Home / Forum / Meine Familie / Schwiegermutter in spe versucht Sohn schlecht zu machen.

Schwiegermutter in spe versucht Sohn schlecht zu machen.

3. September 2007 um 1:24 Letzte Antwort: 5. September 2007 um 10:07

Hallo zusammen,
ich bin neu in dem Forum, aber von den Beiträgen begeistert.
Mein Problem betrifft die Schwiegermutter in spe: Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir verstehen und ergänzen uns sehr gut.
Ich fahre allerdings nicht gerne zu seinen Eltern, da seine Mutter sehr taktlos ist, besonders bei Familienfeiern und wenn schon etwas getrunken wurde.
Sie haut dann immer ungefragt Dinge heraus wie z.B.: Ohne sie wäre mein Freund auf die schiefe Bahn gelangt. Ohne die Ex-Freundin hätte er den Absprung von negativen Freunden, die mit Drogen zu tun hatten, nie geschafft. Als Kind wäre er Spastiker gewesen und lauter solche Dinge.
Anstatt ihn vor mir in einem guten Licht dastehen zu lassen, wie es meiner Ansicht nach eher normal wäre, kehrt sie immer die Probleme hervor und versucht mein Bild von ihm zu zerstören.
Es ist jedes Mal das gleiche Spiel und ich bin danach immer für ein paar Tage schlecht drauf.
Hat jemand von euch Erfahrunge damit? Oder weiß Rat wie mit solchen Verhaltensweisen umzugehen ist? Vielen Dank.

Mehr lesen

3. September 2007 um 22:15

"Eigenartig"
Eigentlich kennt man das ja umgekehrt, dass die Schwiegermütter ihre Sohne besonders gut hervorheben. Was sagt denn dein Freund drüber? Es muss ja irgendein Beziehungsproblem zwischen den beiden geben. Hört sich an, als wenn sie selber total unzufrieden mit sich ist.

Gefällt mir
4. September 2007 um 11:27
In Antwort auf an0N_1194661999z

"Eigenartig"
Eigentlich kennt man das ja umgekehrt, dass die Schwiegermütter ihre Sohne besonders gut hervorheben. Was sagt denn dein Freund drüber? Es muss ja irgendein Beziehungsproblem zwischen den beiden geben. Hört sich an, als wenn sie selber total unzufrieden mit sich ist.

Eigenartig passt ganz gut.
Danke für die Antwort. Meinem Freund macht das überhaupt nichts aus, er steht zu den Dingen in seiner Vergangenheit.
Da ich ja diejenige bin, die mit so einer taktlosen Art Probleme hat muss ich einen Weg finden, das zu klären.
Entweder indem ich Situation vermeide, in denen sie so "Dampf ablassen" kann oder indem ich es ihr sage. Eine weitere Möglichkeit ist, die Besuche bei der lieben Verwandtschaft einzugrenzen. Diese Möglichkeit würde ich bevorzugen. Es gibt genug Dinge im Leben, um die man sich zu kümmern hat, da braucht man nicht noch eine Schwiegermutter, die einem die Laune verdirbt.

Gefällt mir
4. September 2007 um 11:49
In Antwort auf rowan_12333914

Eigenartig passt ganz gut.
Danke für die Antwort. Meinem Freund macht das überhaupt nichts aus, er steht zu den Dingen in seiner Vergangenheit.
Da ich ja diejenige bin, die mit so einer taktlosen Art Probleme hat muss ich einen Weg finden, das zu klären.
Entweder indem ich Situation vermeide, in denen sie so "Dampf ablassen" kann oder indem ich es ihr sage. Eine weitere Möglichkeit ist, die Besuche bei der lieben Verwandtschaft einzugrenzen. Diese Möglichkeit würde ich bevorzugen. Es gibt genug Dinge im Leben, um die man sich zu kümmern hat, da braucht man nicht noch eine Schwiegermutter, die einem die Laune verdirbt.

Es gibt eine gute
Methode. Wenn deine Schwiegermutter mal wieder
so ausgiebig erzählt, dann stell ihr jedes Mal die Frage." Warum erzählst du mir das?" Du darfst gespannt sein auf die Reaktion. Das ist
ein Satz der Wunder wirkt oder so ein böses Maul sprachlos macht. Dass dein Freund zu seiner Vergangenheit steht, ist sehr gut und
spricht sehr für ihn, aber warum setzt er dieser Mutter keine Grenzen? Sie hat nicht das
Recht zu erzählen. Er ist erwachsen und kann von sich erzählen, was er möchte. Dein Konflikt ist leider auch ein verborgener Konflikt mit deinem Freund. Du mußt dich an seiner Stelle aufregen. Ich kanns gut verstehen, aber es wäre sein Part.
Gruß Melike

Gefällt mir
4. September 2007 um 13:15
In Antwort auf melike13

Es gibt eine gute
Methode. Wenn deine Schwiegermutter mal wieder
so ausgiebig erzählt, dann stell ihr jedes Mal die Frage." Warum erzählst du mir das?" Du darfst gespannt sein auf die Reaktion. Das ist
ein Satz der Wunder wirkt oder so ein böses Maul sprachlos macht. Dass dein Freund zu seiner Vergangenheit steht, ist sehr gut und
spricht sehr für ihn, aber warum setzt er dieser Mutter keine Grenzen? Sie hat nicht das
Recht zu erzählen. Er ist erwachsen und kann von sich erzählen, was er möchte. Dein Konflikt ist leider auch ein verborgener Konflikt mit deinem Freund. Du mußt dich an seiner Stelle aufregen. Ich kanns gut verstehen, aber es wäre sein Part.
Gruß Melike

Danke für den Superbeitrag
Du hast mir wirklich einen super Rat gegeben und ich werde versuchen in Zukunft offensiver mit der Mutter umzugehen ohne beleidigend zu werden.
Was mir auch klar geworden ist, dass mein Freund lernen muss klarer Stellung zu beziehen und nicht ich das für ihn machen muss.
Vielen Dank.

Gefällt mir
5. September 2007 um 10:07
In Antwort auf rowan_12333914

Danke für den Superbeitrag
Du hast mir wirklich einen super Rat gegeben und ich werde versuchen in Zukunft offensiver mit der Mutter umzugehen ohne beleidigend zu werden.
Was mir auch klar geworden ist, dass mein Freund lernen muss klarer Stellung zu beziehen und nicht ich das für ihn machen muss.
Vielen Dank.

Hallo,
ich wünsche euch gutes Gelingen,probiert es
aus, vielleicht meldest du mal, ob's Erfolg
hatte, die Gute etwas in ihre Schranken zu
verweisen. Was mir noch dazu eingefallen ist,
du kannst auch ganz öffentlich nachfragen, ob
er das geerbt hat von der Familie, ob das einer schon vor ihm hatte. Einfach fragen
"Gab es das bei euch in der Familie schon öfter, oder ist er der erste bei dem das
auftrat" Das kann auch peinlich werden, aber in dem Fall für die anderen.

Gefällt mir