Home / Forum / Meine Familie / Schwieriges Verhältnis zu Oma

Schwieriges Verhältnis zu Oma

13. Juli um 9:52 Letzte Antwort: 13. August um 22:41

Hallo ihr Lieben,

meine Schwester, meine Großeltern und ich hatten früher ein sehr gutes Verhältnis, wir haben viel miteinander unternommen und haben auch viel von unseren Großeltern bekommen und ihnen einiges zu verdanken. Nachdem mein Opa vor 7 Jahren nach schlimmer Krankheit verstarb ging das Verhältnis zu meiner Oma immer mehr den Bach runter und ist nun am Tiefpunkt angelangt. Mein Partner und ich (25) wohnen bei ihr in ihrem MFH und sie hat ständig was zum aussetzen. Generell ist sie ein Mensch, der sehr schwer andere Meinungen akzeptieren kann. Wenn man nicht ihrer Meinung ist kennt man sich nicht aus oder sie ist schlagartig eingeschnappt und beleidigt. Kurz gesagt ihre Meinung ist die Richtige, über alles andere wird nicht mal nachgedacht und ist schlichtweg falsch. Mit dieser Ansicht hab ich so meine Probleme und behaare auch oft auf meinen Aussagen, wenn ich im Recht bin, der Rest meiner Familie sagt einfach zu allem Ja und Amen, damit sie ihre Ruhe haben und den Unfrieden der Dame nicht auf sich ziehen.

Auf meinen Schwiegervater hat sie sich, grundlos, ganz besonders eingeschossen und hat auch schon versucht meine ganze Familie gegen ihn aufzuhetzen, aus ihrer Sicht leider erfolglos. Sie treibt das ganze so weit, dass entweder sie oder mein Schwiegervater auf Familienfeiern eingeladen ist ("wenn der kommt komme ich nicht!". Wir wissen bis heute nicht, was er ihr getan haben soll, sie selbst möchte es uns auch nicht verraten und ist an keinerlei Klärungsversuchen interessiert. Wir können diese Hetzversuche innerhalb der Familie gar nicht verstehen und sind daher erstmal auf Abstand gegangen. Nachdem ihr der Rest der Familie sachlich erklärt hat, dass sie sich da nicht einmischen und meinem Schwiegervater gerne mögen verhält sie sich uns gegenüber dermaßen bösartig, dass ich meine "Oma" nicht wiedererkenne und einfach nur so enttäuscht und schockiert bin, wie sie sich mir gegenüber verhält. Ich habe ihr damals in freundlichen Ton gesagt, dass sie meine Schwiegereltern nicht mögen muss, aber ich mir von ihr einfach ein bisschen Anstand erwarten würde und sie nicht ständig Streit suchen soll. Meinem Schwiegervater gegenüber verhält sie sich auch so bösartig und würde ihm am liebsten den zutritt auf ihr Grundstück verwehren.
Dazu kommen noch ganz viele Kleinigkeiten, die für den Post zu ausführlich wären, dazu zählen Dinge wie der "Gestank" aus unserer Wohnung (haben zwei Katzen, ich lüfte regelmäßig und auch Besuch konnte auf nachfrage keinen gestank feststellen), der zu ihr nach oben ziehen würde und sie daher nicht lüften könnte, die natürlich nur dadurch entstehenden Maden in der Mülltonne, usw. Über mich lästert sie nun auch permanent, ich sei undankbar und würde zu fremden Menschen halten, statt zu ihr und hätte mich sehr negativ entwickelt, weil ich nun nicht mehr nach ihrer Nase tanze.

Meine Familie meint, dass wir einfach darüber hinwegsehen sollten, schließlich sei sie schon alt. Das kann ich leider nicht mehr, dazu verletzt mich ihr aktuelles Verhalten zu sehr. Das ganze Thema belastet mich generell sehr, ich weiss nicht was ich machen soll. Wir bauen demnächst ein Haus und müssten es noch ca 1-1,5 Jahre dort aushalten. Aussitzen oder komplett mit meiner "oma" brechen? Mittlerweile grüßt sie uns nicht mal mehr. Warum die ganze Situation überhaupt entstanden ist stellt uns alle vor ein Rätsel, mein Schwiegervater und meine Oma haben sich bisher 3 mal gesehen und waren kein einziges mal allein.

Das musste ich mir einfach mal von der Seele schreiben, vllt. hat jemand ähnliche Erfahrungen mit solch einem Menschen.
LG

Mehr lesen

13. August um 14:48

Hi Verena,

das klingt wirklich schlimm, und ihr Verhalten ist tatsächlich nicht nachzuvollziehen. Ich sehe es aber auch nicht so, dass ihr alles hinnehmen müsst, nur weil sie "schon alt" ist. Das ist ja kein Argument, um alles zu entschuldigen. Da ihr ja schon versucht habt, mit ihr vernünftig zu sprechen und das ja nichts gebracht hat, sehe ich nur den Weg, weiter auf Abstand mit ihr zu gehen. Ihr könnt ja trotzdem freundlich bleiben, wenn ihr euch begegnet, aber eben auf Abstand. Leider sehe ich ansonsten keinen anderen sinnvollen Weg.
Viel Kraft dir weiterhin!

LG

Gefällt mir
13. August um 22:41
In Antwort auf verena328

Hallo ihr Lieben,

meine Schwester, meine Großeltern und ich hatten früher ein sehr gutes Verhältnis, wir haben viel miteinander unternommen und haben auch viel von unseren Großeltern bekommen und ihnen einiges zu verdanken. Nachdem mein Opa vor 7 Jahren nach schlimmer Krankheit verstarb ging das Verhältnis zu meiner Oma immer mehr den Bach runter und ist nun am Tiefpunkt angelangt. Mein Partner und ich (25) wohnen bei ihr in ihrem MFH und sie hat ständig was zum aussetzen. Generell ist sie ein Mensch, der sehr schwer andere Meinungen akzeptieren kann. Wenn man nicht ihrer Meinung ist kennt man sich nicht aus oder sie ist schlagartig eingeschnappt und beleidigt. Kurz gesagt ihre Meinung ist die Richtige, über alles andere wird nicht mal nachgedacht und ist schlichtweg falsch. Mit dieser Ansicht hab ich so meine Probleme und behaare auch oft auf meinen Aussagen, wenn ich im Recht bin, der Rest meiner Familie sagt einfach zu allem Ja und Amen, damit sie ihre Ruhe haben und den Unfrieden der Dame nicht auf sich ziehen.

Auf meinen Schwiegervater hat sie sich, grundlos, ganz besonders eingeschossen und hat auch schon versucht meine ganze Familie gegen ihn aufzuhetzen, aus ihrer Sicht leider erfolglos. Sie treibt das ganze so weit, dass entweder sie oder mein Schwiegervater auf Familienfeiern eingeladen ist ("wenn der kommt komme ich nicht!". Wir wissen bis heute nicht, was er ihr getan haben soll, sie selbst möchte es uns auch nicht verraten und ist an keinerlei Klärungsversuchen interessiert. Wir können diese Hetzversuche innerhalb der Familie gar nicht verstehen und sind daher erstmal auf Abstand gegangen. Nachdem ihr der Rest der Familie sachlich erklärt hat, dass sie sich da nicht einmischen und meinem Schwiegervater gerne mögen verhält sie sich uns gegenüber dermaßen bösartig, dass ich meine "Oma" nicht wiedererkenne und einfach nur so enttäuscht und schockiert bin, wie sie sich mir gegenüber verhält. Ich habe ihr damals in freundlichen Ton gesagt, dass sie meine Schwiegereltern nicht mögen muss, aber ich mir von ihr einfach ein bisschen Anstand erwarten würde und sie nicht ständig Streit suchen soll. Meinem Schwiegervater gegenüber verhält sie sich auch so bösartig und würde ihm am liebsten den zutritt auf ihr Grundstück verwehren.
Dazu kommen noch ganz viele Kleinigkeiten, die für den Post zu ausführlich wären, dazu zählen Dinge wie der "Gestank" aus unserer Wohnung (haben zwei Katzen, ich lüfte regelmäßig und auch Besuch konnte auf nachfrage keinen gestank feststellen), der zu ihr nach oben ziehen würde und sie daher nicht lüften könnte, die natürlich nur dadurch entstehenden Maden in der Mülltonne, usw. Über mich lästert sie nun auch permanent, ich sei undankbar und würde zu fremden Menschen halten, statt zu ihr und hätte mich sehr negativ entwickelt, weil ich nun nicht mehr nach ihrer Nase tanze.

Meine Familie meint, dass wir einfach darüber hinwegsehen sollten, schließlich sei sie schon alt. Das kann ich leider nicht mehr, dazu verletzt mich ihr aktuelles Verhalten zu sehr. Das ganze Thema belastet mich generell sehr, ich weiss nicht was ich machen soll. Wir bauen demnächst ein Haus und müssten es noch ca 1-1,5 Jahre dort aushalten. Aussitzen oder komplett mit meiner "oma" brechen? Mittlerweile grüßt sie uns nicht mal mehr. Warum die ganze Situation überhaupt entstanden ist stellt uns alle vor ein Rätsel, mein Schwiegervater und meine Oma haben sich bisher 3 mal gesehen und waren kein einziges mal allein.

Das musste ich mir einfach mal von der Seele schreiben, vllt. hat jemand ähnliche Erfahrungen mit solch einem Menschen.
LG

Die sind nicht deine Schwiegereltern. Ihr seid nicht verheiratet. Er ist lediglich dein Freund. Wenn ihr heiratet, kannst du srine Eltern Schwiegereltern nennen. 

Ich würde den Kontakt zu der oma auf ein Minimum reduzieren und es ihr aber auch mitteilen. Sag ihr ganz ehrlich warum und weshalb. Die ist jetzt in einem Alter wo sie es nicht mehr verstehen und einsehen kann. Grundsätzlich solltest du nachsichtig sein. Du wirst sie nur noch sehr kurz haben. Genieße die Zeit mit ihr, irgendwann ist die weg und du wirst ihr gemotze sogar vermissen. 

Gefällt mir