Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / SchwieMO. einfach ausquartieren?

SchwieMO. einfach ausquartieren?

17. April 2007 um 12:29 Letzte Antwort: 20. April 2007 um 13:09

hallöle..
habe ja nun schon so ziehmlich lange beiträge verfasst und die probs mit meinem Monster im keller geschildert.
nun hat sich noch etwas ergeben.
sie hat noch einen bruder der sich hin und wieder mal meldet.
ich hab ,da sie ja keine eignen küchenmöbel und geräte hat,ihr einen herd gekauft über privat.
als wir den herd in unsere wohnung brachten
um ihn erst mal sauber zu machen, wetterte sie gleich los..ob WIR den nun behalten wollen.dann schimpfte sie gleich los,dass sie wenn ihr bruder anruft sich gleich beschweren will und dass sie"...die schnauze voll hat"
wir brachten den geputzten herd in ihre wohnung. so weit so gut. als wir am sonntag (ostern)zu meiner familie gingen und erst 22 uhr wiederkamen,wussten wir noch nicht,was uns am montag erwarten würde.
da rief nämlich ihr bruder an und sie wetterte am telefon so schäbig und agressiv über uns,in der annahme,dass sie keiner hört. sie wär hier wie ein hund und in die kirche kann sie auch nicht ,weil ich sie nicht fahren würde.(obwohl ich ihr von anfang an klar machte ,dass jeder sein eignes leben weiterlebt und sie ja nicht gehbehindert ist und ich sie schliesslich ja nicht immer überall hinfahren kann,da sie mir 1. den sprit nicht zahlt und 2. ich nicht zeit habe nur ihre bedürfnisse zu stillen.ich habe ein baby und dazu noch 2 schulkinder .ein haus und die buchhaltung meines mannes.da muss ich mir meine zeit einteilen.sie bräuchte ne stunde bis zur bahnhaltestelle ( obwohl sie schon mal alleine gefahren ist und nur 5 minuten dahin laufen muss).
wir wären an ostern nicht da gewesen und hätten das telefon abgestellt.was auch nicht stimmt,denn wir haben ab 18 uhr nachrichten auf dem AB gehabt.
sie sagt sie zahle ihre miete und wird wie ein hund behandelt.
dann steht sie vor der tür und beschimpft die kinder die auf der strasse fußball spielen...sie sollen woanders hin gehen,weil es sie nervt,wenn der ball immer auf die strasse aufschlägt.
sie hat in dem ort wo sie vorher wohnte ja im rewe eingekauft und das auch nur ,weil sie gesellschaft suchte.nun es war damals so ihr einziger kontakt zu menschen,was ich verstehen kann.doch sie macht weder eine liste ,was ich für sie einkaufen soll,noch gibt sie mir geld damit für sie das essen gesichert ist,solang sie noch nicht alle küchengeräte zusammen hat. welche wir übrigens auch zahlen.das aber sieht sie nicht.

nun denke ich,dass sie hier bei uns nicht glücklich ist,da sie sich schon zu arg an ihren wohnort gewöhnt hat.sie hat grad mal 697 euro rente incl. wohngeld.
davon gibt sie uns 350 euro miete und sonst nichts.ich solle ihr ständig zigaretten mitbringen ,weil sie sehr starke raucherin ist und ans essen denkt sie dabei nicht.sie geht davon aus,dass sie wenn sie geld hat,abzgl.der miete,dass sie eben ihre ziggis davon kaufen kann und für essen wir sorgen.
sehe das aber nicht ein ,weil wir selber unser geld einteilen müssen.von den andren 6 geschwistern macht keiner etwas für sie.die denken sich...mutter wohnt bei uns und nun is sie ja versorgt.
ich dagegen will einfach keinen streit und fände es besser wenn wir ihr ne wohnung in ihrem alten wohnort suchen.wir würden ihr ja auch dabei helfen.
das problem mit dem hin und hergewander im ganzen haus ,dass wir nicht mal alleine sein können ist auch so ein kriterium.ausserdem sagt sie unmögliche worte sobald mal was nicht in ihren kram passt.
so z.b. hat sie über meine nachbarin gescholten,die ne kurze knappe hose gestern anhatte.sie sagt ganz laut quf der strasse:"gugg die da an,die hat so ne hose an,damit ihr mann vielleicht glei mit seim schw..."weiteer kam sie nicht weil ich mich rumdrehte.das ist doch nicht normal und sie blamiert uns ja damit.
weia..jetzt is der beitrag schon wieder so ewig lang geworden. sorry...
kann man sie einfach fragen,ob sie nicht wieder dahin ziehen will,damit es ihr besser geht? oder ist das zu viel verlangt?

ich jedenfalls staue schon wieder meine wut quf und ich weiss,dass früher oder später ein streit kommen wird.
alleine schon wegen ihrer mangelnden körperhygiene.


Mehr lesen

19. April 2007 um 10:27

Es ist nicht einfach..
zu sagen,sie solle wieder ausziehen.
sie hat mir in der vergangenheit nichts gutes beschert und ich habe ,meinem mann zu liebe,alles verziehen.aber nicht vergessen.

so kommen dann bei jedem unwillen,der sich aus ihrem verhalten ergibt,die ganzen sachen von früher wieder hoch.
mein mann war damals 10 jahre alt als sein vater starb.
er und seine jüngste schwester gingen damals mit der mutter von zu hause weg,weil wohl die beziehung nicht geklappt hatte.
die 5 anderen geschwister blieben beim vater,der an krebs und an zerrose(schreibt man das so?)litt.
als nun mein mann damals im kindesalter wieder mit der schwester und mutter zurück kamen,war eben dieser vater so krank,dass er ins krankenhaus musste.2 wochen später war er tot. mein mann erfuhr das ,als er aus der schule kam.und dieses trauma blieb bis heute.er sagte mir immer,er wolle nicht,dass seine mutter so endet und vielleicht wenn man sie mehrere wochen/monate nicht besucht hat,weil sie ja eben auch kein umgänglicher mensch ist sind das eben nur pflichtbesuche,sie dann schon tot in der wohnung liegt.
dass die kinder ihre mutter wirklich lieben...naja da hab ich nicht das gefühl.
ich bin kein mensch,der auf alten sachen "rumreitet" und denke immer,ich komme damit klar.
aber ich fühle mich durch sie so eingeschränkt und mir fehlt auch oft der mut ihr eben solche sachen zu sagen.wie das mit dem einfach ins zimmer kommen,dass man nie ungestört ist, oder dass sie nicht in meinem auto fahren kann wenn sie sich nicht duscht.
das sind zwar grundlegende dinge aber ich sehe auch oft nur bei ihr den "alten"menschen und bin daher etwas toleranter.
aber es belastet mich.und das manchmal so stark,dass ich dann eben hass empfinde und sie vor die tür setzten will.
ich glaube ich sollte abwarten und dann das meinen mann regeln lassen.
aber weiterhin auch meine reglen verlauten lassen.denn es ist ja auch mein haus.

Gefällt mir
19. April 2007 um 21:54

...
Würdest du deine eigene Mutter auch so behandeln?
Ihr sagen, dass du nicht ihr Fahrdienst bist?

Ich kenne deine Vorgeschichte nicht, aber solche Punkte bringen mich halt immer zum Nachdenken...

Gefällt mir
20. April 2007 um 7:20
In Antwort auf rosy_12119877

...
Würdest du deine eigene Mutter auch so behandeln?
Ihr sagen, dass du nicht ihr Fahrdienst bist?

Ich kenne deine Vorgeschichte nicht, aber solche Punkte bringen mich halt immer zum Nachdenken...

Bitte lies mal ..
alle beiträge zu diesem thema von mir..aber vorsicht sind lang.
dann kannst du dir auch eine meinung bilden.
nur so viel....jeder andere hätte sie überhaupt nicht aufgenommen.

Gefällt mir
20. April 2007 um 13:09

Lach lach..
na siehste maralea...ich will mich ja nicht freisprechen von fehlern.aber so tolerant wie ich ,ist keiner der partner von den kindern dieser frau.
bin auch wirklich schon am überlegen,ob ich ihr nicht sagen soll,dass es für sie und uns besser wäre sie zieht aus.aber das doofe ist...eine vergleichbare wohnung finden wir nicht.zumindest nicht in ihrem alten wohnort und nicht in dieser preislage.und da sie immer nur zu fuß alles einkaufen kann,müssen wir auch bedenken,dass sie wenigstens einen erreichbaren laden in der nähe ihrer wohnung hat.
und auf der andern seite denk ich..
vielleicht hören ja die einmischungen auf,wenn ich ihr einen kühlschrank kaufe und ihre küche fertig mache(sie hat ja keine mitgebracht)und ich endlich den durchgang zu uns in die wohnung zu schließe.
na wir werden sehen...denn ich vermute ,dass sie irgendwann mal wieder ne dumme gosch zu uns hat und dann ist das maß voll und sie wird eh ausquartiert.und dann soll sie sehn wie sie zurechtkommt.basta.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers