Home / Forum / Meine Familie / Schwiegereltern - Zusammenziehen und die Probleme - Achtung LANG

Schwiegereltern - Zusammenziehen und die Probleme - Achtung LANG

3. Januar 2011 um 13:32

So langsam komm ich aus meinen Depriphasen nicht mehr raus. Ich bin 27 Jahre alt und ich erwarte mein erstes Kind (ungeplant). Dieses Baby ist der wichtigste Mensch auf der Welt für mich und ich will nur das Beste für das Baby. Ich mache mir sehr oft Gedanken über uns zwei.
Ich und mein Verlobter wohnen beide noch bei den Eltern. Was ich noch nie verstanden habe:
Er ist unter der Woche auswärts auf Montage und kommt nur für die Wochenenden heim. Er erwartet nun von mir, dass ich in sein Elternhaus ziehe (was er angeblich mal erbt. Es gibt keinerlei Vereinbarung in schriftlicher Form und er hat noch zwei weitere Brüder). Wenn er doch unter der Woche eh nicht da ist und ich quasi dann allein mit dem Kind bin, warum muss ich dann unbedingt wegziehen? Er selbst kann mir diese Frage nicht beantworten und meint das sei halt einfach so weil er ja der Erbe ist und er MUSS das Haus ja quasi nehmen. Es ist ne Bruchbude, seine Eltern haben deswegen Schulden en masse, die nie fertig geworden ist, er hat keinerlei Ersparnisse weil seine Mutter immer an sein Konto geht und mal eben 400 Euro abhebt um ihre Schulden zu bezahlen. Seit Monaten will er schon umbauen "für uns" und es geht NICHTS voran, auch seit er nun Urlaub hat. Seine Eltern erwarten dass er, wenn er zu Hause ist, daheim Holz hackt, Viecher füttert und alles macht. Er ist bald Familienvater und der Knecht seiner Eltern, die beide übrigens noch nicht mal 50 sind. Ich werd wahnsinnig beim Gedanken dran dass die mich genauso ausnutzen werden wie ihren Sohn. Und ich hab das Gefühl ich bin deren Geldesel, denn ich habe einige Ersparnisse. Die soll ich in dieses Haus investieren. Bin ich bescheuert? Immer wenn wir einkaufen gehen, dann sollen wir doch mal eben dies und das mitbringen und mal eben da hin fahren und und und. Ich habe diese Ersparnisse für mich selbst und für mein Kind jetzt dann bitter nötig und steck das sicher nicht in die Bruchbude.
Meine Eltern sind beide sehr alt und ich kümmer mich um sie. Da er ja eh unter der Woche nicht da ist, meinte er großzügig, ich könne mich ja gern weiterhin um sie kümmern. Damit ich zwei Haushalte zu schmeißen hab??? Eigentlich sinds dann drei weil ich bei seinen Eltern auch immer mithelfen soll.
Bei jedem Gedanken daran bekomm ich ne Krise, weil er einfach nicht einsehen will, dass ich da bei ihm im Elternhaus nicht glücklich werde. Alle Bildungsangebote für Kinder und alles was ich mir fürs Kind wünsche, gibts NUR in dem Ort an dem ich wohne, NICHT bei ihm.
Entweder möchte ich es wie mein Bruder machen, der ist mit seiner Frau und den Kindern bei ihren Eltern oben eingezogen, also dass wir unser - übrigens sehr schönes - Elternhaus beziehungsgerecht umbauen oder, wenn er das einfach nicht so gut findet bei meinen Eltern zu sein, dann würd ich mir ne nette Wohnung in der Nähe mieten und uns dort was eigenes aufbauen, sobald wir das richtige gefunden haben.
Ich kann nicht so weitermachen, ich mach mich selber kaputt damit. Seine Eltern nehmen null Rücksicht auf mich, wenn ich dort bin, dann qualmen sie die Bude voll, die Katzen rennen mir immer um die Beine (ich hab Toxoplasmose NEGATIV getestet) und jetzt haben sie auch noch den Fernseher von uns oben kassiert, den ICH für UNS gekauft hab. Die nehmen ihren Sohn aus wie ne Weihnachtsgans und finden das alles völlig normal innerhalb einer Familie. Die Heizung funktioniert nur mit Holz, weswegen mein Verlobter in seinem Urlaub NUR NOCH mit Holz hacken und in den Wald gehen beschäftigt ist. So gehts verdammt noch mal nicht weiter!!!!!!!
Ich will ihn nicht verlieren, er ist der Vater meines Kindes, aber langsam wird mir bewusst, dass ich das alles verhindern muss dass ich dort ende!!! Meinem Kind zuliebe!
Er will mir aber einfach nicht zuhören und meint ich hab was gegen ihn und seine Eltern weil ich nicht da hin ziehen will. Alle anderen Argumente ziehen schon gleich drei mal nicht in seinen Augen.

Kennt jemand so eine Situation und hat eventuell nen Tip parat?

Mehr lesen

4. Januar 2011 um 0:29

Oh weia, das ist schlimm!
In solch eine Bruchbude würde ich ja mal überhaupt nicht ziehen.
Wenn die einzige Heizung ein Holzofen ist ,dann ist das für euer gemeinsames Kind eine Katastrophe und für dich eine Zumutung.
Die Eltern von deinem Freund benutzen ihn für ihre Interessen und er merkt gar nichts?
Ohne ihren Sohn müßten sie wahrscheinlich ihre Bruchbude verkaufen und sässen dann vor dem Nichts.
Wenn er dort partout nicht ausziehen will ,dann mußt du handeln.
Kannst du dir eine kleine Wohnung leisten?
Dann ziehe dort erst mal alleine rein und dein Freund kommt (irgendwann ) einmal nach.
Er kann nicht auf zwei Hochzeiten tanzen.
Er kann nicht seiner (alten) Familie dienen und auf der anderen Seite Partner und Familienvater sein.
So einfach wie er sich das vorstellt, geht es nicht .Das was er verlangt ist absurd und naiv.
Also du mußt handeln und erst mal nur für dich und dein Kind die Zukunft planen.
Das ist besser als wenn du zu seinen Eltern ziehst, die ihren Sohn nicht loslassen können, die vermutlich auch dein Kind erziehen wollen und dein Geld einkassieren werden.
Wenn du nicht auch der Sklave dieser sehr egoistischen Leute werden willst, dann steh auf eigenen Beinen.
Der Plan mit dem Haus erben ist Blödsinn.
Es ist und es gibt nichts zu erben ,wenn das Haus verschuldet ist erbt nur die Bank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 12:19
In Antwort auf gwawr_12915881

Oh weia, das ist schlimm!
In solch eine Bruchbude würde ich ja mal überhaupt nicht ziehen.
Wenn die einzige Heizung ein Holzofen ist ,dann ist das für euer gemeinsames Kind eine Katastrophe und für dich eine Zumutung.
Die Eltern von deinem Freund benutzen ihn für ihre Interessen und er merkt gar nichts?
Ohne ihren Sohn müßten sie wahrscheinlich ihre Bruchbude verkaufen und sässen dann vor dem Nichts.
Wenn er dort partout nicht ausziehen will ,dann mußt du handeln.
Kannst du dir eine kleine Wohnung leisten?
Dann ziehe dort erst mal alleine rein und dein Freund kommt (irgendwann ) einmal nach.
Er kann nicht auf zwei Hochzeiten tanzen.
Er kann nicht seiner (alten) Familie dienen und auf der anderen Seite Partner und Familienvater sein.
So einfach wie er sich das vorstellt, geht es nicht .Das was er verlangt ist absurd und naiv.
Also du mußt handeln und erst mal nur für dich und dein Kind die Zukunft planen.
Das ist besser als wenn du zu seinen Eltern ziehst, die ihren Sohn nicht loslassen können, die vermutlich auch dein Kind erziehen wollen und dein Geld einkassieren werden.
Wenn du nicht auch der Sklave dieser sehr egoistischen Leute werden willst, dann steh auf eigenen Beinen.
Der Plan mit dem Haus erben ist Blödsinn.
Es ist und es gibt nichts zu erben ,wenn das Haus verschuldet ist erbt nur die Bank.

Traurig aber wahr,
und du hast es leider spät erkannt . Von alleine besser sich nichts. Du mußt dich diesen egoistischen Menschen entziehen und leider auch deinem Freund, der nicht abgenabelt ist, seinen Eltern nicht weg tun kann , aber dir und seinem Kind kann er sehr viel Schmerz zufügen.
Geldbeutel zu, Sparbuch zu!!!!!
Du wirst es für dich und das Kind brauchen, Genieße deine Schwangerschaft. Und wie GRANIN gesagt hat, suche dir eine eigene Wohnung und zwar sofort!!!!!!! damit du zur Ruhe kommst.
Geh evtl zu einer Beratungsstelle zu Gesprächen, vielleicht folgt dein Verlobter dir dann oder schaltet einen Mediator ein.
Du liebst ihn, aber liebt er dich , wenn er so handelt?
Ich kann mich wirklich GRANIN anschließen und möchte nciht nochmal alles wiederholen.
Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden, du bist so wie du es geschildert hast wirklich im Recht.
Ich wünsche dir und dem Baby alles Gute
Vielleicht lässt du uns ja wissen, wie es weitergeht.
Lieben Gru
melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 14:55
In Antwort auf melike13

Traurig aber wahr,
und du hast es leider spät erkannt . Von alleine besser sich nichts. Du mußt dich diesen egoistischen Menschen entziehen und leider auch deinem Freund, der nicht abgenabelt ist, seinen Eltern nicht weg tun kann , aber dir und seinem Kind kann er sehr viel Schmerz zufügen.
Geldbeutel zu, Sparbuch zu!!!!!
Du wirst es für dich und das Kind brauchen, Genieße deine Schwangerschaft. Und wie GRANIN gesagt hat, suche dir eine eigene Wohnung und zwar sofort!!!!!!! damit du zur Ruhe kommst.
Geh evtl zu einer Beratungsstelle zu Gesprächen, vielleicht folgt dein Verlobter dir dann oder schaltet einen Mediator ein.
Du liebst ihn, aber liebt er dich , wenn er so handelt?
Ich kann mich wirklich GRANIN anschließen und möchte nciht nochmal alles wiederholen.
Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden, du bist so wie du es geschildert hast wirklich im Recht.
Ich wünsche dir und dem Baby alles Gute
Vielleicht lässt du uns ja wissen, wie es weitergeht.
Lieben Gru
melike

DANKE
Hallo und danke ihr beiden für eure Kommentare.

Ja, ich habe mit meinen eigenen Eltern gesprochen, die stehen in dieser Sache auch komplett hinter mir und haben zugegeben, sich deswegen auch schon Sorgen gemacht zu haben.
Sie meinen, ich kann so lange ich es benötige, gern bei ihnen wohnen bleiben und dann wenn ich was nettes gefunden habe, eine eigene Wohnung aufbauen.
Bin sehr erleichtert dass meine Eltern das genauso sehen und ich bin ehrlich gesagt froh dass ich noch nicht geheiratet hab. Meine Konten gehören ja auch nach wie vor mir.
Wenn mein Verlobter nicht einsehen kann, dass es so für uns beide UND für unser Kind besser ist, dann muss er bei seinen Eltern bleiben und so weitermachen. Aber dann ohne mich.

Danke noch mal, ihr beide habt mir sehr weitergeholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 15:09
In Antwort auf nisa_12164089

DANKE
Hallo und danke ihr beiden für eure Kommentare.

Ja, ich habe mit meinen eigenen Eltern gesprochen, die stehen in dieser Sache auch komplett hinter mir und haben zugegeben, sich deswegen auch schon Sorgen gemacht zu haben.
Sie meinen, ich kann so lange ich es benötige, gern bei ihnen wohnen bleiben und dann wenn ich was nettes gefunden habe, eine eigene Wohnung aufbauen.
Bin sehr erleichtert dass meine Eltern das genauso sehen und ich bin ehrlich gesagt froh dass ich noch nicht geheiratet hab. Meine Konten gehören ja auch nach wie vor mir.
Wenn mein Verlobter nicht einsehen kann, dass es so für uns beide UND für unser Kind besser ist, dann muss er bei seinen Eltern bleiben und so weitermachen. Aber dann ohne mich.

Danke noch mal, ihr beide habt mir sehr weitergeholfen.

Das freut mich,
dass du dich nochmal gemeldet hast. Schön, dass deine Eltern zu dir stehen. Ich möchte dir nix schwarz malen und auch keine Angst machen. Aber ich habe mal ein Muttersöhnchen geheiratet und wurde von der Schwiegermutter geschieden. Diese Hölle wünsche ich keinem. Deshalb freut es mich, wenn du wirklich tolle Unter-stützung von deiner Familie hast. Zuerst kommst nun mal du und das Kind und dein Verlobter hat ja die Wahl. Es ist allein
seine Entscheidung ,wenn er euch verliert.
Es ist einfach nur schade.
Lieben Gruß
von Herzen alles Gute auch fürs Baby
wann kommt es denn
melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 15:32
In Antwort auf melike13

Das freut mich,
dass du dich nochmal gemeldet hast. Schön, dass deine Eltern zu dir stehen. Ich möchte dir nix schwarz malen und auch keine Angst machen. Aber ich habe mal ein Muttersöhnchen geheiratet und wurde von der Schwiegermutter geschieden. Diese Hölle wünsche ich keinem. Deshalb freut es mich, wenn du wirklich tolle Unter-stützung von deiner Familie hast. Zuerst kommst nun mal du und das Kind und dein Verlobter hat ja die Wahl. Es ist allein
seine Entscheidung ,wenn er euch verliert.
Es ist einfach nur schade.
Lieben Gruß
von Herzen alles Gute auch fürs Baby
wann kommt es denn
melike

Ja, das hätt ich auch beinah gemacht....
Ich bin auch mit nem Muttersöhnchen verlobt und zunächst fand ich die enge Beziehung zu seiner Familie noch ganz nett. Aber mir wurde klar, dass er nicht mal ne Hose kauft ohne seine Mutter zu fragen.
Alles was ich ihm kaufe oder was von uns kommt, wird sofort schlecht geredet.

Ich bin schockiert dass er sich in letzter Zeit immer mehr gehen lässt. Er rasiert sich selten, rennt nur noch in Jogginghose rum und wäscht nicht mal mehr seine Sachen selber. Seine Mutter sagt dazu nichts, also macht er so weiter.

Wir kennen uns auch noch nicht so lange, so dass mir solche Umstände recht lange verborgen blieben. Da er auch nur am Wochenende daheim ist, habe ich auch nicht so viel Zeit mit seiner Familie verbracht.

Aber es schrillen jetzt wirklich die Alarmglocken und da muss man dann wirklich was tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 21:01
In Antwort auf nisa_12164089

DANKE
Hallo und danke ihr beiden für eure Kommentare.

Ja, ich habe mit meinen eigenen Eltern gesprochen, die stehen in dieser Sache auch komplett hinter mir und haben zugegeben, sich deswegen auch schon Sorgen gemacht zu haben.
Sie meinen, ich kann so lange ich es benötige, gern bei ihnen wohnen bleiben und dann wenn ich was nettes gefunden habe, eine eigene Wohnung aufbauen.
Bin sehr erleichtert dass meine Eltern das genauso sehen und ich bin ehrlich gesagt froh dass ich noch nicht geheiratet hab. Meine Konten gehören ja auch nach wie vor mir.
Wenn mein Verlobter nicht einsehen kann, dass es so für uns beide UND für unser Kind besser ist, dann muss er bei seinen Eltern bleiben und so weitermachen. Aber dann ohne mich.

Danke noch mal, ihr beide habt mir sehr weitergeholfen.

Ja, genauso ist es.
Bleinbe bloss weg da von dieser "Bruchbude" mitsamt Inhalt.!!!
Wenn du ihm zeigst ,dass du auch ohne ihn leben kannst, dann kommen die meisten Männer hinterhergelaufen.
Ist zwar erst mal unlogisch ,aber es ist SO!
Gut ,dass du jetzt erst mal an dich und an dein Kind denkst und zur Einsicht gekommen bist.
Ich wünsche dir alles Gute, du bist stark , tapfer und klug genug und das wichtigste du stehst auf eigenen Beinen und mußt nicht wie ein armes "Hascherl" irgendwo einheiraten und dich selbt aufgeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 10:13
In Antwort auf gwawr_12915881

Ja, genauso ist es.
Bleinbe bloss weg da von dieser "Bruchbude" mitsamt Inhalt.!!!
Wenn du ihm zeigst ,dass du auch ohne ihn leben kannst, dann kommen die meisten Männer hinterhergelaufen.
Ist zwar erst mal unlogisch ,aber es ist SO!
Gut ,dass du jetzt erst mal an dich und an dein Kind denkst und zur Einsicht gekommen bist.
Ich wünsche dir alles Gute, du bist stark , tapfer und klug genug und das wichtigste du stehst auf eigenen Beinen und mußt nicht wie ein armes "Hascherl" irgendwo einheiraten und dich selbt aufgeben.

Hehe
Das mit dem armen Hascherl stimmt, das muss nicht sein, denn das bin ich nicht.
Meine Eltern sind heilfroh dass ich die Sache auch eingesehen hab und meinen auch dass er schon von selber kommen wird, wenn er sieht, dass ich es ernst meine.

Manchmal glaub ich auch, der nimmt mich manchmal ned ernst und meint, ich sag des zum Spaß. Nein, da gehts hier wirklich um mehr als nur um mich. Es geht auch ums Kind, für das ich die bestmögliche Zukunft sicherstellen muss.

Egal wie er sich letztendlich entscheidet, es steht fest dass ich dort nicht hingehen kann. Ich weiß dass es damit endet dass die mein Kind erziehen und mich als Geldesel sehen.... dafür bin ich mir selber zu schad.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 10:14
In Antwort auf melike13

Das freut mich,
dass du dich nochmal gemeldet hast. Schön, dass deine Eltern zu dir stehen. Ich möchte dir nix schwarz malen und auch keine Angst machen. Aber ich habe mal ein Muttersöhnchen geheiratet und wurde von der Schwiegermutter geschieden. Diese Hölle wünsche ich keinem. Deshalb freut es mich, wenn du wirklich tolle Unter-stützung von deiner Familie hast. Zuerst kommst nun mal du und das Kind und dein Verlobter hat ja die Wahl. Es ist allein
seine Entscheidung ,wenn er euch verliert.
Es ist einfach nur schade.
Lieben Gruß
von Herzen alles Gute auch fürs Baby
wann kommt es denn
melike

Ach ja: Das Baby kommt am 06.05.2011. (o.T.)
Ach ja: Das Baby kommt am 06.05.2011. (o.T.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 17:27
In Antwort auf nisa_12164089

Ja, das hätt ich auch beinah gemacht....
Ich bin auch mit nem Muttersöhnchen verlobt und zunächst fand ich die enge Beziehung zu seiner Familie noch ganz nett. Aber mir wurde klar, dass er nicht mal ne Hose kauft ohne seine Mutter zu fragen.
Alles was ich ihm kaufe oder was von uns kommt, wird sofort schlecht geredet.

Ich bin schockiert dass er sich in letzter Zeit immer mehr gehen lässt. Er rasiert sich selten, rennt nur noch in Jogginghose rum und wäscht nicht mal mehr seine Sachen selber. Seine Mutter sagt dazu nichts, also macht er so weiter.

Wir kennen uns auch noch nicht so lange, so dass mir solche Umstände recht lange verborgen blieben. Da er auch nur am Wochenende daheim ist, habe ich auch nicht so viel Zeit mit seiner Familie verbracht.

Aber es schrillen jetzt wirklich die Alarmglocken und da muss man dann wirklich was tun.

Kinder sollen ihre Eltern lieben,
und Eltern ihre Kinder, aber es darf nicht im Besitzanspruch enden. Wenn man denkt wie gut das im Tierreich geregelt ist.
Tiereltern ziehen ihre Kinder liebevoll auf, verteidigen sie unter Einsatz des eigenen Leben und wenn sie erwachsen sind dann werden sie in Leben gestoßen.
Mir gefällt auch sehr gut der Satz:
"Sind die Kinder klein, gib ihnen Wurzeln, sind sie groß
gib ihnen Flügel." wie wahr, wie wahr.
Ich finde es gut , wenn du erst mal für dich und dein Kind sorgst. Dieser Mann muß einen Schritt auf dich zumachen
und muß wissen , wohin er gehört. Seine Eltern entscheiden, ob sie Sohn und Enkel verlieren wollen.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 17:15

Schwiegermonster
hi, habe gerade deinen text gelesen. hört sich nach abhängiger persönlichkeitesstörung an... wenn einen jemand immer ausnutzt und man sich trotzdem nicht von ihm trennen kann, leidet man an einer abhängigkeitsstörung. ist in der heutigen zeit keine seltenheit.

aber mich erstaunt, dass ihr in eurem alter beide noch zuhause wohnt... ich hab mit 23 einen eigenen hausstand gehabt und selbst angespart, weil ich genau sowas nicht wollte, man ist und bleibt immer das kind solang man bei seinen eltern lebt und man lernt nicht eigenständig zu leben und zu entscheiden. ehrlich gesagt, hätte ich schon vor schwangerschaft mal über heiraten diskutiert, da sieht man dann schon vorher, wie der andere so tickt.

ich kann nur sagen, wir haben erst frieden mit den schwiegereltern seit wir die regelrecht in die schranken gewiesen haben, die gehen dann nämlich wie du sagst, auf dich als fremdling los und du ziehst immer den kürzeren.

tipp: man DEIN ding, such dir ne wohnung etcpp., wenn dein freund fit ist, wird er sich für dich entscheiden. du mußt für dich die verantwortung übernehmen, auch wenn du erstmal ziemlich allein dastehst... viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper