Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen

Schwiegereltern wollen kontrolle.

15. Juni 2006 um 21:14 Letzte Antwort: 23. Juli 2006 um 21:59

Hallo, ich habe ein echt großes Problem bei dem ich nicht mehr weiter weiß und mir auch schon psychologische Hilfe suchen wollte. Weiß garnicht wo ich anfangen soll. Ich bin 22 und seit fast einem Jahr standesamtlich verheiratet. Bin mit meinem Mann vor ungefähr zwei Jahren von Hessen nach NRW gezogen. Ich habe Zahnarzthelferin gelernt und damals auch gleich einen Job hier in NRW gefunden den ich aber jetzt leider wieder verloren habe. Naja das ganze fing so an das meine SCHWIEGERELTERN mir vorschreiben sollen was ich zu arbeiten habe, das ganze ging schon so weit das meine tolle Schwiegermutter hier in NRW in einem Pflegeheim anrief und fragte ob ich dort arbeiten könnte, das find ich schon sehr frech weil ich das nicht machen möchte und sie das einfach hinter meinem Rücken tat. Da ist aber noch mehr sie geht bei meinem Mann(er ist 23) auf die Bank und fragt dort nach seinem Kontostand. Das ist echt schon ziehmlich krass. Aber naja, da beste kommt noch. Mein Mann und ich heiraten dieses jahr nochmal kirchlich und möchten auch die Feier alleine organisieren. Ich denke wir sind alt genung um das zu machen. ) Meine Schwiegereltern meinte aber unbedingt uns das Essen für die Feier zu bezahlen, damit bin ich überhaupt nicht einverstanden wenn ich versteht was ich meine, dann muß ich auch nicht danke sagen. Naja sie heulte dann meinem Mann so lange die Ohren voll das er nachgab, worrauf wir uns dann noch tierisch in die Wolle bekammen. Naja das Essen sollte dann also bei meiner Cousine bestelt werden die einen Partyservice hat. eine woche zuvor hatte ich mich so stark mit meiner Schwiegermutter in der Wolle weil ihr mal wieder irgendwas nicht in UNSEREM Leben paßte das ich schon garkeine Lust mehr hatte überhaupt mit denen dort hinzufahren. Der tag war da wir fuhren zu meiner Cousine und ich sagte zu meinem Mann das Sie sich bloß nicht die frechheit rausnehmen sollten und auf den gedanken kommen alles nach ihrem Geschmack auszusuchen. So kamm es aber und ich kochte vor Wut, wollte aber nichts sagen weil ich echt nicht wußte ob ich im recht bin oder nicht. Jedenfalls habe ich Wasserfälle geweint und meinem Mann gesagt das es doch unsere Hochzeit und vor allem unser Leben ist. Er sagt ihr das und sie tut immer so als wäre sie ein armes kleines unschuldslamm. Ich kann echt nicht mehr. Jetzt hat sie auch noch einfach einen Alleinunterhalter bestellt und das wollten wir garnicht. Aber die arme Frau fühlt sich ja so ausgeschlossen wenn sie das nicht darf. Ich empfinde wirklich langsam hass und habe echt angst das unsere doch noch so junge EHE kaputt geht an der übermäßigen LIEBE meiner Schwiegermutter. Ich versteh die einfach nicht vor allen dingen fängt sie jetzt auch noch an mich bei meinem Mann schlecht zu machen aber wie soll ich mich wehren. Ich flippe aus wenn ich ihr gegenüber stehe. Hoffe ihr versteht das alles was ich geschrieben habe und könnt mir vielleicht etwas helfen.

Viele Liebe Grüße BABSI


PS: Entschuldigt meine Rechtschreibfehler aber ich bin so aufgewühlt.

Mehr lesen

16. Juni 2006 um 13:35

Laß sie laufen
Hallo Babsi.Hatte vor 2 Jahren auch streß mit der Schwiegermutter,das ganze ging soweit,das wir jetzt "KEINEN"Kontakt mehr haben.Unsere Ehe wäre daran auch beinahe zerbrochen.Es sind soviele Dinge vorgefallen,das ich sie hier garnicht aufzählen kann.Liebe Grüße Dani.

Gefällt mir

16. Juni 2006 um 17:17

Ich
würde ganz klare grenzen setzen! sie will was mitorganisieren? Okay! Dann soll sie mal ne Liste des Menüs machen, welches Essen denn gut WÄRE! heißt ja nicht, dasihr das nehmen müsst, nur ein paar Beispiele eben! Lass sie die Adressen der Brautmodengeschäfte heraussuchen und der ganzen Schuhläden in eurer Stadt! Oder der Blumenläden! oder der Läden für das Brautmakeup oder Brautfrisur! Oder sie soll mal ne Liste mit Liedern machen, die ihr gefällt, davon könntet ihr ja ein paar nehmen! Sag ihr, du bräuchtest damit ihre Hilfe WIRKLICH! Dann hat sie beschäftigung und du gibst ihr das Gefühl, das sie benötigt wird und du kannst dich inzwischen um etwas schöneres kümmern!

LG und viel Glück!!!

Gefällt mir

23. Juli 2006 um 21:59

Ich fühle mit Dir
Hallo und guten Tag,
als ich Deinen Beitrag gelesen habe, kame ich mir so zu Hause vor.
Kurz zu meiner SchwieMu. Ich bin seit 6 Jahren verheiratet und wohne seit fast 7 Jahren im Haus, an dem Mein Mann (hat noch eine Schwester) angebaut hat. Mitlerweile habe wir eine abschließbare Wohnung und zwei Kinder und führen keine Gespräche mit meinen Schwiegereltern. Mein Schwiegervater darf mit mir nicht sprechen, sonst bekommt er Ärger mit seiner Frau. Die ersten Jahre hat mein Mann meist zu seiner Mutter gehalten und mir immer vorgeworfen, ich habe mit Ihr zu hart gesprochen. Vor etwa 1 1/2 Jahren hat sie allerdings lauthals bei Ihrer Tochter über mich und meinen Mann gelästert. Dieses Telefonat konnte ich Wort für Wort auf der Toilette in meinem Badezimmer verfolgen. Da ich ja wusste, daß sich mein Gatte meist nur mit der Bemerkung: "Sie ist halt so" zu solch einem Vorfall hinreissen konnte habe ich ihm auch erst abends ziemlich beruhigt und sehr sachlich von dem Telefonat berichtet. Er rief seine Schwester an und bekam die Bestätigung der Hetzerei. Daraufhin ging er zu seiner Mutter und stelle Sie zu Rede. Sie leugnete - Das war ihr Fehler. Seitdem hällt er uneingeschränkt zu mir. Allerdings war es eine verdammt harte Zeit mit vielen Tränen und vielen Streitigkeiten. Oft dachte ich an Trennung und habe Millionenfach auf die Zähne gebiessen. Auch habe ich mir Beratung bei der Telefonseelsorge eingeholt. Dieses neutrale Gespräch hat mir zumindest gezeigt, daß nicht ich bescheuert bin. Mitlerweile leben wir einfach nur nebenher. Ich lasse selbstverstänlich die Kinder zur Oma und zum Opa. Sie merken allerding auch, daß von den zweien keine Aktivität kommt und daß sie von diesen angelogen werden. Geburtstage und Weihnachten / ostern finden zwischen Oma und Enkelin zum einen zu vorgegebenen Zeiträumen (von Oma bestimmt) auch noch im Treppenhaus oder in der Jacke statt - wobei die Oma die Geschenke auspackt damit es schneller geht.

Aber noch mal zu Dir BABSI, ich kann Dir nur zu Geduld und Zeit raten. Wenn Du Deinen Mann liebst so zeige für Ihn Verständnis - er steht zwischen den Stühlen - und falls Du Dich - so wie ich - zu viel aufregst, so hilft SEDARISTON. (Habe ich fast ein Jahr lang eingenommen und macht COOL). Irgendwann wird Dein Mann merken was er an Dir hat und das seine Mutter gerne mal die Wahrheit zu Ihren Gunsten dreht, denn Sie ist Supermama. Sie kann bestimmt besser kochen als Du oder? Koch so oft es geht sein Lieblingsgericht!
Sie ist sauberer nicht war? Finde die Stellen heraus, auf Die dein MAnn wert legt und wienere sie zwanzig mal am Tag.
Lade Deine SchwieMu jeden Samstag und Sonntag zum Frühstück ein und warte ab bis es Deinem Mann zum Halse raus hängt.
Wie gesagt: Wir sind im Dezember 1999 zusammengezogen und haben im April 2000 geheiratet. Im August 2001 und Mai 2003 kamen unsere Kinder. Im Januar 2004 haben wir den beiden Ihr Haus abgekauft - Sie haben Wohnrecht und seitdem hat sie Ihrer Wut mir gegenüber freien Lauf gelassen. Seit 07.Dezember 2004 ist die Familie zerbrochen. Ich grüße sie - sie mich nach Laune. Also Fünf Jahre Qual. Kein Ende in Sicht jedoch eine absolut Liebevolle Beziehung und Harmonie innerhalb unserer kleinen 4-Personen-Familie.
Ich wünsche Dir viel Kraft - Du schafft es!!

Gefällt mir