Home / Forum / Meine Familie / Sexuelles Ereignis mit Bruder vor langer Zeit:'-(

Sexuelles Ereignis mit Bruder vor langer Zeit:'-(

4. Dezember 2012 um 20:30

Hallo,

ich habe bereits einen Erstberatungstermin an der psychotherapeutischen Beratungsstelle der Uni, allerdings ist der erst Mitte Januar. Ich muss irgendwie die Zeit bis dahin überstehen, ohne mehr Menschen um mich herum damit zu belasten, v.a. nicht meinen liebsten Freund.... Wir sind erst seit 6,5 Monaten zusammen, weshalb ich-trotz allzu großen Vertrauens- dies (noch??) nicht erzählen kann. Er soll mir schließlich keine Absolution erteilen, so sehr ich mir dies doch auch wünschen würde.

Vor 5 Jahren hatten mein damals 10.-jähriger Bruder und ich ein bisschen Petting. Es fing irgendwann im Jahr damit an, dass ich ihm Pornoseiten zeigte und wir parallel (nicht uns gegenseitig!)uns selbstbefriedigten. Später im Familienurlaub dann teilten wir uns ein Zimmer, wo wir dann über unsere Phantasien während der Selbstbefriedigung sprachen. Irgendwann hab ich dann ihn gefragt, ob ich ihm zeigen soll, wie es sich anfühlt und habe seinen Penis in den Mund genommen und leicht geblasen. Aber nicht bis zum Schluss. Parallel (nicht gegenseitig) haben wir es dann wieder weitergemacht und danach ist es nie wieder vorgekommen.

Wir verstehen uns jetzt sehr gut und er erzählt mir auch von seinen "Fast-Freundinnen" und Parties. Wir waren seither jährlich immer in einem Zimmer im Urlaub und nie wieder ist es passiert.
Ich habe neulich auch meinen Bruder gefragt, ob es ihn doch irgendwie belaste oder schlimm finde etc und er hat verneint. Ich glaube ihm das auch, weil wir sonst wirklich uns prima verstehen (von Streitereien mal abgesehen).

Trotzdem belastet mich dieses Ereignis phasenweise sehr stark. Zwangsgedanken tauchen auf, dass ich noch schlimmer gestört bin etc.

Ich will meinen Freund auf keinen Fall verlieren, ganz im Gegenteil: Noch nie habe ich mir mit einem Mann so viel vorstellen können.
Aber ich kann ihm das doch nicht sagen? Wenn er es wüsste, wäre ich natürlich erleichtert. Aber um welchen Preis?

Ich kann momentan nicht in den Spiegel schauen und weiß auch nicht, wie ich mein negatives Gefühl loswerden kann, sodass er nicht nachfragt. Er weiß bislang nur, dass ich eine Therapie machen werde.

Diese habe ich bisweilen nicht gemacht, weil meine Eltern das nicht mitbekommen sollen. Meine Mutter und ich haben ein wunderbares Verhältnis, weshalb sie dann nachhaken würde. Das kann ich ihr aber auch nicht zumuten. Schließlich muss ich selbst die Verantwortung für mein Leben übernehmen.

Doch bitte helft mir und gebt mir einen Rat, wie ich bis Mitte Januar diese Zeit überstehen kann...

Die Suche auf Google zu solchen Themen kann mich leider nur temporär entlasten.

Ich danke vielmals im Voraus....

Mehr lesen

22. Dezember 2012 um 21:45

So was ist normal??
Ich bitte dich, das ist alles andere als normal... Das nähert sich einer inzestiöse beziehung...
Man muss sich das so vorstellen: wenn man eigene Kinder nicht mal im selben Zimmer schlafen lassen kann, weil heutzutage so was für "normal" gehalten wird....

Also an deiner Stelle würde ich KEINEM ein Wort davon machen, vor allem nicht jene, die mir wichtig sind. Nicht jeder empfindet es für "normal"!!!

Lass dich therapieren und versuche es nichf ernst zu nehmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2012 um 13:25


Es ist normal, wenn man den EIGENEN Körper befummelt und entdecken will... Aber vom Bruder, Schwester usw ist das total schrecklich!
Wenn es ja so "normal" ist, warum stört es sie und traut sich nicht ihren Freund davon zu erzählen?
Ihr könnts ja für normal halten, ich aber finde es eklig zu wissen, dass sie ihrem BRUDER einen geblasen hat...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2012 um 13:44


Ihr Lieben,

Ich danke euch. Und sicherlich erschreckt es.
Aber dank der zuversichtlichen Worte habe ich es sowohl meinem Freund als auch meiner Mutter erzählt!
Und sie fanden es beide auch nicht so schlimm. Sicherlich passiere das nicht bei jedem, aber wir sind weder die erste noch die letzten gewesen.
Die Beratungsstelle hatte mich vorgezogen und auch meine Zwangsgedanken bekomme ich vor allem dank meiner Vertrauten in den Griff.
Es war so eine furchtbare Belastung.
Ich danke euch auf jeden Fall für eure Kommentare, und wünsche euch wunderbare Weihnachten!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2012 um 17:45

...
Ist okay jetzt...
Scheinst, dass auch deine geschwister befummelt zu haben evtl. auch mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 8:59

Das ist schön!
Hallo Desdemona, schön, dass Du den Mut gefunden hast, darüber zu sprechen. Hier sind ja doch sehr unterschiedliche Meinungen zusammen gekommen. Den großen Verurteilern hier im Thread gebe ich mal zu bedenken, dass unsere Schreiberin zu dem Zeitpunkt 10 Jahre alt war! Das ist ein Alter, in dem man langsam seine Sexualität entdeckt und in dem man auch noch kein Schuldbewusstsein in dem Maße hat, wie als Erwachsener. Man kann Konsequenzen seines Handelns in dem Alter nicht abschätzen. Ich sehe das alles auch als harmloses Entdecker-Spiel, aus dem ja auch später nicht mehr geworden ist. Es war anscheinend situationsbedingt. So etwas sollte man nicht einfach verurteilen und aburteilen. Keiner von uns, der hier schreibt, kann sich von Dingen freisprechen, die er vielleicht mal als Kind getan hat.
Wie sagt man so schön: Wer frei von Schuld ist, werfe den 1. Stein!
Du hast Deine Einstellung zur Moral hier deutlich gezeigt und bewiesen, Desdemona und dafür gebührt Dir Hochachtung. Du hast Mut bewiesen, Dein Gewissen erleichtern können und nun erleben dürfen, dass der Rest Deiner Familie den kleinen Fauxpas als halb so schlimm bewertet hat.
Also genieß nun die gute Beziehung zu Deinem Freund und mach Dir keinen Kopf mehr über die Vergangenheit, es war ein Kinderstreich - nicht mehr und nicht weniger!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen