Home / Forum / Meine Familie / Schwiegerfamilie

Schwiegerfamilie

28. Mai 2018 um 14:13

Hallo!

Also ich bin mit meinen Freund gerade mal 5 Monate zusammen und davon mal abgesehen dass ich beruflich schon so meine Probleme hab, macht es mir seine Familie nicht gerade leicht...

Das Hauptproblem von meiner Seite aus ist, das der respektvolle Umgang in seiner Familie fehlt. Seine Mutter ist zwar liebevoll und mag mich gerne und sein Vater sieht dass ich seinem Sohn gut tue, aber dennoch kann ich manches mal nicht fassen wie es da abgeht. Bei allen Dingen, Aufgaben, Erledigungen ect. wird das wie wann und wo nicht zusammen entschieden sondern von seiner Mutter oder seiner Schwester. Und wenn man da nicht Zeit, Lust oder sonst etwas hat ist die Hölle am dampfen und zwar richtig!
seine Schwester mäkelt nur herum schimpft einem die unmöglichsten Sachen und versucht mit allen Mittel ihren Willen durchzusetzen (zb bei seiner Geburtstagsfeier hat er nur seine Gäste bestimmen dürfen und dass gegrillt wird. Als ich nach einer 52 Stunden Woche erschöpft ankam um auch etwas zu helfen, herrschte bereits dicke Luft. Seine Schwester machte ihre Meinung breit dass sie alle nichts tun und sie und ihre Mama die einzigen sind die helfen usw. dass sie viel zu viel Aufwand hineinstecken ohne dass es mein Freund möchte sieht sie nicht, sie muss nur gut dastehen und jeder soll wissen wie toll, fleißig und unbeschreiblich sie ist 🙄
als ich dann nur kurz etwas vorschlug was weniger Arbeit bedeuten würde, war es nicht schön genug.
beim gesamten Grillen lief sie herum wie eine aufgescheuchte henne und hat den Leuten alles hinterhergetragen und ab und zu wenns nicht so geklappt hat, keck gesagt: „gut genug für die Bauern“

als ich dann das Spektakel durchgestanden habe und am nächsten Tag mir der Kragen am Vormittag geplatzt ist und ich wütend und überfordert zu ihm sagte ich fahre zu meinen Onkel, fing er an zu heulen und hatte Angst ich mache Schluss...) Ich glaub nun bekommt ihr eine Vorstellung wie es abläuft.

fakt ist nun mal ich komm mit sei er Schwester gar nicht klar, weil sie eine verwöhnte Göre ist und mit den arbeitsdrang und dem respektlosen Umgang seiner Familie komme auch nicht so gut klar.

ich versuche mittlerweile Abstand zu halten, aber wenn ich mehr Zeit als 2-3 Tage unter der Woche abends mit meinem Freund verbringen möchte, muss ich mich mit dem ganzen auseinandersetzen ...

er versteht mich natürlich, aber es ist für ihm nicht einfach da mit seiner Firma, seiner Familie, seinen hobbies und mir zu finden, was ich wiederum verstehe, aber ich merke dass ich damit nicht umgehen kann und mit meinen Zickerreien und Launen unsere Beziehung schade.

hinzukommt dass er nicht ausziehen kann - durch seiner Firma - und das ganze auch noch übernehmen soll 🙈

mittlerweile möchte ich einfach nur mehr meine Ruhe und Abstand.

vielleicht kann mir jemand einen Rat geben wie ich diesen Abstand bekomme ohne dass mein freund beleidigt ist und sich gekränkt fühlt.

LG
Marina

Mehr lesen

29. Mai 2018 um 7:29
In Antwort auf user30005

Hallo!

Also ich bin mit meinen Freund gerade mal 5 Monate zusammen und davon mal abgesehen dass ich beruflich schon so meine Probleme hab, macht es mir seine Familie nicht gerade leicht...

Das Hauptproblem von meiner Seite aus ist, das der respektvolle Umgang in seiner Familie fehlt. Seine Mutter ist zwar liebevoll und mag mich gerne und sein Vater sieht dass ich seinem Sohn gut tue, aber dennoch kann ich manches mal nicht fassen wie es da abgeht. Bei allen Dingen, Aufgaben, Erledigungen ect. wird das wie wann und wo nicht zusammen entschieden sondern von seiner Mutter oder seiner Schwester. Und wenn man da nicht Zeit, Lust oder sonst etwas hat ist die Hölle am dampfen und zwar richtig!
seine Schwester mäkelt nur herum schimpft einem die unmöglichsten Sachen und versucht mit allen Mittel ihren Willen durchzusetzen (zb bei seiner Geburtstagsfeier hat er nur seine Gäste bestimmen dürfen und dass gegrillt wird. Als ich nach einer 52 Stunden Woche erschöpft ankam um auch etwas zu helfen, herrschte bereits dicke Luft. Seine Schwester machte ihre Meinung breit dass sie alle nichts tun und sie und ihre Mama die einzigen sind die helfen usw. dass sie viel zu viel Aufwand hineinstecken ohne dass es mein Freund möchte sieht sie nicht, sie muss nur gut dastehen und jeder soll wissen wie toll, fleißig und unbeschreiblich sie ist 🙄
als ich dann nur kurz etwas vorschlug was weniger Arbeit bedeuten würde, war es nicht schön genug.
beim gesamten Grillen lief sie herum wie eine aufgescheuchte henne und hat den Leuten alles hinterhergetragen und ab und zu wenns nicht so geklappt hat, keck gesagt: „gut genug für die Bauern“

als ich dann das Spektakel durchgestanden habe und am nächsten Tag mir der Kragen am Vormittag geplatzt ist und ich wütend und überfordert zu ihm sagte ich fahre zu meinen Onkel, fing er an zu heulen und hatte Angst ich mache Schluss...) Ich glaub nun bekommt ihr eine Vorstellung wie es abläuft.

fakt ist nun mal ich komm mit sei er Schwester gar nicht klar, weil sie eine verwöhnte Göre ist und mit den arbeitsdrang und dem respektlosen Umgang seiner Familie komme auch nicht so gut klar.

ich versuche mittlerweile Abstand zu halten, aber wenn ich mehr Zeit als 2-3 Tage unter der Woche abends mit meinem Freund verbringen möchte, muss ich mich mit dem ganzen auseinandersetzen ...

er versteht mich natürlich, aber es ist für ihm nicht einfach da mit seiner Firma, seiner Familie, seinen hobbies und mir zu finden, was ich wiederum verstehe, aber ich merke dass ich damit nicht umgehen kann und mit meinen Zickerreien und Launen unsere Beziehung schade.

hinzukommt dass er nicht ausziehen kann - durch seiner Firma - und das ganze auch noch übernehmen soll 🙈

mittlerweile möchte ich einfach nur mehr meine Ruhe und Abstand.

vielleicht kann mir jemand einen Rat geben wie ich diesen Abstand bekomme ohne dass mein freund beleidigt ist und sich gekränkt fühlt.

LG
Marina

Wenn er ausziehen moechte, dann kann er ausziehen. Er ist ja erwachsen und hat einen freien Willen. Man muss auch keine Firma uebernehmen wenn man das nicht moechte. Es ist seine Entscheidung dort zu wohnen und dass seine Familie einen so großen Einfluss auf sein Leben hat. 

Du kennst ihn erst 5 Monate. Die Familiendynamik besteht aber wahrscheinlich schon Jahrzehnte. Es ist klar, dass sich das nicht plötzlich aendert nur weil er jetzt dich als Freundin hat. 

Dein Freund ist aber erwachsen und er koennte sich besser abgrenzen, wenn er das wollte.

Ich muss ganz ehrlich sagen....mir wuerde es nicht gefallen die Freundin meines Erwachsenen Sohnes jedes Wochenende im Haus zu haben.

Verbringt die Wochenenden nicht dort. Dann gibt es diese Probleme nicht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2018 um 21:55

Naja, wenn er bei mir in der Wohnung ist, hilft er mir sehr viel im Haushalt und kocht auch ab und zu...
er hat halt eine autowerkstatt aufgemacht, dass ist der Grund warum er zuhause nicht ausziehen kann.

Mir ist natürlich bewusst dass er das ändern muss, und er möchte das auch. Aber um Streit aus dem Weg zu gehn fügt er sich halt. Dagegen reden hilft da wenig, sie wollen ihm da eine Freude machen und wollen es perfekt regeln und ihm eine Unterstützung sein (bei seiner Mutter bin ich mir da sicher). 



Ich fühl mich halt nicht sonderlich willkommen und akzeptiert, da nur gemeckert wird: er sei nie zuhause und hat keine Zeit mehr ect. Dass er 4-5 Tage daheim ist und ich davon nur 2-3 bei ihm übernachte und mit ihm was unternehme sieht keiner...

Ich glaub am meisten stört mich dass ich schon akzeptiert werde (außer von der Schwester), aber unsere Zeit als Paar nicht. 

Aber ich kann deinen Einwand natürlich verstehen und Danke dir für deine Ehrlichkeit 

LG
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2018 um 21:58

Seine Mama hat immer alles geregelt, da sie früher eine Landwirtschaft hatten und da hat sie das alles organisiert und geplant. Ich glaub es ist für Sie schwer das abzulegen und er ist es gewöhnt...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2018 um 21:59

Er hat eine eigene Werkstatt aufgemacht und das zuhause 😂🙈

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2018 um 0:55
In Antwort auf user8610

Naja, wenn er bei mir in der Wohnung ist, hilft er mir sehr viel im Haushalt und kocht auch ab und zu...
er hat halt eine autowerkstatt aufgemacht, dass ist der Grund warum er zuhause nicht ausziehen kann.

Mir ist natürlich bewusst dass er das ändern muss, und er möchte das auch. Aber um Streit aus dem Weg zu gehn fügt er sich halt. Dagegen reden hilft da wenig, sie wollen ihm da eine Freude machen und wollen es perfekt regeln und ihm eine Unterstützung sein (bei seiner Mutter bin ich mir da sicher). 



Ich fühl mich halt nicht sonderlich willkommen und akzeptiert, da nur gemeckert wird: er sei nie zuhause und hat keine Zeit mehr ect. Dass er 4-5 Tage daheim ist und ich davon nur 2-3 bei ihm übernachte und mit ihm was unternehme sieht keiner...

Ich glaub am meisten stört mich dass ich schon akzeptiert werde (außer von der Schwester), aber unsere Zeit als Paar nicht. 

Aber ich kann deinen Einwand natürlich verstehen und Danke dir für deine Ehrlichkeit 

LG
 

Warum verbringt ihr dann eure gemeinsame Zeit nicht bei dir in der Wohnung.

Mir waere es auch zuviel wenn eine fremde Person mehrere Naechte pro Woche bei mir im Haus verbringt. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2018 um 7:02
In Antwort auf user8610

Seine Mama hat immer alles geregelt, da sie früher eine Landwirtschaft hatten und da hat sie das alles organisiert und geplant. Ich glaub es ist für Sie schwer das abzulegen und er ist es gewöhnt...
 

Also so ein großes Problem war das für die Familie am Anfang  nicht. Im Gegenteil! Ich sollte öfter vorbeischauen und ich kann ruhig zum Mittagessen da bleiben und bei der Familienfeier bin ich natürlich auch dabei, etc.


Außerdem hab ich ja gefragt dass ich das vorhabe und wie ich das anstellen soll, ohne dass er beleidigt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram