Home / Forum / Meine Familie / Sehr belastende Eifersucht auf Mutter des Freundes

Sehr belastende Eifersucht auf Mutter des Freundes

28. Juli 2012 um 23:55

Hallo ihr lieben,

es ist so, dass ich anscheinend total eifersüchtig auf die Mutter meines Freundes bin.. wenn er nur Mama sagt reagier ich schon total allergisch..

Ich war ein halbes Jahr in Südamerika und habe dort meinen Freund (21) kennengelernt. Seine Mutter ist wie fast alle da streng katholisch. Sein Vater ist als er ganz klein war gestorben.
Nun ist es ja so, dass man in Deutschland eigentlich machen darf was man will. Ich durfte schon mit 15 bei meinem Freund übernachten und man hat ja generall spätestens mit 18 so ziemlich alle Freiheiten.

Da wo mein Freund herkommt ist das anders...Mama ist die Heilige. Wenn Mama ruft springt man. Mama wird nicht kritisiert.
Und ich muss sagen ich hab da wirklich ein RIESEN- Problem damit, da ich selber gar nicht so bin und gern auch mal gegen die Regeln meiner Eltern rebelliert hab und meine Meinung durchgesetzt hab.... Bin schon sehr selbstständig..
Als ich im Ausland war hätte ich sooooo gerne mal mit ihm eine Nacht verbracht.. zusammen einschlafen, zusammen aufwachen. Aber das macht man da nicht. Und als er das erste mal bis 2 Uhr nachts bei mir war hat sie ihn über 20 mal (!!!!!!) angerufen und er ist immer rangegangen.
Ich mein auch später.. egal wann sie angerufen hat, geht er ran und gehorcht ihr!! Es kam sogar 2 oder 3 mal vor, dass er während dem Sex ranging!!!!!!
Als wir mal für eine Nacht doch weg waren in einer anderen Stadt (was ich mir hart erkämpfen musste), war sie total eingeschnappt und wollte, dass er anruft, wenn wir mit dem Bus ankomen und bevor wir ins Bett gehen. Ich mein Hallo??? Wir waren in der Nachbarstadt eine Nacht. Ich kanns einfach nicht nachvollziehen...
Oder als wir mal nen Nachmittag an den Strand gehen wollten sie gleich: Und warum?? wozu?
Am liebsten wäre es ihr, alle ihre Kinder würden den ganzen Tag zu Hause bleiben und Fernseh gucken glaub ich.
Er wohnt da mit seiner Familie auch in ziemlich Armut. Er hätte schon die Möglichkeiten gehabt woanders hinzugehen um mehr Chancen zu haben. Aber nein.. Mama hat ihn nicht gelassen. Das find ich sooooo egoistisch!!!!

Eigentlich hab ich nichts gegen seine Mutter. Sie hat, als ich da alleine im Ausland war auch echt viel für mich gemacht. Durfte sogar am Ende bei ihnen in der Familie wohnen (natürlich nicht im gleichen Zimmer wie er).
Aber ich hab mich gefühlt wie im Gefängnis, obwohl ich seine Familie mag... Ich mache schon seit Jahren was ich will und er ein 21- jähriger Erwachsener muss um 10 Uhr abends zu Hause sein, weil Mami es will. Ich fand das so schrecklich.
Ich dachte aber, wenn ich wieder etwas Abstand kriege, geht das wieder weg.

Jetzt bin ich in Deutschland und hab den Abstand, aber ich krieg die Krise wenn ich nur an sie denke (obwohl ich sie an sich mag). Nur diese Mama- Sohn Beziehung löst in mir so ein richtig schlechtes Gefühl aus.
Ich finde seine Heimatstadt auch sehr schön. Aber allein, weil da seine Mutter wohnt, würd ich da niiiie hinziehen.

Einerseits weiß ich vom Kopf aus, dass das halt die Kultur da ist und dass das von seiner Mutter ja auch superstark war, Kinder alleine in so einem Land großzuziehen.. das ändert aber leider auch nichts an meinem Problem

Heute ist er in eine andere Stadt ziemlich weit weg zum studieren gezogen. Das erste Mal weg von Mama seit seiner Geburt mehr als eine Nacht! Hab mich richtig gefreut, dass er sich endlich mal abnabelt. Dann sagt er mir plötzlich: Ja meine Mutter ist mitgefahren um zu sehen wie ich wohn etc. Ich musste heulen und bin total ausgerastet irgendwie... War so sauer und enttäuscht und traurig..
Weiß auch nciht was das soll...

Ich war noch niemals eifersüchtig auf die "Schwiegermutter". Dieses Gefühl was ich jetzt hab kenn ich höchstens Mal von Eifersucht auf Exfreundinnen oder so...
Aber die Mutter ist die Mutter und wirds auch immer sein.. Und jetzt??

Vielleicht hat ja jemand bitte was dazu zu sagen..

Mehr lesen

29. Juli 2012 um 12:16

Die Schwiegermütter...
Das Problem liegt nicht bei Dir. Deine Wünsche sind ja auch "zeitgemäß".
Die Schwierigkeit liegt zwischen der Beziehung einer Mutter und ihrem Sohn. Dies ist häufig ein "heiliges Bündnis".

Kurz gesagt: diesen Kampf kannst Du nicht gewinnen.

Dein Freund muss von alleine die Situation erkennen und sich selber abnabeln. Das braucht Zeit, Kraft und wird nicht ganz ohne Blut gehen.
Sie fährt sogar mit ihm die Stadt und schaut, wo er wohnt... ein Klassiker

Ein hilfreiches Buch: "Wandervögler: Warum Männer unbedachter fremdgehen". Ein ganzes Kapitel dreht sich nur um die Mütter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 14:59
In Antwort auf radu_12521179

Die Schwiegermütter...
Das Problem liegt nicht bei Dir. Deine Wünsche sind ja auch "zeitgemäß".
Die Schwierigkeit liegt zwischen der Beziehung einer Mutter und ihrem Sohn. Dies ist häufig ein "heiliges Bündnis".

Kurz gesagt: diesen Kampf kannst Du nicht gewinnen.

Dein Freund muss von alleine die Situation erkennen und sich selber abnabeln. Das braucht Zeit, Kraft und wird nicht ganz ohne Blut gehen.
Sie fährt sogar mit ihm die Stadt und schaut, wo er wohnt... ein Klassiker

Ein hilfreiches Buch: "Wandervögler: Warum Männer unbedachter fremdgehen". Ein ganzes Kapitel dreht sich nur um die Mütter!

Danke
Danke für deine Antwort.. Tut gut mal mit jemanden drüber zu reden, weil hier kann mich niemand verstehen..

"Kurz gesagt: diesen Kampf kannst Du nicht gewinnen."

Naja eigentlich müsste ich ja nicht kämpfen. Sie akzeptiert und mag mich ja auch glaub ich.

Er hat mir dann erzählt, dass beide beim Abschied ganz viel geweint haben. Da könnt ich irgendwie kotzen wenn ich das höre.. Mein Gott, der Junge ist fast 22 und ist jetzt halt mal 4 Monate von zu Hause weg, ist doch nicht schlimm.
Ich weiß ich sollte verständnisvoller sein, find meine Reaktion auch nicht so toll daraufd, aber ich kann es einfach nicht

Gegen die Mutter an sich hab ich auch eigentlich nichts. Nur gegen diese meiner Meinung nach ziemlich ungesunde viel zu enge Beziehung. Und das er mir mal gesagt hat sie ist "heilig" und wird auch immer die wichtigste Frau in seinem Leben sein.
Sie ist bestimmt keine schlechte Mutter, aber eine heilige würd ich sie auch nicht nennen, so wie sie ihm schon die Zukunft verbaut hat mit ihrem geklammere und andere Sachen...

Wenn er sagt Mama will dies nicht und das nicht, da stehen mir schon die Haare zu berge! Ist doch egal was Mama will, er ist erwachsen und es ist sein Leben -.-

Einmal wollte sie, dass wir abends um 12 zu Hause sind. Sind aber um 2 heekommen. Da hat sie eine Woche lang mit uns kein Wort geredet. Ich mein Hallo, was soll denn das??? Hat das irgendwelche Auswirkungen auf ihr Leben wann wir heimkommen abends. Ist doch unsere Sache... -.-
Sie kann sehr nett sein aber teilt auch ziemlich heftig aus und beschimpft und schreit ihre Kinder an und so. Und er hält einfach die Klappe, anstatt sich mal zu wehren oder mal die Meinung zu sagen. Ihm scheints auch nichts auszumachen, manchmal von ihr als hirnloser Idiot beschimpft zu werden. Er nimmts nicht so ernst und meint sie ist halt so...

Wenn er seine Mutter anruft fühl ich mich ja fast so schlecht, als wär das seine Geliebte oder...
Was soll ich dagegen nur machen??

Hoffentlich bessert sich das jetzt, wo er mal von zu Hause weg ist. Oder er sehnt sich jetzt nur noch mehr zu Mama und will wieder zurück -.-











Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 16:32
In Antwort auf isaias_12253405

Danke
Danke für deine Antwort.. Tut gut mal mit jemanden drüber zu reden, weil hier kann mich niemand verstehen..

"Kurz gesagt: diesen Kampf kannst Du nicht gewinnen."

Naja eigentlich müsste ich ja nicht kämpfen. Sie akzeptiert und mag mich ja auch glaub ich.

Er hat mir dann erzählt, dass beide beim Abschied ganz viel geweint haben. Da könnt ich irgendwie kotzen wenn ich das höre.. Mein Gott, der Junge ist fast 22 und ist jetzt halt mal 4 Monate von zu Hause weg, ist doch nicht schlimm.
Ich weiß ich sollte verständnisvoller sein, find meine Reaktion auch nicht so toll daraufd, aber ich kann es einfach nicht

Gegen die Mutter an sich hab ich auch eigentlich nichts. Nur gegen diese meiner Meinung nach ziemlich ungesunde viel zu enge Beziehung. Und das er mir mal gesagt hat sie ist "heilig" und wird auch immer die wichtigste Frau in seinem Leben sein.
Sie ist bestimmt keine schlechte Mutter, aber eine heilige würd ich sie auch nicht nennen, so wie sie ihm schon die Zukunft verbaut hat mit ihrem geklammere und andere Sachen...

Wenn er sagt Mama will dies nicht und das nicht, da stehen mir schon die Haare zu berge! Ist doch egal was Mama will, er ist erwachsen und es ist sein Leben -.-

Einmal wollte sie, dass wir abends um 12 zu Hause sind. Sind aber um 2 heekommen. Da hat sie eine Woche lang mit uns kein Wort geredet. Ich mein Hallo, was soll denn das??? Hat das irgendwelche Auswirkungen auf ihr Leben wann wir heimkommen abends. Ist doch unsere Sache... -.-
Sie kann sehr nett sein aber teilt auch ziemlich heftig aus und beschimpft und schreit ihre Kinder an und so. Und er hält einfach die Klappe, anstatt sich mal zu wehren oder mal die Meinung zu sagen. Ihm scheints auch nichts auszumachen, manchmal von ihr als hirnloser Idiot beschimpft zu werden. Er nimmts nicht so ernst und meint sie ist halt so...

Wenn er seine Mutter anruft fühl ich mich ja fast so schlecht, als wär das seine Geliebte oder...
Was soll ich dagegen nur machen??

Hoffentlich bessert sich das jetzt, wo er mal von zu Hause weg ist. Oder er sehnt sich jetzt nur noch mehr zu Mama und will wieder zurück -.-












Leider wird erst die Zukunft zeigen, ob er sich abnabeln kann oder nicht.
Ist ja schon ein guter Schritt, aus der Stadt raus und so.

Aber diese Mütter sind sehr flexibel.
Wenn sie merken, ihr Sohn verlässt das Nest und fühlt sich wohl dabei -> dann wird etwas passieren. Die Mutter wird krank. Oder sie macht Dich plötzlich schlecht. Um ihn wieder einzufangen.

Suche Dir mal Bücher dazu... es ist wirklich interessant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 22:20
In Antwort auf radu_12521179


Leider wird erst die Zukunft zeigen, ob er sich abnabeln kann oder nicht.
Ist ja schon ein guter Schritt, aus der Stadt raus und so.

Aber diese Mütter sind sehr flexibel.
Wenn sie merken, ihr Sohn verlässt das Nest und fühlt sich wohl dabei -> dann wird etwas passieren. Die Mutter wird krank. Oder sie macht Dich plötzlich schlecht. Um ihn wieder einzufangen.

Suche Dir mal Bücher dazu... es ist wirklich interessant.

Hahaha
oooooohja das würde soooooo passen!!!

Kam schon öfters vor, dass wir was machen wollten, oder grad im Kino ankamen und PLÖTZLICH rief sie ihn an er soll heimkommen wegen sonstwas. Z.B. weil aaangeblich jemand auf dem Dach ist und sie Angst hat oder sonstwas (aber sein großer Bruder war auch noch da, aber angeblich hat sies nicht geschafft ihn aufzuwecken.. aaaahja.. )
Und er eilt natürlich..

Naja ich denke er wird seine Mutter immer als Heilige sehen. Selbst wenn er jetzt nicht jeden Tag mit ihr telefonieren wird etc. Aber ja ich weiß schon, wenn sie ein wehwehchen hätte würde er sofort zu ihr... alles was sie macht ist super, auch wenns die Familie in den finanziellen Ruin getrieben hat...

Oh Mann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 22:25
In Antwort auf isaias_12253405

Hahaha
oooooohja das würde soooooo passen!!!

Kam schon öfters vor, dass wir was machen wollten, oder grad im Kino ankamen und PLÖTZLICH rief sie ihn an er soll heimkommen wegen sonstwas. Z.B. weil aaangeblich jemand auf dem Dach ist und sie Angst hat oder sonstwas (aber sein großer Bruder war auch noch da, aber angeblich hat sies nicht geschafft ihn aufzuwecken.. aaaahja.. )
Und er eilt natürlich..

Naja ich denke er wird seine Mutter immer als Heilige sehen. Selbst wenn er jetzt nicht jeden Tag mit ihr telefonieren wird etc. Aber ja ich weiß schon, wenn sie ein wehwehchen hätte würde er sofort zu ihr... alles was sie macht ist super, auch wenns die Familie in den finanziellen Ruin getrieben hat...

Oh Mann

...
jetzt wo dus sagst. Wir planen, dass er im Januar zu mir nach Deutschland kommt...
Kann ich mir sehr sehr gut vorstellen, dass dann plötzlich irgendwas zu Hause passiert, dass er seine Familie nicht verlassen kann..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 23:26

..
jaaaa allerdings ist es auch so, dass sein Vater ja tot ist und er mit seiner Mutter und Geschwistern auf engstem Raum gelebt hat. Das schweißt vielleicht noch mehr zusammen.. naja...

Ich bin irgendwie auch deiner Meinung. Allerdings.. wir sind grad mal ein 3/4 Jahr zusammen.. kann ich da verlangen, wichtiger als die Mutter zu sein?? Aber irgendwie will man ja spätestens bei der Hochzeit die Nummer 1 und Wichtigste sein...

Wie gesagt, bei meinen Exfreunden hatte ich nie Probleme mit sowas. Die hatten ihre Mamis auch sehr sehr lieb, aber es war irgendwie anders... Da wär ich nie auf die Idee gekommen, die Mutter als "Konkurrenz" zu sehen.. niemals!

Dafür ist aber von meinem Freund die Exfreundin nicht die BFF! Irgendwelche Haken gibts wohl immer... Das war nämlich bei meinem Ex so weiß nicht was ich schlimmer find...
Solang wir mehr als 5 Stunden von ihr entfernt wohnen würden oder am besten in einem anderen Land, würd ich glaub ich damit klarkommen.
Was ja eigentlich schade ist, weil eiiiiigentlich mag ich ja seine Familie.
Hab aber kein Bock, dann wie ichs hier im Forum lese, kein eigenes Leben mehr zu haben und dass er sie jeden Tag besucht und Dinge für sie erledigt usw.

Also findet ihr diese "Eifersucht" und dieses schlechte Gefühl wenns um sie geht normal??


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hilfe meine Mutter versucht mein leben zu Zerstören
Von: deidre_11910338
neu
28. Juli 2012 um 22:08
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen