Home / Forum / Meine Familie / Sind meine Ansichten wirklich nicht normal ?

Sind meine Ansichten wirklich nicht normal ?

14. März 2017 um 8:50

Hallo ihr Lieben, mich beschäftig seit einiger Zeit ein Problem und suche nun hier nach einem Rat.
Vor einiger Zeit hatte ich ein Gespräch mit einem guten Bekannten über meine aktuelle Lebenssituation und fühle mich von ihm unverstanden, wenn nicht sogar abschätzig behandelt.

Ich habe seit mehr als einem halben Jahr eine neue Beziehung und wurde im Dezember arbeitslos.
Mein Partner hat eine feste Stelle und ich fühle mich ihm gegenüber sehr beschämt, da ich nicht die zu Hause gammelnde Partnerin sein möchte.
Gerne würde ich eine Anstellung finden und würde auch eine Umschulung beginnen.
Finanziell bin ich von ihm nicht abhängig, das lässt mein Stolz schon gar nicht zu und ich kann mit der finanziellen Unterstützung gut wirtschaften.

Nun habe ich meinem Bekannten erzählt, dass ich mir eine Halbtagsstelle suchen möchte, um Arbeit und Familie gut unter einen Hut zu bekommen.
Mein Partner hat, genau wie ich, ein Kind mit in die Beziehung gebracht.
Sein Kind ist schon älter, meines wurde dieses Jahr erst eingeschult.
Für mich wäre dies durch eine Halbtagsstelle gut regelbar und ich möchte meinem Partner die Betreuung meines Kindes noch nicht aufbürden, da es ja nun  noch sehr frisch zwischen uns ist.

Mein Bekannter sieht mich durch meine Ansichten als arbeitsfaul an und das hat mich sehr verletzt, da ich doch arbeiten gehen möchte.
Ich möchte Geld verdienen und trotzdem Zeit für die Familie haben.
Ist das wirklich so verkehrt ?

Mehr lesen

14. März 2017 um 15:11

Nee so wie du das schreibst ist das überhaupt nicht verkehrt. Wenn es euer Familiengeldbeutel zulässt das du nur Teilzeit arbeitest, ist es doch das vernünftigste überhaupt. Solange das kleine Kind noch mehr Zuwendung bedarf ist es sogar sehr sinnvoll.

Am Ende ist es ja dein, bzw. euer Leben. Wenn ihr zufrieden seid, ist alles bestens und du brauchst dich auch vor niemandem zu rechtfertigen. Wenn der Bekannte der Meinung ist im Beruf seinen Lebenssinn zu suchen ist das auch eine Einstellung. Anderen geht eben Familie vor...

Meine Frau wird auf absehbare Zeit auch nur 20h arbeiten. Ich find das sogar sehr gut, denn die Zeit für die Kinder bezahlt dir niemand und ist doch unbezahlbar.




 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2017 um 16:22

Ich sehe das als nicht verkehrt, ganz im Gegenteil. Wenn du mit einer Halbtagsstelle gut um die Runden kommst, dann ist das doch total ok?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2017 um 19:11

Also mit dem Finanzen sehe ich keine Probleme. Ich habe früh gelernt mit wenig genauso gut auszukommen und kann auch momentan sogar noch etwas zurücklegen. Es sollte aber schon so viel zusammenkommen, dass ich nicht amtsabhängig bin. Davon möchte ich unbedingt weg. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 8:56
In Antwort auf petitmademoiselle24

Hallo ihr Lieben, mich beschäftig seit einiger Zeit ein Problem und suche nun hier nach einem Rat.
Vor einiger Zeit hatte ich ein Gespräch mit einem guten Bekannten über meine aktuelle Lebenssituation und fühle mich von ihm unverstanden, wenn nicht sogar abschätzig behandelt.

Ich habe seit mehr als einem halben Jahr eine neue Beziehung und wurde im Dezember arbeitslos.
Mein Partner hat eine feste Stelle und ich fühle mich ihm gegenüber sehr beschämt, da ich nicht die zu Hause gammelnde Partnerin sein möchte.
Gerne würde ich eine Anstellung finden und würde auch eine Umschulung beginnen.
Finanziell bin ich von ihm nicht abhängig, das lässt mein Stolz schon gar nicht zu und ich kann mit der finanziellen Unterstützung gut wirtschaften.

Nun habe ich meinem Bekannten erzählt, dass ich mir eine Halbtagsstelle suchen möchte, um Arbeit und Familie gut unter einen Hut zu bekommen.
Mein Partner hat, genau wie ich, ein Kind mit in die Beziehung gebracht.
Sein Kind ist schon älter, meines wurde dieses Jahr erst eingeschult.
Für mich wäre dies durch eine Halbtagsstelle gut regelbar und ich möchte meinem Partner die Betreuung meines Kindes noch nicht aufbürden, da es ja nun  noch sehr frisch zwischen uns ist.

Mein Bekannter sieht mich durch meine Ansichten als arbeitsfaul an und das hat mich sehr verletzt, da ich doch arbeiten gehen möchte.
Ich möchte Geld verdienen und trotzdem Zeit für die Familie haben.
Ist das wirklich so verkehrt ?

Ich finde so etwas muss doch jeder mit sich selbst und seinem Partner ausmachen. Andere Leute hat das gar nicht zu interessieren. Bedeutet Emanzipation nicht auch, dass ich als Frau frei entscheiden kann? Du machst es ja so weil du es gerne möchtest und das ist mehr als nur in Ordnung. Eine volle Stelle zu haben und nebenbei noch ein Kind groß zu ziehen, nur um einem Mann etwas zu beweisen, ist es nicht wert. Steh für deine Meinung ein und mach dich nicht so klein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2017 um 6:10

Hallo schnuckweide4, mein Bekannter hat eine Frau und zwei erwachsene Kinder.Seine Frau selber war schon viele Jahre nicht mehr arbeiten und soll bei beiden auch kein Problem darstellen, daher war ich noch irritierter über seine Aussage.
Mit meinem Partner habe ich darüber gesprochen und er meinte, das eine Halbtagsstelle für mich vollkommen ausreicht.
Auch, dass ich momentan ohne Arbeit bin, findet er nicht schlimm und er erkennt auch an, dass ich dennoch nicht faul zu Hause rumsitze.
Dadurch könnte mir die Aussage meines Bekannten auch Wurscht sein, aber es wurmt mich und er kennt nichts anderes als immer Arbeit zu haben.
Dann kam die Verunsicherung und ich wollte mal horchen, ob es nicht vllt. doch okay ist, nur halbtags arbeiten zu gehen.
Habe auch keinen großen Freundeskreis, um mal zu sehen, welche Mutti überhaupt Vollzeit arbeiten geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2017 um 8:01

Hallo!

Hier im Umkreis ist das auch recht normal. Da gehen die meisten Mütter (und ein paar Väter) Teilzeit arbeiten. Anders gibt es das Betreuungsnetz auch kaum her (wenn man Anfahrtszeiten dazurechnet).

Ich werde auch auf längere Zeit nicht voll arbeiten. Zumindest die Grundschulzeit durch.

An dem Elternteil der weniger arbeitet, bleibt ja auch automatisch noch anderes "hängen". Termine der Kinder (ob Hobby, Arzt, Kinderbesuche usw.), ein größerer Teil der Hausarbeit, Hausaufgaben der Kinder, Gespräche oder Feste im Kindergarten oder der Grundschule und und und. Man sitzt ja nicht faul zu Hause rum, man hat einfach nur andere Aufgaben in der Zeit, in der man nicht im Job ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2017 um 11:37

3 monate arbeitslos  ... was ist der grund dafür ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2017 um 17:43
In Antwort auf petitmademoiselle24

Hallo ihr Lieben, mich beschäftig seit einiger Zeit ein Problem und suche nun hier nach einem Rat.
Vor einiger Zeit hatte ich ein Gespräch mit einem guten Bekannten über meine aktuelle Lebenssituation und fühle mich von ihm unverstanden, wenn nicht sogar abschätzig behandelt.

Ich habe seit mehr als einem halben Jahr eine neue Beziehung und wurde im Dezember arbeitslos.
Mein Partner hat eine feste Stelle und ich fühle mich ihm gegenüber sehr beschämt, da ich nicht die zu Hause gammelnde Partnerin sein möchte.
Gerne würde ich eine Anstellung finden und würde auch eine Umschulung beginnen.
Finanziell bin ich von ihm nicht abhängig, das lässt mein Stolz schon gar nicht zu und ich kann mit der finanziellen Unterstützung gut wirtschaften.

Nun habe ich meinem Bekannten erzählt, dass ich mir eine Halbtagsstelle suchen möchte, um Arbeit und Familie gut unter einen Hut zu bekommen.
Mein Partner hat, genau wie ich, ein Kind mit in die Beziehung gebracht.
Sein Kind ist schon älter, meines wurde dieses Jahr erst eingeschult.
Für mich wäre dies durch eine Halbtagsstelle gut regelbar und ich möchte meinem Partner die Betreuung meines Kindes noch nicht aufbürden, da es ja nun  noch sehr frisch zwischen uns ist.

Mein Bekannter sieht mich durch meine Ansichten als arbeitsfaul an und das hat mich sehr verletzt, da ich doch arbeiten gehen möchte.
Ich möchte Geld verdienen und trotzdem Zeit für die Familie haben.
Ist das wirklich so verkehrt ?

ja der Neid 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2017 um 7:08
In Antwort auf christianos

3 monate arbeitslos  ... was ist der grund dafür ?

Der Grund ist, dass meine Bewerbungen unbeantwortet bleiben.
Ich bemühe mich seit Beginn meiner Arbeitslosigkeit um eine neue Stelle, doch leider landen wohl alle Bewerbungen im Papierkorb.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2017 um 7:09
In Antwort auf lana78131

ja der Neid 

Inwiefern darf ich das verstehen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2017 um 9:07
In Antwort auf petitmademoiselle24

Der Grund ist, dass meine Bewerbungen unbeantwortet bleiben.
Ich bemühe mich seit Beginn meiner Arbeitslosigkeit um eine neue Stelle, doch leider landen wohl alle Bewerbungen im Papierkorb.
 

ja na klar  ... alle deine bewerbungen bleiben unbeantwortet. das machen die firmen ja immer so, wenn sie neue leute suchen und einstellungen vornehmen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2017 um 18:46

Danke für die Unterstützung. Ich finde solcheine Äußerung wirklich unterste Schublade. Bisher kam eine Antwor, ansonsten alles Initiativbewerbungen, auf die ja kein AG antworten muss. Mir wurde jetzt eine Umschulung bewilligt, da meine Sachbearbeiterin bei der Arbeitsagentur weiß, wie schwer es ist als Alleinerziehende eine Anstellung in unserer Region zu finden. Ich bin gelernte Verkäuferin und die meisten Arbeitgeber verlangen hier Flexibilität bis 22.00Uhr. Wie soll ich das schaffen? Habe auch Bewerbungen geschrieben, die für mich brachenfremd sind. Ich bin sehr enttäuscht, dass sich Fremde Dinge anmaßen, von denen sie keine Ahnung haben. Sei froh, wenn du einen Job hast christianos, aber verurteile keine Menschen oder stelle sie nicht als Lügner dar, sofern du sie nicht kennst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2017 um 18:48
In Antwort auf petitmademoiselle24

Danke für die Unterstützung. Ich finde solcheine Äußerung wirklich unterste Schublade. Bisher kam eine Antwor, ansonsten alles Initiativbewerbungen, auf die ja kein AG antworten muss. Mir wurde jetzt eine Umschulung bewilligt, da meine Sachbearbeiterin bei der Arbeitsagentur weiß, wie schwer es ist als Alleinerziehende eine Anstellung in unserer Region zu finden. Ich bin gelernte Verkäuferin und die meisten Arbeitgeber verlangen hier Flexibilität bis 22.00Uhr. Wie soll ich das schaffen? Habe auch Bewerbungen geschrieben, die für mich brachenfremd sind. Ich bin sehr enttäuscht, dass sich Fremde Dinge anmaßen, von denen sie keine Ahnung haben. Sei froh, wenn du einen Job hast christianos, aber verurteile keine Menschen oder stelle sie nicht als Lügner dar, sofern du sie nicht kennst.

Rechtschreibfehler sind wie immer zu entschuldigen, schnelles Schreiben verursacht Flüchtigkeitsfehler.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2017 um 18:54
In Antwort auf petitmademoiselle24

Inwiefern darf ich das verstehen ?

der Neid der anderen auf die halbtagsstelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2017 um 19:00
In Antwort auf lana78131

der Neid der anderen auf die halbtagsstelle

Ach so, naja ich selber denke, dass es kein Neid sein wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen