Home / Forum / Meine Familie / Schwiegermutter nervt!!!

Schwiegermutter nervt!!!

9. Mai um 23:47 Letzte Antwort: 15. Mai um 11:07

Hallo zusammen!
Mich würde mal interessieren ob es noch jemanden so geht wie mir.
Meine Schwiegermutter nervt so extrem dass es bald nicht mehr zum Aushalten ist.

Von Anfang an:
Mein Mann und ich haben vor ca 10 Jahren neben seinem Elternhaus begonnen under Traumhaus zu bauen. 
5 Jahre später waren wir fertig und sind eingezogen. 
Ein Jahr später war ich dann schwanger.
Vom Einzug bis zur Schwangerschaft haben wir seine Mutter so ca 2 bis 3 mal in der Woche gesehen.
Das war für mich ganz in Ordnung.
Als jedoch dann meine erste Tochter geboren wurde, hat sich alles schlagartig geändert.
Auf einmal standen seine Mutter, seine Schwester und seine Oma (wohnen alle im gleichen Haushalt) gefühlte 10 mal am Tag vor unserer Haustür.
Es wurde sich ständig in die Erziehung eingemischt ... 
Hab dann mit ihnen mal darüber gesprochen dass das nicht so weitergeht und dass ich mehr Abstand brauche. Seine Schwester und seine Oma haben das dann auch eingehalten aber seine Mutter hat das irgendwie nicht behirnt.
Bin dann mit meiner Kleinen sehr viel zu meiner Schwester und Tante gefahren dass ich mal von seiner Mutter Ruhe hatte (mein Mann arbeitet auf Montage von Montag bis Donnerstag/Freitag).
Vor ca einem halben Jahr kam unsere zweite Tochter zur Welt und jetzt ist sie fast gar nicht mehr zum Aushalten.
Sie kam am Vormittag schon alleine 5 x zu uns wegen irgendeinem Blödsinn, wenn sie gesehen hat dass ich mit den Kindern fortgefahren bin, hat sie gleich hinten nachgerufen wo wir hinfahren, wenn Bekannte zu uns kommen, ist sie dann auch gleich bei uns im Haus um zu sehen wer da ist.
Mir wurde dass dann alles zu viel dass ich die Haustüre abgesperrt habe. 
Dann hat sie ständig bei unseren Fenstern und beim Wintergarten reingeschaut was wir machen und hat mich dann auch blöd angeredet warum ich immer zusperre.
Und kaum vergesse ich wieder zum Absperren, steht sie schon wieder bei uns drinnen.
(auch im Badezimmer wenn wir duschen)
Wenn man dann was zu ihr sagt, spielts immer die Arme und fängt zu weinen an und dann hängts am Telefon und erzählt ihrer Verwandtschaft welche böse Schwiegertochter ich bin.
Das nächste ist dass ich/wir mit den Kindern auch nicht in Ruhe in unseren Garten gehen können.
Kaum sind wir draussen, steht sie fünf Minuten später auch schon wieder bei uns im Garten.
Mich nervt das schon so.
Es gibt keinen Tag an dem wir sie nicht sehen!!! 
Sie hat mich auch schon so oft belogen, was mich dann sehr gekränkt hat.

Wenn ich mit meinem Mann über das Problemthema Schwiegermutter spreche, fangen wir immer nur zu streiten an und dann sagt er immer nur: du weisst ja eh wie sie ist. Dann sag ihr halt wieder mal dass sie sich ein bisschen einbremsen soll.
Das Problem ist, dass man mit ihr nicht in Ruhe darüber reden kann.
Habt ihr einen Tipp/Ratschlag für mich? 
 

Mehr lesen

10. Mai um 12:04

Du hast ihr 5 Jahre lang nicht deutlich genug Grenzen gesetzt, das wird schwer wieder aufzuholen.

Gefällt mir
11. Mai um 19:46

"Dann sag ihr halt wieder mal dass sie sich ein bisschen einbremsen soll." => stellt sich mir auch die Frage - warum machst Du das nicht? Also genau genommen: Warum hast Du das nicht schon vor 5 Jahren gemacht?!? Wenn man möchte, dass die eigenen Grenzen gewahrt werden, muss man sie auch setzen.

Gefällt mir
13. Mai um 12:06

Hat sich denn was geändert durch die Geburt der Enkelinnen? Davor war es auf aushaltbaren Niveau und kaum sind die Kinder da dreht sie am Rad und respektiert keinerlei Privatspäre.
Sind denn die Häuser auf einem Grundstück und nicht voneinander getrennt?
Ich fürchte es wird nur auf die harte Tour gehen wobei es eigentlich die Aufgabe Deines Mannes ist. Es ist seine Mutter und er muss hier einmal (oder mehrfach) ein Machtwort sprechen. Er ist der Mann im Haus und muss dieses Stalking abstellen.
Lass Dich nicht von Tränen und übler Nachrede einschüchtern. Wenn sie kein eigenes Leben hat in dem sie sich zu beschäftigen weiß ist das nicht Dein Problem sondern ihres.
Die anderen werden das auch verstehen.

Was macht sie denn eigentlich, wenn sie dann bei Euch ist? Spielt sie mit den Enkelinnen, belehrt sie Dich oder hockt sie einfach nur rum?

Gefällt mir
13. Mai um 18:27
In Antwort auf sophos75

Hat sich denn was geändert durch die Geburt der Enkelinnen? Davor war es auf aushaltbaren Niveau und kaum sind die Kinder da dreht sie am Rad und respektiert keinerlei Privatspäre.
Sind denn die Häuser auf einem Grundstück und nicht voneinander getrennt?
Ich fürchte es wird nur auf die harte Tour gehen wobei es eigentlich die Aufgabe Deines Mannes ist. Es ist seine Mutter und er muss hier einmal (oder mehrfach) ein Machtwort sprechen. Er ist der Mann im Haus und muss dieses Stalking abstellen.
Lass Dich nicht von Tränen und übler Nachrede einschüchtern. Wenn sie kein eigenes Leben hat in dem sie sich zu beschäftigen weiß ist das nicht Dein Problem sondern ihres.
Die anderen werden das auch verstehen.

Was macht sie denn eigentlich, wenn sie dann bei Euch ist? Spielt sie mit den Enkelinnen, belehrt sie Dich oder hockt sie einfach nur rum?

Ich weiß auch nicht warum sie seit der Geburt der Mädels so am Rad dreht.
Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich auch niemals mit meinem Mann neben den Schwiegereltern gebaut.
Die Häuser sind zusammengebaut. Wir haben jedoch auch hinten eine Tür mit eigener Zufahrt und Garten. Wir benutzen nur mehr den hinteren Eingang und auch der Besuch, der zu uns kommt.
d.h. wir würden unserer Schwiegermutter normalerweise nicht über den Weg laufen.
Wenn es mir mit ihr wieder mal zuviel wird und ich weine, bestärkt mich mein Mann immer und sagt dass er mit ihr redet. Nur sieht das dann am nächsten Tag wieder alles anders für ihn aus. Ich erklär ihm auch immer dass sie seine Mutter ist und er anders mit ihr reden kann. Er sagt dann dass ich es selbst mit ihr klären soll.
Und wenn ich dann was zu ihr sage, bin ich die böse. Dann gibts mal 2 Tage eine Ruhe und dann fängt wieder alles von vorne an.
Ich verstehe nicht warum sie sich nichts dabei denkt. Vor allem weil ja jeder seine Privatsphäre braucht. 
Ich hab zb meine Schwester sehr gerne, würde sie aber auch nicht jeden Tag sehen wollen.
Hab auch schon mit Freundinnen darüber gesprochen, die in einer ähnlichen Wohnsituation sind wie wir. Bei ihnen funktioniert das sehr gut. Die meisten sehen ihre Schwiegermutter nicht öfters als 1-2 mal in der Woche oder halt wenn sie sich zufällig im Garten oder so über den Weg laufen. 
Wir brauchen nur vom Einkaufen oder so nach Hause kommen und sie steht 10 Minuten später schon wieder bei uns herinnen und fragt neugierig wo wir waren.
Einmal hab ich wie wir duschen gegangen sind die Haustür zum Absperren vergessen, auf einmal ist sie bei uns im Bad gestanden. Mehr hat sie da nicht gebraucht. Da ist mir der Kragen geplatzt.
Wenn sie bei uns ist, spielt sie ca eine viertel Stunde oder länger mit ihnen und das ganze geht dann noch 3 mal am Tag so. Auch wenn ich Besuch habe. 
Wenn die Grosse mal die Schwiegermutter ignoriert, dann sagts die Ganze Zeit zu ihr: Magst du die Oma nicht mehr, warum magst du mich nicht mehr? Dann muss ich mir halt ein anderes Mädchen zum Spielen holen." 
Das macht mich sowas von rasend. Das es dann wieder eskaliert.
Sowas sag ich doch nicht ....
Es hat bisjetzt keinen Tag gegeben wo sie nicht zu uns gekommen ist.
Und das erzählt sie auch ihren Freundinnen und rühmt sich damit.
Ich kann oft gar nimma normal mit ihr sprechen, weil ich schon so einen Gift auf sie habe.

Gefällt mir
13. Mai um 22:04
In Antwort auf user1964109235

Hallo zusammen!
Mich würde mal interessieren ob es noch jemanden so geht wie mir.
Meine Schwiegermutter nervt so extrem dass es bald nicht mehr zum Aushalten ist.

Von Anfang an:
Mein Mann und ich haben vor ca 10 Jahren neben seinem Elternhaus begonnen under Traumhaus zu bauen. 
5 Jahre später waren wir fertig und sind eingezogen. 
Ein Jahr später war ich dann schwanger.
Vom Einzug bis zur Schwangerschaft haben wir seine Mutter so ca 2 bis 3 mal in der Woche gesehen.
Das war für mich ganz in Ordnung.
Als jedoch dann meine erste Tochter geboren wurde, hat sich alles schlagartig geändert.
Auf einmal standen seine Mutter, seine Schwester und seine Oma (wohnen alle im gleichen Haushalt) gefühlte 10 mal am Tag vor unserer Haustür.
Es wurde sich ständig in die Erziehung eingemischt ... 
Hab dann mit ihnen mal darüber gesprochen dass das nicht so weitergeht und dass ich mehr Abstand brauche. Seine Schwester und seine Oma haben das dann auch eingehalten aber seine Mutter hat das irgendwie nicht behirnt.
Bin dann mit meiner Kleinen sehr viel zu meiner Schwester und Tante gefahren dass ich mal von seiner Mutter Ruhe hatte (mein Mann arbeitet auf Montage von Montag bis Donnerstag/Freitag).
Vor ca einem halben Jahr kam unsere zweite Tochter zur Welt und jetzt ist sie fast gar nicht mehr zum Aushalten.
Sie kam am Vormittag schon alleine 5 x zu uns wegen irgendeinem Blödsinn, wenn sie gesehen hat dass ich mit den Kindern fortgefahren bin, hat sie gleich hinten nachgerufen wo wir hinfahren, wenn Bekannte zu uns kommen, ist sie dann auch gleich bei uns im Haus um zu sehen wer da ist.
Mir wurde dass dann alles zu viel dass ich die Haustüre abgesperrt habe. 
Dann hat sie ständig bei unseren Fenstern und beim Wintergarten reingeschaut was wir machen und hat mich dann auch blöd angeredet warum ich immer zusperre.
Und kaum vergesse ich wieder zum Absperren, steht sie schon wieder bei uns drinnen.
(auch im Badezimmer wenn wir duschen)
Wenn man dann was zu ihr sagt, spielts immer die Arme und fängt zu weinen an und dann hängts am Telefon und erzählt ihrer Verwandtschaft welche böse Schwiegertochter ich bin.
Das nächste ist dass ich/wir mit den Kindern auch nicht in Ruhe in unseren Garten gehen können.
Kaum sind wir draussen, steht sie fünf Minuten später auch schon wieder bei uns im Garten.
Mich nervt das schon so.
Es gibt keinen Tag an dem wir sie nicht sehen!!! 
Sie hat mich auch schon so oft belogen, was mich dann sehr gekränkt hat.

Wenn ich mit meinem Mann über das Problemthema Schwiegermutter spreche, fangen wir immer nur zu streiten an und dann sagt er immer nur: du weisst ja eh wie sie ist. Dann sag ihr halt wieder mal dass sie sich ein bisschen einbremsen soll.
Das Problem ist, dass man mit ihr nicht in Ruhe darüber reden kann.
Habt ihr einen Tipp/Ratschlag für mich? 
 

Durch das Haus seid ihr da echt gefangen.

Der Dame scheint langweilig zu sein und neugierig ist sie auch. Hast du mal versucht, dich mit ihr an einen Tisch zu setzen und Klartext zu reden? Also so wirklich?

Gefällt mir
13. Mai um 22:17
In Antwort auf sophos75

Hat sich denn was geändert durch die Geburt der Enkelinnen? Davor war es auf aushaltbaren Niveau und kaum sind die Kinder da dreht sie am Rad und respektiert keinerlei Privatspäre.
Sind denn die Häuser auf einem Grundstück und nicht voneinander getrennt?
Ich fürchte es wird nur auf die harte Tour gehen wobei es eigentlich die Aufgabe Deines Mannes ist. Es ist seine Mutter und er muss hier einmal (oder mehrfach) ein Machtwort sprechen. Er ist der Mann im Haus und muss dieses Stalking abstellen.
Lass Dich nicht von Tränen und übler Nachrede einschüchtern. Wenn sie kein eigenes Leben hat in dem sie sich zu beschäftigen weiß ist das nicht Dein Problem sondern ihres.
Die anderen werden das auch verstehen.

Was macht sie denn eigentlich, wenn sie dann bei Euch ist? Spielt sie mit den Enkelinnen, belehrt sie Dich oder hockt sie einfach nur rum?

Wieso soll es denn der Job des Mannes sein, ihr die Schwiegermutter vom Leibe zu halten die SIE stört?

Gefällt mir
14. Mai um 9:16
In Antwort auf sophos75

Hat sich denn was geändert durch die Geburt der Enkelinnen? Davor war es auf aushaltbaren Niveau und kaum sind die Kinder da dreht sie am Rad und respektiert keinerlei Privatspäre.
Sind denn die Häuser auf einem Grundstück und nicht voneinander getrennt?
Ich fürchte es wird nur auf die harte Tour gehen wobei es eigentlich die Aufgabe Deines Mannes ist. Es ist seine Mutter und er muss hier einmal (oder mehrfach) ein Machtwort sprechen. Er ist der Mann im Haus und muss dieses Stalking abstellen.
Lass Dich nicht von Tränen und übler Nachrede einschüchtern. Wenn sie kein eigenes Leben hat in dem sie sich zu beschäftigen weiß ist das nicht Dein Problem sondern ihres.
Die anderen werden das auch verstehen.

Was macht sie denn eigentlich, wenn sie dann bei Euch ist? Spielt sie mit den Enkelinnen, belehrt sie Dich oder hockt sie einfach nur rum?

sehe ich gar nicht so.
Es stört die TE, nicht ihren Mann. Also ist es auch IHRE Aufgabe, Grenzen zu setzen, nicht seine.

Gefällt mir
14. Mai um 19:18
In Antwort auf user1964109235

Hallo zusammen!
Mich würde mal interessieren ob es noch jemanden so geht wie mir.
Meine Schwiegermutter nervt so extrem dass es bald nicht mehr zum Aushalten ist.

Von Anfang an:
Mein Mann und ich haben vor ca 10 Jahren neben seinem Elternhaus begonnen under Traumhaus zu bauen. 
5 Jahre später waren wir fertig und sind eingezogen. 
Ein Jahr später war ich dann schwanger.
Vom Einzug bis zur Schwangerschaft haben wir seine Mutter so ca 2 bis 3 mal in der Woche gesehen.
Das war für mich ganz in Ordnung.
Als jedoch dann meine erste Tochter geboren wurde, hat sich alles schlagartig geändert.
Auf einmal standen seine Mutter, seine Schwester und seine Oma (wohnen alle im gleichen Haushalt) gefühlte 10 mal am Tag vor unserer Haustür.
Es wurde sich ständig in die Erziehung eingemischt ... 
Hab dann mit ihnen mal darüber gesprochen dass das nicht so weitergeht und dass ich mehr Abstand brauche. Seine Schwester und seine Oma haben das dann auch eingehalten aber seine Mutter hat das irgendwie nicht behirnt.
Bin dann mit meiner Kleinen sehr viel zu meiner Schwester und Tante gefahren dass ich mal von seiner Mutter Ruhe hatte (mein Mann arbeitet auf Montage von Montag bis Donnerstag/Freitag).
Vor ca einem halben Jahr kam unsere zweite Tochter zur Welt und jetzt ist sie fast gar nicht mehr zum Aushalten.
Sie kam am Vormittag schon alleine 5 x zu uns wegen irgendeinem Blödsinn, wenn sie gesehen hat dass ich mit den Kindern fortgefahren bin, hat sie gleich hinten nachgerufen wo wir hinfahren, wenn Bekannte zu uns kommen, ist sie dann auch gleich bei uns im Haus um zu sehen wer da ist.
Mir wurde dass dann alles zu viel dass ich die Haustüre abgesperrt habe. 
Dann hat sie ständig bei unseren Fenstern und beim Wintergarten reingeschaut was wir machen und hat mich dann auch blöd angeredet warum ich immer zusperre.
Und kaum vergesse ich wieder zum Absperren, steht sie schon wieder bei uns drinnen.
(auch im Badezimmer wenn wir duschen)
Wenn man dann was zu ihr sagt, spielts immer die Arme und fängt zu weinen an und dann hängts am Telefon und erzählt ihrer Verwandtschaft welche böse Schwiegertochter ich bin.
Das nächste ist dass ich/wir mit den Kindern auch nicht in Ruhe in unseren Garten gehen können.
Kaum sind wir draussen, steht sie fünf Minuten später auch schon wieder bei uns im Garten.
Mich nervt das schon so.
Es gibt keinen Tag an dem wir sie nicht sehen!!! 
Sie hat mich auch schon so oft belogen, was mich dann sehr gekränkt hat.

Wenn ich mit meinem Mann über das Problemthema Schwiegermutter spreche, fangen wir immer nur zu streiten an und dann sagt er immer nur: du weisst ja eh wie sie ist. Dann sag ihr halt wieder mal dass sie sich ein bisschen einbremsen soll.
Das Problem ist, dass man mit ihr nicht in Ruhe darüber reden kann.
Habt ihr einen Tipp/Ratschlag für mich? 
 

Oh Gott, das klingt so, als ob du im Gefängnis sitzen würdest. Sowas hält kein Mensch aus. Durch die Fenster gucken? Das ist ein absolut unmögliches Verhalten und geht überhaupt nicht. Privatsphäre sollte selbstverständlich sein.
Ich kenne das aber auch von meiner Schwiegermutter. Das ist jetzt allerdings schon über 10 Jahre her, aber damals war ich auch am verzweifeln, bzw hätte sogar die Beziehung zu meinem Mann beendet. Und in meinem Fall war es nur halb so schlimm wie es bei dir ist.

Wir hatten damals eine eigene Wohnung aber im Nachbarort, sie stand ein paar Mal unangemeldet vor der Türe, hatte mir aber gesagt, ich soll sie immer anrufen, wenn ich vorbeikommen möchte. Ich habe die Türe dann nicht aufgemacht, weil es in der Woche 2-3 Mal vorkam, dazu noch regelmäßige Anrufe. Und ich bin jemand der sehr freiheitsliebend ist. Ich hasse es erdrückt zu werden, telefonisch terrorisiert zu werden -wegen unwichtigem Zeugs- etc. Normalerweise sollte ein Mensch so viel Feingefühl haben um zu erkennen, wann das eigenen Verhalten lästig wird, aber viele interessiert es nicht. Was das Fass zum Uberlaufen brachte war dann, als sie wieder mal unangemeldet vor der Tür stand, und mir dann mein Kind aus den Armen nahm, während ich ihn fütterte. Ich war so perplex und schockiert, weil ich selbst nie auf die Idee kommen würde ungefragt ein Baby einfach so in den Arm zu nehmen.
Ich habe das dann mit meinem Mann besprochen und ihm gesagt (natürlich hat sie ihn immer gesteckt, wenn ich nicht aufmachte oder nicht abhob) dass das so nicht geht. Außerdem muss ich nicht abheben oder die Türe aufmachen, wenn ich nicht möchte. Er ist dann zu ihr gefahren und hat sie anständig in die Schranken gewiesen. Danach war es noch zweimal so, dass sie mich nervte und er ist noch einmal zu ihr und hat ihr erklärt (im eher scharfem Ton) dass das so nicht geht. Ab da war Ruhe. Endlich.

Und seit dem haben wir ein super Verhältnis. Meine Schwiegermutter ist mir sehr ans Herz gewachsen  und ich könnte mir keine bessere vorstellen. Ich denke, sie hat sich so über ihr Enkelkind gefreut, dass sie es eben so oft wie möglich sehen wollte. Sie liebt ihre Enkelkinder abgöttisch. (Ist bei euch sicher auch so) Aber ich war damals gerade mal Anfang 23 und war mit so einer Situation total überfordert. Ich kannte es nicht, dass jemand aufkreuzt und anruft, obwohl mal nicht abhebt. Normalerweise erkennen Menschen, wenn es zu viel wird. Und wenn man mich einengt, dann ziehe ich mich nur noch mehr zurück.

Ich finde auch die Aussage: "Sie ist halt so" nicht in Ordnung. Ihr Verhalten ist absolut nicht okay, und ich finde, dass dein Mann das ihr mal klipp und klar sagen sollte. Ich weiß nicht ob du es schon getan hast, aber oft ist es hilfreicher, wenn das der eigene Sohn tut. Bei mir hat es super geklappt.
Wenn man nicht in Ruhe mit ihr darüber reden kann, dann muss es eben auf eine schroffere Art gemacht werden. Wenn jemand einfach so durchs Fenster guckt und anruft, wenn man wegfährt, dann kommt man damit auch zu Recht.
Du tust mir wirklich leid, da hat man ein eigenes Haus und trotzdem überhaupt keine Privatsphäre..
Alles Gute.

Gefällt mir
14. Mai um 19:20
In Antwort auf sophos75

Hat sich denn was geändert durch die Geburt der Enkelinnen? Davor war es auf aushaltbaren Niveau und kaum sind die Kinder da dreht sie am Rad und respektiert keinerlei Privatspäre.
Sind denn die Häuser auf einem Grundstück und nicht voneinander getrennt?
Ich fürchte es wird nur auf die harte Tour gehen wobei es eigentlich die Aufgabe Deines Mannes ist. Es ist seine Mutter und er muss hier einmal (oder mehrfach) ein Machtwort sprechen. Er ist der Mann im Haus und muss dieses Stalking abstellen.
Lass Dich nicht von Tränen und übler Nachrede einschüchtern. Wenn sie kein eigenes Leben hat in dem sie sich zu beschäftigen weiß ist das nicht Dein Problem sondern ihres.
Die anderen werden das auch verstehen.

Was macht sie denn eigentlich, wenn sie dann bei Euch ist? Spielt sie mit den Enkelinnen, belehrt sie Dich oder hockt sie einfach nur rum?

Sehe ich auch so. Es ist SEINE Mutter, also hat ER ihr Grenzen zu setzen. Das ist meine Meinung. Ich würde das -wenn meine Mutter so wäre- auch machen.
Das hält auf Dauer auch keine noch so gute Beziehung aus.
 

Gefällt mir
14. Mai um 20:42
In Antwort auf user1964109235

Hallo zusammen!
Mich würde mal interessieren ob es noch jemanden so geht wie mir.
Meine Schwiegermutter nervt so extrem dass es bald nicht mehr zum Aushalten ist.

Von Anfang an:
Mein Mann und ich haben vor ca 10 Jahren neben seinem Elternhaus begonnen under Traumhaus zu bauen. 
5 Jahre später waren wir fertig und sind eingezogen. 
Ein Jahr später war ich dann schwanger.
Vom Einzug bis zur Schwangerschaft haben wir seine Mutter so ca 2 bis 3 mal in der Woche gesehen.
Das war für mich ganz in Ordnung.
Als jedoch dann meine erste Tochter geboren wurde, hat sich alles schlagartig geändert.
Auf einmal standen seine Mutter, seine Schwester und seine Oma (wohnen alle im gleichen Haushalt) gefühlte 10 mal am Tag vor unserer Haustür.
Es wurde sich ständig in die Erziehung eingemischt ... 
Hab dann mit ihnen mal darüber gesprochen dass das nicht so weitergeht und dass ich mehr Abstand brauche. Seine Schwester und seine Oma haben das dann auch eingehalten aber seine Mutter hat das irgendwie nicht behirnt.
Bin dann mit meiner Kleinen sehr viel zu meiner Schwester und Tante gefahren dass ich mal von seiner Mutter Ruhe hatte (mein Mann arbeitet auf Montage von Montag bis Donnerstag/Freitag).
Vor ca einem halben Jahr kam unsere zweite Tochter zur Welt und jetzt ist sie fast gar nicht mehr zum Aushalten.
Sie kam am Vormittag schon alleine 5 x zu uns wegen irgendeinem Blödsinn, wenn sie gesehen hat dass ich mit den Kindern fortgefahren bin, hat sie gleich hinten nachgerufen wo wir hinfahren, wenn Bekannte zu uns kommen, ist sie dann auch gleich bei uns im Haus um zu sehen wer da ist.
Mir wurde dass dann alles zu viel dass ich die Haustüre abgesperrt habe. 
Dann hat sie ständig bei unseren Fenstern und beim Wintergarten reingeschaut was wir machen und hat mich dann auch blöd angeredet warum ich immer zusperre.
Und kaum vergesse ich wieder zum Absperren, steht sie schon wieder bei uns drinnen.
(auch im Badezimmer wenn wir duschen)
Wenn man dann was zu ihr sagt, spielts immer die Arme und fängt zu weinen an und dann hängts am Telefon und erzählt ihrer Verwandtschaft welche böse Schwiegertochter ich bin.
Das nächste ist dass ich/wir mit den Kindern auch nicht in Ruhe in unseren Garten gehen können.
Kaum sind wir draussen, steht sie fünf Minuten später auch schon wieder bei uns im Garten.
Mich nervt das schon so.
Es gibt keinen Tag an dem wir sie nicht sehen!!! 
Sie hat mich auch schon so oft belogen, was mich dann sehr gekränkt hat.

Wenn ich mit meinem Mann über das Problemthema Schwiegermutter spreche, fangen wir immer nur zu streiten an und dann sagt er immer nur: du weisst ja eh wie sie ist. Dann sag ihr halt wieder mal dass sie sich ein bisschen einbremsen soll.
Das Problem ist, dass man mit ihr nicht in Ruhe darüber reden kann.
Habt ihr einen Tipp/Ratschlag für mich? 
 

Hallo ich kann dich so gut verstehen bei mir ist es GENAU das selbe wie bei dir habe auch heute einen Beitrag darüber geschrieben und um Rat gefragt. Nur bei mir ist es nicht die Schwiegermutter die nervt sondern meine Mutter. Sie wohnt auch direkt nebenan mischt sich überrall rein und ich habe keine Ruhe von ihr. Reden bringt sich bei ihr auch nicht viel. 

Gefällt mir
14. Mai um 21:22
In Antwort auf user1964109235

Hallo zusammen!
Mich würde mal interessieren ob es noch jemanden so geht wie mir.
Meine Schwiegermutter nervt so extrem dass es bald nicht mehr zum Aushalten ist.

Von Anfang an:
Mein Mann und ich haben vor ca 10 Jahren neben seinem Elternhaus begonnen under Traumhaus zu bauen. 
5 Jahre später waren wir fertig und sind eingezogen. 
Ein Jahr später war ich dann schwanger.
Vom Einzug bis zur Schwangerschaft haben wir seine Mutter so ca 2 bis 3 mal in der Woche gesehen.
Das war für mich ganz in Ordnung.
Als jedoch dann meine erste Tochter geboren wurde, hat sich alles schlagartig geändert.
Auf einmal standen seine Mutter, seine Schwester und seine Oma (wohnen alle im gleichen Haushalt) gefühlte 10 mal am Tag vor unserer Haustür.
Es wurde sich ständig in die Erziehung eingemischt ... 
Hab dann mit ihnen mal darüber gesprochen dass das nicht so weitergeht und dass ich mehr Abstand brauche. Seine Schwester und seine Oma haben das dann auch eingehalten aber seine Mutter hat das irgendwie nicht behirnt.
Bin dann mit meiner Kleinen sehr viel zu meiner Schwester und Tante gefahren dass ich mal von seiner Mutter Ruhe hatte (mein Mann arbeitet auf Montage von Montag bis Donnerstag/Freitag).
Vor ca einem halben Jahr kam unsere zweite Tochter zur Welt und jetzt ist sie fast gar nicht mehr zum Aushalten.
Sie kam am Vormittag schon alleine 5 x zu uns wegen irgendeinem Blödsinn, wenn sie gesehen hat dass ich mit den Kindern fortgefahren bin, hat sie gleich hinten nachgerufen wo wir hinfahren, wenn Bekannte zu uns kommen, ist sie dann auch gleich bei uns im Haus um zu sehen wer da ist.
Mir wurde dass dann alles zu viel dass ich die Haustüre abgesperrt habe. 
Dann hat sie ständig bei unseren Fenstern und beim Wintergarten reingeschaut was wir machen und hat mich dann auch blöd angeredet warum ich immer zusperre.
Und kaum vergesse ich wieder zum Absperren, steht sie schon wieder bei uns drinnen.
(auch im Badezimmer wenn wir duschen)
Wenn man dann was zu ihr sagt, spielts immer die Arme und fängt zu weinen an und dann hängts am Telefon und erzählt ihrer Verwandtschaft welche böse Schwiegertochter ich bin.
Das nächste ist dass ich/wir mit den Kindern auch nicht in Ruhe in unseren Garten gehen können.
Kaum sind wir draussen, steht sie fünf Minuten später auch schon wieder bei uns im Garten.
Mich nervt das schon so.
Es gibt keinen Tag an dem wir sie nicht sehen!!! 
Sie hat mich auch schon so oft belogen, was mich dann sehr gekränkt hat.

Wenn ich mit meinem Mann über das Problemthema Schwiegermutter spreche, fangen wir immer nur zu streiten an und dann sagt er immer nur: du weisst ja eh wie sie ist. Dann sag ihr halt wieder mal dass sie sich ein bisschen einbremsen soll.
Das Problem ist, dass man mit ihr nicht in Ruhe darüber reden kann.
Habt ihr einen Tipp/Ratschlag für mich? 
 

Das klingt nach dem absoluten Horror. 
Männer haben häufig ein Problem damit ihrer "heiligen" Mutter Grenzen aufzuzeigen. Aber ich finde es toll, dass dein Mann dich darin bestärkt ihr zu sagen dass es nervt. Ich finde nicht dass es sein Problem ist, denn dadurch dass er dich geheiratet hat, macht er dich zu einem vollwertigen Mitglied seiner Familie. Und es ist gut das Thema nicht über ihn als dritte Person laufen zu lassen, sondern direkt zu besprechen. Ich finde eine größere Anerkennung und Wertschätzung kannst du von ihm nicht bekommen. Freu dich liebe darüber, als zu streiten

Ich glaube es hilft nichts, du musst es immer und immer wieder thematisieren, bis sie es begreift. Du könntest natürlich auch den Spieß mal für 2 Wochen umdrehen und bei ihr mehrfach hineinplatzen. Oder du läufst vermehrt mit offenem Bademantel durchs Haus. Vielleicht ist ihr das dann mal zu intim. 
Das Leben deiner Schwiegermutter scheint extem, extrem langweilig zu sein. Wäre sie nicht so nervig, könnte sie einem fast leid tun. Vielleicht sollte sie in einem Hobby unterstütz werden oder sich ein Tier zulegen. Es gibt genug arme Fellnasen, die alleine in Käfigen sitzen und sich über soviel Aufmerksamkeit irre freuen würden. 

Gefällt mir
15. Mai um 11:07

Es ist seine Mutter und er hat ihr gegenüber ein anderes Standing als die Schwiegertochter. Die Frage wäre, verhält sie sich den anders wenn er nicht da ist oder ist sie auch aufdringlich wenn er da ist? Wie geht es da Deinem Mann? Wenn sie es nur macht wenn er nicht da ist, ist es doch klar, dass es ihn nur indirekt tangiert und der Schmerz bei der Frau liegt.
Wie verhält sich denn Deine Schwiegermutter denn gegenüber ihrer Tochte? Ist sie da auch so aufdringlich oder gehts dort besser?
Deine Schwiegermutter scheint große Probleme zu haben. Zum einen eine ziemliche Leere da sie mit ihrer Zeit wohl nix anzufangenn weiss. Auf der anderen Seite scheint sie keinerlei Sensibilität/Selbstreflektion und eben auch keine Kritikfähigkeit zu besitzen. Was sagt denn Dein Mann zu seiner gemeinsamen Vergangenheit mit seiner Familie. Normalerweise kommt so ein Verhalten ja nicht aus heiterem Himmel.
Es bleiben zwei Ansätze: Türen verschlossen halten und Vorhänge um sie sich vom Leib zu halten. Daneben würde ich sie immer wieder konfrontieren und abwehren. Sie ist die Täterin und das Opfer und nicht umgekehrt

Gefällt mir