Anzeige

Forum / Meine Familie

Sich mit 23 unterbinden lassen?

Letzte Nachricht: 6. November 2023 um 17:52
1
1999girl
28.07.23 um 0:27

Mein Sohn wird Anfang August ein Jahr alt und ich bin ständig am überlegen ob ich mit der Kinderplanung abgeschlossen habe ... Ich bin 23 und muss ehrlich sagen, dass ich selbst sehr skeptisch bin ob ich nochmal eine Geburt miterleben möchte ... Bei der Geburt (natürliche Geburt) gab es Komplikationen und ich war sehr viel Ohnmächtig, sodass ich von mehreren Stunden nur Sekunden wiedergeben kann. Mein Blutdruck war bei 270 zu 240 (ich hatte Schwangerschaftsbluthochdruck) aber bei so einem Blutdruck ein Baby zur Welt bringen? Das war denke ich mehr Glück, dass ich überlebt habe. 
Wie hat ihr gemerkt , dass ihr keine Kinder mehr wollt ? Oder eben dass ihr sehr wohl nih welche haben wollt? Liegt das an meinem Partner (wir streiten andauernd)? Ich bin am überlegen mich unterbinden zu lassen . Das kann wieder rückgängig gemacht werden und dann kann man wieder schwanger werden , es ist halt aber trotzdem ein Eingriff . Ich brauche Hilfe, weil ich mit meinem Partner daruber erst sprechen möchte wenn ich mir sicher bin und meine Familie meint ich soll einfach noch "Gras drüber wachsen lassen" also die traumatische Geburt. Danke für jeden Kommentar 💙

Mehr lesen

L
lissy1208
30.07.23 um 16:23

Also ich würde Dir davon abraten, Dich unterbinden zu lassen. Du bist noch so jung. Auch wenn Deine erste Geburt schwierig war - deshalb ist ja noch lang nicht gesagt, dass es bei einer weiteren Entbindung wieder so wäre... Ich hatte drei Schwangerschaften, die Geburten waren jedesmal total verschieden...

Wer weiss, ob das mit Deinem Freund auf Dauer was ist, wenn ihr jetzt schon andauernd streitet? Und wenn die Beziehung auseinander gehen würde und Du später mal einen tollen Mann triffst, mit dem Du Dir Nachwuchs wünschst? Ich glaub nicht, dass es so einfach ist, eine Unterbindung rückgängig zu machen. 

Also an Deiner Stelle würde ich mich definitiv nicht unterbinden lassen!


 

Gefällt mir

weggefaehrtin
weggefaehrtin
24.08.23 um 0:06

Ich finde sowas solltest du auf jeden Fall zusammen mit deinem Mann besprechen. Er hat zwar kein Recht über deinen Körper, aber bei der Familienplanung möchte er bestimmt mitreden. Auf jeden Fall ist dieses Theme zwischen dir und deinem Mann besser aufgehoben als hier im Netz.

Lg W

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sharly
20.09.23 um 9:23

Deine Frage ist jetzt etwas her, dennoch wollte ich dir einmal antworten. Erst einmal tut es mir sehr leid für dich, dass die Geburt für dich ein so schlimmes Erlebnis war. Ich kann nachvollziehen, dass du nach dieser Erfahrung dir entsprechend Gedanken wegen zukünftigen Kindern machst. 
In meinem Familienkreis gab es ebenfalls eine für die Mutter traumatisierende Geburt. Meine Schwägerin hat die Geburt ihres Sohnes auch nur schwer verkraftet. 
Daher weiß ich dass es auch andere Möglichkeiten gibt, Kinder zur Welt zu bringen. Meine Schwägerin ist genauso panisch wenn sie an die Geburt zukünftiger Kinder denkt, obwohl sie gerne noch eines haben möchte. Ihr wurde von ihrer Frauenärztin versichert, dass unter so schwerwiegenden Gründen auch ein Kaiserschnitt ohne medizinische Indikation angeordnet werden kann. 
Wenn deine Geburt für dich so heftig verlaufen ist, besteht die Möglichkeit eines Kaiserschnittes bei dir mit Sicherheit auch. Da bestand ja wirklich akute Gefahr für dich. Sprich eventuell Mal mit deinem Frauenarzt, auch was ggf. Hilfe für das Verarbeiten dieser Erlebnisse betrifft. Vielleicht wäre dein Gefühl nach einer Aufarbeitung des Erlebten ein anderes. Das wäre, solltest du doch noch einen Kinderwunsch haben, vielleicht hilfreich für dich. 

Wenn du dir jedoch sicher bist, steht es dir natürlich frei, dich unterbinden zu lassen. Auch wenn es natürlich, fairerweise, mit dem Partner abgesprochen werden sollte, ist es letztlich dein Körper und dein Gutes Recht, dich dafür zu entscheiden. Mein Rat wäre nur wirklich, erst einmal das Erlebte zu verarbeiten. 

Ich wünsche dir alles Gute! 

Gefällt mir

Anzeige
B
blowmore
06.11.23 um 17:52
In Antwort auf 1999girl

Mein Sohn wird Anfang August ein Jahr alt und ich bin ständig am überlegen ob ich mit der Kinderplanung abgeschlossen habe ... Ich bin 23 und muss ehrlich sagen, dass ich selbst sehr skeptisch bin ob ich nochmal eine Geburt miterleben möchte ... Bei der Geburt (natürliche Geburt) gab es Komplikationen und ich war sehr viel Ohnmächtig, sodass ich von mehreren Stunden nur Sekunden wiedergeben kann. Mein Blutdruck war bei 270 zu 240 (ich hatte Schwangerschaftsbluthochdruck) aber bei so einem Blutdruck ein Baby zur Welt bringen? Das war denke ich mehr Glück, dass ich überlebt habe. 
Wie hat ihr gemerkt , dass ihr keine Kinder mehr wollt ? Oder eben dass ihr sehr wohl nih welche haben wollt? Liegt das an meinem Partner (wir streiten andauernd)? Ich bin am überlegen mich unterbinden zu lassen . Das kann wieder rückgängig gemacht werden und dann kann man wieder schwanger werden , es ist halt aber trotzdem ein Eingriff . Ich brauche Hilfe, weil ich mit meinem Partner daruber erst sprechen möchte wenn ich mir sicher bin und meine Familie meint ich soll einfach noch "Gras drüber wachsen lassen" also die traumatische Geburt. Danke für jeden Kommentar 💙

auf keine Fall mit 23 sterilisieren lassen!
Du bist noch so jung und es kann noch soviel passieren in Deinem Leben.
Such Dir eine passende Verhütungsmethode und mach das mal die nächsten Jahre!

Alles Gute!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige