Home / Forum / Meine Familie / Schwiegerfamilie benimmt sich unmöglich - wie reagieren?

Schwiegerfamilie benimmt sich unmöglich - wie reagieren?

17. April 2012 um 22:33

Unser Sohn hatte am Wochenende Kommunion.
DAss meine Verwandschaft dabei ist war keine Frage, meine Tanten und Eltern nahmen die Einladung mit Freude an und fragten nach, ob Sie bei den Vorbereitungen helfen könnten...

Aber das Thema ist ja nicht meine Familie. Allerdings ist es mir nun so bewusst wie nie zuvor, was ich an meiner Familie habe...

Es fing damit an, dass der Schwiegervater sagte, er müsse noch so viel arbeiten (ist selbständig und meidet auch sonst gern Familienfeste).Und das alles müsse bis am nächsten Tag fertig sein. Er kam NICHT zur Kommunion seines Enkels.
DAbei wusste er seit langem, dass an diesem Tag die Kommunion stattfinset, wenigstens eine Stunde für die Kirche wäre ja drin gewesen, oder? Wir sind auch beide berufstätig und ich weiß oft nicht, wie ich mein Ding in der Zeit die ich habe erledigen soll.

Das Kind war schwer enttäuscht , ist ja klar!

NAch der kirche waren die Urgroßeltern( beide 80) , der Onkel(26) und die Tante (16) auf einmal weg. Auf einmal klingelte unser Handy, mit der BEschwerde, das Restaurant sei noch nicht offen ( um 11 Uhr). Wir hatten auf 12 Essen bestellt und als wir ins Restaurant kamen, saßen die 4 schon am Tisch und hatten bereits Getränke bestellt und vor sich stehen.
Wir hatten Platten bestellt, den Rest packte uns der Ober zum Mitnehmen ein. Es war noch einiges übrig. GErade als der Letzte das Besteck zur Seite gelegt hatte, standen Schwiemu, Urgroßeltern, Tante und Onkel auf und verabschiedeten sich. ZuHAuse fiel auf, dass ein Paket des Eingepackten weg war. Am nächsten Tag freute sich mein Sohn auf den Rest aus dem griechischen Restaurant und wurde wieder enttäuscht: In dem Reste-PAket, welches wir hatten waren nur noch 3 Spieße, die er nicht sehr mochte. Jmd der Schwiegerfamilie hatte sich das ganze Reste-Paket, welches noch aus minsestens einer gemischten Platte Gyros, Kalamares, Bifteki und Souflaki für insgesamt mindestens 60 Euro bestand eingepackt.
Meine Familie hatte uns das Essen geschenkt und die Rechnung übernommen und ich hätte die REste gern gleichmässig verteilt. Nicht, dass die Schwiegerfamilie dann nichts abbekommen hätte, aber dass ALLE etwas davon haben.
Die Schwiegereltern zahlen dem Kind immer zu Weihnachten etc. Geld auf ein Sparbuch ein, welches das Kind mit 18 erhalten soll. So anscheinend auch bei der kommunion. Das Kind weiß nur über uns davon. Schön und gut, zur Kommunion bekam das Kind keine Ahnung wieviel Geld auf sein sparbuch, vielleicht 5, vielleicht 50 Euro, meht garantiert nicht auf das Sparbuch. Aber es bekam keine Karte, nicht einmal ein zusammengeklapptes Blatt Papier mit Grüßen vom Großvater oder einen Anruf, dass er nicht kommen kann.
Zum Kaffee wollte die restliche Schwiegerfamilie nicht bleiben, Schwiemu "musste sich auf Ihren Job vorbereiten" (Altenpflegehelferin) Hahaha!
Ich rege mich tierisch darüber auf. Meine Familie hat gesagt, ich soll mich nicht aufregen und nichts sagen. Aber ich kann das nicht. Nicht schon wieder. Schon den Geburtstag des Enkels hat der Grßvater vergessen.
Sie können nicht zum Fest ihres Enkelkindes kommen, aber alles einfach einstecken!Ihnen ist es doch scheißegal! Als mein Freund seine Ausbildung 500km weit entfernt machte, erkundigten sie sich nicht ein einziges Mal nach mir und meinem Kind. Sie gaben meinem Freund NIE das Auto um mich zu besuchen (es war schon älter und man musste es schonen).DAbei ging es nicht darum, dass sie sich kein NEues hätten leisten können!!!

ICh habe genug und auch keine Lust mehr, in Zukunftt für diese Familie Zeit zu inbestieren. DAs hat ja nichts mit meinem Freund zu tun. Er und sein einer bruder sind nicht so. Sie kritisieren das auch. ICh weiß, dass ich damit nichts bessere, aber was habe ich zu verlieren?

Wie soll ich reagieren? ICh bin so wütend. Konnte die letzte Nacht agr nicht schlafen, weil ich mich so aufgeregt habe...

Ich habe zu meinem Freund gesagt, es ist seine Familie, er kann handeln wie ER möchte. Aber ich für mich möchte in Zukunft auch meine Zeit nicht mehr in die Schwiegerfamilie investieren. Wenn er an seine Familie Dankes-Karten schicken mag, kann er das tun, ich bastle keine. Er kann zu Familienfesten bei sich gehen, ich komme nicht oder weniger oft mit. Und ich werde keine Einladungen zu weiteren Festen verschicken.
findet ihr das ok? Oder übertreibe ich damit? WArum soll ich ZEit in die Schwiegerfamilie investieren, wenn von dieser NICHTS entgegenkommt???
Ich bin so traurig, wütend und enttäuscht...

Mehr lesen

20. April 2012 um 14:57

Du reagierst richtig.
Halte Abstand, dann regst du dich auch nicht auf. Und zur nächsten Feier die Bagage einfach nicht einladen. Überlass die Schwiegerfamilie einfach deinem Freund.

Die Kommunion musst du allerdings innerlich abhaken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram