Home / Forum / Meine Familie / Schwiegertochter in spe will uns nirgends dabei haben

Schwiegertochter in spe will uns nirgends dabei haben

26. August 2018 um 19:03

Hallo, ich weiß nicht, ob ich engstirnig, voreingenommen, oder untolerant bin. Also, die Verlobte unseres Sohnes wohnte von 2003 bis letzten Jahres bei uns in der Doppelhaushälfte. Beide haben neben uns das zweite Doppelhaus angebaut. Letzten Winter sind sie eingezogen. Angefangen hat es, dass die Schwiegertochter Hl. Abend nicht mit uns feiern wollte, weil sie ihre Eltern eingeladen hat. Mein Sohn hat aber darauf bestanden, dass wir wenigstens auf ein Glas Wein rüber kommen. Nächste Woche hat sie Geburtstag, dann feiert sie mit ihrer Freundin, und meinem Sohn im Wirtshaus. Ich hab ihr vorgeschlagen dass wir doch auch zusammen zuhause ein wenig feiern könnten. Sie trifft sich ja sowieso laufend mit der Freundin. Es gab auch schon andere Situationen, wo sie uns ausgeschlossen hat. Ich versteh ja, sie wollen ein eigenes Leben haben, aber fast gar keinen Kontakt. Es sei denn, ich koche unter der Woche fast jeden Tag für beide mit. Ich will ihnen ja helfen Geld zu sparen. Sie nimmt es ja auch sehr gerne an. Wir haben selber auch noch Hypotheken zum tilgen, da weiss ich, wie es ist, wenn man haushalten muß. Laufend machen beide Ausflüge, nicht einmal haben sie uns gefragt, ob wir mit kommen wollen. Für uns ist es eben nicht einfach, da mein Mann stark sehbehindert ist, und ich das Auto fahren muß. Wir haben beide beim Hausbau finanziell sehr unter die Arme gegriffen. Haben ihnen Geld geschenkt, als beide keines mher hatten, wegen Möbelkauf usw. Es tut mir hald weh, ich weiß nicht, ob es normal ist, weil ich sie ja schon gebeten hab, ob wir nicht auch mal mitkommen dürfen.

Mehr lesen

26. August 2018 um 22:51

Ich finds nicht schlimm, dass sie ihren Geburtstag nicht gemischt mit freunden und eltern des Freundes feiern will. Würde ich auch trennen; passt dann auch von den gesprächsthemen besser. 

Weihnachten hätte man natürlich auch mit den eltern von ihnen beiden feiern können, aber bei uns ists auch so, dass weihnachten auf die verschiedenen familien aufgeteilt wird. 

dass man mal zusammen nen ausflug machen kann, finde ich schon, aber dass sie auch zweisamkeit wollen und nicht für eure unterhaltung da sind, ist halt so. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2018 um 23:13

Ja das tut weh. Aber finanzielle Unterstützung sollte von Herzen kommen und nicht gegengerechnet werden. Wenn ihr damit gemeinsame Zeit kaufen wollt..... geht die Rechnung nicht auf. Natürlich liebt ihr euern Sohn und möchtet ihm nahe sein. Sein Bedürfnis ist aber grade ein anderes. Seine Partnerin spürt, dass ihr gemeinsame Zeit einfordert.... und geht auf Distanz. Da beisst sich der Hund in den Schwanz. Zur Zeit buhlst du um Aufmerksamkeit..... kochst und bemühst dich.... die jungen Leute fühlen sich bedrängt. Mach dich mal eine Zeitlang 'vom Acker' so dass dein Sohn Gelegenheit hat ,dich zu vermissen statt seine Energie darauf zu verwenden, dich abwehren zu müssen . Das ist schwer aber offenbar nötig
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2018 um 9:23
In Antwort auf user14131

Ja das tut weh. Aber finanzielle Unterstützung sollte von Herzen kommen und nicht gegengerechnet werden. Wenn ihr damit gemeinsame Zeit kaufen wollt..... geht die Rechnung nicht auf. Natürlich liebt ihr euern Sohn und möchtet ihm nahe sein. Sein Bedürfnis ist aber grade ein anderes. Seine Partnerin spürt, dass ihr gemeinsame Zeit einfordert.... und geht auf Distanz. Da beisst sich der Hund in den Schwanz. Zur Zeit buhlst du um Aufmerksamkeit..... kochst und bemühst dich.... die jungen Leute fühlen sich bedrängt. Mach dich mal eine Zeitlang 'vom Acker' so dass dein Sohn Gelegenheit hat ,dich zu vermissen statt seine Energie darauf zu verwenden, dich abwehren zu müssen . Das ist schwer aber offenbar nötig
 

Sie hat mich ja um Hilfe gebeten. Ich hab mich nicht aufgedrängt. Ausserdem will sie ja dass ich koche, und ihr die verschiedenen Gerichte zeige, da sie noch nicht so viel kann. Ich dränge mich ganz bestimmt nicht auf, denn sie kommt ja, wenn sie was braucht. Ich finde dass nichts dabei ist, abends wenn sie von der Arbeit heimkommt, ein wenig zu feiern. Wenn sie keinen Wert darauf legt, muß es mir wohl recht sein. Es tut weh. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2018 um 11:41
In Antwort auf reni571

Hallo, ich weiß nicht, ob ich engstirnig, voreingenommen, oder untolerant bin. Also, die Verlobte unseres Sohnes wohnte von 2003 bis letzten Jahres bei uns in der Doppelhaushälfte. Beide haben neben uns das zweite Doppelhaus angebaut. Letzten Winter sind sie eingezogen. Angefangen hat es, dass die Schwiegertochter Hl. Abend nicht mit uns feiern wollte, weil sie ihre Eltern eingeladen hat. Mein Sohn hat aber darauf bestanden, dass wir wenigstens auf ein Glas Wein rüber kommen. Nächste Woche hat sie Geburtstag, dann feiert sie mit ihrer Freundin, und meinem Sohn im Wirtshaus. Ich hab ihr vorgeschlagen dass wir doch auch zusammen zuhause ein wenig feiern könnten. Sie trifft sich ja sowieso laufend mit der Freundin. Es gab auch schon andere Situationen, wo sie uns ausgeschlossen hat. Ich versteh ja, sie wollen ein eigenes Leben haben, aber fast gar keinen Kontakt. Es sei denn, ich koche unter der Woche fast jeden Tag für beide mit. Ich will ihnen ja helfen Geld zu sparen. Sie nimmt es ja auch sehr gerne an. Wir haben selber auch noch Hypotheken zum tilgen, da weiss ich, wie es ist, wenn man haushalten muß. Laufend machen beide Ausflüge, nicht einmal haben sie uns gefragt, ob wir mit kommen wollen. Für uns ist es eben nicht einfach, da mein Mann stark sehbehindert ist, und ich das Auto fahren muß. Wir haben beide beim Hausbau finanziell sehr unter die Arme gegriffen. Haben ihnen Geld geschenkt, als beide keines mher hatten, wegen Möbelkauf usw. Es tut mir hald weh, ich weiß nicht, ob es normal ist, weil ich sie ja schon gebeten hab, ob wir nicht auch mal mitkommen dürfen.

Wie alt sind denn die Beiden? Also das mit Weihnachten finde ich schon ziemlich madig, gerade weil ihr ja direkte Nachbarn seid. Wieso nicht beide Elternteile zu sich einladen? Frueher als ich noch nicht mit meinem Mann zusammen wohnte hat jeder Heiligabend bei seinen Eltern verbracht aber dann zum Feiertag war man mal dort und mal dort. Jetzt ist es ganz normal das wir meistens alle zu uns einladen oder alle sind mal bei den Eltern da sich unsere Eltern auch sehr gut untereinander verstehen und sogar auch ohne uns treffen.
Geburtstag kommt immer darauf an wie man feiert, wenn man eine gemuetliche Grillfeier macht dann koennen ja die Eltern gerne mitkommen, wenn man aber weggeht und Party im Sinn hat wuerde ich wohl kaum meine Eltern mitnehmen. Das passt dann alterstechnisch einfach nicht mehr.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2018 um 15:43

Mein sohn ist 34 , und die Schwiegertochter wird übermorgen 37 Jahre. Ich hätte ja vorgeschlagen, abends wenn sie von der Arbeit kommt, ein wenig zu feiern, aber darauf legt sie anscheinend keinen Wert. Ich überleg, ob ich sie mal darauf anspreche, ob ihr irgendwas an uns nicht paßt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2018 um 21:10

Also es scheint ja, als wäre die beiden schon lange zusammen und auch seit jungen Jahren. Ob jemand Familiensinn hat, hängt auch von der eigenen Erziehung ab. Und da scheint es auch zu mangeln, denn sonst hätten sich ihre Eltern an Heiligabend ja auch gewundert, warum man nicht zusammen feiert.

Wenn ich das wegen dem Kochen nur schon lese "weil sie noch nicht so viel kann". Die Frau ist erwachsen und scheint seit mind. 15 Jahren alleine zu wohnen (du schreibst ja was von 2003). Wann wollte sie das denn lernen?

Nun wird sie also 37... was ist denn mit Kindern?

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2018 um 21:55
In Antwort auf lori1223

Also es scheint ja, als wäre die beiden schon lange zusammen und auch seit jungen Jahren. Ob jemand Familiensinn hat, hängt auch von der eigenen Erziehung ab. Und da scheint es auch zu mangeln, denn sonst hätten sich ihre Eltern an Heiligabend ja auch gewundert, warum man nicht zusammen feiert.

Wenn ich das wegen dem Kochen nur schon lese "weil sie noch nicht so viel kann". Die Frau ist erwachsen und scheint seit mind. 15 Jahren alleine zu wohnen (du schreibst ja was von 2003). Wann wollte sie das denn lernen?

Nun wird sie also 37... was ist denn mit Kindern?

 

Darüber habe ich auch gestaunt. Vielleicht lassen manche Mamas ihre Kinder auch nicht erwachsen werden. Und kochen...... unterstützen finanziell...... machen sich unentbehrlich. Zum Dank ...... muss dann auch was zurückkommen, wenn man sich so 'opfert'..... ist die Erwartungshaltung gross !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2018 um 22:09
In Antwort auf user14131

Darüber habe ich auch gestaunt. Vielleicht lassen manche Mamas ihre Kinder auch nicht erwachsen werden. Und kochen...... unterstützen finanziell...... machen sich unentbehrlich. Zum Dank ...... muss dann auch was zurückkommen, wenn man sich so 'opfert'..... ist die Erwartungshaltung gross !

Das mit dem unentbehrlich machen muss nicht sein. Vielleicht freut sie sich einfach, Gesellschaft zu haben. Ich würde theoretisch verstehen, wenn die Schwiegertochter einfach wenig Kontakt möchte. Aber dann soll sie sich auch nicht jeden Tag bekochen lassen. Ansonsten wäre es ja wirklich nicht zu viel verlangt, die Schwiegis mal auf einen Ausflug mitzunehmen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2018 um 8:53

Ja sie ist erwachsen, und wohnte von 2003 bis 2017 bei uns zusammen mit meinem Sohn. Sie kann schon kochen, aber fragt mich vieles, wie dies und jenes gekocht wird. Ich habe diesen Beruf ja auch gelernt. Drei Jahre Ausbildung zur Hauswirtschafterin. Kinder haben beide noch nicht, wollen nöchstes Jahr heiraten, und ist dann in Planung. Ich finde auch, reichlich spät. Sie ist damals spontan aus dem Elternhaus ausgezogen, weil es mit der Mutter Streitigkeiten gab. Sie war von Anfang an bei uns herzlich willkommen, und wurde in die Familie aufgenommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2018 um 12:03

Ihr habt doch sehr viel Kontakt. Und ich verstehe auch, dass sie ihre neue "Freiheit" ein wenig genießen möchten. Wenn ich es richtig verstehe haben die beiden 14 Jahre mit euch im selben Haus gewohnt. Jetzt möchten die beiden einfach auch ein bisschen Zweisamkeit bzw. auch einfach mal Leute einladen ohne IMMER die (Schwieger)eltern dabei zu haben.

Bei uns wird Weihnachten auch getrennt. An Heilig Abend sind mein Partner und ich getrennt bei unseren Eltern. Am 1. Feiertag sind wir bei meiner Familie und am 2. Feiertag bei seiner Familie.

Bei dem Bruder meines Partners sind zum Beispiel IMMER die Schwiegereltern da wenn wir dort sind und das finde ich auch echt anstrengend. Die wissen einfach immer alles besser und mischen sich in das Leben vom meinem Partner und mir ein, obwohl die das gar nichts angeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2018 um 12:04

Kleiner Nachtrag:
Da sie dich ja um deine Unterstützung z. B. beim Kochen fragt glaub ich wirklich nicht, dass sie ein Problem mit Euch hat.

Ich denke, dass die zwei einfach etwas Zeit für sich brauchen und sie meinen das gar nicht böse!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2018 um 14:49
In Antwort auf reni571

Ja sie ist erwachsen, und wohnte von 2003 bis 2017 bei uns zusammen mit meinem Sohn. Sie kann schon kochen, aber fragt mich vieles, wie dies und jenes gekocht wird. Ich habe diesen Beruf ja auch gelernt. Drei Jahre Ausbildung zur Hauswirtschafterin. Kinder haben beide noch nicht, wollen nöchstes Jahr heiraten, und ist dann in Planung. Ich finde auch, reichlich spät. Sie ist damals spontan aus dem Elternhaus ausgezogen, weil es mit der Mutter Streitigkeiten gab. Sie war von Anfang an bei uns herzlich willkommen, und wurde in die Familie aufgenommen.

Loeblich von dir das du ihr hilfst aber wenn man mit 37 nicht mal gescheit kochen kann frage ich mich wie das dann werden soll wenn sie Kinder haben. Nach 14 Jahren dann mal heiraten finde ich auch seltsam, da kann man es dann auch gleich lassen wenn man es bisher noch nicht auf die Reihe gekriegt hat.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2018 um 17:09

Das mit der hochzeit hatte finanzielle Hintergründe. Mein Sohn war erst mit 25 mit der Ausbildung fertig, und die Schwiegertochter hatte auch lange Zeit keinen Job. Jetzt passt es eben finanziell besser. Heiraten ist eben teuer. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2018 um 20:46
In Antwort auf lori1223

Also es scheint ja, als wäre die beiden schon lange zusammen und auch seit jungen Jahren. Ob jemand Familiensinn hat, hängt auch von der eigenen Erziehung ab. Und da scheint es auch zu mangeln, denn sonst hätten sich ihre Eltern an Heiligabend ja auch gewundert, warum man nicht zusammen feiert.

Wenn ich das wegen dem Kochen nur schon lese "weil sie noch nicht so viel kann". Die Frau ist erwachsen und scheint seit mind. 15 Jahren alleine zu wohnen (du schreibst ja was von 2003). Wann wollte sie das denn lernen?

Nun wird sie also 37... was ist denn mit Kindern?

 

Naja, das kann von der Schwiegertochter aber auch ein Vorwand sein. Man bezieht die Schwiegermutter ein und lässt sich etwas zeigen. Sie freut sich, man verbringt Zeit und nebenbei weiß man danach vielleicht wirklich etwas besser.

Ich kann schon so leidlich kochen und eine Familie ernähren, dennoch könnte man mir auch noch das eine oder andere zeigen. Ich koche z.B. kaum althergebrachte Sachen, die wirklich aufwändig sind. Dafür fehlt mir als Berufstätige die Muße.


Mich erinnert das eben so ein bisschen, wenn wir den Schwiegervater ein Regal befestigen lassen. Selber könnte ich das dreimal besser, aber er ist beschäftigt und er braucht das... das ich dabei innerlich oft durchdrehen könnte, weil er imo die Sachen oft einfach dermaßen falsch angeht, ist dann eine andere Sache, aber was tut man nicht alles für die liebe Familie.

Ich sage nicht, dass es so ist, aber etwas in der Art könnte auch mit eine Rolle spielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2018 um 8:14
In Antwort auf reni571

Das mit der hochzeit hatte finanzielle Hintergründe. Mein Sohn war erst mit 25 mit der Ausbildung fertig, und die Schwiegertochter hatte auch lange Zeit keinen Job. Jetzt passt es eben finanziell besser. Heiraten ist eben teuer. 

Nein, heiraten muss nicht teuer sein. Aber wenn man natürlich das volle Programmwill, DANN ist es teuer. Und ehrlich, sie ist 37, nächstes Jahr heiraten und dann "in Planung" gehen.

Und ich weiss auch schon, wer nachher das Kind hüten darf, wenn Mama 40h arbeiten geht

Hast du denn noch andere Kinder?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2018 um 9:07
In Antwort auf lori1223

Nein, heiraten muss nicht teuer sein. Aber wenn man natürlich das volle Programmwill, DANN ist es teuer. Und ehrlich, sie ist 37, nächstes Jahr heiraten und dann "in Planung" gehen.

Und ich weiss auch schon, wer nachher das Kind hüten darf, wenn Mama 40h arbeiten geht

Hast du denn noch andere Kinder?

Nein, nur den einen Sohn. Ich würde mich freuen, unser Enkelkind zu hüten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2018 um 13:05
In Antwort auf reni571

Nein, nur den einen Sohn. Ich würde mich freuen, unser Enkelkind zu hüten.

Das wirst du auch dürfen, sei es nur, um Geld zu sparen Aber erstmal muss das dann noch klappen, wenn sie vorhat, mit 40 das erste Mal Mutter zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2018 um 14:15
In Antwort auf reni571

Hallo, ich weiß nicht, ob ich engstirnig, voreingenommen, oder untolerant bin. Also, die Verlobte unseres Sohnes wohnte von 2003 bis letzten Jahres bei uns in der Doppelhaushälfte. Beide haben neben uns das zweite Doppelhaus angebaut. Letzten Winter sind sie eingezogen. Angefangen hat es, dass die Schwiegertochter Hl. Abend nicht mit uns feiern wollte, weil sie ihre Eltern eingeladen hat. Mein Sohn hat aber darauf bestanden, dass wir wenigstens auf ein Glas Wein rüber kommen. Nächste Woche hat sie Geburtstag, dann feiert sie mit ihrer Freundin, und meinem Sohn im Wirtshaus. Ich hab ihr vorgeschlagen dass wir doch auch zusammen zuhause ein wenig feiern könnten. Sie trifft sich ja sowieso laufend mit der Freundin. Es gab auch schon andere Situationen, wo sie uns ausgeschlossen hat. Ich versteh ja, sie wollen ein eigenes Leben haben, aber fast gar keinen Kontakt. Es sei denn, ich koche unter der Woche fast jeden Tag für beide mit. Ich will ihnen ja helfen Geld zu sparen. Sie nimmt es ja auch sehr gerne an. Wir haben selber auch noch Hypotheken zum tilgen, da weiss ich, wie es ist, wenn man haushalten muß. Laufend machen beide Ausflüge, nicht einmal haben sie uns gefragt, ob wir mit kommen wollen. Für uns ist es eben nicht einfach, da mein Mann stark sehbehindert ist, und ich das Auto fahren muß. Wir haben beide beim Hausbau finanziell sehr unter die Arme gegriffen. Haben ihnen Geld geschenkt, als beide keines mher hatten, wegen Möbelkauf usw. Es tut mir hald weh, ich weiß nicht, ob es normal ist, weil ich sie ja schon gebeten hab, ob wir nicht auch mal mitkommen dürfen.

Deine Bemutterung wird ihr halt auf den Keks gehen, halte dich mehr zurück, sonst wirds eher noch schlechter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2018 um 14:23
In Antwort auf reni571

Das mit der hochzeit hatte finanzielle Hintergründe. Mein Sohn war erst mit 25 mit der Ausbildung fertig, und die Schwiegertochter hatte auch lange Zeit keinen Job. Jetzt passt es eben finanziell besser. Heiraten ist eben teuer. 

Was ist am Heiraten denn teuer? Die Unterschrift beim Standesamt sicher nicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2018 um 19:16
In Antwort auf cindybln

Was ist am Heiraten denn teuer? Die Unterschrift beim Standesamt sicher nicht.

Eine kirchliche hochzeit mit ca 80 Gästen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2018 um 23:59
In Antwort auf cindybln

Deine Bemutterung wird ihr halt auf den Keks gehen, halte dich mehr zurück, sonst wirds eher noch schlechter.

Sie bemuttert doch nicht die Dame kommtvund bittet Schwiegermutter um Hilfe kleiner aber feiner Unterschied. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 8:49
In Antwort auf cathi67

Sie bemuttert doch nicht die Dame kommtvund bittet Schwiegermutter um Hilfe kleiner aber feiner Unterschied. 

Das sehe ich auch so. Ich habe beiden immer genügend Freiraum gelassen. Ausserdem machten beide sowieso, was sie wollten. Beide sind erwachsen. Aber wenn ich um Rat gefragt werde, dann war und bin ich immer bereit, meine Meinung zu geben, und Tipps, so wie ich es für richtig halte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 9:13
In Antwort auf reni571

Das sehe ich auch so. Ich habe beiden immer genügend Freiraum gelassen. Ausserdem machten beide sowieso, was sie wollten. Beide sind erwachsen. Aber wenn ich um Rat gefragt werde, dann war und bin ich immer bereit, meine Meinung zu geben, und Tipps, so wie ich es für richtig halte. 

ist halt so ein Ding die Eigenwahrnehmung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 21:50

Überhaupt nicht, höchstens ihre Eltern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2018 um 17:32
In Antwort auf reni571

Eine kirchliche hochzeit mit ca 80 Gästen.

Na ja, aber da sind sie dann selber schuld, wenns so teuer wird. Ist ja ok, wenn man das Geld hat, aber nicht, wenn man es nicht hat und bis Ende 30 darauf sparen muss. Und dann noch 5 Jahre für die Babyausstattung sparen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2018 um 17:54
In Antwort auf lori1223

Na ja, aber da sind sie dann selber schuld, wenns so teuer wird. Ist ja ok, wenn man das Geld hat, aber nicht, wenn man es nicht hat und bis Ende 30 darauf sparen muss. Und dann noch 5 Jahre für die Babyausstattung sparen?

ist auch so ist ja jedem seine Sache. Jeder hat halt andere Prioritäten. Und im Vergleich zu einer großen Hochzeit ist eine Babyausstattung Pipifax.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2018 um 10:15
In Antwort auf pharma1

ist auch so ist ja jedem seine Sache. Jeder hat halt andere Prioritäten. Und im Vergleich zu einer großen Hochzeit ist eine Babyausstattung Pipifax.

Noch ist sie ja nicht schwanger! Erst steht ja die Hochzeit im Fordergrund. Ob sie überhaupt ein Kind haben wollen steht nicht zur Debatte. ist ja auch die Entscheidung der beiden.  Ausserdem ging es mir nur darum, dass sie uns nirgends dabei haben wollen. Nicht um Hochzeit, und Schwangerschaft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2018 um 19:46

Mal ein anderer Vorschlag: Waurm unternehmt dein Mann und du nicht gemeinsam ohne die "Kinder" Ausflüge?

Das kann man auch sehbehindert. Ihr seid auch erwachsen und solltet euer Leben leben. Ein bisschen klingt es schon so, als sollte das junge Paar euch unterhalten.
Geht doch selber raus und habt Spaß. Dann klappt es auch besser mit den "Jungen".

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen