Forum / Meine Familie

Schwiegermutter Probleme XXL (achtung etwas länger)

Letzte Nachricht: 26. März um 7:12
23.03.21 um 11:00

Hallo zusammen, ich trage seit ca 1 Jahr ein Problem mit mir herum und mittlerweile merke ich das ich mich selber, in meinem Verhalten ändere.

Zum Hintergrund...
Meine Schwiegermutter 87, zog vor ca 1 1/2 Jahren zu uns weil sie nicht mehr alleine zurecht kam und sie nciht in ein Heim wollte. Da wir, mein Mann und ich, vom Fach sind, haben wir uns gedacht das wir das sicherlich hinbekommen. Zumal sie sehr pflegeleicht ist und ich mich immer sehr sehr gut mit ihr verstanden habe.

Als wir ihr das Angebot machten das sie zu uns kann sobald ihr Enkel ausgezogen ist (war schon in Planung), sagten wir zu ihr das sie ihr rauchen einschränken muss. Grund dafür, sie hat so extrem viel geraucht, ca 30 Zigaretten am Tag, das ihre Wohnung so verstunken war das sie keine Kaution wieder bekam und man nicht mal Möbel mitnehmen konnte weil es so abartig gestunken hat. Als sie dann zu uns kam, wusch ich all ihre Klamotten mind 4x.Eine braune Bluse stellte sich als weiß heraus. Es war wirklich schlimm, ich bin nicht zimperlich oder so. Wenn ich vor der Arbeit ihr das Essen für Mittags gebracht habe, es nur in den Vorraum brachte, roch meine Kleidung so stark nach rauch das mich die Kollegen darauf ansprachen! *Atmet mal durch*
Jedenfalls versprach sie das sie nur vorm Fenster raucht und auch max 2-3 am Tag. Wir habens auch mit E Zig bei ihr probiert, aber eine der Schwestern die damals noch zu ihr kam, redete ihr ein das E Zigs viiiiel schädlicher sind,..
Also mussten wir das so mit ihr abmachen und sie sagte das sie damit kein Problem hat etc.
Dazu kam das unsere Wohnung eine Nichtraucherwohnung ist und ich gesundheitlich vorbelastet bin und Rauch sehr schädlich ist etc.

Nungut, jedenfalls zog sie zu uns, sie rauchte etwas weniger, so ca 5 am Tag. Es war ok und sie lüftete immer regelmässig. Nach einigen Wochen waren es wieder 30 Zigs und gelüftet wurde garnicht, auch ich durfte nicht aufmachen. In ihrem Zimmer herrschen gefühlt 30 Grad und es raucht so sehr das meine Tiere, wenn sie kurz rein gehn, nach Rauch riechen.
Es ist so egal was ich sage, hab auch schon geflunkert und gesagt das die Vermieterin verärgert ist deswegen.

Weiteres Problem, unser Hund, 14 Jahre, war sehr gut erzogen. Seit sie da ist und ihn mit Essen vollstopft (Kuchen, Brot, Wurst, Schokolade, Kekse...) und ihm direkt vom Teller füttert, klaut er essen. Er macht mittlerweile die Türen auf und klaut Zeug vom Tisch. Auch alle anderen Dinge die ich im mühsam abgewöhnt habe, alles für die Katz!

Jetzt waren wir mit im beim TA weil er Knötchen hat und das haben wir genutzt um sie zu "erschrecken". Wir sagten ihr das er sehr krank ist und nur noch sein Diätfutter essen darf weil er sonst stirbt.... egal, heimlich wird er weiter gefüttert. -.-

Es gibt so vieles wo sie nicht auf mich hört und meine Meinung etc nicht respektiert. Mein Mann und ich reden so oft darüber und er redet auch oft mit ihr aber es hilft einfach nichts. Ich versteh mich sonst so gut mit ihr, sie ist auch ein lieber Mensch und sie liebt mich auch sehr,... 
Aber ich bin so ungeduldig geworden und ich ärgere mich 24/7. Ich komm garnicht mehr runter. Es kommt vor, dass ich mir denke "naja, sie ist alt, lange lebt sie ja sicher nicht mehr!".
Es erschreckt mich so und ich meine es natürlich auch nicht ernst, aber ich bin einfach so K.O.!

Das schlimme ist, mein Mann ist ihr sehr ähnlich. Dh wenn ich was sage, egal was es ist, es wird angenommen aber im Grunde auch einfach nur um Ruhe zu haben. Meine Meinung wird NULL respektiert.

Ich glaube wenn ich nicht meine Tochter hätte, die eher so ist wie ich, dann würde ich schon durchdrehn. 

Habt ihr eine idee wie ich damit umgehen soll? Was kann ich tun um runterzukommen? Ich bin einfach nicht mehr ich selbst -.-
 

Mehr lesen

23.03.21 um 16:01

Konsequenzen ziehen.

Sie hält sich nicht an Abmachungen, quartz deine Bude voll, belastet dich gesundheitlich, bringt nun langsam deinen kranken Hund um wenn sie ihn weiter heimlich mit Menschenessen mästet trotz Verbot vom TA - Sorry aber das wäre mir keine Schwiegermutter oder Ehe der Welt wert.

Entweder sie hört augenblicklich damit auf und hält sich an die Regeln im Haus, oder sie kann ins Heim gehen - Stellen beide sich quer, würd ich meinen Hund nehmen und gehen. Dieses Verhalten a la "Geb ihr Recht, die kriegt sich schon ein" von denen können sie dich nur erlauben weil von dir nichts folgt, es gibt leider so dickfellige Menschen die man nur über Druck kriegt und folgt die "Strafe" nicht im Anschluss wird nichts ernst genommen. Das ist sehr anstrengenden und mühsam für alle Mitmenschen, weil man da immer hinterher sein muss.
 

2 -Gefällt mir

24.03.21 um 13:15
In Antwort auf

Konsequenzen ziehen.

Sie hält sich nicht an Abmachungen, quartz deine Bude voll, belastet dich gesundheitlich, bringt nun langsam deinen kranken Hund um wenn sie ihn weiter heimlich mit Menschenessen mästet trotz Verbot vom TA - Sorry aber das wäre mir keine Schwiegermutter oder Ehe der Welt wert.

Entweder sie hört augenblicklich damit auf und hält sich an die Regeln im Haus, oder sie kann ins Heim gehen - Stellen beide sich quer, würd ich meinen Hund nehmen und gehen. Dieses Verhalten a la "Geb ihr Recht, die kriegt sich schon ein" von denen können sie dich nur erlauben weil von dir nichts folgt, es gibt leider so dickfellige Menschen die man nur über Druck kriegt und folgt die "Strafe" nicht im Anschluss wird nichts ernst genommen. Das ist sehr anstrengenden und mühsam für alle Mitmenschen, weil man da immer hinterher sein muss.
 

Hallo Rabenschwarz, erstmal danke das du dir die Zeit genommen hast meinen ganzen Post zu lesen

Ich gebe dir in vielen Dingen recht, aber es gibt da einige Probleme... Sie ist sehr alt und wenn ich gehen würde, würde es ihr Herz brechen, meinem Mann natürlich auch - denk ich ^^. Ich glaube das würde sie nicht verkraften. 
Klar wäre sie dann selber Schuld, aber dennoch könnte ich glaube ich, nicht damit leben. Dann wären da noch meine Kinder bzw Stiefkinder. Sie sind zwar erwachsen, aber ich würde sie dennoch verlieren. Was mein Tot wäre denn sie sind für mich, wie bei jeder Mutter, das wichtigste der Welt. 
Es muss irgendwie eine andere Lösung geben. Irgendwas wie ich entspannter werde. Ich hab ihr jetzt schon mal Hundeverbot erteilt, dh, er darf nicht mehr in ihr Zimmer. Ich hoffe das ich wenigstens das Problem dann unter Kontrolle habe.

Ich bin immer hin und her gerissen, einerseits stört es mich und ich würde am liebsten herumbrüllen, andererseits sag ich mir, sie ist alt und hat meinen Respekt verdient. Sie hat vieles in Ihrem Leben geleistet. Sie hat immer den Menschen geholfen etc. Wer bin ich das ich ihr Vorschriften mache.

Ach es ist so verzwickt.

Gefällt mir

25.03.21 um 20:22

Ich zolle dir meinen Respekt für deine Einstellung. Sehr bewundernswert. Es müsste mehr Menschen wie dich geben. Ich denke, sie ist zu alt um sich da anzupassen. Ich kann mir vorstellen, wie schwer das für dich ist. Vielleicht hilft es dir, dass du aufhörst dich dagegen zu wehren. Den inneren Widerstand aufgeben und vielleicht etwas für deine innere Gelassenheit tun. Ich weiss, wie sich das anhört, aber es gibt so keine Alternative. Du hast bestimmte Vorstellungen wie euer geregeltes Leben ist und bisher sehr gut gelaufen ist. Sie bringt das das jetzt durcheinander und das ist eben so schwer. Trotzdem kann ich nur nochmal wiederholen, was für ein wertvoller Mensch du bist. Ich wünsche dir viel Geduld und Kraft und Durchhaltevermögen.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

26.03.21 um 2:10

Das sind so liebe Worte, ich bekam Tränen in die Augen, danke. 
Ja, es ist nicht leicht und ich gebe mein Bestes.

Ich hoffe eben nur, dass ich selber nicht zugrunde gebe.Vielleicht werde ich, wenn Corona iiiirgendwann vorbei ist, wieder ins Fitnessstudio gehn. Das geht natürlich nur wenn jemand anderes zuhause ist aber vielleicht hilft mir das. Einfach mal wieder was für mich selber tun. Ich bin jetzt die ganze Zeit zuhause, seit Corona, weil wir es zu gefährlich finden wenn ständig fremde Menschen (Pfleger) zu uns ins Haus kommen. Bin also 24 Std Schwiegertochter  
Bestimmt ein Grund wieso es mir im Moment nicht so prickelnd geht.

Gefällt mir

26.03.21 um 7:12

Du darfst dich selbst nicht vergessen, sonst hast du gar nicht die Kraft für deine Schwiegermutter. Es wäre hilfreich, wenn ihr Zeiten einplant, in denen du das Haus verlassen kannst und auch Mal für dich bist. Ich kann mir schon vorstellen, dass gerade auch der Zigarettengeruch dir stark zu schaffen macht. Bei schönem Wetter wird sie hoffentlich bald raus können, dass wird bestimmt schon Mal für eine kleine Entspannung sorgen. Du leistest sehr viel und es kostet dich Kraft, aber dass du das auf dich aufnimmst, zeigt wie viel Liebe in dir steckt. Wir alle werden alt und wünschen kann man sich nur, jemanden wie dich an seiner Seite zu haben. Einen alten Menschen kann man nicht mehr ändern, dazu kommt dieser Älterstarrsinn. Es ist nicht einfach zuzulassen, dass einem alles durcheinander gebracht wird. Du hast nicht zugelassen, dass sie in ein Heim müsste und ich denke, dass sie dir grossen Respekt und viel Liebe entgegenbringt. Leider kann man alte Menschen nicht mehr umerziehen. Menschen wie dich gibt es zuwenige. 

Gefällt mir