Home / Forum / Meine Familie / Seine Ex sagt: Er darf das Kind nur sehen wenn ich nicht dabei bin!

Seine Ex sagt: Er darf das Kind nur sehen wenn ich nicht dabei bin!

24. April 2007 um 13:38

Hallo!

Ich habe ein kleines Problem. Es gibt einen Mann den ich über alles liebe und ich weiß das es ihm genau so geht. Er hat aus seiner vorherigen Beziehung ein KInd. Was auch überhaupt kein Problem ist.

Das Problem ist seine Ex-Freundin.

Sie meint er darf sein Kind immer sehen, nur nicht wenn ich dabei bin.
Ich würde mich aus liebe auch verziehen wenn er sein Kind zu besuch hat, aber das möchte er nicht. Er will halt seinen Sohn nicht verlieren. Was ich auch verstehe.
Ich wäre die letzte die ihm sein Kind verbieten würde. Weil ich weiß das er mit seinem Kind glücklich ist und das will ich.

Meine Frage ist nun darf sie ihm so einfach sein Kind vorenthalten, bzw. darf sie bestimmen das ich nicht dabei sein darf?!?

Was kann ich tun! Ich möchte nicht alles kaputt machen!!

Danke für die Hilfe

Mehr lesen

24. April 2007 um 15:36

Wer weiß...
... welche Gründe sie hat.

Ich muss dir ehrlich sagen, wenn mein Ex so ein Typ wäre, der ständig ne anderen Frau hätte, würde ich, aus Rücksicht auf die Gefühle des Kindes, auch Streß machen.

Verbieten in dem Sinne kann sie es ihm nicht - nur leider nutzen viele Mütter ihren "langen Arm" mit den Kiddies auch aus!

Versuche doch mal die Gründe der Mutter herauszubekommen

Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2007 um 15:50
In Antwort auf hande_11846792

Wer weiß...
... welche Gründe sie hat.

Ich muss dir ehrlich sagen, wenn mein Ex so ein Typ wäre, der ständig ne anderen Frau hätte, würde ich, aus Rücksicht auf die Gefühle des Kindes, auch Streß machen.

Verbieten in dem Sinne kann sie es ihm nicht - nur leider nutzen viele Mütter ihren "langen Arm" mit den Kiddies auch aus!

Versuche doch mal die Gründe der Mutter herauszubekommen

Jule

Genau ich bin die nach ihr!!
Oh gott hört sich das schrecklich an!!

Er hat sie im weitesten sinne wegen mir verlassen.
Natürlich hätte ich auch gewollt das das anders abgelaufen wäre aber was kann man gegen liebe tun???

Ihre Beziehung war vorbei und er hat noch wegen dem Sohn dort gelebt.
Wir kennen uns jetzt 3 Jahre und ich liebe ihn und möchte das er glcklich wird.

Sie nutzt diese Situation wirklich aus, ich glaube es ist wirklich nur verletzter Stolz.
Ich weiß es!!
Und der Junge ist jetzt 6 und ist ein totales Papakind!
Das macht das ganze noch schlimmer.
Denn er hat total angst das sein sohn abstürzt und sie den jungen einfach nur aufhetzt!

Ich hab mich auch schon mit dem gedanken befasst ihn zu verlassen damit er halt sich voll und ganz dem sohn wittmen kann und nicht wegen mir so einen ärger hat.

Diese Frau benutz den Sohn als Druckmitell und der Kleine tut mir so leid.

Ich weiß echt nicht was ich noch tun soll!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2007 um 8:12
In Antwort auf nawal_11854692

Genau ich bin die nach ihr!!
Oh gott hört sich das schrecklich an!!

Er hat sie im weitesten sinne wegen mir verlassen.
Natürlich hätte ich auch gewollt das das anders abgelaufen wäre aber was kann man gegen liebe tun???

Ihre Beziehung war vorbei und er hat noch wegen dem Sohn dort gelebt.
Wir kennen uns jetzt 3 Jahre und ich liebe ihn und möchte das er glcklich wird.

Sie nutzt diese Situation wirklich aus, ich glaube es ist wirklich nur verletzter Stolz.
Ich weiß es!!
Und der Junge ist jetzt 6 und ist ein totales Papakind!
Das macht das ganze noch schlimmer.
Denn er hat total angst das sein sohn abstürzt und sie den jungen einfach nur aufhetzt!

Ich hab mich auch schon mit dem gedanken befasst ihn zu verlassen damit er halt sich voll und ganz dem sohn wittmen kann und nicht wegen mir so einen ärger hat.

Diese Frau benutz den Sohn als Druckmitell und der Kleine tut mir so leid.

Ich weiß echt nicht was ich noch tun soll!

3 Jahre ist...
... eine lange Zeit und da sollte selbst die tiefste Enttäuschung und der gekränkeste Stolz vorbei sein.

Ich war in der selben Situation wie die Ex von deinem Freund Auch ich habe meinem Ex verboten, dass der Zwerg zu ihr eine Beziehung aufbaut, hatte aber auch den Grund, dass mein Ex nie zu dieser neuen Beziehung 100% gestanden hat und mir immer wieder gesagt hat "ich weiß nicht was wird" - ich wollte meinen Sohn nur schützen. Dann kam der Tag an dem sie zusammengezogen sind und von fort an, war die Sache für mich klar und kein Thema mehr!

Es ist sicher kein verletzter Stolz, sondern eher die riesige Enttäuschung über ihren Ex-Mann - ich glaube die Gefühle dieser Frau sehr gut verstehen zu können... bisher fehlt ihr die Schlüsselsituation um über den Verlust ihrer Beziehung zu deinem Freund hinwegzukommen.

Es spielen oft sooo viele Dinge mit hinein und erst wenn man ALLES weiß, dann kann man auch verstehen!!!

Verlassen musst du deinen Freund auf keinen Fall, damit ist ihm nicht geholfen!

Sein erster Schritt sollte der zum Jugendamt sein.... und das Jugendamt als Mittler sehen... Als Gesprächsführer für ein Gespräch zwischen ihm und seiner Ex-Frau, vielleicht läßt sich so schon einiges klären und eventuell ja sogar Mißverständnisse aus dem Weg räumen!

Wie kommst du drauf, dass der Zwerg ein totales Papakind ist?

LG Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2007 um 11:48

Das ist mir klar...
...das ich nicht für das Kind sorge trage in diesem sinne.

Darum geht es mir ja auch nicht. Der Kleine kennt mich schon lange, so ist es nicht.
Er kannte mich schon bevor ich seinen Vater kannte.

Ich will ja auch keine "Stiefmama" sein, es geht halt nur darum, mein Freund möchte sein Kind sehen. Und möchte auch das wir was zusammen unernehmen.

Und naürlich tut mir das alles verdammt leid, aber scheinbar kann ich nicht wirlich was tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2007 um 11:57
In Antwort auf hande_11846792

3 Jahre ist...
... eine lange Zeit und da sollte selbst die tiefste Enttäuschung und der gekränkeste Stolz vorbei sein.

Ich war in der selben Situation wie die Ex von deinem Freund Auch ich habe meinem Ex verboten, dass der Zwerg zu ihr eine Beziehung aufbaut, hatte aber auch den Grund, dass mein Ex nie zu dieser neuen Beziehung 100% gestanden hat und mir immer wieder gesagt hat "ich weiß nicht was wird" - ich wollte meinen Sohn nur schützen. Dann kam der Tag an dem sie zusammengezogen sind und von fort an, war die Sache für mich klar und kein Thema mehr!

Es ist sicher kein verletzter Stolz, sondern eher die riesige Enttäuschung über ihren Ex-Mann - ich glaube die Gefühle dieser Frau sehr gut verstehen zu können... bisher fehlt ihr die Schlüsselsituation um über den Verlust ihrer Beziehung zu deinem Freund hinwegzukommen.

Es spielen oft sooo viele Dinge mit hinein und erst wenn man ALLES weiß, dann kann man auch verstehen!!!

Verlassen musst du deinen Freund auf keinen Fall, damit ist ihm nicht geholfen!

Sein erster Schritt sollte der zum Jugendamt sein.... und das Jugendamt als Mittler sehen... Als Gesprächsführer für ein Gespräch zwischen ihm und seiner Ex-Frau, vielleicht läßt sich so schon einiges klären und eventuell ja sogar Mißverständnisse aus dem Weg räumen!

Wie kommst du drauf, dass der Zwerg ein totales Papakind ist?

LG Jule

Ich weiß nicht..
...wie ich in dieser Situation reagieren würde und bin auch ehrlich froh nicht in dieser Haut zu stecken.

Mit "Papakind" meine ich: der kleine ist total Papafixiert.
Er steht abends am Fenster und wartet das sein Papa doch endlich kommt.
Die beiden machen sehr viel zusammen und die Mutter eher nicht.

2-4 mal die woche bringt sie das kind zu ihren eltern. Und wenn der Junge zu hause ist setzt sie den kleinen vorm Fehrseher oder Computer und der kleine bettelt darum das sie doch mit ihm spielt. Das tut sie nicht und sagt nur ruf deinen vater an (obwohl der arbeiten ist). Scherlich wird sie von dem Vater ihres kindes enttäuscht sein aber muss man das auf dem Rücken des Kindes austragen.

ich hoffe das das ein einigermaßen gutes ende nimmt und es dem Jungen gut geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2007 um 8:34
In Antwort auf nawal_11854692

Ich weiß nicht..
...wie ich in dieser Situation reagieren würde und bin auch ehrlich froh nicht in dieser Haut zu stecken.

Mit "Papakind" meine ich: der kleine ist total Papafixiert.
Er steht abends am Fenster und wartet das sein Papa doch endlich kommt.
Die beiden machen sehr viel zusammen und die Mutter eher nicht.

2-4 mal die woche bringt sie das kind zu ihren eltern. Und wenn der Junge zu hause ist setzt sie den kleinen vorm Fehrseher oder Computer und der kleine bettelt darum das sie doch mit ihm spielt. Das tut sie nicht und sagt nur ruf deinen vater an (obwohl der arbeiten ist). Scherlich wird sie von dem Vater ihres kindes enttäuscht sein aber muss man das auf dem Rücken des Kindes austragen.

ich hoffe das das ein einigermaßen gutes ende nimmt und es dem Jungen gut geht!

Papakind
Tja, so wie du das schilderst kann ich den Jungen gut verstehen und an dieser Stelle wäre ich dann auch ein Papakind!

Diese Mutter läßt tatsächlich den Sohnemann büßen Da tut mir sogar das Mutterherz weh - wie kann eine Mutter so grausam sein. Sie fügt ihrem Sohn unendlichen seelischen Schmerz zu... An der Stelle des Vaters würde ich schleunigst etwas unternehmen und d.h. nicht erst zum Jugendamt trotten, dass zieht sich alles viel zu lange. Sucht euch einen sehr guten Anwalt und klärt das auf dem gerichtlichen Wege. Ziel sollte sein, das der Papa das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommt und Sohnemann somit bei ihm wohnen darf! Wichtig: Sammelt Argumente, Zeugen!!!! Denn es wird ein harter Kampf werden: Alternativ, wenn er nicht bei euch wohnen darf, würde ich ein Umgangsrecht an jedem Wochenende anbieten.Je nach Fahrsituation - von Freitag Abend bis Sonntag Abend, vielleicht sogar Montag früh!

Alles zum Wohle des Kindes!

Viel Glück
Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2007 um 21:45

Hallo!!!
Sie darf es NICHT!!!
Und ich spreche aus ERFAHRUNG!
Mein Mann,mit dem ich nun 6 Jahre zusammen und 3 Jahre verheiratet bin,hat aus erster Ehe auch ein Kind!
Seine Ex,mag mich auch nicht,und hat auch alles mögliche versucht....
Ich denke mal nicht,das die Ex deines Partners das alleinige Sorgerecht hat oder?Weil meist machen die Gerichte das nicht mehr.Meistens gibt es das geteilte!
Sie wird das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben.Aber,ab da wo das Kind beim vater ist(für Stunden,oder ganzes Wochenende),obliegt dem Vater das Recht,wo und mit wem das KInd mit ihm zusammen ist!Wenn er dich mit dem Kind alleine lassen würde,ok... Aber selbst da gibt es Regelungen.
Also bei uns war und ist es so,dass der Sohn meines Mannes mich nun kennt seit dem er 4 JAhre alt ist(er wird dieses Jahr 11).Wir mochten uns von Anfang an,und das war natürlich "IHR" ein super Dorn im Auge.Irgendwo verständlich...mein Sohn wird im Sommer 2 J. Und wenn ich mir das nun so für mich vorstelle,fänd ich das auch nicht so toll.Aber trotz allem,muß man es dann wohl als Mutter hin nehmen.Und es ist ja besser das Kind mag den neuen Partner,als dass es am WE leidet.
ich gehe mal davon aus ihr versteht euch auch gut?Wie lange seit ihr denn schon zusammen?Und wie alt ist der Krümmel?

Im übrigen,hat die Ex nicht zu bestimmen wer in seiner Wohnung ist,auch wenn das Kind da ist nicht!

Ich denke sie ist einfach nur eifersüchtig...vielleicht will sie ihn auch wieder haben???

....schwierig...aber bleib stark1Und mach deinem Schatzi keine vorhaltungen...stärk ihm den Rücken!!!
Und zur Not muß er das über den Anwalt regeln!

LG leonsmum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2007 um 22:44

Mir geht es so ähnlich und weiß nicht was wir für eine chance haben
Hallo,

ich habe eigentlich so ziemlich das selbe problem!
Mein Partner war 3 Jahre mit seiner Ex-Freundin zusammen. Sie wurde ungewollt von ihm schwanger. Zu dieser zeit lief in dieser Beziehnung alles falsch und es war eigentlich aus. Er wollte schluss machen, doch an diesem tag sagte sie ihm sie wäre schwanger.
Naja und da ist dann auch klar dass er nicht darauf sagen kann, dass er sich trennen will, somit wollte er der beziehung noch eine Chance geben, was allerdings auch nichts gebracht hat. Es lief scheiße in der Beziehung, Liebe war von seiner Seite her schon lang nicht mehr da, und da lernten wir uns kennen.

Mir ist klar, dass es dumm gelaufen ist und dass es sicher mit ein Grund ist, warum seine ex so einen hass auf mich schiebt. Nachdem er sie dann in der schwangerschaft verlassen hat. (nicht wegen mir, ich war eben nur ein auslöser, aber wie gesagt war es von seiner seite her sowieso so gut wie vorbei, sie wohnten ja nur wegen des kindes (ungeborenen) noch zusammen. Weil er auch in der Schwangerschaft für sie da sein wollte und ihr helfen wollte. Wegen dem kind.

Seit dass kind nun auf der welt ist gibt es nur stress, weil sie seit inzwischen 2 Jahren nicht verstehen will dass es zwischen ihnen vorbei ist, sie macht sich noch immer hoffnungen obwohl sie ihm keinen grund dafür gibt. Er sagt ihr so oft dass er nur bei Ihr ist um sein kind zu sehen.
Er darf sein Kind, seit 1 1/2 Jahren nur sehen wenn sie dabei ist.
Er besucht sein kind 2x in der Woche. Jede 2te Woche einen kompletten Tag (Samstag)
Sie ist der Meinung er würde dass ohne sie nicht schaffen, was meiner meinung nach nur so gesagt ist, weil sie ihn einfach nicht los lassen will, und nachdem sie ja mich nicht sehen will, mir verbietet das Kind zu sehen, (selbst 5 Minuten wären zuviel) ist dass so die perfekte lösung:

Er darf dass kind nur in Anwesenheit von seiner Ex sehen. (Nicht einmal vors haus auf den spielplatz in den park darf er ohne sie gehen, weil da könnte ich ja evtl. irgendwo sitzen und darauf warten dass er mit dem kind kommt)
Er darf mich an Tagen wo er bei seinem kind ist nicht mal anrufen oder eine sms schreiben, selbst wenn der kleine mittagschlaf macht.(Das tut ihr weh, außerdem ist das doch die zeit von dem kind)

Wenn er es unter der woche von der arbeit her nicht schafft den kleinen zu besuchen, oder wegen krankheit, urlaub ect. macht sie rießen stress.

Dass sie ihn noch liebt weiß jeder und auch dass sie versucht ihn zurückzubekommen.

Kann sie ihm wirklich ohne grund sein kind verbieten?
Er zahlt regelmäßig unterhalt, er hilft ihr finanziell bei größeren anschaffungen für das kind. Er hat ihr bei dem umzug damals geholfen. Er kümmert sich regelmäßig um das kind.
Kann das wirklich sein dass sie ihm verbieten kann, alleine oder mit mir mit dem kind etwas zu unternehmen?
Nur aus dem Grund dass sie das alleinige sorgerecht hat.??
Kann sie das wirklich ohne einen grund zu sagen, außer sie will das eben nicht?

Bitte helft mir.

Vielen dank im vorraus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen