Forum / Meine Familie / Familie - Beziehungen zu Schwiegereltern und Schwiegerfamilie

Schwiegereltern sind alkoholabhängig

28. August 2008 um 17:17 Letzte Antwort: 29. August 2008 um 17:26

Hallo
hoffentlich hat jemand geduld zum lesen
ich habe ein problem, mit dem ich nicht umgehen kann!
Eigentlich sind nicht nur meine SE alkoholabhängig, auch ein Onkel (Bruder von Vater)von meinem Freund und sein Opa muertterliches Seits ist auch krank. (und der andere Opa ist wegen Alkohol verstorben. Und vor ein paar Wochen ist ein anderer Onkel zu hause alleine aufm boden liegend gefunden worden und nach etwa einer woche beerdigung.
Also ist habe schon meine Gründe von allen weit weg bleiben zu wollen.
Wir wohnen Gott sei Dank ca. 280 Km entfernt. Und seitdem unser Baby da ist(etwa 4 monaten), fahren wir auch seltener dahin - d.h. ungefähr alle 5 Wochen.
Ich weiss gar nicht, wie ich am besten alles erklären soll.. also ich sage, was mir am meisten das herz drückt ..
Meine SM.. sie trinkt seit immer.. als mein freund (24) noch zur schule ging, war sie im krankenhaus.. fast gestorben, mein freund bekam schlechte noten in der schule. Dann als es ihr wieder gut ging zu hause hat sie aufgehört zu trinken. dann wieder angefangen.. bis heute. und sie gibt nicht zu, dass sie abhängig ist! Wenn ich da bin, rieche ich das und sehe auch, weil sie schminkt die nase (denn wenn sie besoffen ist die nase wird blau). Was mich sehr bedrückt: wenn wir dahin fahren, freut sie sich sehr! und will unser baby in den arm nehmen - was sie narürlich auch tut - und glaubt, dass wir es bei ihr alleine lassen und spazieren würden. Ich bleibe immer dabei wenn sie das baby in den arm hat. Es fällt mir sehr schwer es auch wenn sehr kurz bei ihr in den arm zu lassen (weil sie nach alkohol riecht!). Das letzte Mal, als wir da waren, war ich alleine mit dem baby in "unserem" zimmer u wollte auf die toillete, als ich im gang war, hat das baby geschrieen u ich kam zurück.. sie hat das gesehen und gesagt dass sie da bleibt.. dass ich auf die toillete gehen konnte.. ich sagte: "nein, ich muss nicht". . später sagte sie "das baby.. das baby ist DEIN baby, das kannst du glauben" ich weiss nicht was sie damit sagen wollte (????)
So. Diese woche hat sie angerufen u meinen freund gefragt wann wir wieder kommen, dann sagte er, "du kannst auch zu uns kommen, eine woche da bleiben.." (er dachte wohl nicht das sie sich trauen würde) dann fragte sie schon was der zug kostet u so weiter. irgendwie schäme ich mich dafür, aber als ich das gehört habe, habe angefangen zu heulen.. denn wenn sie kommt muss ich den ganzen tag mit ihr verbringen.. mein freund sagt, dass sie hier kein alkohol bekommt.. (aber sie war einmal hier 2 tage nichts getrunken von oben bis unten gezietert). ich kann ja nicht auf sie und baby aufpassen.. hab kein führerschein wenn sie ins krankenhaus muss. hatte schon deswegen 2 tage alptraum von ihr. das bredr6uckt mich sehr, weil ihr enkel ist ihre freude u ich komme nicht klar mit der situation!
manchmal will ich zurück nach brasilien (bin seit 3 jahren hier). denn ich liebe mein kind sehru weiss dass meine familie bessere vorbilder hat. für mich ist familie sehr wichtig!! ich vermisse meine. aber ich liebe auch meinen freund.
spinne ich schon? weiss jd wo ich vielleicht hilfe/rat suchen kann??
entschuldige die fehler!!, ich musste sehr schnell schreiben.. mein kleiner süsser will aufmerksamkeit

Mehr lesen

29. August 2008 um 17:26

Alkoholiker sind grundsätzlich keine schlechten Menschen,
sie sind nicht zu verurteilen, denn sie sind einfach nur krank, müssen sich aber selbst helfen bzw. helfen lassen. Das ist weder der Part von dir noch von deinem Mann. Du mußt keine Angst haben. Wobei ich eine Woche ohne Alkohol für sie sehr krass finde, wenn sie abhängig ist, wovon ich ausgehe. Ihr solltet euch sowas nicht antun. Dein Mann sollte sich mal informieren, was Alkoholismus bedeutet, aber wahrscheinlich hat er die Nase von Allem voll. Aber er kann trotzdem nicht die Augen verschließen. Du mußt dich nicht für etwas schämen, was du nicht tust und nicht zu verantworten hast.
Wertvolles Buch für dich
1. Familienkrankheit Alkoholismus
2. Das Maß ist voll
3. Zusammen besiegen wir den Alkohol
schau mal nach bei www.amazon.de
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir