Home / Forum / Meine Familie / Schwiegermutter drängt ständig Ihre Meinung auf-was tun?

Schwiegermutter drängt ständig Ihre Meinung auf-was tun?

25. Oktober 2011 um 10:30

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und möchte gerne mal meinem Ärger etwas Luft machen-bzw. eure Komentare zu folgenden Sachverhalten hören:

Die Mutter meines Freundes war seit ich sie kenne sehr besorgt und hat eigentlich ständig genervt... speziell nun in der Schwangerschaft....du musst das machen, du musst jenes essen...sie hat es sehr mit kräutern etc., das war dann so das ich mir kräuter auf dem bauch legen sollte und literweise tee aus dem garten trinken musste.

Egal was es ist, sie hat was zu meckern. Seit ich zuhause bin, ruft sie ständig an und befragt mich zu sämtlichen sachen.

Nun ist es so, das wir geheiratet haben. Im Nachhinein war das keine sehr schöne Hochzeit für mich,weil ich das Gefühl hatte, dabei total auf der Strecke geblieben zu sein. alles aht sie an sich gerissen. Die Deko, das Essen, die Gäste...als wäre es ihre Hochzeit gewesen. Der Hammer war dann als sie uns vor der Trauung noch segnen musste (ich bin nicht gläubig) und wir deshalb zu spät kamen. Als ich gesagt habe das ich gerne pünktlich bzw. vielleicht 10 Minuten zu früh da sein möchte um einfach nochmal in mich zu gehen, wurde das einfach abgetan.
Danach wollte sie entscheiden wo Fotos gemacht werden, im Restaurant hatten wir einigermaßen Ruhe weil wir sie weit weg von uns platziert haben. Zuhause angekommen folgte eine erneute Vorführung mit Gitarre und Gesang und beten, dann musste jeder der da war mindestens 3 Stücke Kuchen essen, den sie mitgebracht hatte. Um vier Uhr Mittags löste sie dann die Feier auf mit den Worten ich bräuchte Ruhe und sie waren die letzten die gingen.

Nun frage ich mich....wo ich mein Tag geblieben?
Ich bin eigentlich ein sehr emotionaler Mensch aber bei der Trauung oder danach kamen mir nicht die Tränen weil ich einfach garnicht zu mir kam und mich wie ein Zirkuspferd fühlte.

Nun im Nachhinein habe ich gehört das sich die Taufe unseres noch ungeborenen Sohnes organisiert....HALLO? Ich selbst bin nicht getauft und habe wie gesagt nicht viel mit Glauben zu tun....

Warum zählt meine Meinung nicht???

Mein (jetzt) Ehemann sieht das nicht so eng wie ich weil er es halt meiner Meinung nach nciht anders kenn, aber ich fühle mich echt jetzt schon beschissen und bin kurz davon zu platzen.

Was würdet Ihr denn tun???

Mehr lesen

25. Oktober 2011 um 17:41

Dringend das Stopp-Schild rausholen.
du lässt schon viel zu lange und viel zu viel mit dir machen. Deine Schwiegermutter fährt über dich drüber mit der Dampfwalze. Sag ihr mal sehr deutlich , was du nicht möchtest. Viel schlimmer ist aber, dass du leider keinen Mann an deiner SEite hast, sondern Mamas Liebling. Und wenn du nicht ganz schnell die Weichen stellst in eine andere Richtung , dann kommt die Trennung wohl noch vor der geplanten Taufe, weil du ja wie du sagst, am Platzen bist. Dein Mann muß mal kapieren , dass er mit dir lebt, demnächst seine eigene FAmilie hat. Und da die Mutter schon so bibelfest ist , mußt du ihr sagen, dass es schon in der Bibel steht, dass Kinder Vater und Mutter verlassen , um eine neue Familie zu gründen. Dein Mann kann anders, er muß es wollen. Sollte er nicht bald vor einem Scherbenhaufen stehen möchte, dann soll er mit dir eine Paarberatung machen. Das hättet ihr alles vor der Hochzeit regeln müssen...... Aber darüber nun zu reden ist müßig.
Deine Schwimu wird sich wohl auch auf das Kind stürzen. Bitte lass es nicht zu. Man darf sich gerne von einer älteren erfahrenen Person Ratschläge holen. Aber du bestimmst das, wenn du Rat und Hilfe möchtest.
Gruß melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2011 um 7:43
In Antwort auf melike13

Dringend das Stopp-Schild rausholen.
du lässt schon viel zu lange und viel zu viel mit dir machen. Deine Schwiegermutter fährt über dich drüber mit der Dampfwalze. Sag ihr mal sehr deutlich , was du nicht möchtest. Viel schlimmer ist aber, dass du leider keinen Mann an deiner SEite hast, sondern Mamas Liebling. Und wenn du nicht ganz schnell die Weichen stellst in eine andere Richtung , dann kommt die Trennung wohl noch vor der geplanten Taufe, weil du ja wie du sagst, am Platzen bist. Dein Mann muß mal kapieren , dass er mit dir lebt, demnächst seine eigene FAmilie hat. Und da die Mutter schon so bibelfest ist , mußt du ihr sagen, dass es schon in der Bibel steht, dass Kinder Vater und Mutter verlassen , um eine neue Familie zu gründen. Dein Mann kann anders, er muß es wollen. Sollte er nicht bald vor einem Scherbenhaufen stehen möchte, dann soll er mit dir eine Paarberatung machen. Das hättet ihr alles vor der Hochzeit regeln müssen...... Aber darüber nun zu reden ist müßig.
Deine Schwimu wird sich wohl auch auf das Kind stürzen. Bitte lass es nicht zu. Man darf sich gerne von einer älteren erfahrenen Person Ratschläge holen. Aber du bestimmst das, wenn du Rat und Hilfe möchtest.
Gruß melike

Die spinnt doch
Hallo!

Vielen Dank für Eure Antworten. Bis jetzt habe ich immer gedacht, es ist alles nicht so schlimm, aber die Hochzeit war echt die Krönung. Ich habe mittlerweile schon kein Bock mehr dahin zu gehen oder geschweige denn irgendwas von der zu hören.
Ich muss dazu sagen, das ich nicht der Typ Mensch bin der Hilfe annimmt und momentan auch garnicht braucht, denn einen ersten Sohn aus voriger Beziehung habe ich alleine großgezogen. Er ist ein anständiger Junge ohne Probleme geworden und ich bin von Anfang an Vollzeit arbeiten gegangen. Da erscheinen mir Ihre Tipps aus den letzten 30 Jahren sehr unangemessen.

Melike...

Du hast Recht, ich habe das viel zu lange mit mir machen lassen, immer wollte ich zeigen, das ich offen für neues bin. Hab mit denen gebetet, gesungen, ihre blöden Kräuter mit nach Hause genommen, sogar Anziehsachen von der mitgenommen, die sie mir aufgezwungen hat.....aber irgendwann ist echt Schluss. Mein Mann meint ich wäre zu direkt in meiner Ansprache ihr gegenüber, aber meiner Meinung nach versteht sie das einfach nicht anders.
Er will ihr das höchstens schonend beibringen.
Mein Mann meint er säße zwischen zwei Stühlen und will nicht das ich schlecht von seiner Mutter rede, das aber ich auch anrecht auf etwas Ruhe und ein normales leben habe, scheint er zu verdrängen.
Ich denke sobald das kleine da ist (4 Wochen) wird es noch schlimmer, ich habe jetzt schon gar kein Bock darauf wenn die dann im KH auftaucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2011 um 11:46
In Antwort auf jalila_12830534

Die spinnt doch
Hallo!

Vielen Dank für Eure Antworten. Bis jetzt habe ich immer gedacht, es ist alles nicht so schlimm, aber die Hochzeit war echt die Krönung. Ich habe mittlerweile schon kein Bock mehr dahin zu gehen oder geschweige denn irgendwas von der zu hören.
Ich muss dazu sagen, das ich nicht der Typ Mensch bin der Hilfe annimmt und momentan auch garnicht braucht, denn einen ersten Sohn aus voriger Beziehung habe ich alleine großgezogen. Er ist ein anständiger Junge ohne Probleme geworden und ich bin von Anfang an Vollzeit arbeiten gegangen. Da erscheinen mir Ihre Tipps aus den letzten 30 Jahren sehr unangemessen.

Melike...

Du hast Recht, ich habe das viel zu lange mit mir machen lassen, immer wollte ich zeigen, das ich offen für neues bin. Hab mit denen gebetet, gesungen, ihre blöden Kräuter mit nach Hause genommen, sogar Anziehsachen von der mitgenommen, die sie mir aufgezwungen hat.....aber irgendwann ist echt Schluss. Mein Mann meint ich wäre zu direkt in meiner Ansprache ihr gegenüber, aber meiner Meinung nach versteht sie das einfach nicht anders.
Er will ihr das höchstens schonend beibringen.
Mein Mann meint er säße zwischen zwei Stühlen und will nicht das ich schlecht von seiner Mutter rede, das aber ich auch anrecht auf etwas Ruhe und ein normales leben habe, scheint er zu verdrängen.
Ich denke sobald das kleine da ist (4 Wochen) wird es noch schlimmer, ich habe jetzt schon gar kein Bock darauf wenn die dann im KH auftaucht.

Dein Mann , muß!! solltet ihr im wichtig sein,
dir zuhören. Er muß sich nicht gegen seine Mutter entscheiden , aber eindeutig für dich und seine Familie. Und solchen Muttern bringst du schonend ncihts bei, leider. Die brauchen leider wie Kinder ganz klaren Ansprachen, ganz klaren Grenzen und wenn du solchen Frauen einen Finger gibst , dann wollen sie die ganze Hand oder besser noch den Arm. Lass mal das Kind in Ruhe auf die Welt kommen. Aber das Thema ist sehr ernst und es wird eine große Zerreißprobe für eure Ehe. Das sage ich dir nicht gerne. Aber wehre denn Anfängen. Bezieh auch deinem Mann gegenüber eine klare Position. Schimpfe nicht über die Mutter, da geht er nur in die Verteidigung. Ein schönes Buch heißt "nächsten Sonntag bringe ich sie um." dreimal darfst du raten, von wem das handelt, von der Schwimu natürlich. Ich bin auch Mutter und frage mich, wie man so etwas seinem Kind antun kann.
Liebe ist es nicht, denn die handelt anders.
Wünsche dir alles Gute, lass dich nicht unterkriegen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2011 um 16:27


hab da ziehmlich ein ähnliches problem, nur ist das baby schon da und es ist fast nicht mehr auszuhalten!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club