Home / Forum / Meine Familie / so viel auf einmal

so viel auf einmal

2. Juni um 23:30 Letzte Antwort: 3. Juni um 8:30

Hallo!
Ich habe noch nie auf so einer website geschrieben, aber ich weiß mir nicht mehr zu helfen.
Gerade in meiner Familie ist zurzeit einfach superviel los.
Erstmal war vor nun genau einem Jahr die Trennung meiner Eltern.Ich (15) lebe nun fest bei meiner Mutter und sehe meinen Vater nicht mehr sooft und weitaus weniger als früher.
Er hat jetzt auch einen neue Freundin.Ich kann aber immernoch nicht in jeglicher Form über die Trennung meiner Eltern reden, ohne dabei weinen zu müssen und mich schlecht zu fühlen. Auch so habe ich schon große Probleme damit klarzukommen und bin sehr oft sehr traurig.
Dazu kommt, dass meine Großtante heute Geburtstag hatte. Sie ist nun vor einem Jahr verstorben und auch wenn wir uns nur einmal im Jahr gesehen haben hat sie mir viel bedeutet und auch wenn ich ihr nie sehr nah stand, würde ich ihr so gerne noch einmal persönich sagen können wie sehr ich sie liebe und noch einmal ihr freundliches Lächeln sehen.
Ich hatte nun am Wochenende ein größeres Familientreffen und habe dort viele Familienmitglieder gesehen.Unter Anderem meine angeheiratete Großtante, welche mir gerade früher sehr viel bedeutet hat und mit dessen Mann ( mein Großonkel ) ich auch viel Kontakt pflege und regelmäßig größere Reisen unternehme.Nun kommt es dass diese Großtante seit über einem Jahr dement ist. Seit dem letzten Jahr hat sich ihr Zustand allerdings drastisch verschlechtert, weshalb sie nun ihre Familie(auch mich) nicht mehr erkennt und sich auch nicht mehr an viele alltägliche Worte oder soeben geschehene Erlebnisse (beispielsweise eine Reise, aber auch ein vor ein paar Minuten gespieltes Spiel) erinnert. Mich hat dieser Zustand sehr geschockt und ich weiß nicht wie ich damit umgehen und klarkommen kann.
Nun kommt ein etwas komplizierteres Thema.
Ich habe drei ältere Geschwister (19, 23, 24).
Und ich habe dass Gefühl, dass mein älterer Bruder mich nicht wirklich mag. Das klingt vielleicht schräg weil wir Geschwister sind, aber trotz dem Umstand dass wir zusammen wohnen reden wir oft tagelang nicht. Dazu mag er keine Umarmungen, weshalb ich ihn dieses Jahr noch keinmal umarmt habe. Auch auf die Frage ob er etwas unternehmen will blockt er immer ab. Ich liebe ihn, weshalb ich ihn ebenfalls drauf angesprochen habe, aber nichts wirklich zurückkam.
Ich habe auch Freunde, die mir auch sehr oft klarmachen, dass sie immer für mich da sind, aber ich kann mich nicht sehr gut vor Menschen öffnen, geschweige denn über meine Gefühle offen reden,
Sagt mal was ihr so machen würdet,
LG und Danke
 

Mehr lesen

3. Juni um 8:30
Beste Antwort

Es passiert viel in Deinem Leben , wo Du keinerlei Einfluss nehmen kannst und das verwirrt Dich ....es ist aber das Leben 

Sei nicht traurig über den Verlust von Jemanden , sondern erinnere Dich an die schönen Erlebnisse. Dasselbe  gilt auch für die erkrankte Tante ....auch da gibt es sicher schöne Situationen , die ihr gemeinsam erlebt habt und oft ist das Langzeitgedächtnis bei Demenzerkrankten besser als das Kurzzeitgedächtnis , sprich mit Ihr von früher
Unstimmigkeiten gibt es auch zwischen Geschwister ...manchmal mehr , manchmal weniger, oft wird es mit dem Älterwerden besser und als Erwachsene versteht man sich sogar ganz gut .....
All Das ist das Leben .....es gibt immer schöne Zeiten und auch weniger schöne Geschehnisse .

Alles Liebe für Dich 
 

Gefällt mir