Home / Forum / Meine Familie / Sind solche Probleme normal?

Sind solche Probleme normal?

5. Dezember 2004 um 2:43

Ich war letzten Sommer mit meiner Familie und der Familie einer Freundin im FKK-Urlaub in Frankreich am Atlantik. Es gab aber nur Probleme. Die Familie meiner Freundin wollte partout nicht nacktbaden. Sie waren alle irgendwie verklemmt, meinte mein Mann. Außerdem wollten sie nicht zahlen. Einlass für den Nacktstrand waren 3 . Das war ihnen zu viel. Jeden Tag gab es andere Querelen. Der Hit war dann immer abends, wenn ich was gekocht hatte. Meine Tochter pulte dann immer die Seesterne von der Pizza, und mit Tintenfisch und anderen "wabbeligen Meeresbewohnern" konnte sie auch nicht so viel anfangen. Also haben wir die Kids ins Auto geladen und sind zum McDonalds gefahren (eine Empfehlung meiner Freundin; sie meinte, dort würden die Kids alles essen) und haben ihnen eine Junior-Tüte gekauft.
Dann war es vier Tage sehr regnerisch. Wir sind, eingehüllt in Bademantel und Gummilatschen respektive Gummistiefel, am Strand spazieren gegangen. Mein Mann hat ein Lagerfeuer gemacht und Pizza gemacht, aber Madame Tochter wollte wieder nichts essen. Wir also die Kids in den Jeep gesteckt, zu McDonalds und die Junior-Tüte gekauft.

Am nächsten Morgen habe ich meine Tochter dabei erwischt, wie sie mit der Pizza meines Mannes am Strand Fußball gespielt hat. Der Belag: Tomatensoße und Tintenfisch. Mein Mann sagte da dann schon gar nichts mehr. Er also die Kiddies in den Jeep gepackt und auf zu McDonalds. Da gab's dann morgens um neun für die Kleinen eine Junior-Tüte und eine heiße Schokolade.

Mittags ein ähnliches Problem: was essen? Die Kids heutzutage stehen auf Pizza (ohne wabbelige Meeresbewohner), Cheeseburger und Fritten. Mein Mann also die Friteuse rausgepackt und angeschmissen. Meine Tante holte in der Zwischenzeit Mayonnaise im örtlichen Supermarkt (ein Super-U). Dann gab's also Fritten mit Mayo, dazu ein saftiges Steak mit Kräuterbutter. Und zum Nachtisch eine Junior-Tüte. Meine Tochter bestand darauf. Wir also die Kiddies in den Jeep gepackt, und auf zu McDonalds. Eine doppelten Cheeseburger, eine Riesenportion Fries und einen large Drink für meinen Mann und eine Junior-Tüte für meine Tochter. Nachmittags sind wir dann noch bei einem Edel-Italiener eingekehrt. Bei dem gab es dann Reibekuchen mit Soße.

Ist irgendwie komisch bei uns im Urlaub: jedes Jahr dreht sich alles um die Junior-Tüte. Wie ist das bei Euch?

Lieben Gruß,
Bettina

Mehr lesen

5. Dezember 2004 um 12:05

Hui, was hab ich es einfach
mein kind mag kein mc donalds.

früher fand sie die rutsche und die bälle da ganz gut, und heute isst sie eine halbe tüte kleine fritten, etwas huhn und ein eis.
sollten wir zwei mal im jahr dahingehen, sind wir schon oft da. aber es werden immer noch gerne geburtstage da gefeiert. für meine tochter ein grund, eine einladung auch mal abzulehnen.

im urlaub - besonders am meer - gibt es bei uns auch viel fisch. sie probiert alles mögliche, aber bestimmt keine muscheln. backfisch und fischfrikadelle geht immer.
bei pizza sagt sie auch nicht nein, aber bitte einmal. da wir uns auch immer selbst bekochen kann man doch gut gerichte aussuchen, die weder viel arbeit machen noch am geschmack der kinder vorbei gehen. davon mal ab, wir sind immer unterwegs, so kochen wir im schnitt nur jeden zweiten/dritten tag.
sobald wir am urlaubsort ankommen, schmeissen wir unsere sachen in die wohnung, und rasen sofort wieder raus - erst mal schauen. ich hab dann immer schon einen kleinen stadtplan in der tasche, und wir traben ein bisschen durch die strassen, und gehen einkaufen. zusammen wird entschieden, was wir brauchen, und schnell nach 'hause' geschleppt. dann geht es ohne essen (oder ein brötchen auf der hand) noch mal los, entweder ans meer, oder zur info, um zu sehen, was die nächsten tage so anstehen könnte. dabei trifft man immer auf ein restaurant, das einem zusagt. da wird dann etwas gegessen. urlaub ! bloss keinen stress, bloss keine festen regeln.
kann auch schon mal vorkommen, das es einen tag nur brot gibt, zwischendurch irgend welche kleinigkeiten, aber nicht das 'richtige' mittagessen. schadet keinem. aber verringert den stress ungemein.

bei regen gibt es auch hallenbäder, und tagesausflüge nach irgendwohin. so kommt kein frust auf. wenn erst mal die langeweile da ist, dann wird überall rumgemeckert. aber langeweile und urlaub, das passt gar nicht. uns fehlt immer zeit, um alles zu sehen und zu machen.

das nacktbaden ist so eine sache für kinder, die es nicht gewohnt sind. *ggg*
wir mussten diese jahr immer am einem fkk-strand vorbei, um an 'unseren' strand zu kommen. hülfe ! die diskussion am ersten tag hab ich ja noch verstanden. aber jeden tag ? ok, haben wir jeden tag wieder drüber geredet, die halbe stunde, die wir da vorbei gingen. trotzdem denke ich mal, ist meine tochter weder verklemmt noch intolerant. kinder bekommen verhaltensregeln mit, und richten sich danach. das es doch ausnahmen gibt passt manchmal nicht in ihr weltbild. egal, das leben ist ein lernprozess. (es musste zuhause natürlich sofort der oma erzählt werden )

alles in allem sind unsere urlaube zu kurz. und immer ein erlebnis. wobei ich sagen muss, das ich meine urlaube auch ganz aufs kind auslege. ich selbst würde woanders hinfahren. mir reicht das am strand entlang spazieren aus, ruhe, einsamkeit, oder grosse städte mit reichlich museen.
mit kind suche ich grundsätzlich nach kindgerechten freizeitmöglichkeiten. und erkundige mich vorher, wie weit was entfernt ist. bis jetzt gab es weder genörgel noch langeweile. nur beim nachhause fahren ein bisschen . und das essen war noch nie ein thema im urlaub, das lief meist nebenher.

kann sein, wenn man es zu perfekt plant, das es dann nach hinten los geht. und wenn man unbedingt einen tagesablauf einhalten will, das nichts mehr klappt.
aber das mc donalds im urlaub ein thema wird ? kann doch nicht sein. da schliess ich mich temptress voll an, dann muss etwas geändert werden. aber vielleicht nicht nur bei den kindern, sondern am ganzen urlaub.

lg, andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2004 um 17:35

Und wo genau
ist jetzt Dein Problem??
Mc Donalds gibt es bei uns nur, wenn wir es erlauben - und nicht, weil das Kind darauf besteht. Im übrigen scheint sich mir bei Dir alles um die Kinder zu drehen...??
In der Regel reicht ein einfaches Nein - kein Kind ist bisher vor einem gefüllten Teller verhungert. Gruß Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen