Home / Forum / Meine Familie / Familie - Beziehungen zu Schwiegereltern und Schwiegerfamilie / Schwiegermutter- Ich könnte explodieren

Schwiegermutter- Ich könnte explodieren

8. Januar 2009 um 19:45 Letzte Antwort: 10. Januar 2009 um 11:02

Hallo zusammen,

ich (23) bin eigentlich stille Mitleserin, aber nun bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich nicht mehr weiter weiß.
Meine Schwiegermutter macht mich krank!
Die ganze Geschichte zu erzählen, würde in einem viel zu langem Text enden. Deswegen hier die Vorgeschiche in "Kurz"form:

- Schwiegermutter (60) war von Anfang an gegen unsere Beziehung. Dies lag weniger an mir als an der Tatsache, dass sie KEINE andere Frau neben ihrem Sohn ertragen kann.

- Durch die (zum Glück) recht weite räumliche Distanz, musste ich sie bisher 3 Mal persönlich sehen. Die ersten beiden Zusammentreffen verliefen recht gesittet, beim dritten Mal erhielt ich Hausverbot. Sie wollte mich vor meinem Verlobten und ihrem Mann bloßstellen, ich habe mich gewehrt. Da sie das nicht verstehen konnte, erteilte sie mir Hausverbot und wollte, dass mein Verlobter mich zum Bahnhof bringt.
Er sollte dann wieder zu ihr kommen!!!!

- Sämtliche Grüße (welche sie zu jeder Gelegenheit schickt... sei es Ostern, Nikolaus, Weihnachen, Namenstag, St. Nimmerleinstag) sind ausschließlich an meinen Mann gerichtet. Auch die Hochzeitskarte war allein an ihn gerichtet.

- Sie hat dafür gesorgt, dass niemand von der Seite meines Mannes zu unserer Hochzeit erschienen ist. Ihr passte es auch nicht, dass ich die Einladungen formuliert habe und das sie und ihre Schwester (zu der sie ansonsten so gut wie keinen Kontakt hat) keine gesonderte Einladung erhalten haben.

- Sie (und auch ihr Sohn, also der Bruder meines Mannes) stellten seinen freien Willen bezüglich unserer Hochzeit infrage. Der Bruder wollte sogar eine Art Kontrollbesuch abstatten, welchen er ihm/uns als Einladung zum Essen verkaufen wollte. An diesem Besuch sollte ein alter Freund meines Mannes mitkommen, da er sich ebenfalls Sorgen machen würde und die Beurteilung dann leichter fallen würde!!! Dieses Essen fand nicht statt, da mein Mann darauf bestand, dass das Essen mit mir und ohne Person X stattfinden sollte.
Im gleichen Gespräch kamen dann noch andere Dinge ans Tageslicht: Der Bruder meines Mannes ist schwul. Die liebe Frau Mutter weiß davon allerdings nichts. Sie wird es auch nie erfahren. Aber so lange keine FRAU an der Seite eines ihrer Söhne ist, wird diese Frau sich auch nicht Fragen, warum der Bruder noch nie eine Freundin hatte (er ist 32 Jahre alt).

- Sie schrieb einen Brief, in dem sie meinem Mann nahelegen wollte, einen Ehevertrag mit mir abzuschließen. Außerdem soll er wissen, dass er in ihrer WOHNGEMEINSCHAFT immer willkommen sei (Sie wohnt mit ihrem Ehemann zusammen- meistens jedenfalls. Seit dieser Rentner ist, ist er so gut wie nicht zu Hause sondern immer unterwegs....)

- Sie verlangte ein Hochzeitsfoto. Dies hat sie nicht erhalten. Ihre "Prämie" wollte sie danach auf das Konto meines Mannes einzahlen.

- Mein Mann, der eigentlich eher eine Person ist, die keinen Ärger mit irgendwem hat, hat ihr kurz vor unserer Hochzeit ganz klar gesagt, dass er kein Interesse an ihr und ihrem kranken Verhalten hat.

- Zu Nikolaus! erhielt mein Mann- wie in jedem Jahr- ein Paket. Inhalt: Süßigkeiten und Weihnachtsdeko.

- Zu Weihnachten erhielt mein Mann- wie immer- ein Paket. Inhalt: Eine Weihnachtskarte, Weihnachtsdeko und liebevoll verpackte Süßigkeiten. Jedes Kleinkind hätte seine Freude an diesen Geschenken gehabt.

- Wir verbrachten dieses Silverster bei uns zu Hause. Um 23:54Uhr!!! klingelte unser Telefon. Mein Mann dachte noch, dass vielleicht etwas passiert sei und ging deshalb ran.
Seine Mutter fing an, irgendwelche Belanglosigkeiten zu erzählen. Er fragte, was das jetzt bitte soll und warum sie jetzt anruft. Nun ja, sie hätte ja vorher keine Zeit gehabt. Außerdem hätte die Oma meines Mannes einen Schwächeanfall erlitten (dies war eine glatte Lüge. Sehr dreist und unverschämt, da die Oma wirklich nicht mehr ganz fit ist).
Mein Mann verlangte mehrmals seinen Vater, welcher sie ebenfalls fragte, was das nun soll. Das Ende vom Lied war, dass mein Mann um genau 23:59:45Uhr auflegte.

- Heute kam wieder ein Paket an. Es wurde leider beim Nachbarn abgegeben. Inhalt? Weihnachtskekse, liebevoll verpackte Süßigkeiten (sie verpackt jede Tafel Schokolade mit Geschenkpapier und Schleife!). Dazu ein Brief. Es sei ja so schade, dass mein Mann dieses Weihnachten nicht da gewesen sei. Dann ein paar weitere Belanglosigkeiten. Zum Abschluß soll mein Mann sich von "Mutti und Vati geküsst und umarmt fühlen".

Ich kann das nicht mehr ertragen, wirklich nicht!!!

Eigentlich dachte ich, dass sie nach der Ansage meines Mannes, Ruhe geben würde. Aber sie tut so, als wäre nie etwas gewesen. Mein Mann wird 28 und irgendwann sollte sie das auch einsehen. Er meldet sich nicht mehr bei ihr, geht nicht ran, wenn sie anruft. Aber für sie scheint alles in Ordnung zu sein. Es mag vielleicht komisch klingen, aber jedes Paket von ihr bringt mich an den Rande des Wahnsinns. Ich hatte so sehr gehofft, dass sie nun endlich Ruhe gibt!!!
Meinen Mann regt das nicht so wirklich auf. Er hat auch dieses Paket geöffnet, mit dem Kopf geschüttelt und sich mit den Worten "Die ist halt krank" aufs Sofa verzogen.
Kann mir vielleicht jemand etwas raten? Ich weiß mir nicht mehr zu helfen, weiß auch nicht, wie ich damit umgehen soll. Wir wollen gerne Kinder miteinander haben und ich möchte nicht wissen, zu welchen Aktionen diese Frau dann fähig ist.

Ich danke Euch im Voraus für Eure Antworten!

Mehr lesen

9. Januar 2009 um 17:07

Danke
Liebe Vera,

vielen Dank für Deine Antwort.
Mein Problem liegt, denke ich, in der Enttäuschung darüber, dass sie so tut, als wäre nie etwas gewesen.
Natürlich bin ich froh, dass mein Mann hinter mir steht und sie nicht weiter beachtet (das war leider längere Zeit nicht so, da er Mitleid mit ihr hatte).
Irgendwie kommt es mir so vor, als wenn sie meinen Mann nicht ernst nimmt und ihn weiterhin wie ein kleines Kind behandelt. Heute trudelte dann auch noch "Weihnachtsgeld" auf seinem Konto ein. Dies hatte sie in ihrem Brief angekündigt. Ich verstehe das alles nicht.
Sie tut wirklich so, als wäre nie etwas vorgefallen. Allerdings ignoriert sie mich jetzt voll und ganz und dreht sich alles nach ihren Wünschen. So hat sie ja auch geschrieben, dass es schade sei, dass mein Mann an Weihnachten leider nicht kommen KONNTE (ich habe mir diesen Wisch vorhin noch einmal zu Gemüte geführt)! Er konnte, aber er wollte nicht. Sie geht auch anscheinend davon aus, dass mein Mann im Sommer mal zu ihnen kommen wird. Sie schreibt etwas von "Mutti& Vati" obwohl mein Freund sie nicht mal als Kleinkind so genannt hat.
Ich hoffe so sehr, dass sie irgendwann Ruhe gibt und akzeptiert, dass sie alles zerstört hat.
Wir hatten wegen ihr so oft Streit, sie hat uns mehrmals Weihnachten verdorben, unsere Hochzeit hat sie ebenfalls gesprengt. Sie hat dafür gesorgt, dass ich riesigen Ärger mit meinen Eltern hatte. Sie hat meinen Mann dazu gebracht, dass er keinen Kontakt mehr zu ihr haben möchte (und da gehört bei ihm einiges! dazu).
Als mein Mann ihr seine Meinung gesagt hat, fing sie bitterlich an zu weinen. Es würde ihr ja alles soooo leid tun. Das ist auch wieder eine ihrer Maschen (es ist nicht das erste Mal. Bekommt sie ihren Willen nicht, weint sie wie ein kleines Kind oder erleidet einen Nervenzusammenbruch). Wäre mein Mann nach dem Brief allerdings zu ihr zurückgekehrt, hätte ihr das alles ganz bestimmt nicht leid getan.
Sorry, aber das muss einfach alles mal raus.
Ich wünsche mir einfach nur, dass sie es bald einsieht und ihre Energie in ihr eigenes Leben steckt.
Ganz krass ausgedrückt: Sie hat weder Freunde, Kontakte oder sonstige Bekanntschaften. Sie verlässt ihr Haus nicht, außer zum jährlichen! Friedhofbesucht mit ihrem Mann, ganz selten mal zum Einkaufen- ebenfalls mit ihrem Mann. Ich denke, dass bei ihr einige Sachen nicht ganz normal sind... So langsam habe ich das Gefühl, dass sie in einer Art "Fantasiewelt" lebt.
Ich bin psychologisch nicht so firm, aber für mich ist das alles nicht normal. Mein Mann hat mir auch erzählt, dass sie wohl vor etliche Jahren mal eine Art "Anfall" hatte. Da konnte sie sich nich mehr bewegen und der Vater meines Mannes rief den Notarzt. Dieser meinte, dass das etwas psychisches sei. Da könnte man nichts machen... nur "warten, bis sie ganz durchdreht und sie dann einweisen". Sie hat dann wohl auch eine Zeit lang Medikamente nehmen müssen. Seit diesem Vorfall lässt sie sich auch gehen.
Ich habe alte Bilder von ihr gesehen. Früher war sie eine hübsche, gepflegte Frau, die etwas aus sich gemacht hat. Klar, sie ist jetzt älter und irgendwann sieht man nicht mehr aus wie mit Mitte 20. Allerdings sieht sie jetzt einfach nur furchtbar aus. Sie schneidet sich selbst die Haare (einfach grade ab, ohne jegliche Frisur), sie wäscht sich ausschließlich mit einer bestimmten Seife, da sie alles andere nicht ertragen kann. Deo, Parfüm, normales Waschmittel, jegliche Duftstoffe erträgt sie nicht. Sie erträgt es nicht, wenn jemand mit Schuhen ihr Haus betritt. Das Toilettenpapier wirft sie nicht in die Toilette sondern in den Eimer neben der Toilette. Sie hat sich ihren Söhnen, auch als diese bereits 20 und älter waren, splitternackt gezeigt, da sie es nicht ertragen konnte, sich im Schlaf- oder Badezimmer umzuziehen. Deshalb wurde das im Flur erledigt. Schminke benutzt sie gar nicht mehr, da sie diese auch nicht ertragen kann. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin niemand, der ständig aufgestylt durch die Gegend läuft. Aber ihr Gesamtbild ist einfach erschreckend.
Als ich sie das letzte Mal sah (Eskalation), trug sie ein viel zu kleines und enges T- Shirt ohne Bh, dazu eine glänzende, kurze Radlerhose. Sie hatte dazu braune Thrombosestrümpfe an und Latschen. So stand sie in ihrem Vorgarten (die Nachbarn haben sie alle angeschaut). Laut reden darf man bei ihr allerdings nicht, da ja die Nachbarn sonst schlechtes über die Familie denken können.
Die "Kinderzimmer" meines Freundes und seines Bruders sind immer noch so, wie sie verlassen wurden.
Diese Frau ist für mich nicht zu verstehen und ich weiß wirklich nicht, wie das ganze mit ihr noch Enden soll

Glg

Gefällt mir
9. Januar 2009 um 22:04

Küsse deinem Mann täglich die Füsse,
damit will ich sagen, du hast ein Goldstück aller Goldstücke für dich gefunden. Er steht zu dir voll und ganz!!!!!!! Äußert sich noch
"die ist halt krank" Weißt du es sind seine Eltern, seine Familie und er kann sie genauso wenig ändern wie du es kannst. Er hat alles von dir abgewendet und hat dir mit jeder Aktion gezeigt, dass er neben dir steht und dich vor dieser Familie beschützt. Wie wäre es , wenn du auch mal lächelnd den Kopf schütteln würdest, denn sonst wirst du irgendwann mit deiner Biesterei auch schwer erträglich für diesen Mann. Tut mir leid, dass ich dir das so deutlich sagen muß, denn wenn du wirklich mal hier gelesen hast, was manche Mütter , SChwiegermütter und Co machen und dann noch die Söhne an ihrer Seite haben, dann müßtest du dich wirklich glücklich schätzen. Freue dich des Lebens, bekommt Kinder und lass diese Menschen sein wie sie sind. Wende dich erfreulicheren Dingen zu.
Gruß Melike

Gefällt mir
10. Januar 2009 um 11:02
In Antwort auf marjan_12709029

Danke
Liebe Vera,

vielen Dank für Deine Antwort.
Mein Problem liegt, denke ich, in der Enttäuschung darüber, dass sie so tut, als wäre nie etwas gewesen.
Natürlich bin ich froh, dass mein Mann hinter mir steht und sie nicht weiter beachtet (das war leider längere Zeit nicht so, da er Mitleid mit ihr hatte).
Irgendwie kommt es mir so vor, als wenn sie meinen Mann nicht ernst nimmt und ihn weiterhin wie ein kleines Kind behandelt. Heute trudelte dann auch noch "Weihnachtsgeld" auf seinem Konto ein. Dies hatte sie in ihrem Brief angekündigt. Ich verstehe das alles nicht.
Sie tut wirklich so, als wäre nie etwas vorgefallen. Allerdings ignoriert sie mich jetzt voll und ganz und dreht sich alles nach ihren Wünschen. So hat sie ja auch geschrieben, dass es schade sei, dass mein Mann an Weihnachten leider nicht kommen KONNTE (ich habe mir diesen Wisch vorhin noch einmal zu Gemüte geführt)! Er konnte, aber er wollte nicht. Sie geht auch anscheinend davon aus, dass mein Mann im Sommer mal zu ihnen kommen wird. Sie schreibt etwas von "Mutti& Vati" obwohl mein Freund sie nicht mal als Kleinkind so genannt hat.
Ich hoffe so sehr, dass sie irgendwann Ruhe gibt und akzeptiert, dass sie alles zerstört hat.
Wir hatten wegen ihr so oft Streit, sie hat uns mehrmals Weihnachten verdorben, unsere Hochzeit hat sie ebenfalls gesprengt. Sie hat dafür gesorgt, dass ich riesigen Ärger mit meinen Eltern hatte. Sie hat meinen Mann dazu gebracht, dass er keinen Kontakt mehr zu ihr haben möchte (und da gehört bei ihm einiges! dazu).
Als mein Mann ihr seine Meinung gesagt hat, fing sie bitterlich an zu weinen. Es würde ihr ja alles soooo leid tun. Das ist auch wieder eine ihrer Maschen (es ist nicht das erste Mal. Bekommt sie ihren Willen nicht, weint sie wie ein kleines Kind oder erleidet einen Nervenzusammenbruch). Wäre mein Mann nach dem Brief allerdings zu ihr zurückgekehrt, hätte ihr das alles ganz bestimmt nicht leid getan.
Sorry, aber das muss einfach alles mal raus.
Ich wünsche mir einfach nur, dass sie es bald einsieht und ihre Energie in ihr eigenes Leben steckt.
Ganz krass ausgedrückt: Sie hat weder Freunde, Kontakte oder sonstige Bekanntschaften. Sie verlässt ihr Haus nicht, außer zum jährlichen! Friedhofbesucht mit ihrem Mann, ganz selten mal zum Einkaufen- ebenfalls mit ihrem Mann. Ich denke, dass bei ihr einige Sachen nicht ganz normal sind... So langsam habe ich das Gefühl, dass sie in einer Art "Fantasiewelt" lebt.
Ich bin psychologisch nicht so firm, aber für mich ist das alles nicht normal. Mein Mann hat mir auch erzählt, dass sie wohl vor etliche Jahren mal eine Art "Anfall" hatte. Da konnte sie sich nich mehr bewegen und der Vater meines Mannes rief den Notarzt. Dieser meinte, dass das etwas psychisches sei. Da könnte man nichts machen... nur "warten, bis sie ganz durchdreht und sie dann einweisen". Sie hat dann wohl auch eine Zeit lang Medikamente nehmen müssen. Seit diesem Vorfall lässt sie sich auch gehen.
Ich habe alte Bilder von ihr gesehen. Früher war sie eine hübsche, gepflegte Frau, die etwas aus sich gemacht hat. Klar, sie ist jetzt älter und irgendwann sieht man nicht mehr aus wie mit Mitte 20. Allerdings sieht sie jetzt einfach nur furchtbar aus. Sie schneidet sich selbst die Haare (einfach grade ab, ohne jegliche Frisur), sie wäscht sich ausschließlich mit einer bestimmten Seife, da sie alles andere nicht ertragen kann. Deo, Parfüm, normales Waschmittel, jegliche Duftstoffe erträgt sie nicht. Sie erträgt es nicht, wenn jemand mit Schuhen ihr Haus betritt. Das Toilettenpapier wirft sie nicht in die Toilette sondern in den Eimer neben der Toilette. Sie hat sich ihren Söhnen, auch als diese bereits 20 und älter waren, splitternackt gezeigt, da sie es nicht ertragen konnte, sich im Schlaf- oder Badezimmer umzuziehen. Deshalb wurde das im Flur erledigt. Schminke benutzt sie gar nicht mehr, da sie diese auch nicht ertragen kann. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin niemand, der ständig aufgestylt durch die Gegend läuft. Aber ihr Gesamtbild ist einfach erschreckend.
Als ich sie das letzte Mal sah (Eskalation), trug sie ein viel zu kleines und enges T- Shirt ohne Bh, dazu eine glänzende, kurze Radlerhose. Sie hatte dazu braune Thrombosestrümpfe an und Latschen. So stand sie in ihrem Vorgarten (die Nachbarn haben sie alle angeschaut). Laut reden darf man bei ihr allerdings nicht, da ja die Nachbarn sonst schlechtes über die Familie denken können.
Die "Kinderzimmer" meines Freundes und seines Bruders sind immer noch so, wie sie verlassen wurden.
Diese Frau ist für mich nicht zu verstehen und ich weiß wirklich nicht, wie das ganze mit ihr noch Enden soll

Glg

Ich kann dich verstehen,
ich kenne solche Schwiegermütter , ich hatte auch so eine und es
war die Hölle. Ich mußte leider gehen, weil mein Mann auf Seiten von Mutti blieb. Was du schilderst deutet darauf hin, dass diese Frau erstens einsam ist und zweitens krank. Das entschuldigt nicht all ihr Tun und Handeln. Dennoch würde ich dir dringend raten, richte dein Augenmerk auf dein Leben, urteile dennoch nicht über deine Schwiegermutter, das steht dir nicht zu. Du kannst ihre
Krankheit und ihr Leben nicht beurteilen. SIE WIRD SICH WAHRSCHEINLICH NICHT ÄNDERN. Aber du solltest deine Einstellung überprüfen, weil du sonst unglücklich wirst. Es ist gut, dass du dir mal alles von der Seele geschrieben hast, tu es weiterhin, aber dann lass es ruhen. Vielleicht hilft dir noch das Buch "hassgeliebte Schwiegermutter".
Gruß Melike

Gefällt mir