Home / Forum / Meine Familie / Sein Kind lebt in den USA, er will hinziehen

Sein Kind lebt in den USA, er will hinziehen

18. März 2014 um 12:55

Hallo.
Ich habe ein Anliegen, was ich teilen muss, in meiner Umgebung aber keine neutralen Stimmen dazu finden kann.
Es geht um folgendes. Ich bin seit über zwei Jahren mit meinem Freund zusammen, seit einiger Zeit leben wir auch zusammen.
Er hat ein Kind aus einer früheren Beziehung, das mittlerweile 10 Jahre alt ist. Die Ex Freundin lebt mit ihrem Mann und dem Kind in den USA, das schon seit sechs Jahren.
Seitdem wir uns kennen lernten, war für ihn eigentlich klar, dass er nach Beendigung seines Studiums in die USA zu seinem Kind ziehen will (eher gezwungenermaßen, weil er es halt weiter aufwachsen sehen will).
Ich war damals einverstanden, mitzugehen.
Letztes Jahr sind die Ex Freundin und das Kind wieder nach Deutschland gezogen, da ihr Mann aber keinen Job gefunden hat (er ist US Staatsbürger, sie haben alle Brücken in den USA innerhalb eines Monats abgebrochen, weil sie unbedingt zu ihrer Familie nach Deutschland zurück wollte. In den ersten drei Monaten hier, hatte er aber weder eine Aufenthalts- noch Arbeitsgenehmigung. Immerhin geht das nicht von heute auf morgen und nachdem sie alles Geld ausgegeben hatten, sind sie in einer Nacht und Nebelaktion zurück in die USA ohne uns etwas davon zu erzählen). Alles eine sehr komplizierte Geschichte. Auf jeden Fall hatten die Ex Freundin und ihr Mann uns zugesagt mindestens 10 Jahre in Deutschland zu bleiben, bis das Kind mit der Schule fertig sei. Vorher hatten sie immer gesagt, sie würden für immer in den USA bleiben. Man kann sich also null auf ihr Wort verlassen.

Da sie nun wieder mitsamt Kind weg sind, will mein Freund wieder auswandern um bei seinem Kind zu sein. So langsam kristallisiert sich aber heraus wie unmöglich das für mich wäre.
Ich bin Ärztin, müsste das Examen in den USA wiederholen, alle Examen um genau zu sein und selbst wenn ich "schnell" machen würde, könnte ich frühstens 2016 anfangen dort in meinem Job (den ich über alles liebe) zu arbeiten.
Die ersten Jahre wären der Horror an Arbeitszeit, mindestens 80 Stunden Wochen, Anrecht auf einen Tag frei in der Woche. Wenn ich schwanger würde, was für mich in den nächsten Jahren auf jeden Fall auf dem Plan steht, gibt es keinen Mutterschutz, man muss bis zum Tag der Geburt arbeiten und hat dann maximal 12 Wochen nach der Geburt "frei" um gleich wieder mit einer 80 Stunden Woche weiter zu machen und mit nur 2 Wochen Urlaub im Jahr.
Insgesamt also sehr schwierige Arbeitsbedingungen.
Außerdem könnte ich erst in frühestens zwei Jahren überahaupt beginnen zu arbeiten. Mein Freund müsste mich in der Zwischenzeit finanzieren. Für mich als sehr emanzipierte Frau ein weiterer Alptraum. Da er seiner Ex Freundin ein fünftel seines Gehalts in den USA zahlen muss, bliebe für uns kaum etwas übrig.

Ich weiß, dass er auch nicht in den USA leben will, er will nur mehr von seinem Kind sehen.
Ich und seine Mutter auch fänden es eine sehr gute Lösung das Kind über die Sommerferien jedes Jahr nach D zu holen, eventuell noch einmal im Jahr zu Besuch dorthin zu fliegen.
Meine Möglichkeiten sind grad so begrenzt.
Entweder trenne ich mich und lasse ihn gehen, was für mich ehrlich gesagt gar keine Möglichkeit darstellt. Ich würde auch gehen und eine Zeit lang unglücklich sein, um mit ihm zusammen sein zu können.
Die andere Möglichkeit wäre in D zu bleiben und das Kind zu Besuch zu holen, es dafür aber nur einmal im Jahr oder maximal zweimal zu sehen.
Eine dritte Möglichkeit wäre es für mich jedenfalls, auf begrenzte Zeit rüber zu gehen, vllt während wir in der Kinderplan - und Bekommphase sind und 1 bis 2 Jahre, die ich wahrscheinlich sowieso nicht arbeiten würde, dort zu verbringen und dann könnte man immer noch sehen, ob man dort eine Zukunft sieht und ob es sich lohnt das amerikanische Examen und die verrückten Arbeitszeiten in Kauf zu nehmen.
Mein Problem ist auch, dass jegliches Vertrauen in seine Ex Freundin zerstört ist, seitdem sie einfach abgehauen ist. Woher sollen wir wissen, dass sie diesmal an dem Ort bleibt, an dem sie gerade wohnt? Oder in 2 oder 3 Jahren wieder auf die Idee kommt zurück nach D oder sonst wohin zu ziehen. Was wenn die Ehe mit ihrem Mann nicht hält?

Geht es irgendjemandem ähnlich? Oder hat jemand Tipps?

Ich wäre euch für Anregungen sehr dankbar.

Mehr lesen

5. April 2014 um 16:51

Liebe oder Vernunft?
Du kannst es entweder so machen wie in den Hollywood filmen: da siegt am Ende immer die Liebe, egal was der Herr oder die Dame angestellt hatten, aber wie es danach weitergeht, kommt nie zur Sprache..
oder du überlegst dir, was für Bedürfnisse DU hast. wenn es das ist, dass du mit deinem Freund überall hinziehst, dann machst du das. Wenn du lieber hier ein sicheres Standbein aufbauen willst und dein Umfeld auch nicht verlassen willst, dann machst du das.
Manchmal passen die Bedürfnisse (und die Lebensumstände) von Mann und Frau einfach nicht zusammen. Das zu akzeptieren bringt einen im Leben auch weiter!
Also mein Tipp: bleib hier, lass ihn ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Centella Kräuter für die kleinen Racker
Von: leesa_12632647
neu
3. April 2014 um 12:15

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen