Home / Forum / Meine Familie / Schwiegervater stellt mir niemals fragen, hat kein Interesse an mir

Schwiegervater stellt mir niemals fragen, hat kein Interesse an mir

27. Mai um 13:16 Letzte Antwort: 9. Juni um 18:03

Mein (zukünftiger) Schwiegervater stellt mir niemals fragen, und geht nicht auf das ein was ich erzähle.


Wenn mein Verlobter und ich auf Besuch sind, stellt mein Schwiegervater meinem Verlobten viele Fragen aus Interesse am Leben meines Verlobten. Mein Schwiegervater hört ihm aktiv zu, versucht die Situation richtig zu verstehen, geht auf die Antworten ein und stellt weitere Fragen. Ein konstruktives und langes Gespräch entsteht zwischen den beiden, in meinem Beisein.


Jedoch fragt mein Schwiegervater mich niemals etwas, und versetzt sich überhaupt nicht in meine Situation, obwohl er das bei seinen Kindern sehrwohl tut.
Zum Beispiel als mein Verlobter und ich zusammengezogen sind, frug er meinen Verlobten wie es bei seinem Umzug und Wohnungsverkauf läuft. Ich hatte natürlich auch meinen Umzug und meinen Wohnungsverkauf zu regeln, aber darüber hat er nie etwas gefragt.
Ein anderes Beispiel, wir sitzen an der Hochzeit der Cousine zusammen mit meinem Schwiegervater an einem Tisch. Dann sagt der Schwiegervater zu meinem Verlobten: “Ich finde es gut, dass Du dir heute extra freigenommen hast”. Er spricht nur seinen Sohn an, obwohl ich als Vollzeitbeschätfigte natürlich auch einen Tag freigenommen habe.
Oder mein Verlobter war auf Geschäftsreise, ich war auf Geschäftsreise. Dann fragt er nur seinen Sohn wie die Geschäftsreise war.


Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.


Ich habe mein Verlobten über das Verhalten von meinem Schwiegervater gesprochen. Mein Verlobter fühlt mit mir mit, aber sagt dass man das nichts tun kann, denn sein Vater hätte ich schlechte soziale Fähigkeiten. Letzteres macht mich aber stutzig, denn bei seinen Kindern verfügt mein Schwiegervater Schin über soziale Fähigkeiten.


Kennt ihr diese Situation? Sollte ich das einfach so hinnehmen?
 

Mehr lesen

27. Mai um 14:34

Die Frage ist wie er sonst mit Dir umgeht, bei Begrüßung/Verabschiedung und den alltäglichen Begegnungen.
Die Frage ist auch, wie geht er mit anderen Frauen um, sei es Ehefrau, ggf. Tochter andere weibliche Verwandte usw. Wenn er zu allen herzlich und zugewandt wäre, wäre es ein Indiz für folgendes: Er kann Dich nicht leiden und ignoriert Dich einfach.
Ist er allgemein so, hat er vielleicht ein allgemeines Einstellungsproblem Frauen gegenüber.
Die Frage ist, wie er mit anderen Aussenstehenden ausserhalb seiner Familie umgeht.
Gibt es denn noch andere "Schwiegerkinder" und wie geht er mit denen denn um?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Mai um 16:45
Beste Antwort

was willst Du machen, außer das hinzunehmen? Ihn zwingen, Dich zu mögen? Ihn zwingen, sich für Dich zu interessieren? Beides geht zum Glück nicht.

Du kannst ihn darauf ansprechen, Du kannst auch im Gespräch kontern ( "...Hier sitzen mehr Leute am Tisch, die extra Urlaub genommen haben..." ) - viel versprechen würde ich mir davon nicht.

Man kann andere Menschen nicht ändern und das ist auch gut so. 

Und ja, ich kenne solche Situationen. Hatte ich mein Leben lang so mit meiner Schwester und mir von 90% meiner Familie.Sie das Goldkind, ich diejenige, die wohl auch mit am Tisch saß. Tja, sh*t happens. Seit meine Großeltern (das waren die anderen 10%) nicht mehr leben, habe ich den Kontakt völlig abgebrochen, bis dahin habe ich es mir ab und an angetan, weil meine Großeltern es mir wert waren.

Gefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
27. Mai um 19:28
Beste Antwort
In Antwort auf mira246

Mein (zukünftiger) Schwiegervater stellt mir niemals fragen, und geht nicht auf das ein was ich erzähle.


Wenn mein Verlobter und ich auf Besuch sind, stellt mein Schwiegervater meinem Verlobten viele Fragen aus Interesse am Leben meines Verlobten. Mein Schwiegervater hört ihm aktiv zu, versucht die Situation richtig zu verstehen, geht auf die Antworten ein und stellt weitere Fragen. Ein konstruktives und langes Gespräch entsteht zwischen den beiden, in meinem Beisein.


Jedoch fragt mein Schwiegervater mich niemals etwas, und versetzt sich überhaupt nicht in meine Situation, obwohl er das bei seinen Kindern sehrwohl tut.
Zum Beispiel als mein Verlobter und ich zusammengezogen sind, frug er meinen Verlobten wie es bei seinem Umzug und Wohnungsverkauf läuft. Ich hatte natürlich auch meinen Umzug und meinen Wohnungsverkauf zu regeln, aber darüber hat er nie etwas gefragt.
Ein anderes Beispiel, wir sitzen an der Hochzeit der Cousine zusammen mit meinem Schwiegervater an einem Tisch. Dann sagt der Schwiegervater zu meinem Verlobten: “Ich finde es gut, dass Du dir heute extra freigenommen hast”. Er spricht nur seinen Sohn an, obwohl ich als Vollzeitbeschätfigte natürlich auch einen Tag freigenommen habe.
Oder mein Verlobter war auf Geschäftsreise, ich war auf Geschäftsreise. Dann fragt er nur seinen Sohn wie die Geschäftsreise war.


Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.


Ich habe mein Verlobten über das Verhalten von meinem Schwiegervater gesprochen. Mein Verlobter fühlt mit mir mit, aber sagt dass man das nichts tun kann, denn sein Vater hätte ich schlechte soziale Fähigkeiten. Letzteres macht mich aber stutzig, denn bei seinen Kindern verfügt mein Schwiegervater Schin über soziale Fähigkeiten.


Kennt ihr diese Situation? Sollte ich das einfach so hinnehmen?
 

Du musst das hinnehmen. Er ist sozial nicht schwach. Er hat einfach kein Interesse an dir. Muss her auch nicht. Er ist nicht unfreundlich oder schadet dir. Es interessiert ihn einfach nicht was du tust und wer du bist. Denk an positive Dinge, es gibt so viel schlimmeres 

Gefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
27. Mai um 19:28
In Antwort auf mira246

Mein (zukünftiger) Schwiegervater stellt mir niemals fragen, und geht nicht auf das ein was ich erzähle.


Wenn mein Verlobter und ich auf Besuch sind, stellt mein Schwiegervater meinem Verlobten viele Fragen aus Interesse am Leben meines Verlobten. Mein Schwiegervater hört ihm aktiv zu, versucht die Situation richtig zu verstehen, geht auf die Antworten ein und stellt weitere Fragen. Ein konstruktives und langes Gespräch entsteht zwischen den beiden, in meinem Beisein.


Jedoch fragt mein Schwiegervater mich niemals etwas, und versetzt sich überhaupt nicht in meine Situation, obwohl er das bei seinen Kindern sehrwohl tut.
Zum Beispiel als mein Verlobter und ich zusammengezogen sind, frug er meinen Verlobten wie es bei seinem Umzug und Wohnungsverkauf läuft. Ich hatte natürlich auch meinen Umzug und meinen Wohnungsverkauf zu regeln, aber darüber hat er nie etwas gefragt.
Ein anderes Beispiel, wir sitzen an der Hochzeit der Cousine zusammen mit meinem Schwiegervater an einem Tisch. Dann sagt der Schwiegervater zu meinem Verlobten: “Ich finde es gut, dass Du dir heute extra freigenommen hast”. Er spricht nur seinen Sohn an, obwohl ich als Vollzeitbeschätfigte natürlich auch einen Tag freigenommen habe.
Oder mein Verlobter war auf Geschäftsreise, ich war auf Geschäftsreise. Dann fragt er nur seinen Sohn wie die Geschäftsreise war.


Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.


Ich habe mein Verlobten über das Verhalten von meinem Schwiegervater gesprochen. Mein Verlobter fühlt mit mir mit, aber sagt dass man das nichts tun kann, denn sein Vater hätte ich schlechte soziale Fähigkeiten. Letzteres macht mich aber stutzig, denn bei seinen Kindern verfügt mein Schwiegervater Schin über soziale Fähigkeiten.


Kennt ihr diese Situation? Sollte ich das einfach so hinnehmen?
 

Du musst das hinnehmen. Er ist sozial nicht schwach. Er hat einfach kein Interesse an dir. Muss her auch nicht. Er ist nicht unfreundlich oder schadet dir. Es interessiert ihn einfach nicht was du tust und wer du bist. Denk an positive Dinge, es gibt so viel schlimmeres 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Mai um 8:34
In Antwort auf avarrassterne3

was willst Du machen, außer das hinzunehmen? Ihn zwingen, Dich zu mögen? Ihn zwingen, sich für Dich zu interessieren? Beides geht zum Glück nicht.

Du kannst ihn darauf ansprechen, Du kannst auch im Gespräch kontern ( "...Hier sitzen mehr Leute am Tisch, die extra Urlaub genommen haben..." ) - viel versprechen würde ich mir davon nicht.

Man kann andere Menschen nicht ändern und das ist auch gut so. 

Und ja, ich kenne solche Situationen. Hatte ich mein Leben lang so mit meiner Schwester und mir von 90% meiner Familie.Sie das Goldkind, ich diejenige, die wohl auch mit am Tisch saß. Tja, sh*t happens. Seit meine Großeltern (das waren die anderen 10%) nicht mehr leben, habe ich den Kontakt völlig abgebrochen, bis dahin habe ich es mir ab und an angetan, weil meine Großeltern es mir wert waren.

Ich habe damals gesagt, dass ich mir auch freigenommen habe. Da kam keine Reaktion mehr von meinem Schwiegervater. 

Ich denke, dass Du Recht hast. Ich kann ihn nicht zwingen sich für mich zu interessieren. Ich finde es halt nur schade, weil ich ja ein essentieller Teil des Lebens meines Verlobten bin, und wahrscheinlich in Zukunft die Mutter seiner Enkelkinder, die er sich seit langem schon so sehr wünscht. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Mai um 9:06
In Antwort auf mira246

Mein (zukünftiger) Schwiegervater stellt mir niemals fragen, und geht nicht auf das ein was ich erzähle.


Wenn mein Verlobter und ich auf Besuch sind, stellt mein Schwiegervater meinem Verlobten viele Fragen aus Interesse am Leben meines Verlobten. Mein Schwiegervater hört ihm aktiv zu, versucht die Situation richtig zu verstehen, geht auf die Antworten ein und stellt weitere Fragen. Ein konstruktives und langes Gespräch entsteht zwischen den beiden, in meinem Beisein.


Jedoch fragt mein Schwiegervater mich niemals etwas, und versetzt sich überhaupt nicht in meine Situation, obwohl er das bei seinen Kindern sehrwohl tut.
Zum Beispiel als mein Verlobter und ich zusammengezogen sind, frug er meinen Verlobten wie es bei seinem Umzug und Wohnungsverkauf läuft. Ich hatte natürlich auch meinen Umzug und meinen Wohnungsverkauf zu regeln, aber darüber hat er nie etwas gefragt.
Ein anderes Beispiel, wir sitzen an der Hochzeit der Cousine zusammen mit meinem Schwiegervater an einem Tisch. Dann sagt der Schwiegervater zu meinem Verlobten: “Ich finde es gut, dass Du dir heute extra freigenommen hast”. Er spricht nur seinen Sohn an, obwohl ich als Vollzeitbeschätfigte natürlich auch einen Tag freigenommen habe.
Oder mein Verlobter war auf Geschäftsreise, ich war auf Geschäftsreise. Dann fragt er nur seinen Sohn wie die Geschäftsreise war.


Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.


Ich habe mein Verlobten über das Verhalten von meinem Schwiegervater gesprochen. Mein Verlobter fühlt mit mir mit, aber sagt dass man das nichts tun kann, denn sein Vater hätte ich schlechte soziale Fähigkeiten. Letzteres macht mich aber stutzig, denn bei seinen Kindern verfügt mein Schwiegervater Schin über soziale Fähigkeiten.


Kennt ihr diese Situation? Sollte ich das einfach so hinnehmen?
 

Warum sollte er mit dir sprechen? Nur weil du das auserwählte Frauchen vom Sohn bist? Wahrscheinlich würde er ohne deine Verbindung mit dir sich überhaupt nicht mit dir abgeben.

Du bist die Wahl von seinem Sohn, nicht seine.

Er tut dir nichts, also lass es doch einfach dabei. 

Wenn du dann ein Baby hast, kann dein Mann ja alleine hinfahren und du dir nen schönen Tag mit Mädels machen. Hat doch auch was

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Mai um 9:53
In Antwort auf mira246

Mein (zukünftiger) Schwiegervater stellt mir niemals fragen, und geht nicht auf das ein was ich erzähle.


Wenn mein Verlobter und ich auf Besuch sind, stellt mein Schwiegervater meinem Verlobten viele Fragen aus Interesse am Leben meines Verlobten. Mein Schwiegervater hört ihm aktiv zu, versucht die Situation richtig zu verstehen, geht auf die Antworten ein und stellt weitere Fragen. Ein konstruktives und langes Gespräch entsteht zwischen den beiden, in meinem Beisein.


Jedoch fragt mein Schwiegervater mich niemals etwas, und versetzt sich überhaupt nicht in meine Situation, obwohl er das bei seinen Kindern sehrwohl tut.
Zum Beispiel als mein Verlobter und ich zusammengezogen sind, frug er meinen Verlobten wie es bei seinem Umzug und Wohnungsverkauf läuft. Ich hatte natürlich auch meinen Umzug und meinen Wohnungsverkauf zu regeln, aber darüber hat er nie etwas gefragt.
Ein anderes Beispiel, wir sitzen an der Hochzeit der Cousine zusammen mit meinem Schwiegervater an einem Tisch. Dann sagt der Schwiegervater zu meinem Verlobten: “Ich finde es gut, dass Du dir heute extra freigenommen hast”. Er spricht nur seinen Sohn an, obwohl ich als Vollzeitbeschätfigte natürlich auch einen Tag freigenommen habe.
Oder mein Verlobter war auf Geschäftsreise, ich war auf Geschäftsreise. Dann fragt er nur seinen Sohn wie die Geschäftsreise war.


Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.


Ich habe mein Verlobten über das Verhalten von meinem Schwiegervater gesprochen. Mein Verlobter fühlt mit mir mit, aber sagt dass man das nichts tun kann, denn sein Vater hätte ich schlechte soziale Fähigkeiten. Letzteres macht mich aber stutzig, denn bei seinen Kindern verfügt mein Schwiegervater Schin über soziale Fähigkeiten.


Kennt ihr diese Situation? Sollte ich das einfach so hinnehmen?
 

Ich finde man sollte sich nicht damit abfinden. 
Ich würde vielleicht das persönliche Gespräch unter 4 Augen suchen und mit ihm reden was los ist. 
Wenn man da sich nicht ausspricht wird das Problem dein ganzes Leben begleiten und jedesmal wenn ihr zu Besuch seid ist das immer eine extrem blöde Situation. 
ich hab da ähnliche Erfahrung gemacht. 
Ich fühlte mich jedes Mal wie ein ausgestoßener und wollte nur weg. 
Das wird irgendwan auch zu Problemen in eurer Ehe führen und 
was sagt überhaupt die Schwiegermutter dazu?
Ich finde das dein Verlobter sich auch mal mit seinem Vater unterhalten müsste und nicht einfach sagen " er ist halt so"

2 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
30. Mai um 18:09
In Antwort auf jonny5555

Ich finde man sollte sich nicht damit abfinden. 
Ich würde vielleicht das persönliche Gespräch unter 4 Augen suchen und mit ihm reden was los ist. 
Wenn man da sich nicht ausspricht wird das Problem dein ganzes Leben begleiten und jedesmal wenn ihr zu Besuch seid ist das immer eine extrem blöde Situation. 
ich hab da ähnliche Erfahrung gemacht. 
Ich fühlte mich jedes Mal wie ein ausgestoßener und wollte nur weg. 
Das wird irgendwan auch zu Problemen in eurer Ehe führen und 
was sagt überhaupt die Schwiegermutter dazu?
Ich finde das dein Verlobter sich auch mal mit seinem Vater unterhalten müsste und nicht einfach sagen " er ist halt so"

ja und, soll man Menschen zwingen, einen zu mögen und interessant zu finden?

Ich habe auch ähnliche Erfahrungen gemacht, aber ich finde, jeder Mensch hat das Recht, mich nicht zu mögen, genau wie ich das Recht habe, nicht jeden anderen Menschen mögen zu müssen. Und das gilt natürlich auch für Verwandtschaft, direkte wie angeheiratete.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Mai um 18:32
In Antwort auf lebkuacha

Warum sollte er mit dir sprechen? Nur weil du das auserwählte Frauchen vom Sohn bist? Wahrscheinlich würde er ohne deine Verbindung mit dir sich überhaupt nicht mit dir abgeben.

Du bist die Wahl von seinem Sohn, nicht seine.

Er tut dir nichts, also lass es doch einfach dabei. 

Wenn du dann ein Baby hast, kann dein Mann ja alleine hinfahren und du dir nen schönen Tag mit Mädels machen. Hat doch auch was

das kann sie auch so machen, wenn sie kein Baby hat

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Mai um 20:21
In Antwort auf mira246

Mein (zukünftiger) Schwiegervater stellt mir niemals fragen, und geht nicht auf das ein was ich erzähle.


Wenn mein Verlobter und ich auf Besuch sind, stellt mein Schwiegervater meinem Verlobten viele Fragen aus Interesse am Leben meines Verlobten. Mein Schwiegervater hört ihm aktiv zu, versucht die Situation richtig zu verstehen, geht auf die Antworten ein und stellt weitere Fragen. Ein konstruktives und langes Gespräch entsteht zwischen den beiden, in meinem Beisein.


Jedoch fragt mein Schwiegervater mich niemals etwas, und versetzt sich überhaupt nicht in meine Situation, obwohl er das bei seinen Kindern sehrwohl tut.
Zum Beispiel als mein Verlobter und ich zusammengezogen sind, frug er meinen Verlobten wie es bei seinem Umzug und Wohnungsverkauf läuft. Ich hatte natürlich auch meinen Umzug und meinen Wohnungsverkauf zu regeln, aber darüber hat er nie etwas gefragt.
Ein anderes Beispiel, wir sitzen an der Hochzeit der Cousine zusammen mit meinem Schwiegervater an einem Tisch. Dann sagt der Schwiegervater zu meinem Verlobten: “Ich finde es gut, dass Du dir heute extra freigenommen hast”. Er spricht nur seinen Sohn an, obwohl ich als Vollzeitbeschätfigte natürlich auch einen Tag freigenommen habe.
Oder mein Verlobter war auf Geschäftsreise, ich war auf Geschäftsreise. Dann fragt er nur seinen Sohn wie die Geschäftsreise war.


Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.


Ich habe mein Verlobten über das Verhalten von meinem Schwiegervater gesprochen. Mein Verlobter fühlt mit mir mit, aber sagt dass man das nichts tun kann, denn sein Vater hätte ich schlechte soziale Fähigkeiten. Letzteres macht mich aber stutzig, denn bei seinen Kindern verfügt mein Schwiegervater Schin über soziale Fähigkeiten.


Kennt ihr diese Situation? Sollte ich das einfach so hinnehmen?
 

Es gibt eben Menschen, die sich sehr schwer damit tun, sich gegenüber Leuten, mit denen sie nicht wirklich sehr vertraut sind, zu öffnen und sich locker mit ihnen zu unterhalten.

Häufig sind das Menschen, denen man mangelnde soziale Fähigkeiten nachsagt, obwohl das Gegenteil der Fall ist: Menschen, die ihre Gegenüber und deren Befindlichkeiten sehr ernst nehmen, und die dabei genau wissen, dass man einander nicht gut kennt und nicht gut einschätzen kann, was wie aufgenommen wird, und die genau deshalb nicht vorschnell sein, sondern Zeit eingeräumt bekommen möchten, um keine Fehler zu machen.

Mit den eigenen Kindern und der eigenen Ehefrau ist dein Schwiegervater in Spe sehr vertraut, und ihre Leben waren/sind Teil seines Lebens. Er weiss, was von dem, was er sagt, sie wie aufnehmen. Bei ihnen weiss er, was er wie sagen kann, damit es zB keine unnötigen Dramen gibt. Während du immer noch jemand relativ neu dazugekommenes bist, bei dem er das schlechter einschätzen kann, und über deren Angelegenheiten man aus Respekt nicht hineinseiert, und den man auch nicht einfach okkupiert und "zwangsintegriert".

Mit "zwangsintegriert" möchte ich auf folgendes hinaus: Dein Partner und du seid noch nicht verheitatet, sondern verlobt. Folglich ist sein Vater derzeit (noch) nicht dein Schwiegervater. Er ist allenfalls dein Schwiegervater in Spe. Vielleicht hält er es für unangebracht, dich in eine Rolle zu drängen, indem er sich in eine Rolle begibt, die er noch gar nicht innehat.

Vielleicht gehört er auch einfach zu denen, für die erst die Ehe, also das Verheiratetsein, ein verlässliches Signal dafür darstellt, dass die Beziehung Bestand haben wird, und er denkt, solange sie nur verlobt sind, kann es immer noch sein, dass die Beziehung auseinandergeht, und er möchte deshalb nicht vorschnell ein Vertrauensverhältnis etablieren.

Wenn du Respekt vor seiner Einstellung hast, und ich hätte den, dann nimmst du es hin als ein Zeichen dafür, dass er den Anstand hat, sich zurückzuhalten und für seinen Sohn und dich die Dinge nicht in eine Richtung zu drängen, sondern euch eure Entscheidungen selbst treffen und eure Zeitpunkte selbst bestimmen zu lassen. 

Wenn du Respekt vor seiner Einstellung hast, dann machst du es genauso und drängst deinerseits ihn nicht in eine Richtung und lässt ihn seine Zeitpunkte fürs Etablieren/Ändern von Vertrauensverhältnissen auch selbst bestimmen.

Zumal er von euch beiden der ältere ist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Mai um 22:13
In Antwort auf mira246

Mein (zukünftiger) Schwiegervater stellt mir niemals fragen, und geht nicht auf das ein was ich erzähle.


Wenn mein Verlobter und ich auf Besuch sind, stellt mein Schwiegervater meinem Verlobten viele Fragen aus Interesse am Leben meines Verlobten. Mein Schwiegervater hört ihm aktiv zu, versucht die Situation richtig zu verstehen, geht auf die Antworten ein und stellt weitere Fragen. Ein konstruktives und langes Gespräch entsteht zwischen den beiden, in meinem Beisein.


Jedoch fragt mein Schwiegervater mich niemals etwas, und versetzt sich überhaupt nicht in meine Situation, obwohl er das bei seinen Kindern sehrwohl tut.
Zum Beispiel als mein Verlobter und ich zusammengezogen sind, frug er meinen Verlobten wie es bei seinem Umzug und Wohnungsverkauf läuft. Ich hatte natürlich auch meinen Umzug und meinen Wohnungsverkauf zu regeln, aber darüber hat er nie etwas gefragt.
Ein anderes Beispiel, wir sitzen an der Hochzeit der Cousine zusammen mit meinem Schwiegervater an einem Tisch. Dann sagt der Schwiegervater zu meinem Verlobten: “Ich finde es gut, dass Du dir heute extra freigenommen hast”. Er spricht nur seinen Sohn an, obwohl ich als Vollzeitbeschätfigte natürlich auch einen Tag freigenommen habe.
Oder mein Verlobter war auf Geschäftsreise, ich war auf Geschäftsreise. Dann fragt er nur seinen Sohn wie die Geschäftsreise war.


Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.


Ich habe mein Verlobten über das Verhalten von meinem Schwiegervater gesprochen. Mein Verlobter fühlt mit mir mit, aber sagt dass man das nichts tun kann, denn sein Vater hätte ich schlechte soziale Fähigkeiten. Letzteres macht mich aber stutzig, denn bei seinen Kindern verfügt mein Schwiegervater Schin über soziale Fähigkeiten.


Kennt ihr diese Situation? Sollte ich das einfach so hinnehmen?
 

Solange er höflich ist, sehe ich das Drama nicht. Er ist weder dein Partner noch dein Vater.

Es gibt halt introvertierte Menschen und den stellenwert seiner Kinder die er aufgezogen hat, wirst du eben nie haben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Mai um 23:53
In Antwort auf mira246

Mein (zukünftiger) Schwiegervater stellt mir niemals fragen, und geht nicht auf das ein was ich erzähle.


Wenn mein Verlobter und ich auf Besuch sind, stellt mein Schwiegervater meinem Verlobten viele Fragen aus Interesse am Leben meines Verlobten. Mein Schwiegervater hört ihm aktiv zu, versucht die Situation richtig zu verstehen, geht auf die Antworten ein und stellt weitere Fragen. Ein konstruktives und langes Gespräch entsteht zwischen den beiden, in meinem Beisein.


Jedoch fragt mein Schwiegervater mich niemals etwas, und versetzt sich überhaupt nicht in meine Situation, obwohl er das bei seinen Kindern sehrwohl tut.
Zum Beispiel als mein Verlobter und ich zusammengezogen sind, frug er meinen Verlobten wie es bei seinem Umzug und Wohnungsverkauf läuft. Ich hatte natürlich auch meinen Umzug und meinen Wohnungsverkauf zu regeln, aber darüber hat er nie etwas gefragt.
Ein anderes Beispiel, wir sitzen an der Hochzeit der Cousine zusammen mit meinem Schwiegervater an einem Tisch. Dann sagt der Schwiegervater zu meinem Verlobten: “Ich finde es gut, dass Du dir heute extra freigenommen hast”. Er spricht nur seinen Sohn an, obwohl ich als Vollzeitbeschätfigte natürlich auch einen Tag freigenommen habe.
Oder mein Verlobter war auf Geschäftsreise, ich war auf Geschäftsreise. Dann fragt er nur seinen Sohn wie die Geschäftsreise war.


Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.


Ich habe mein Verlobten über das Verhalten von meinem Schwiegervater gesprochen. Mein Verlobter fühlt mit mir mit, aber sagt dass man das nichts tun kann, denn sein Vater hätte ich schlechte soziale Fähigkeiten. Letzteres macht mich aber stutzig, denn bei seinen Kindern verfügt mein Schwiegervater Schin über soziale Fähigkeiten.


Kennt ihr diese Situation? Sollte ich das einfach so hinnehmen?
 

Dein Schwiegervater muss dich als Mensch nicht interessant finden, du heiratest ja seinen Sohn und nicht ihn. 

Ich denke, du wirst das hinnehmen müssen, denn man hat nunmal nicht für jeden Menschen dieselbe Sympathie übrig. Dein Verlobter sagt ja selbst, sein Vater habe schlechte soziale Fähigkeiten, also ist anzunehmen, dass er generell mit Menschen außerhalb seiner Familie nicht viel redet. Beobachte das mal.

Vor allem rate ich dir, das nicht persönlich zu nehmen. Wahrscheinlich interessiert sich dein Schwiegervater einfach generell nicht für andere Menschen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Mai um 23:57
In Antwort auf avarrassterne3

ja und, soll man Menschen zwingen, einen zu mögen und interessant zu finden?

Ich habe auch ähnliche Erfahrungen gemacht, aber ich finde, jeder Mensch hat das Recht, mich nicht zu mögen, genau wie ich das Recht habe, nicht jeden anderen Menschen mögen zu müssen. Und das gilt natürlich auch für Verwandtschaft, direkte wie angeheiratete.

Man kann niemanden zwingen, einen anderen zu mögen. Es kann aber sein, dass das gar nicht das Problem ist, sondern wie der Sohn schon sagte: schlechte soziale Fähigkeiten.

Möglicherweise liegt es ja gar nicht an der Threaderstellerin oder daran, dass der Schwiegervater sie nicht mag, sondern dass er einfach nicht weiß, wie man Smalltalk mit für ihn fremden Menschen führt. Es gibt tatsächlich Menschen, die das überhaupt nicht können. 

Der Verlobte ist sein Sohn, da ist das etwas anderes - zu ihm hat er eine Beziehung. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
30. Mai um 23:58
In Antwort auf avarrassterne3

das kann sie auch so machen, wenn sie kein Baby hat

Ich denke, jetzt sogar besser als mit Kindern, denn die Enkel wollen ihre Großeltern ja auch sehen und umgekehrt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Juni um 10:41
In Antwort auf mira246

Mein (zukünftiger) Schwiegervater stellt mir niemals fragen, und geht nicht auf das ein was ich erzähle.


Wenn mein Verlobter und ich auf Besuch sind, stellt mein Schwiegervater meinem Verlobten viele Fragen aus Interesse am Leben meines Verlobten. Mein Schwiegervater hört ihm aktiv zu, versucht die Situation richtig zu verstehen, geht auf die Antworten ein und stellt weitere Fragen. Ein konstruktives und langes Gespräch entsteht zwischen den beiden, in meinem Beisein.


Jedoch fragt mein Schwiegervater mich niemals etwas, und versetzt sich überhaupt nicht in meine Situation, obwohl er das bei seinen Kindern sehrwohl tut.
Zum Beispiel als mein Verlobter und ich zusammengezogen sind, frug er meinen Verlobten wie es bei seinem Umzug und Wohnungsverkauf läuft. Ich hatte natürlich auch meinen Umzug und meinen Wohnungsverkauf zu regeln, aber darüber hat er nie etwas gefragt.
Ein anderes Beispiel, wir sitzen an der Hochzeit der Cousine zusammen mit meinem Schwiegervater an einem Tisch. Dann sagt der Schwiegervater zu meinem Verlobten: “Ich finde es gut, dass Du dir heute extra freigenommen hast”. Er spricht nur seinen Sohn an, obwohl ich als Vollzeitbeschätfigte natürlich auch einen Tag freigenommen habe.
Oder mein Verlobter war auf Geschäftsreise, ich war auf Geschäftsreise. Dann fragt er nur seinen Sohn wie die Geschäftsreise war.


Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.


Ich habe mein Verlobten über das Verhalten von meinem Schwiegervater gesprochen. Mein Verlobter fühlt mit mir mit, aber sagt dass man das nichts tun kann, denn sein Vater hätte ich schlechte soziale Fähigkeiten. Letzteres macht mich aber stutzig, denn bei seinen Kindern verfügt mein Schwiegervater Schin über soziale Fähigkeiten.


Kennt ihr diese Situation? Sollte ich das einfach so hinnehmen?
 

Ja kenn ich. Mein Schwiegervater hatte totale Angst, da sein Sohn die ultimative Bitch liebt. ( traumatisiert durch seine Frau ).

 Hinnehmen musst du das nicht. Warum sollst du dir das ständige Gelaber von anderen anhören ?
Irgendwann fand er mich nett ( traumatiesiert durch seine Frau ). Und hat mir den Respekt gezollt den ich eingefordert habe. ( da is dann seine Frau getillt ).
In solchen Stuationen halte ich meinen Babbel still.
Da lass ich rollen
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni um 9:39
In Antwort auf spitzentanz

Man kann niemanden zwingen, einen anderen zu mögen. Es kann aber sein, dass das gar nicht das Problem ist, sondern wie der Sohn schon sagte: schlechte soziale Fähigkeiten.

Möglicherweise liegt es ja gar nicht an der Threaderstellerin oder daran, dass der Schwiegervater sie nicht mag, sondern dass er einfach nicht weiß, wie man Smalltalk mit für ihn fremden Menschen führt. Es gibt tatsächlich Menschen, die das überhaupt nicht können. 

Der Verlobte ist sein Sohn, da ist das etwas anderes - zu ihm hat er eine Beziehung. 

ja, kommt aufs Gleiche raus, denk ich.

Woran auch immer es liegt - die TE kann es nicht ändern - und sie hat m.E. auch gar kein Recht dazu, andere Menschen zu ändern. Dieses Recht hat man immer nur für sich selbst.

Man kann für sich die Konsequenzen ziehen, wenn man damit nicht leben kann und / oder will und halt den Kontakt einschränken. Oder man entscheidet sich, dass es einem anderen Punkte wert sind, das nicht zu tun.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni um 12:19
In Antwort auf mira246

Mein (zukünftiger) Schwiegervater stellt mir niemals fragen, und geht nicht auf das ein was ich erzähle.


Wenn mein Verlobter und ich auf Besuch sind, stellt mein Schwiegervater meinem Verlobten viele Fragen aus Interesse am Leben meines Verlobten. Mein Schwiegervater hört ihm aktiv zu, versucht die Situation richtig zu verstehen, geht auf die Antworten ein und stellt weitere Fragen. Ein konstruktives und langes Gespräch entsteht zwischen den beiden, in meinem Beisein.


Jedoch fragt mein Schwiegervater mich niemals etwas, und versetzt sich überhaupt nicht in meine Situation, obwohl er das bei seinen Kindern sehrwohl tut.
Zum Beispiel als mein Verlobter und ich zusammengezogen sind, frug er meinen Verlobten wie es bei seinem Umzug und Wohnungsverkauf läuft. Ich hatte natürlich auch meinen Umzug und meinen Wohnungsverkauf zu regeln, aber darüber hat er nie etwas gefragt.
Ein anderes Beispiel, wir sitzen an der Hochzeit der Cousine zusammen mit meinem Schwiegervater an einem Tisch. Dann sagt der Schwiegervater zu meinem Verlobten: “Ich finde es gut, dass Du dir heute extra freigenommen hast”. Er spricht nur seinen Sohn an, obwohl ich als Vollzeitbeschätfigte natürlich auch einen Tag freigenommen habe.
Oder mein Verlobter war auf Geschäftsreise, ich war auf Geschäftsreise. Dann fragt er nur seinen Sohn wie die Geschäftsreise war.


Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.


Ich habe mein Verlobten über das Verhalten von meinem Schwiegervater gesprochen. Mein Verlobter fühlt mit mir mit, aber sagt dass man das nichts tun kann, denn sein Vater hätte ich schlechte soziale Fähigkeiten. Letzteres macht mich aber stutzig, denn bei seinen Kindern verfügt mein Schwiegervater Schin über soziale Fähigkeiten.


Kennt ihr diese Situation? Sollte ich das einfach so hinnehmen?
 

Dir bleibt wohl nichts anderes übrig, als das hinzunehmen.... Lass ihn doch einfach, ändern wirst du ihn nicht und warum auch, zeigt er an mir kein Interesse interessiert mich der auch nicht.... Mein Schwiegervater zeigt zu viel Interesse, dass ist auch schwierig, wenn man zusammen in einem Haus wohnt...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni um 19:00
In Antwort auf avarrassterne3

ja, kommt aufs Gleiche raus, denk ich.

Woran auch immer es liegt - die TE kann es nicht ändern - und sie hat m.E. auch gar kein Recht dazu, andere Menschen zu ändern. Dieses Recht hat man immer nur für sich selbst.

Man kann für sich die Konsequenzen ziehen, wenn man damit nicht leben kann und / oder will und halt den Kontakt einschränken. Oder man entscheidet sich, dass es einem anderen Punkte wert sind, das nicht zu tun.

Ich finde, ansprechen kann man sowas aber schon und fragen, warum das so ist, auch wenn man es nicht ändern kann und letztlich hinnehmen muss.

Vielleicht hilft es ja, wenn die TE weiß, dass es nicht an ihr liegt, sondern dass der Schwiegervater einfach generell ein Problem damit hat, mit anderen Menschen zu sprechen. Mir würde das helfen und ich könnte dann mehr Verständnis für sein Verhalten haben. 

Wenn der Schwiegervater sie aber tatsächlich einfach nicht mag, dann ist das wenigstens auch geklärt (obwohl ich finde, dass man auch dann ein Mindestmaß an Höflichkeit zeigen kann). Man muss ja nicht stundenlange Unterhaltungen führen, aber grüßen und Hoflichkeitsfragen sind auch drin, wenn man jetzt nicht so begeistert von jemandem ist. Vorausgesetzt natürlich, man hat generell die notwendigen sozialen Fähigkeiten dazu. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni um 20:23
In Antwort auf spitzentanz

Ich finde, ansprechen kann man sowas aber schon und fragen, warum das so ist, auch wenn man es nicht ändern kann und letztlich hinnehmen muss.

Vielleicht hilft es ja, wenn die TE weiß, dass es nicht an ihr liegt, sondern dass der Schwiegervater einfach generell ein Problem damit hat, mit anderen Menschen zu sprechen. Mir würde das helfen und ich könnte dann mehr Verständnis für sein Verhalten haben. 

Wenn der Schwiegervater sie aber tatsächlich einfach nicht mag, dann ist das wenigstens auch geklärt (obwohl ich finde, dass man auch dann ein Mindestmaß an Höflichkeit zeigen kann). Man muss ja nicht stundenlange Unterhaltungen führen, aber grüßen und Hoflichkeitsfragen sind auch drin, wenn man jetzt nicht so begeistert von jemandem ist. Vorausgesetzt natürlich, man hat generell die notwendigen sozialen Fähigkeiten dazu. 

Grüßen und grundlegende Höflichkeit macht er ja auch. Interesse zeigen oder Interesse heucheln, je nach dem, nur nicht. Das würde für mich auch (in beiden Rollen) nicht unter Höflichkeit fallen, ganz im Gegenteil. Ich empfinde und werte sowas als "glatt ins Gesicht lügen". Natürlich nur das heucheln, Menschen, die etwas nicht zeigen können, tun nicht nur anderen Menschen, sondern vor allem sich selbst einen größeren Gefallen, wenn sie das kommunizieren- dennoch eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss. 

Es mal anzusprechen, ohne Wunder zu erwarten, hatte ich ja auch schon geraten. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juni um 12:54
In Antwort auf avarrassterne3

Grüßen und grundlegende Höflichkeit macht er ja auch. Interesse zeigen oder Interesse heucheln, je nach dem, nur nicht. Das würde für mich auch (in beiden Rollen) nicht unter Höflichkeit fallen, ganz im Gegenteil. Ich empfinde und werte sowas als "glatt ins Gesicht lügen". Natürlich nur das heucheln, Menschen, die etwas nicht zeigen können, tun nicht nur anderen Menschen, sondern vor allem sich selbst einen größeren Gefallen, wenn sie das kommunizieren- dennoch eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss. 

Es mal anzusprechen, ohne Wunder zu erwarten, hatte ich ja auch schon geraten. 

Ich habe nirgends gelesen, dass er grüßt und höflich zu ihr ist. Dazu hat sich die Threaderstellerin nicht geäußert. Sie schrieb aber in ihrem Eröffnungsbeitrag:

Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.

Das ist für mich nicht besonders höflich. Höflich wäre im Gegenteil, auf das Gesagte einzugehen und zumindest einen Satz dazu zu sagen, bevor man wieder andere Dinge anspricht. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juni um 18:03
In Antwort auf spitzentanz

Ich habe nirgends gelesen, dass er grüßt und höflich zu ihr ist. Dazu hat sich die Threaderstellerin nicht geäußert. Sie schrieb aber in ihrem Eröffnungsbeitrag:

Nachdem mein Schwiegervater mir keine Fragen stellt, habe ich selbst mal hier und dort was aus meinem Leben an meinen Schwiegervater erzählt. Dann kommt nur ein Satz von ihm zurück um das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Er geht überhaupt nicht darauf ein, was ich ihm erzähle.

Das ist für mich nicht besonders höflich. Höflich wäre im Gegenteil, auf das Gesagte einzugehen und zumindest einen Satz dazu zu sagen, bevor man wieder andere Dinge anspricht. 

beauty is in the eye of the beholder....

Würde ich wahrscheinlich selbst so machen, wenn ich mich mit jemandem unterhalten muss (!), den ich nicht kenne.
In der umgekehrten Rolle von meinem Gegenüber wünschen würde ich mir auf keinen Fall, da ist genau die Reaktion vom Schwiegervater, die, die ich in der Rolle der TE bevorzuge.

"Was dazu sagen" signalisiert Interesse, signalisiert "erzähl weiter".
So ist klar: interessiert ihn nicht, will er nicht hören. Wenn ich "etwas aus meinem Leben" vor Leuten ausbreiten wollte, die das nicht interessiert, kann ich ja nen Blog ins Internet schreiben oder nach 20 Jahren mal wieder zum Frisör gehen. Will ich aber nicht. Wenn es den anderen nicht interessiert, hab ich mir das für die Menschen auf, DIE sich dafür interessieren - beim Rest sag ich schlicht - nichts dazu. Haben alle mehr davon. Die Menschen, die mein Leben nicht interessiert, geht das nämlich meiner Meinung nach auch nichts an. Familie ausdrücklich inkusive. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
Haar Vitamine
Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram