Home / Forum / Meine Familie / SM-Drache mal anders

SM-Drache mal anders

15. April 2006 um 17:39

Hallo,

gerade jetzt zu Ostern musste ich wieder an folgenden Spruch denken: "Wenn ein Stück Kuchen/Torte auf dem Teller umkippt, kriegt man eine schreckliche Schwiegermutter". Tja, was soll ich sagen?! Mein Kuchen kippt immer um und ich bin mit einer wirklich wunderbaren, warmherzigen und freundlichen Schwiegermutti gesegnet worden!
Mein Freund hingegen hat mit meiner Mutter zu kämpfen (und sein Kuchen ist bislang noch nie umgefallen ). Erst gestern war sie bei uns. Seitdem ich vor über drei Jahren ausgezogen bin, war es das erste Mal, dass sie von uns eingeladen wurde (Anstandseinladung zum Kaffee). Ansonsten kommt sie vorbei, wann es ihr gefällt, sodass es schon Fälle gab, dass ich sie einfach nicht in die Wohnung gelassen habe. Dass ich eine schwierige Beziehung zu ihr habe, ist keine Frage, zu viel ist vorgefallen. Aber nun, mit meinen jungen 21 Jahren habe ich endlich den inneren Frieden gefunden, um ihre zahlreichen Eskapaden der Vergangenheit -und zu oft auch noch der Gegenwart- zu übergehen, ja, sogar zu ignorieren.

Das Verhältnis ist nun -von meiner Seite aus- gelassener. Vieles übergehe ich einfach. Mittlerweile habe ich einfach gelernt, inneren Abstand aufzubauen. Tränen habe ich schon zu viele wegen ihr vergossen, und wütend war ich auch oft genug! Jetzt ist Schluss!

Ich habe mein Abi trotz allen Problemen gemacht, habe einen ordentlichen Haushalt und gehe bis zum Studium arbeiten -bin also völlig selbstständig. Und das natürlich mit aller Unterstützung von meinem Süssen.

Damit hat sich meine Mutter ja auch schon abgefunden, sie hat verstanden, dass sie schon lange nicht mehr die Zügel über mich in der Hand hat. Aber meinen Freund lässt sie nicht in Ruhe!
Jede Gelegenheit nutzt sie dazu, ihn zu kritisieren und ALLES, wirklich ausschliesslich ALLES, an ihm zu hinterfragen! Er habe mich zu Drogen verführt (habe noch nie welche genommen), er habe mich entjungfert (haha, das glaubt auch nur sie), er würde das Geld zum Fenster rausschmeissen (wenn sie während meiner Schule welches gezahlt hätte -sie war schliesslich von Recht wegen dazu verpflichtet!-, hätten wir es gemeinsam ausgeben können), er würde mich schwängern (Mutter, es gibt Verhütungsmittel und blöd sind wir beide nicht), und so weiter und so fort.

Gestern war sie also da und hat gleich darüber gemeckert, dass er seinen Computer im Arbeitszimmer nicht ausgeschaltet habe, es sei ihr zu laut. 1. es ist unsere Wohnung und unser Arbeitszimmer; 2. Sagt ARBEITszimmer doch schon alles, schliesslich arbeitet er von zu Hause aus am Computer; und 3. die Türe war zu! Dann sei es ja zu kalt gewesen, ob er sie einfrieren wolle?! (ich hab kurz vorher noch mal gelüftet).
Und außerdem könne er ja auch mal für mich kochen, ich sei ja richtig abgemagert und er wäre dick! Man, das hat mich irgendwie am meisten verletzt: Ja, ich habe stark abgenommen, seitdem ich arbeite, aber das hat sicherlich nicht die Ursache, dass mein Süsser nicht kochen würde. Das tut er nämlich, stellt sich immer auf meine Essenswünsche ein -BEkocht mich also richtig. Zudem ist er alles andere als dick! Dass meine Mutter mit ihren 163cm neben einem 2,05m-Mann winzig aussieht, ist doch wohl klar! Da stimmen bei ihr wohl die Raltionen nicht.

Nun denn, lange Rede, kurzer Sinn: Meine Mutter terrorisiert meinen Freund und lässt kein gutes Haar an ihm. Hinzu kommt, dass ich aus Russland komme, sodass sie es immer wieder ausnutzt über ihn auf Russisch zu lästern, weil er nichts versteht. Es ist erstens unfair ihm gegenüber in seiner Gegenwart auf einen fremde Sprache zu wechseln und zweitens stösst sie bei mir sowieso auf taube Ohren, denn auf meinen Liebsten lasse ich nichts kommen -und schon gar nicht bei dieser Frau.

Nachdem sie gestern -ENDLICH- nach drei Stunden Monologe gefahren ist (Gott, ich danke Dir für die 100 Kilometer zwischen unseren Wohnorten!), hat er sich erst mal zurückgezogen und ich habe ihm deutlich angemerkt, dass ihm die ganze Situation an die Nieren ging. Anmerken lässt er sich natürlich nichts. Aber man merkt ganz deutlich, dass meine Mutter ihn kirre macht. Ich rechne ihm sehr hoch an, dass er mir immer zur Seite gestanden hat und sich oftmals einfach zusammengerissen hat, obwohl er gern ausfällig geworden wäre.

Was dreistet sich meine Mutter eigentlich an??? In UNSEREN vier Wänden bestimmen zu wollen; meinen Lebensgefährten derart nieder zu machen?!?! Ich bin überfragt.

Anlass dies alles zu schreiben -und ich danke Allen, die sich überhaupt bis hier hin durchgeschlagen haben sollten!!!-, ist ein Anruf vorhin: "Anna, Du musst mehr auf Dich achten! Th. tut Dir nicht gut! Er nutzt Dich nur aus!" -"Hallo, Mutter. Tschüss, Mutter" *aufgelegt*

Wie kann ich meiner Mutter Paroli bieten? Wie kann ich ihn noch mehr verteidigen? Wie kann ich ihn wieder aufbauen? Er scheint sich zwar mit ihr abgefunden zu haben, aber so weiter gehen kann es doch einfach nicht!

Oder soll ich den -spärlichen- Kontakt zu ihr ganz abbrechen? Denn eingeladen wird sie nicht mehr.



Vielen Dank fürs Lesen! Ist wirklich lang geworden... Das alles hing mir aber so derbe auf der Seele, es tut wirklich gut, es mal niederzuschreiben -zumal ich so meine Gedanken auch mal ein wenig ordnen konnte...

Liebe Oster-Grüsse,
Eupel

Mehr lesen

16. April 2006 um 22:09

Mein Papi
hat eine ähnliche Schwiegermutter. Sie wollte ihn auch nicht für meine Mutter, nun ja, sie haben sich durchgesetzt seit mehr als dreißig Jahren nun. Er kriegt bis heute nichts zum Geburtstag von ihr. Damals, als sie sich kennengelernt hatten und mein Vater meine Mutter besuchen wollte, hatte Oma sie einfach in der Wohnung eingeschlossen damit sie nicht raus kann (Papi wollte sie abholen um sie den zukünftigen Schwiegereltern vorzustellen, oh Mann.
Wie regeln sie es: Sie machen nur die Pflichtbesuche ein/zwei Mal im Jahr. Besuche werden meist irgendwie verhindert. Papi hat sich abgefunden, die beiden nehmen es mit Humor, inzwischen (manchmal ist er aber immer noch sauer, das schafft sie, obwohl sie sich nur zwei Mal im Jahr sehen.
Und ansonsten wurde Papi verteidigt oder Gespräche wie Du beschrieben hast nicht ernst genommen, nur humorig geantwortet...
Ich weiß nicht ob es da eine Lösung gibt. Papi weiß, dass Mami ihn liebt und nichts auf ihn kommen lässt, auch nicht vor Oma.
Wenn Dein Partner das auch weiß, hält er bestimmt diese Attacken aus. Und danach musst Du ihn trösten; macht Mami auch immer so.
Das war meine lange Familiengeschichte .
Viel Erfolg mit eurem Drachen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2006 um 14:19
In Antwort auf gelbetulpe

Mein Papi
hat eine ähnliche Schwiegermutter. Sie wollte ihn auch nicht für meine Mutter, nun ja, sie haben sich durchgesetzt seit mehr als dreißig Jahren nun. Er kriegt bis heute nichts zum Geburtstag von ihr. Damals, als sie sich kennengelernt hatten und mein Vater meine Mutter besuchen wollte, hatte Oma sie einfach in der Wohnung eingeschlossen damit sie nicht raus kann (Papi wollte sie abholen um sie den zukünftigen Schwiegereltern vorzustellen, oh Mann.
Wie regeln sie es: Sie machen nur die Pflichtbesuche ein/zwei Mal im Jahr. Besuche werden meist irgendwie verhindert. Papi hat sich abgefunden, die beiden nehmen es mit Humor, inzwischen (manchmal ist er aber immer noch sauer, das schafft sie, obwohl sie sich nur zwei Mal im Jahr sehen.
Und ansonsten wurde Papi verteidigt oder Gespräche wie Du beschrieben hast nicht ernst genommen, nur humorig geantwortet...
Ich weiß nicht ob es da eine Lösung gibt. Papi weiß, dass Mami ihn liebt und nichts auf ihn kommen lässt, auch nicht vor Oma.
Wenn Dein Partner das auch weiß, hält er bestimmt diese Attacken aus. Und danach musst Du ihn trösten; macht Mami auch immer so.
Das war meine lange Familiengeschichte .
Viel Erfolg mit eurem Drachen!

Schwierige Schwiegereltern
Bei mir ist es nicht nur wie üblich die Schwiegermutter die Terror macht, sondern auch mein Schwiegervater.
Schon am Anfang unserer Beziehung sagte er ich sei kein guter Umgang für ihn und er würde sich wegen mir total zum Negativen verändern.
Als wir zusammen gezogen sind sagte er unsere Wohnung sei ein Loch, in dem Haus wohnen nur Ausländer (stimmt gar nicht), und dieses Viertel sei auf keinen Fall das Richtige für seinen Sohn. Sie kauften uns Sachen für die Wohnung und den Garten die wir gar nicht haben wollten, wollten es ihrem Sohn schöner machen... ich bin ja dazu ja nicht im Stande.
Er kaufte mir Kochbücher, ich kann ja nicht kochen sagte er. Irgendwann hatten sie uns soweit, wir haben uns eine neue Wohnung gesucht, eine Siedlung wo die Ausländerrate nicht so hoch ist, (ich hab nichts gegen Ausländer, mein Freund auch nicht, ganz im Gegenteil).
Dann ging es weiter mit Geschenken, jede Woche brachten sie was anderes, alles schrecklich hässliche Dinge die wir nicht brauchen.
Er ist immernoch der Meinung dass ich nicht die Richtige für seinen Sohn bin, er möchte eine Schwiegertochter die zu allem ja und amen sagt und bloß nicht ihre Meinung äußert.
Bei ihnen steht die Frau in der Küche, der Mann geht zur Arbeit, er kann nicht mal einen Nagel in die Wand schlagen, ist nur großkotzig und eingebildet.

Mein Freund sieht das alles nicht so eng. Er findet es zwar auch übertrieben aber sagt: sie meinen es doch nur gut!

Und ich...ja ich hatte schon sehr viele Diskusionen mit meinen SE aber hat alles nichts gebracht. Grad wenn ich denke sie haben sich ein wenig geändert fängt alles wieder von vorne an!
Mein Rat: Einfach überhören!
Wenn das Telefon klingelt und die dran sind (jeden Tag mind. 1 mal) geb ich es gleich weiter, wenn wir zusammen Essen gehen hör ich einfach zu und denke mir meinen Teil. Ein paar der Geschenke werde ich jetzt nach und nach auf dem Flohmark verscherbeln bevor ich mir wegen Platzmangel noch eine größere Wohnung besorgen muss. Und ich versuche dass ich sie nicht allzuoft sehen muss.

Liebe Grüße an alle Mitleidenden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2006 um 21:14

Also
deiner Mutter gefällt nicht, wie du dich verändert hast.
Du bist weggezogen, du hast dein Abi gemacht, du willst studieren. Kurz: Du bist nicht mehr von ihr abhängig und hast deinen eigenen Kopf und dein eigenes Leben.

Und wer ist daran schuld? Wer ermöglicht dir das Ganze? Klar, dein Freund. Also ist dein Freund schuld, dass du nicht bei deiner Mutter zu Hause sitzt und das Tafelsilber polierst.

Ich gebe gelbetulpe hier recht. Das beste ist, nur du besuchst deine Eltern. Versuch, wann immer es möglich ist, ihr klar zu machen, dass sie eher dich verliert als euch beide auseinanderzubringen. Hoffentlich kapiert sie's. Wenn nicht, schränkst du eben die Besuche sehr ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2006 um 13:10
In Antwort auf lesedi_12667366

Also
deiner Mutter gefällt nicht, wie du dich verändert hast.
Du bist weggezogen, du hast dein Abi gemacht, du willst studieren. Kurz: Du bist nicht mehr von ihr abhängig und hast deinen eigenen Kopf und dein eigenes Leben.

Und wer ist daran schuld? Wer ermöglicht dir das Ganze? Klar, dein Freund. Also ist dein Freund schuld, dass du nicht bei deiner Mutter zu Hause sitzt und das Tafelsilber polierst.

Ich gebe gelbetulpe hier recht. Das beste ist, nur du besuchst deine Eltern. Versuch, wann immer es möglich ist, ihr klar zu machen, dass sie eher dich verliert als euch beide auseinanderzubringen. Hoffentlich kapiert sie's. Wenn nicht, schränkst du eben die Besuche sehr ein.

Vielen Dank
für Eure Worte.

Sicher ist es das Beste, diese Frau zu ignorieren und ich glaube schon, dass ich mittlerweile so weit bin, sie und ihre Eskapaden zu übergehen. Nun richtet sie aber ihre Vorwürfe nicht mehr gegen mich, sondern gegen meinen Lebensgefährten. Und das ist genau der wunde Punkt, den sie immer wieder trifft. Ich selbst habe mich abgefunden und mit der ganzen Geschichte abgeschlossen, ich bin selbstständig und unabhängig -das hat sie anscheinend soweit tollerieren können. Und ja, er hat mir dabei geholfen wo er nur konnte!

Denkt Ihr wirklich, ich sollte sie die nächste Zeit gänzlich meiden? Denn ich war mit der "Besuchsregelung" bislang ganz zufrieden. Bloß meinem Schatz möchte ich nicht mehr diesen Strapazen aussetzen -er hat was besseres als diese ignorante Behandlung verdient!!

Danke nochmal vielmals,
Eupel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2006 um 18:38

Ausrasten
richtig wütend werden, ihr sgane sie macht dein leben kaputt wenn sie dich liebt soll sie für dich das wollen was du möchtest und dafür sorgen das du respekt bekommst! wenn das nichts hilft überleg dir ob dir was an ihr liegt, wenn nein brich den kontakt ab. hast du noc hnen vater?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2006 um 22:53
In Antwort auf leni88

Ausrasten
richtig wütend werden, ihr sgane sie macht dein leben kaputt wenn sie dich liebt soll sie für dich das wollen was du möchtest und dafür sorgen das du respekt bekommst! wenn das nichts hilft überleg dir ob dir was an ihr liegt, wenn nein brich den kontakt ab. hast du noc hnen vater?

Alles schon probiert...
Hallo Leni,

tja, hab alles schon durch -von vernünftigen (nur meinerseits) Gesprächen bis zu Wut und gar verzweifelten Bitten hab ich schon alles durch. Nun bin ich schon soweit, dass ich mit Ignoranz an die ganze Geschichte herantrete -sie ist mir praktisch schnurz

Mein Papa hingegen hat meinen Freund von Anfang an akzeptiert -wenn die sich mal unterhalten, hab ich Probleme dazwischen zu kommen Ich hab mittlerweile sogar festgestellt, dass die beiden sich vom Typ her ziemlich ähnlich sind -wie war das noch mal mit dem Vater als heimliches Vorbild für die Partner?!

An sich habe ich wirklich mit dem ganzen Geterze meiner Mutter abgeschlossen, wenn da nicht die wenigen Gelegenheiten wären, wo sie meinen Freund terrorisiert...
Nun denn, ich werde meine Schlüsse daraus ziehen und ihr das ein letztes Mal klipp und klar sagen, dass ich das so nicht möchte. Eine endgültige Entscheidung muss sie wohl akzeptieren.

Liebe Grüsse an Alle, vielen Dank, dass Ihr Euch meines Problems angenommen habt!

Eupel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wie ein Häufchen Elend
Von: ramiye_12337169
neu
20. Februar 2006 um 14:31
Teste die neusten Trends!
experts-club