Home / Forum / Meine Familie / Schwiegermutter in spe verachtet mich

Schwiegermutter in spe verachtet mich

15. April 2011 um 17:11

Hallo zusamnen

Obwohl ich momentan eh nicht weiss wie es mit meinem Freund weiter geht, möchte ich mal Fragen ob ich oder seine Mutter spinnt!

Wir sind fast 3,5 Jahre zusammen seine Mutter hasst mich, in 3,5 Jahren gab es gerade mal 3 vereinbarte Treffen, obwohl sie 10 Minuten von meinem Freund entfernt wohnt!
3 x Essen und sie hat mich nie etwas gefragt, sie hat alles mögliche von sich erzählt und v.a mit ihrem Sohn gesprochen! Das Essen bezahlt hat sie für sich und ihren Sohn, ich musste selber bezahlen (es geht mir hier nicht um die Kohle wenn ihr versteht)
Zu ihr nach hause dürfte ich nie gehen, mein Freund isst aber 3-4x die Woche bei ihr zu Mittag!
Das beste ist das sie im Sommer immer im gleichen Freibad ist wie wir, das läuft am Samstag dann so ab:
Mein Freund isst mit ihr im Bad zu Mittag, ich gehe so um 14:00 auch hin, warte beim Eingang auf mein Freund, der noch 50 Meter entfernt bei seiner Mutter sitzt! Um 14:00 steht er auf und kommt zu mir, das wir in eine andere Ecke des Bades gehen können, wenn er zu mir läuft würdigt sie mich noch eines bösen Blickes - das wars! Lustig oder? Ich dürfte nie zu jhnen Sitzen!
Inzwischen Grüsst sie mich auch nicht mehr wenn wir uns zufällig begegnen, obwohl ich ihr NIE etwas getan habe!

Mein Freund ist Einzelkind und sie ab der Geburt allein erziehend.
Ich hab mein Freund auch schon oft darauf angesprochen und er entschuldigt sie damit dass sie weiss das in unserer Beziehung nicht immer alles glatt läuft, was sie ja nicht angeht? Sie soll mich doch als Mensch akzeptieren, oder was meint ihr?

Gruss Jacky

Mehr lesen

16. April 2011 um 8:29


Um Gottes willen, wenn dein Freund nicht für klare Fronten sorgt, kannst du das vergessen...

Vermutlich hat sie Angst, dass du ihr den Sohn wegnimmst, das wird nichts mit dir persönlich zu tun haben, allerdings wirds auf Dauer eure Beziehung vergiften... Was ist, wenn ihr mal heiratet oder Kinder bekommt? Was ist, wenn ihr Bubi sich mal mehr um seine Familie kümmert, als um sie? Das wird sie alles nicht verkraften und einen Keil zwischen euch schieben... (Oder es versuchen..)

Was sagt dein Freund dazu? Ich mein, normal ist das ja wirklich nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2011 um 12:02
In Antwort auf wahida_12666786


Um Gottes willen, wenn dein Freund nicht für klare Fronten sorgt, kannst du das vergessen...

Vermutlich hat sie Angst, dass du ihr den Sohn wegnimmst, das wird nichts mit dir persönlich zu tun haben, allerdings wirds auf Dauer eure Beziehung vergiften... Was ist, wenn ihr mal heiratet oder Kinder bekommt? Was ist, wenn ihr Bubi sich mal mehr um seine Familie kümmert, als um sie? Das wird sie alles nicht verkraften und einen Keil zwischen euch schieben... (Oder es versuchen..)

Was sagt dein Freund dazu? Ich mein, normal ist das ja wirklich nicht...

Er steht dazwischen
Ja ich habe schon häufig mit meinem Freund gesprochen und genau diese Bedenken geäussert! (was ist wenn wir mal heiraten usw.) Er versteht mich auf der einen Seite sehr gut, auf der anderen Seite erwähnt er immer wieder, du weisst ja sie hat ihre Gründe da in unserer Beziehung nicht immer alles glatt läuft, aber sie muss mich doch nicht nach der Beziehung beurteilen, sondern mich als Mensch erst mal kennen lernen bevor sie mich lieben oder hassen kann, oder???
Ausserdem, ich habe ihren Sohn nie betrogen oder so, er hat mich mehrmals belogen und ich habe vielleicht ein Vertrauensproblem, aber ich finde das gibt ihr nicht das recht mich so zu behandeln!
Für meinen Freund ist die Situation beschissen, sie hat praktisch niemanden anderes als ihn, aber zu mir sollte er doch auch stehen!?
An seinem Geburtstag vor 2 Jahren hat sie ihm zu einer Comedyvorstellung eingeladen, natürlich hatte sie nur 2 Karten was heisst, sie hat darüber bestimmt dass er seinen Geburt mit ihr und nicht mit uns beiden oder mir verbringt!

Ich spiele immer mehr mit dem Gedanken ihr mal gehörig die Meinung zu sagen wenn ich sie im Sommer im Freibad wieder sehe, aber habe etwas Angst das mein Freund das nicht versteht und noch mehr im Zwiespalt ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2011 um 22:43

Du bist auf verlorenem Posten,
der Mann muß nicht seine Mutter verachten oder sie nicht mehr besuchen, aber er muß sich eindeutig!!!!!! an deine Seite stellen und da die Mutter ihren Sohn nicht verlieren will, würde sie wahrscheinlich einlenken. Aber sie kennt ihre Macht. Gutes Buch "nächsten Sonntag bringe ich sie um" Auseinandersetzungen mit dieser Frau kannst du dir sparen. Und was bei euch läuft, das geht seine Mutter einen Scheißdreck an, entschuldige die harte Redensart. Ich muß dir aus eigener Erfahrung und aus vielen Gespräche sagen. , so wie es im Moment ist, habt ihr auf die Dauer keine Chance. Ich würde euch ganz dringend, als letzte Chance, eine Paarberatung empfehlen. Und glaube bitte nicht, dass es nach der Ehe besser wird. Ich bin nach 23 Monaten Ehe gegangen, war vorher schon einige mal weg und wurde von der Schwiegermutter geschieden. Unbeschreiblich, kann ich
dir sagen.
Gruß melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2011 um 17:43
In Antwort auf hyun_12275810

Er steht dazwischen
Ja ich habe schon häufig mit meinem Freund gesprochen und genau diese Bedenken geäussert! (was ist wenn wir mal heiraten usw.) Er versteht mich auf der einen Seite sehr gut, auf der anderen Seite erwähnt er immer wieder, du weisst ja sie hat ihre Gründe da in unserer Beziehung nicht immer alles glatt läuft, aber sie muss mich doch nicht nach der Beziehung beurteilen, sondern mich als Mensch erst mal kennen lernen bevor sie mich lieben oder hassen kann, oder???
Ausserdem, ich habe ihren Sohn nie betrogen oder so, er hat mich mehrmals belogen und ich habe vielleicht ein Vertrauensproblem, aber ich finde das gibt ihr nicht das recht mich so zu behandeln!
Für meinen Freund ist die Situation beschissen, sie hat praktisch niemanden anderes als ihn, aber zu mir sollte er doch auch stehen!?
An seinem Geburtstag vor 2 Jahren hat sie ihm zu einer Comedyvorstellung eingeladen, natürlich hatte sie nur 2 Karten was heisst, sie hat darüber bestimmt dass er seinen Geburt mit ihr und nicht mit uns beiden oder mir verbringt!

Ich spiele immer mehr mit dem Gedanken ihr mal gehörig die Meinung zu sagen wenn ich sie im Sommer im Freibad wieder sehe, aber habe etwas Angst das mein Freund das nicht versteht und noch mehr im Zwiespalt ist!

Es ist schwierig...
Schau, wenn er sich nicht entscheiden kann, wirst du Probleme haben... Dein Schwiegermonster KANN KEINE Gründe gegen dich haben, sie kennt dich nicht nicht mal... Und in keiner Beziehung rennts immer rund... Das kann aber auch ihr egal sein, immerhin liebt dich dein Freund offenbar so sehr, dass er dieses gespaltene Verhältnis doch schon eine Zeitlang aushält...

Ihr die Meinung zu sagen, wird nicht viel nutzen, sie fühlt sich im Recht und wird sich auf dich nicht einlassen, damit treibst du nur deinen Freund noch mehr zu ihr...

Findet dein Freund dieses Verhalten von ihr wirklich normal? Sei mir nicht böse, das mit dem Freibad und so hört sich für mich total schräg an... Das mit dem Geburtstag ist so ne Sache... Ich finds merkwürdig, aber nicht so abartig wie das andere...

Ich an deiner Stelle würd mal deinem Freund klarmachen, dass du dich ausgeschlossen fühlst und das das so keine Zukunft haben kann... Wie gesagt, was ist, wenn ihr mal Kinder habt? Was wird sie aufführen wenn ihr heiraten wollt? Im Normalfall werden solche Hexen nicht besser... Entweder er entscheidet sich für dich; dann find ich aber auch das 3mal die Woche allein bei Mami essen deplaziert, oder er gibt seiner Mami recht, dann wird er auf Dauer aber ein einsames Leben führen, solche Frauen dulden im Normalfall keine Schwiegertochter...

Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2011 um 23:44

Auch ein Schwiegermonster
Hallo jacky,

ich kann dich nur allzu gut verstehen. Bei meinem Freund zu Hause lauert auch ein echtes Schwiegermonster.
Wir sind jetzt etwas über ein Jahr zusammen, ich bin seine erste richtige Freundin. Wir kannten uns bereits, bevor ich mit ihm zusammen war und da gab es nie Probleme.
Seit ich seine Freundin bin, ist alles anders. Einer der Höhepunkte in ihrem Schwiegermonster-Dasein war, dass sie mir am Frühstückstisch erzählt (mein Freund war gerade nicht anwesend), dass sie sich eine andere Freundin für ihren Sohn vorgestellt hat Beliebt bei ihr ist auch immer wieder das Rumreiten darauf, dass ich aus Ostdeutschland komme (als 88er Jahrgang habe ich davon auch so viel mitbekommen) oder dass sie sich darüber aufregt, dass er mir Schmuck schenkt, aber seiner Schwester nicht (Hallo? was ist das denn bitte?). Inzwischen hat sie auch seinen Vater und seine Schwester mit ihrer Tour angesteckt und seit einem halben Jahr werde ich komplett ignoriert. Letztens waren sie in unserer Wohnung, ich öffne ihnen die Tür und sie stürmt ohne ein Wort zu sagen an mir vorbei gleich zu ihrem Sohn und redet mit ihm über mich, als wär ich nicht anwesend.
Es gibt auch ein Mädel, mit dem sie ihn scheinbar verkuppeln will, die behandelt sich natürlich wie ihre eigene Tochter. Während ich daneben stehe und nur böse Blicke ernte. Sie erzählt auch gern anderen Dinge über mich, die so nicht wahr sind.
Das Problem bei meinem Freund ist, dass er von ihr als Kind so verhätschelt wurde, dass er nun zwischen den Stühlen sitzt und zwar meint, dass er mich versteht und auch hinter mir steht, aber wenns hart auf hart kommt, den Mund nicht aufbekommt. Wieso sind Männer da nur so weich im Bezug auf ihre Mütter? Meiner Oma hat die Beziehung anfangs auch nicht gefallen, da habe ich ihr klar ins Gesicht gesagt, dass sie entweder damit klar kommt oder damit leben muss, dass ich zu den Familienfeiern nicht mehr dabei bin.
Langsam macht mir das echt zu schaffen, ich bin sonst jemand, der eigentlich mit viel Selbstvertrauen ausgestattet ist, aber sobald diese Person anwesend ist, bin ich wie ausgewechselt. Ich weiß nicht, wie ich ihm das klar machen kann, dass er nichts verliert, wenn er ihr sagt, dass es so nicht geht, weil sie ihn um keinen Preis der Welt verlieren wollen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 8:20
In Antwort auf leia_11849940

Auch ein Schwiegermonster
Hallo jacky,

ich kann dich nur allzu gut verstehen. Bei meinem Freund zu Hause lauert auch ein echtes Schwiegermonster.
Wir sind jetzt etwas über ein Jahr zusammen, ich bin seine erste richtige Freundin. Wir kannten uns bereits, bevor ich mit ihm zusammen war und da gab es nie Probleme.
Seit ich seine Freundin bin, ist alles anders. Einer der Höhepunkte in ihrem Schwiegermonster-Dasein war, dass sie mir am Frühstückstisch erzählt (mein Freund war gerade nicht anwesend), dass sie sich eine andere Freundin für ihren Sohn vorgestellt hat Beliebt bei ihr ist auch immer wieder das Rumreiten darauf, dass ich aus Ostdeutschland komme (als 88er Jahrgang habe ich davon auch so viel mitbekommen) oder dass sie sich darüber aufregt, dass er mir Schmuck schenkt, aber seiner Schwester nicht (Hallo? was ist das denn bitte?). Inzwischen hat sie auch seinen Vater und seine Schwester mit ihrer Tour angesteckt und seit einem halben Jahr werde ich komplett ignoriert. Letztens waren sie in unserer Wohnung, ich öffne ihnen die Tür und sie stürmt ohne ein Wort zu sagen an mir vorbei gleich zu ihrem Sohn und redet mit ihm über mich, als wär ich nicht anwesend.
Es gibt auch ein Mädel, mit dem sie ihn scheinbar verkuppeln will, die behandelt sich natürlich wie ihre eigene Tochter. Während ich daneben stehe und nur böse Blicke ernte. Sie erzählt auch gern anderen Dinge über mich, die so nicht wahr sind.
Das Problem bei meinem Freund ist, dass er von ihr als Kind so verhätschelt wurde, dass er nun zwischen den Stühlen sitzt und zwar meint, dass er mich versteht und auch hinter mir steht, aber wenns hart auf hart kommt, den Mund nicht aufbekommt. Wieso sind Männer da nur so weich im Bezug auf ihre Mütter? Meiner Oma hat die Beziehung anfangs auch nicht gefallen, da habe ich ihr klar ins Gesicht gesagt, dass sie entweder damit klar kommt oder damit leben muss, dass ich zu den Familienfeiern nicht mehr dabei bin.
Langsam macht mir das echt zu schaffen, ich bin sonst jemand, der eigentlich mit viel Selbstvertrauen ausgestattet ist, aber sobald diese Person anwesend ist, bin ich wie ausgewechselt. Ich weiß nicht, wie ich ihm das klar machen kann, dass er nichts verliert, wenn er ihr sagt, dass es so nicht geht, weil sie ihn um keinen Preis der Welt verlieren wollen wird.

@diana41b
er muß nicht gegen seine Familie sein, aber er muß sich eindeutig an deine SEite stellen und das tut er nicht. Lass die bitte nicht mehr in eure Wohnung und geh du auch möglichst nicht mehr hin. Verbiete dir, dass man so über dich hinweggeht und dass du zuhören mußt, wie man über dich schimpft. Ich kann dir nur raten, geht in eine Paarberatung. Denn das ganze wird noch viel extremer , wenn ihr Kinder haben solltet. Ich würde niemals mehr ein Muttersöhnchen heiraten. Und ich kenne keinen Fall, wo dies nicht mit viel Leid, Schmerz und ewigem Kampf verbunden war. Eine meiner besten Freundinnen wurde von der Schwiegermutter überlebt, ganz furchtbar, denn sie hat einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet. Deren Kinder sind heute groß und haben selbst Familie, aber sie erinnern sich noch mit Schrecken an alles. Lass dieser Grenzüberschreitungen dieser Familie nicht mehr zu. Dein Freund muß sich entscheiden, wenn er sich gegen dich entscheidet, hast du nichts verloren.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen