Home / Forum / Meine Familie / Schwimmen lernen mit schon 8 Jahren

Schwimmen lernen mit schon 8 Jahren

20. Oktober 2016 um 22:30

Hallo zusammen,

Ich bin ganz neu hier und wollte um Rat fragen.
Ich erkläre die ganze Situation in der Kurzfassung
Ich bin Alleinerziehend mit 2 Kindern. Meine "große" ist 11 Jahre und mein kleiner 8 Jahre.
Meine große hat das Schwimmen mit 6 Jahren gelernt durch mich und meinen Ex-Mann am Meer was ich auch sagen muss bei ihr recht schnell ging. Nach 2-3 Tagen hat sie ihre Angst überwunden und schwam ohne Schwimmflügel schon recht gut unter Beobachtung. Und sie ist eine richtig gute Schwimmerin geworden da ich mit den beiden recht viel zum Schwimmen gehe.

Nun zu meinem eigentlichen "Sorgenkind" 
Er ist eine richtige Wasserratte. Ist gerne im Wasser und planscht auch recht viel. Habe schon paar mal versucht ihm das schwimmen beizubringen. Ohne Erfolg
Sobald er keinen festen Boden mehr unter den Füssen merkt gerät er in totale Panik. Das ging auch mit Schwimmflügeln so. Daher habe ich Ihn im letzten Urlaub bei einem Schwimmkurs angemeldet und dachte mit einem Schwimmlehrer würde dieses gelingen. Falsch gedacht. Der arme Mann tat mir richtig Leid. Mit fachgerechten Anweisungen usw gutes zusprechen usw würde es schon gehen aber er selbst war ratlos und sagte er könnte nicht helfen. Die Panik ging soweit das mein Sohn durch die Angst keinen Boden mehr unter den Füssen zu haben er sich im Wasser sogar übergeben musste 
Nun ist er in der 3. Klasse und der Schwimmunterricht steht vor der Türe. Er kann immer noch nicht schwimmen. Was könnte mir da helfen? Noch ein Schwimmintensivkurs...ich weiss nicht mehr weiter...habt ihr Tipps für mich?
Er liebt das Wasser und ich möchte es ihm nicht zu einer Angst machen aber ich möchte doch auch das er schwimmen lernt. Doch die Panik überwindet er einfach nicht. Hat er festen Boden hält er sich sogar die Nase zu und taucht unter. Und es macht ihm richtig Spaß.
Was schlägt ihr mir vor was ich tun könnte?...bitte helft 

P.S. ist doch etwas länger geworden 

Mehr lesen

21. Oktober 2016 um 10:21

Vielleicht versucht ihr es mal mit Schwimmflossen an den Füssen? Oder ihr übt erstmal tauchen, dort wo er stehen kann. Oft lernen Kinder ja zuerst tauchen und dann schwimmen. Und wenn er die richtigen Bewegungen lernt; aber im relativ flachen Wasser? Oder muss er unbedingt stehen, um sich sicher zu fühlen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2016 um 13:45

Hallo
Lt. Lehrer sollten die Kinder schon schwimmen können. Und ja er fühlt sich nur sicher wenn er stehen kann. Da kann er auch bis zum Kopf ins Wasser hauptsache er hat festen Boden unter den Füssen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2016 um 14:07

Ich habe das glwiche Problem . Den Schwimmkurs hat unser Sohn (6) auch geschmissen. Bin genauso ratlos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2016 um 15:58
In Antwort auf stelda80

Hallo
Lt. Lehrer sollten die Kinder schon schwimmen können. Und ja er fühlt sich nur sicher wenn er stehen kann. Da kann er auch bis zum Kopf ins Wasser hauptsache er hat festen Boden unter den Füssen 

Aber kann er denn an Stellen, an denen er theoretisch stehen kann, die Füsse hochnehmen und sich strampelnd irgendwie über Wasser halten oder braucht er wirklich permanent Bodenkontakt mit den Füssen?

Wenn es das erste wäre, könntest du (oder jemand anderes) mit ihm im flachen Wasser üben. Oder Schwimmhilfen im flachen Wasse benutzen und erstmal 30 Sekunden nicht den Boden berühren und die Zeit jedes Mal verlängern? 

Ansonsten kann ich dir nur raten, ihn erstmal in Ruhe zu lassen und es nur ab und zu mal wieder zu versuchen. Meine Tochter hatte auch eine Blockade beim Fahrradfahren und hat es jetzt im Frühling (mit 9 Jahren) innerhalb von einem halben Tag ganz alleine gelernt. Wahrscheinlich wird es ihm irgendwann zu doof, wenn er immer im flachen Wasser herumplanscht, während alle seine Freunde wegschmimmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2016 um 14:10
In Antwort auf stelda80

Hallo zusammen,

Ich bin ganz neu hier und wollte um Rat fragen.
Ich erkläre die ganze Situation in der Kurzfassung
Ich bin Alleinerziehend mit 2 Kindern. Meine "große" ist 11 Jahre und mein kleiner 8 Jahre.
Meine große hat das Schwimmen mit 6 Jahren gelernt durch mich und meinen Ex-Mann am Meer was ich auch sagen muss bei ihr recht schnell ging. Nach 2-3 Tagen hat sie ihre Angst überwunden und schwam ohne Schwimmflügel schon recht gut unter Beobachtung. Und sie ist eine richtig gute Schwimmerin geworden da ich mit den beiden recht viel zum Schwimmen gehe.

Nun zu meinem eigentlichen "Sorgenkind" 
Er ist eine richtige Wasserratte. Ist gerne im Wasser und planscht auch recht viel. Habe schon paar mal versucht ihm das schwimmen beizubringen. Ohne Erfolg
Sobald er keinen festen Boden mehr unter den Füssen merkt gerät er in totale Panik. Das ging auch mit Schwimmflügeln so. Daher habe ich Ihn im letzten Urlaub bei einem Schwimmkurs angemeldet und dachte mit einem Schwimmlehrer würde dieses gelingen. Falsch gedacht. Der arme Mann tat mir richtig Leid. Mit fachgerechten Anweisungen usw gutes zusprechen usw würde es schon gehen aber er selbst war ratlos und sagte er könnte nicht helfen. Die Panik ging soweit das mein Sohn durch die Angst keinen Boden mehr unter den Füssen zu haben er sich im Wasser sogar übergeben musste 
Nun ist er in der 3. Klasse und der Schwimmunterricht steht vor der Türe. Er kann immer noch nicht schwimmen. Was könnte mir da helfen? Noch ein Schwimmintensivkurs...ich weiss nicht mehr weiter...habt ihr Tipps für mich?
Er liebt das Wasser und ich möchte es ihm nicht zu einer Angst machen aber ich möchte doch auch das er schwimmen lernt. Doch die Panik überwindet er einfach nicht. Hat er festen Boden hält er sich sogar die Nase zu und taucht unter. Und es macht ihm richtig Spaß.
Was schlägt ihr mir vor was ich tun könnte?...bitte helft 

P.S. ist doch etwas länger geworden 

Huhu stelda, jetzt in der 3. Klasse geht er ja zusammen mit seinen Mitschülern in den Schwimmunterricht. Dort gibt es ja i.d.R. immer Nichtschwimmer und Schwimmerunterteilung. Vielleicht spornt es ihn auch an, das mit seinen Mitschülern zu erleben. Ich denke, wenn ihr zwischendurch noch schwimmen geht und du ihm noch ein paar mal die Gelegenheit gibst, ohne ihn zu zwingen, dann wird der Kleine das von ganz alleine lernen LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen