Home / Forum / Meine Familie / Sehr junge stiefmutter bittet um hilfe

Sehr junge stiefmutter bittet um hilfe

21. Februar 2011 um 16:39

meine situation ist folgende:

mein freund und ich waren noch keine 3 monate zusammen als wir über freunde erfuhren dass seine exfreundin ein kind von ihm bekommen hat. als sie erfahren hat dass sie schwanger ist hat sie ihm gesagt dass sie abgetrieben hat. nun dann kam die besagte nachricht und er hatte eine tochter, schon das war nicht ganz einfach... dann kams noch schlimmer. ich wusste von anfang an dass die kindes mutter drogensüchtig war und bei einem abendlichen besuch bei seiner tochter traf mein freund auf sie und sie war total breit.
fazit: innerhalb kürzester zeit bekam er das alleinige sorgerecht für die kleine.
inzwischen lebt sie seit 3 monaten bei ihm und wird von allein seiten unterstützt (macht jetzt sein abi)

das alles ist nicht einfach, klar ich liebe die kleine und würd sie nicht hergeben. allerdings leben mein freund und ich auch 1 autostunde von einander entfernt. wir sehen uns zwar fast täglich aber das ist natürlich nicht ideal, vorallem mit einem kind. ich bin selber gerade mal 17 (mein freund 19). ich bin keine person die das leben durch eine rosarote brille sieht, sondern bin realistisch. beziehungen in dem alter halten für gewöhnlich nicht ein leben lang. (soll nicht heißen dass ich die beziehung beenden will)
ich will das beste für das kind und denke manchmal dass es vielleicht besser wäre wenn ich nicht die mutterrolle besetzten würde, sprich die beziehung zum wohle des kindes beenden würde.
denn wenn die beziehung zu ende geht steht sie ohne "mutter" da.


ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen oder mich beraten.
lg

Mehr lesen

22. Februar 2011 um 7:44

Hallo
Ich finde es echt verantwortungsbewusst, wie du Dinge gerade siehst, bin ich aber nicht ganz der Meinung meiner Vorrednerin.
Natürlich ist die Situation nicht einfach und finde es super, wie verantwortungsbewusst auch dein Freund mit der Situation umgeht.
Es kann immer passieren, dass man ungewollt schwanger wird, es kommt nur darauf an, was man darauf macht und ob man, wie dein Freund, die Verantwortung dafür übernimmt. Ich halte auch nichts davon, dass "Kinder" Kinder bekommen, aber wenn jeder denkt, dass man sich ja nicht sicher sein kann, dass man ewig zusammen bleibt und dann besser keine Kinder in dieser Situation bekommen will, dann wird es sicher bald noch weniger Nachwuchs geben

Was deine Sorgen angeht, kann ich dich gut verstehen. Mein Freund hat ebenfalls ein Kind mit seiner Ex. Wir kennen uns schon ein paar Jahre, auch bevor wir eine Beziehung eingegangen sind. Wir haben uns zufällig getroffen. als er von seiner Ex getrennt war, da war sie noch schwanger. Ich war also direkt von Anfang an irgendwie ein Teil dieser ganzen Geschichte und ein Teil im Leben des Kleinen. Ich wusste am Anfang auch nicht, wo das ganze hin führt, wir haben anfangs eher eine Art Affäre geführt und ich wollte einfach keine wichtige Rolle im Leben des Kleinen einnehmen oder eine Beziehung zu ihm eingehen, auch aus Selbstschutz. Das ganze ist mittlerweile 2 Jahre her und wir sind noch immer zusammen. Der Kleine wohnt zwar nicht dauerhaft bei uns, ist aber regelmäßig da und hat auch zu mir eine Beziehung aufgebaut.
Man kann sich immer fragen, ob das ganze sinnvoll ist. Aber auch wenn man älter ist und evtl sogar verheiratet oder das Kind ein Wunschkind war, gibt es keine Garantie, dass man zusammen bleibt.
Ich würde dir raten, das ganze vielleicht etwas langsamer anzugehen. Ihr wohnt ja auch nicht zusammen, wodurch ihr das ganze etwas freier gestalten könnt. Ihr seid zwar beide noch jung, aber das heißt ja auch nicht, dass es nicht ein leben lang halten kann. Es ist natürlich schwer und wenn du dir das ganze nicht zutraust oder das Kind schützen willst, dann ist es womöglich besser, wenn du es beendest, ich würde mit dieser Entscheidung allerdings noch etwas warten und gucken, wie es sich entwickelt.

Für Kinder sind solche Situationen und Konstellationen nie einfach und es zeigt eine Menge verantwortungsbewusstsein, wie du mit der Situation umgehst und wie viel Gedanken du dir um die Kleine machst.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club