Home / Forum / Meine Familie / Schwiegetöchter und Schwiegermütter mit einer guten Beziehung gesucht !

Schwiegetöchter und Schwiegermütter mit einer guten Beziehung gesucht !

11. März 2008 um 17:50 Letzte Antwort: 31. Juli 2008 um 15:36

Ich interessiere mich für Erfahrungsberichte, die zeigen, dass sich auch Schwiegertöchter und Schwiegermütter gut miteinander verstehen.
Bitte schreibt auch, was ihr unternehmt, dass euer Verhältnis stimmt.

Mehr lesen

13. März 2008 um 18:46

Tja, scheint wohl nicht
normal zu sein, dass sich Schwiegertöchter auch mal mit den Schwieermüttern verstehen. Ich knutsche hier mein Schwiegertöchterchen und bin Froh dass es sie gibt. Was nicht bedeutet, dass ich mein Tochter nicht liebe....

Gefällt mir
13. März 2008 um 19:51
In Antwort auf asha_12366891

Tja, scheint wohl nicht
normal zu sein, dass sich Schwiegertöchter auch mal mit den Schwieermüttern verstehen. Ich knutsche hier mein Schwiegertöchterchen und bin Froh dass es sie gibt. Was nicht bedeutet, dass ich mein Tochter nicht liebe....

Tja,
leider. Ein Trauerspiel. Woran liegt's?

Gefällt mir
14. März 2008 um 16:25
In Antwort auf claire_12155604

Tja,
leider. Ein Trauerspiel. Woran liegt's?

Haben auch das glück
ich bin auch eine von denen die sich bombe mit der schwiegermama verstehen.hab sie total lieb.sie ist immer da wenn man sie braucht.ob als babysitter als gesprächspartner oder wenn es um finanzielle dinge geht.sie wohnt auch im gleichen haus.wenn sie urlaub hat fahren wir oft kaffee trinken, frühstücken oder mal nach ikea
sie war von anfang an immer zurückhaltend was meine beziehung mit ihrem sohn angeht.sie hat uns nie steine in den weg gelegt oder ein böses wort uber mich verloren.sie sagt sogar dass ich ihrem sohn unheimlich gut getan habe.

Gefällt mir
14. März 2008 um 16:26
In Antwort auf claire_12155604

Tja,
leider. Ein Trauerspiel. Woran liegt's?

Test
jm,ztik 7ik

Gefällt mir
14. März 2008 um 16:50
In Antwort auf shyla_12722918

Haben auch das glück
ich bin auch eine von denen die sich bombe mit der schwiegermama verstehen.hab sie total lieb.sie ist immer da wenn man sie braucht.ob als babysitter als gesprächspartner oder wenn es um finanzielle dinge geht.sie wohnt auch im gleichen haus.wenn sie urlaub hat fahren wir oft kaffee trinken, frühstücken oder mal nach ikea
sie war von anfang an immer zurückhaltend was meine beziehung mit ihrem sohn angeht.sie hat uns nie steine in den weg gelegt oder ein böses wort uber mich verloren.sie sagt sogar dass ich ihrem sohn unheimlich gut getan habe.

Liebe Sandra,
das ist schön zu hören ! Ich habe 4 !!! Söhne im Alter von 7,9, 14 und 17. Als ich die ganzen Erfahrungsberichte über die böse Schwiegermutter las, habe ich es mit der Angst bekommen, dass ich auch einmal so abgelehnt werden könnte.
Ich denke, zu einer guten Beziehung gehören immer zwei Seiten. Sicher bist du auch auf deine Schwiemu völlig vorurteilsfrei zugegangen ?!

Gefällt mir
15. März 2008 um 13:31
In Antwort auf claire_12155604

Liebe Sandra,
das ist schön zu hören ! Ich habe 4 !!! Söhne im Alter von 7,9, 14 und 17. Als ich die ganzen Erfahrungsberichte über die böse Schwiegermutter las, habe ich es mit der Angst bekommen, dass ich auch einmal so abgelehnt werden könnte.
Ich denke, zu einer guten Beziehung gehören immer zwei Seiten. Sicher bist du auch auf deine Schwiemu völlig vorurteilsfrei zugegangen ?!

Klar
ich hatte ja auch keinen grund vorurteile zu haben.wir haben uns von ersten tag an gut verstanden.zwar wars anfangs noch sehr zurückhaltener aber das ist ja auch normal wenn man sich noch nicht richtig kennt.
ich hatte mal einen freund ist aber schon jahre her.das war so ein richtiges mamasöhnchen.wir haben zusammen gewohnt und wenn der morgens zur arbeit gegangen ist hat der sich erst bei mama seine brote abgeholt.auch seine wäsche wurde bei mama gewaschen.ich war damals 18 und habe das noch nicht so ernst genommen.wenn mir das heute passieren würde ,würde ich meinen kerl vor die tür setzen.welche frau macht den so etwas mit???und das ist auch glaube ich was die schwiegermütter nicht akzeptieren können..wieso das ist doch mein sohn..die können einfach nicht loslassen.und ich finde es auch ganz normal das man den man nicht mit der mutter teilen will.man möchte doch auch die nummer eins im leben eines mannes sein und nicht die nummer zwei.ich finde es klasse dass mein freund ein inniges verhältnis zur mutter hat aber er lässt mich immer wieder spüren das ich die frau seines lebens bin.und das ist glaube ich auch wieder so ein grund warum schwiegermamas manchmal so gemein sind.wenn sie das gefühl kriegen nicht mehr ganz so wichtig zu sein.

Gefällt mir
17. März 2008 um 12:31

Liebe Beffi,
ja, das muss dich wundern. Zwei Jungs sind nicht meine leiblichen, sondern eigentlich die Söhne meiner verstorbenen Schwägerin.

Gefällt mir
18. März 2008 um 19:53

Hm, schwieriges Thema

Hallo,
im Moment stimmt es zwischen meiner Schwiegermutter, aber das war leider nicht immer so.

Ihr Mann hat sie glaube ich mal auf die Seite genommen und ihr wohl gesteckt, dass sie sich etwas zurücknehmen soll. Früher hat sie teilweise boshafte Kommentare nett verpackt losgelassen und dann immer so unschuldig getan. Vielleicht kennen das einige hier..

Wir sind zudem dann 40km weiter weg gezogen und seitdem läuft es super! Ich denke, es ist das richtige Verhältnis zwischen Nähe und Distanz, was uns als Schwiegermutter und -tochter gut miteinander auskommen lässt. Und ein nicht-nachtragend-sein. Was vergangen ist, ist vergangen und wir bemühen uns erfolgreich miteinander auszukommen und etwas Verständnis für den jeweils anderen aufzubringen.

Ich weiss nicht, ob es ein Geheimrezept ist, aber ich glaube Respekt und Verständnis haben noch nirgendwo geschadet.

Bin jedenfalls froh, dass es zwischen uns jetzt so ist - an dieser Stelle: Liebe Grüße, Doris

Lea

Gefällt mir
19. März 2008 um 18:07
In Antwort auf mya_12044316

Hm, schwieriges Thema

Hallo,
im Moment stimmt es zwischen meiner Schwiegermutter, aber das war leider nicht immer so.

Ihr Mann hat sie glaube ich mal auf die Seite genommen und ihr wohl gesteckt, dass sie sich etwas zurücknehmen soll. Früher hat sie teilweise boshafte Kommentare nett verpackt losgelassen und dann immer so unschuldig getan. Vielleicht kennen das einige hier..

Wir sind zudem dann 40km weiter weg gezogen und seitdem läuft es super! Ich denke, es ist das richtige Verhältnis zwischen Nähe und Distanz, was uns als Schwiegermutter und -tochter gut miteinander auskommen lässt. Und ein nicht-nachtragend-sein. Was vergangen ist, ist vergangen und wir bemühen uns erfolgreich miteinander auszukommen und etwas Verständnis für den jeweils anderen aufzubringen.

Ich weiss nicht, ob es ein Geheimrezept ist, aber ich glaube Respekt und Verständnis haben noch nirgendwo geschadet.

Bin jedenfalls froh, dass es zwischen uns jetzt so ist - an dieser Stelle: Liebe Grüße, Doris

Lea

Wundert es
denn niemnaden, dass saraa nicht dazu schreibt, die hat sonst auch auf alles eine Antwort.

Gefällt mir
20. März 2008 um 9:00

Hallo liebe beffi
ne, ich sag Dir warum. Sie kann zu diesem Thema nix sagen, weil sich hier jemand versöhnt hat und Herz gezeigt hat. Da ihre Schwieertöchter sie nicht schmecken können, kann sie schlecht was sagen. Denn sie selbst würde nie jemandem die Hand reichen. Siehe Beitrag von italia ( Großeltern wollen ihr Kind sehen), da schreibt sie als wäre sie der Richter.
Egal, Hauptsache mein Herz ist da wo es hingehärt, und meins hat schon verdammt viel mitgemacht. Aber meinen Charakter und meinen Stolz verliere ich nicht.

Falls wir uns nicht mehr schreiben: FROHE OSTERN !
)

Gefällt mir
20. März 2008 um 9:01
In Antwort auf asha_12366891

Hallo liebe beffi
ne, ich sag Dir warum. Sie kann zu diesem Thema nix sagen, weil sich hier jemand versöhnt hat und Herz gezeigt hat. Da ihre Schwieertöchter sie nicht schmecken können, kann sie schlecht was sagen. Denn sie selbst würde nie jemandem die Hand reichen. Siehe Beitrag von italia ( Großeltern wollen ihr Kind sehen), da schreibt sie als wäre sie der Richter.
Egal, Hauptsache mein Herz ist da wo es hingehärt, und meins hat schon verdammt viel mitgemacht. Aber meinen Charakter und meinen Stolz verliere ich nicht.

Falls wir uns nicht mehr schreiben: FROHE OSTERN !
)

Sorry beffi
es ist die Mamilein, nicht italia.

Gefällt mir
26. März 2008 um 22:12


Wir verstehen uns auch supergut.
Was wir dafür machen? Eigentlich gar nichts, es stimmt einfach

Wir gehen ab und zu gemeinsam einkaufen, bekochen uns ab und zu gegenseitig und helfen einander wenn es nötig ist...
Ansonsten interessieren wir uns einfach füreinander, und deshalb gibt es genügend zu reden ...

Gefällt mir
4. Juni 2008 um 20:04
In Antwort auf shyla_12722918

Klar
ich hatte ja auch keinen grund vorurteile zu haben.wir haben uns von ersten tag an gut verstanden.zwar wars anfangs noch sehr zurückhaltener aber das ist ja auch normal wenn man sich noch nicht richtig kennt.
ich hatte mal einen freund ist aber schon jahre her.das war so ein richtiges mamasöhnchen.wir haben zusammen gewohnt und wenn der morgens zur arbeit gegangen ist hat der sich erst bei mama seine brote abgeholt.auch seine wäsche wurde bei mama gewaschen.ich war damals 18 und habe das noch nicht so ernst genommen.wenn mir das heute passieren würde ,würde ich meinen kerl vor die tür setzen.welche frau macht den so etwas mit???und das ist auch glaube ich was die schwiegermütter nicht akzeptieren können..wieso das ist doch mein sohn..die können einfach nicht loslassen.und ich finde es auch ganz normal das man den man nicht mit der mutter teilen will.man möchte doch auch die nummer eins im leben eines mannes sein und nicht die nummer zwei.ich finde es klasse dass mein freund ein inniges verhältnis zur mutter hat aber er lässt mich immer wieder spüren das ich die frau seines lebens bin.und das ist glaube ich auch wieder so ein grund warum schwiegermamas manchmal so gemein sind.wenn sie das gefühl kriegen nicht mehr ganz so wichtig zu sein.

...
Hallo!

Ich habe auch 'ne ganz liebe Schwiegermama bzw Schwiegereltern!

Ich habe meinen Verlobten vor gerade mal 2 Jahren kennengelernt in Berlin. Ich hab damals noch in Leipzig gewohnt, er ist Norweger und aus Oslo. Naja, es hat gleich gefunkt und wir haben eine Fernbeziehung gefuehrt die sehr an den Nerven genagt hat... beide arme Studenten... die Distanz, es war nicht leicht.

Seine Eltern hat er mir gleich bei meinem ersten Besuch in Norwegen vorgestellt und was soll ich sagen? Es war sher nett und unverkrampft. Einige Tage speater habe ich unverschuldet meinen Rueckflug verpasst was ein grosses Problem war, da wir beide total blank waren und ich aber puenktlich zum Semesteranfang wieder in Dtschl. sein musste. Sein Papa hat, ohne mit der Wimper zu zucken mir einen (superteueren weil kurzfristigen) Rueckflug nach Deutschland gebucht! Einfach so! Ich war einfach nur baff und sehr, sehr dankbar dafuer. : )

Dann bin ich im September letzten Jahres nach Norwegen gezogen. Mein Freund war gerade mit dem Studium fertig (ich auch) und wir wollten ein Haus oder eine Wohnung kaufen. Es hat ewig gedauert bis wir was passendes gefunden haben, die Preise hier sind der Hammer! Also haben wir ein halbes Jahr bei den Eltern gewohnt... und alles lief supi! Klar war es etwas eng im Haus und klar geht man sich auch mal auf die Nerven (oh, habe ich erwaehnt, dass ich im September auch schwanger geworden bin?)... ich war manchmal der reinste Hormonhaufen und habe beim kleinsten Anlass geflennt... die Eltern habens gelassen gesehen und kein Drama gemacht. : )

Jetzt wohnen wir schon seit Maerz in unserer eigenen Wohnung, ungefaehr 10min von den Eltern entfernt, ich bin in der 39ten Schwangerschaftswoche und alles ist immer noch supi. Meine Schwiegermama freut sich schon dolle auf ihr erstes Enkelchen, der Schwiegerpapa genauso und wir sehen uns so circa 1-2 die Woche, meist auf ein Kaeffchen oder wir laden uns gegenseitig mal zum Abendessen oder Grillen ein (wobei ich dazusagen muss: je schwangerer ich wurde, desto oefter hat sie angerufen :P).

Mein Papa war erst einmal hier in Norwegen, hat sich aber mit den beiden auch toll verstanden. : )
Und im Dezember kommen alle Norweger nach Leipzig zum 50ten Geburtstag meines Papas um meine Familie kennenzulernen und sich mal 'nen echten deutschen Weihnachtsmarkt anzuschauen!


So! Das war mal ne positive Geschichte, fuer eventuell aufkommende fragen stehe ich gern zur Verfuegung! ;P

Einen wunderschoenen Abend euch allen noch!

~doofhut~

Gefällt mir
4. Juni 2008 um 20:47
In Antwort auf manya_12889980

...
Hallo!

Ich habe auch 'ne ganz liebe Schwiegermama bzw Schwiegereltern!

Ich habe meinen Verlobten vor gerade mal 2 Jahren kennengelernt in Berlin. Ich hab damals noch in Leipzig gewohnt, er ist Norweger und aus Oslo. Naja, es hat gleich gefunkt und wir haben eine Fernbeziehung gefuehrt die sehr an den Nerven genagt hat... beide arme Studenten... die Distanz, es war nicht leicht.

Seine Eltern hat er mir gleich bei meinem ersten Besuch in Norwegen vorgestellt und was soll ich sagen? Es war sher nett und unverkrampft. Einige Tage speater habe ich unverschuldet meinen Rueckflug verpasst was ein grosses Problem war, da wir beide total blank waren und ich aber puenktlich zum Semesteranfang wieder in Dtschl. sein musste. Sein Papa hat, ohne mit der Wimper zu zucken mir einen (superteueren weil kurzfristigen) Rueckflug nach Deutschland gebucht! Einfach so! Ich war einfach nur baff und sehr, sehr dankbar dafuer. : )

Dann bin ich im September letzten Jahres nach Norwegen gezogen. Mein Freund war gerade mit dem Studium fertig (ich auch) und wir wollten ein Haus oder eine Wohnung kaufen. Es hat ewig gedauert bis wir was passendes gefunden haben, die Preise hier sind der Hammer! Also haben wir ein halbes Jahr bei den Eltern gewohnt... und alles lief supi! Klar war es etwas eng im Haus und klar geht man sich auch mal auf die Nerven (oh, habe ich erwaehnt, dass ich im September auch schwanger geworden bin?)... ich war manchmal der reinste Hormonhaufen und habe beim kleinsten Anlass geflennt... die Eltern habens gelassen gesehen und kein Drama gemacht. : )

Jetzt wohnen wir schon seit Maerz in unserer eigenen Wohnung, ungefaehr 10min von den Eltern entfernt, ich bin in der 39ten Schwangerschaftswoche und alles ist immer noch supi. Meine Schwiegermama freut sich schon dolle auf ihr erstes Enkelchen, der Schwiegerpapa genauso und wir sehen uns so circa 1-2 die Woche, meist auf ein Kaeffchen oder wir laden uns gegenseitig mal zum Abendessen oder Grillen ein (wobei ich dazusagen muss: je schwangerer ich wurde, desto oefter hat sie angerufen :P).

Mein Papa war erst einmal hier in Norwegen, hat sich aber mit den beiden auch toll verstanden. : )
Und im Dezember kommen alle Norweger nach Leipzig zum 50ten Geburtstag meines Papas um meine Familie kennenzulernen und sich mal 'nen echten deutschen Weihnachtsmarkt anzuschauen!


So! Das war mal ne positive Geschichte, fuer eventuell aufkommende fragen stehe ich gern zur Verfuegung! ;P

Einen wunderschoenen Abend euch allen noch!

~doofhut~

Alles Gute,
Doofhut. Was hast du dir nur für einen Namen zugelegt ? Dabei scheinst du auch eine ganz Liebe zu sein. Ich wünsche dir alles Gute für die anstehende Geburt und weiterhin viel Glück mit den Schwiegereltern.

Gefällt mir
4. Juni 2008 um 22:21
In Antwort auf maggie_12157286

Alles Gute,
Doofhut. Was hast du dir nur für einen Namen zugelegt ? Dabei scheinst du auch eine ganz Liebe zu sein. Ich wünsche dir alles Gute für die anstehende Geburt und weiterhin viel Glück mit den Schwiegereltern.

...
Danke, clara! Bin schon ganz aufgeregt!

Mein Name... naja. Ich war mal mit meinem Freund im H&M einkaufen und wollte gerne 'ne Kopfbedeckung fuer den Sommer fuer mich... habe also eine Muetze aufprobiert die ihm aber nicht gefallen hat, also meinte er (in seinem besten Schuldeutsch): "Das ist ein... (lange Pause)... DOOFHUT!!!"

Ich hab mich bald weggeschmissen.
Daher kommt der Name, der zum Glueck auch noch nirgendwo im Internet sonst vergeben war.

Gefällt mir
22. Juli 2008 um 14:00

Super!!!!
Also ich habe mich mit meiner SM von Anfang an super verstanden und kann nicht ganz nachvollziehen warum manche SM und ST sich geradezu hassen (abgesehen von den Menschen die einfach nicht zueinander passen).

Ich schätze mal es hängt damit zusammen, dass wir beide sehr offen sind, uns respektieren und uns auch für den anderen interessieren.
Außerdem habe ich von Anfang an versucht mich in die Familie zu integrieren was mir auch sehr leicht gemacht wurde weil alle sehr nett zu mir waren. Ich hab auch nie probiert meiner SM den Sohn irgendwie weg zu nehmen, sondern im Gegenteil, ich unterstütze ihn bei allem was er macht und halte regelmäßigen Kontakt zu meinen SE.

Ich denke, dass vor allem Konflikte entstehen, wenn man sich von vorne herein ablehnt, eifersüchtig ist und seienn Partner/Sohn nicht unterstützt. Schade, dass es soviele dieser Fälle gibt

Gefällt mir
31. Juli 2008 um 15:36

3 TÖCHTER IHR SOHN UNDICH
JA JA DAS IST EIN LEIDIGES TEMA!!ABER WENN MAN SICH LIEBT SCHAFFT MAN AUCH DAS.WEIL SELBST DIE STÄRKSTE PERSÖNLICHKEIT GIBT MAL.FRAGE WAS IST WICHTIGER EINE LIEBE ODER DER ANHANG????UND WAS SAGT DEIN PARTNER??
KOPF HOCH NICHT UNTERKRIEGEN LASSEN

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers