Home / Forum / Meine Familie / Schwiegermutter und Weihnachten

Schwiegermutter und Weihnachten

6. November 2012 um 8:01

Meine Schwiegermutter ist kein Monster, nein sie ist die Liebenswürdigkeit in Person und genau das ist bringt mich zur Weißglut. Sie kommt wie jedes Jahr zu Weihnachten zu uns. Und schon jetzt hat sie riesen Pläne. Sie bringt massenweise Essen mit, wo mir allein beim Gedanken daran schon der Hunger vergeht. Nein es ist alles wunderbar gekocht und gebacken nicht das Thema aber viel zu viel. Sie reisst sofort den Haushalt an sich und wischt und macht und tut ununterbrochen. Wenn ich ihr sage sie soll das lassen fängt das Weinkonzert an, sie meint es doch nur gut und sie ist halt so, kann zuhause auch nicht stillsitzen. Mein Mann sieht das ganz entspannt, dann lass sie doch machen. Ist doch kein Problem. Für ihn vielleicht nicht, aber für mich. Ich muss dazu sagen, dass ihr zweiter Sohn (49) und ihre Mutter ( 88) vor einem Jahr kurz hintereinander verstorben sind. Was uns natürlich auch traurig macht. Und mein Mann möchte sie halt auch nicht aufregen. Sie leidet halt noch sehr. Also lässt er sie noch mehr gewehren, als sonst ja auch. Ich leide darunter, aber er kann nicht anders. Ich kann es auch zum Teil verstehen, aber ich halte das nicht mehr aus. In ihren Augen sind und bleiben wir immer die Kinder. Ich weiss nicht wie ich das aushalten kann. Mein Mann arbeitet, also muss ich sie zwei Wochen vor Weihnachten mit dem Zug abholen ( ich hab leider keinen Führerschein) und ich weiss ja wie das wird, schwere koffer, endlose Treppen und kaputte Fahrstühle auf dem Bahnhof und sie die ganze Zeit am meckern, dass ja wohl keiner Rücksicht auf sie nimmt. Ich kanns nicht mehr hören.
Wie kann ich dieses Fest nur überstehen?

Mehr lesen

13. November 2012 um 8:29

Danke
Hallo danke für deine Antwort. Aber ich habe schon unzählige Male versucht mit meiner SM zu sprechen. Jedes Mal das Gleiche, sie fängt an zu weinen. Inzwischen halte ich das aber für Taktik, weil sie weiss, dass sie dann alles erreicht. sie hat in ihrem Kopf schon einen sehr genauen Plan, wie ihr Weihnachtsfest aussehen soll und das muss dann auch so umgesetzt werden. Im festen Glauben es für alle gut zu machen und als einzigste zu wissen was gut und richtig ist.
Hinzu kommt, dass mein grosser Sohn (22) eigentlich zu Weihnachten zu uns kommen wollte, aber jetzt wo er weiss, dass sie kommt, hat er abgesagt. Weil sie ihn ständig kritisiert und ständig was auszusetzen hat. Die beiden verstehen sich nicht sonderlich gut. Der Sohn meines Mannes (16) kommt natürlich auch und Oma will verhindern, dass er irgendwie nicht mehr die Nr.1 sein könnte. Das war schon immer so.
Reaktion meiner SM das mein Sohn nicht kommt: Dann haben wir wenigstens unsere Ruhe vor dem Schmarotzer, der nur studiert, weil er zu faul zur Arbeit ist.
Na vielen Dank auch. Ich habe mich inzwischen entschlossen, Weihnachten mit meinem Sohn zu verbringen. Ich suche mir ne kleine Pension in seiner Nähe. Soll mein Mann doch mal sehen wie es ohne mich läuft. Er hat ja die perfekte Person noch bei sich. Nur wegen unserer beiden anderen Kinder tut es mir leid mit denen ich dann nicht zusammen feiern kann, aber so ist es dann. Kann man leider nicht ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2012 um 19:54

Danke
vielen Dank liebe Saskiachen für deinen Beitrag. Wie kommst du auf 2 Wochen? Sie kommt vom 06.12. bis zum 30.01.2013 zu uns.
Toleranz sollte ein Geben und Nehmen sein, finde jedenfalls ich. Es ist auch mein Haushalt mit meinen Vorstellungen. Wie würdest du dich fühlen, wenn du eine Stunde weg wärst und beim Wiederkommen lauter Strickdeckchen und gehäckelte Tüchlein überall im Wohnzimmer verteilt siehst? Wenn deine Unterwäsche umsortiert worden wäre und der Kuchen, den du gebacken hast und der immer allen geschmeckt hat ausversehen im Müll gelandet wäre und stattdessen eine Torte von ihr dastehen würde?
Inzwischen sind bereits ohne Vorwarnung 5 Pakete ( a gut und gern 15 Kg das Stück angekommen, Randvoll mit Süssigkeiten, welche aber auch nur für Weihnachten gedacht sind und einganzes Kinderheim glücklich machen würde. Für 3 Kinder 12 Weihnachtsmänner jeglicher Grösse sind nur ein ganz kleiner Teil vom Ganzen.
Danke für den Tip mit dem Phychiater und einen schönen Abend für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2012 um 18:18

Also ich fände das auch unmöglich
... in meinem Haushalt lasse ich mir auch nicht dreinreden. Helfen, Tips geben usw sind immer gern gesehen.

Aber wenn sich hier jemand versuchen würde breit zu machen, egal ob mutter oder schwiegermutter, würds mal im karton rappeln

auch mütter müssen mal lernen loszulassen. und wenn ICH weihnachten nach Art A plane gibts genau 2 möglichkeiten: mitfeiern oder zuhause bleiben. nur weils die schwiegermutter ist dreh ich sicherlich nicht meine pläne um.


zwischen "sich nützlich machen" und "die frau des hauses mit eigenen plänen erschlagen und alles an sich reißen" liegt ein unterschied- und hier ist definitiv das zweitere der fall.

und das einzig unmögliche hier ist der Ton in dem dieser post verfasst ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen