Home / Forum / Meine Familie / Schwiegereltern sagen er soll seine Entscheidung überdenken!

Schwiegereltern sagen er soll seine Entscheidung überdenken!

20. März 2014 um 21:08

Hallo an Alle!

Ich finde es erstmal beruhigend das ich nicht die Einzige bin mit dem Schwiegerproblem

Kurze Zusammenfassung einer Endlosen Geschichte:
Mein Freund und ich sind seit 4 Jahren glücklich zusammen. Er kam vor 4 Jahren nach Österreich um sein Studium zu beenden. Wir haben uns kennen und lieben gelernt.
Wohnen derzeit in einer kleinen Wohnung und wollen uns demnächst verändern...große Wohnung..Kind etc.

Ich hatte schon immer ein komisches Verhältnis zu meinen Schwiegereltern. Die ja 700 km weit weg wohnen.
Aber für die kein Grund uns die Hölle auf Erden zu bereiten.

Bis vor kurzem hab ich es halt hingenommen das sie immer wieder durch die Blume betont das er hier fehl am Platz ist und daheim wäre doch alles viel besser...sie gibt mir von Anfang an das Gefühl da ich schuld bin das der geliebte Sohn nicht mehr nach Hause kommt...

naja zurück zu Gegenwart..
nachdem meine Lieben Schwiegereltern von unseren Plänen erfahren haben...muss er sich jede Woche anhören wie riskant es doch wäre jetzt solch eine Entscheidung zu treffen. Es wäre noch viel zu früh und er weiß ja noch gar nicht was seine Zukunft bringt. Und die Miete ist viel zu hoch und er solle sich das nochmal überlegen weil daheim kann er umsonst wohnen und er soll sich nicht gleich festlegen.
Und und und und und und..... eine Endlos Schleife...
Ja er hört sich das an....und bis jetzt habe ich gedacht
ihm ist das Egal..aber er sagt nicht viel dazu und somit hört das ganze auch nicht auf.

Wir streiten uns oft wegen dem Thema...und die Wohnungssuche hab ich momentan auf Eis gelegt weil es einfach nur noch nervt. Er ist eigentlich nicht der Mensch der sich was einreden lässt...aber ich glaub wenn jemand
jede Woche sagt du machst das falsche und wirst unglücklich...dann glaubt er das vielleicht auch..

langsam mach ich mir sorgen ob das gut ausgeht...
wie kann ich das stoppen das wir unsere Entscheidungen ENDLICH allein treffen können??



Mehr lesen

23. März 2014 um 16:51

Du bist nicht allein
Wie Du schon richtig erkannt hast, bist Du mit diesem Problem nicht allein. Meine Schwiegermutter hat einen Tag vor der Hochzeit (!) versucht, meinem Mann die Heirat mit mir auszureden. Er kam kreidebleich und zitternd abends ins Schlafzimmer! Um Dir von vorn herein jede Illussion zu nehmen: DU KANNST DAS NICHT ÄNDERN! Du musst aber auch nicht damit leben! Ich habe mich komplett abgeschottet. Ich nehme weder an Besuchen, noch Sonstigem teil und habe mich völlig aus der Beziehung zur SchwieMu zurückgezogen. Wenn er nicht Stellung bezieht, ist das sehr problematisch. Andererseits ist es schwer, auch für erwachsene Menschen, Stellung gegen die eigenen Eltern zu beziehen und man sollte dies auch nicht verlangen. Zieh Dich zurück und vertrau darauf, dass sich Dein Mann in seiner Partnerwahl nicht beeinflussen lässt. Setz ihn nicht unter Druck, denn er steht von der elterlichen Seite schon genug unter Druck. Deine Intervention würde ihn nur nerven, aber nichts an der Situation ändern. Teile Deinen Schwiegereltern freundlich mit, dass Du auf Distanz gehen möchtest und mach einfach nichts mehr mit ihnen mit. Wenn Besuch von denen ansteht, gehe ins Kino, einkaufen oder in die Sauna, übernachte bei einer Freundin! Reagiere niemals auf die üble Hetze gegen Dich und stärke Deinem Partner den Rücken. Auf diese Weise wirst Du gewinnen und alles Weitere wird sich regeln. Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2014 um 15:38

Abnabeln?!
jaja, die überfürsorglichen Eltern. Du kannst dagegen nicht viel tun, außer ihm den Rücken stärken und ihn zu bitten, dass sich dein Partner endlich von seinen Eltern abnabelt. ich musste selbst erfahren, dass sich meine Eltern in mein Leben einmischen wollen, egal wie gut es mir geht. Das ging aber nur so lange wie ich nicht eine strikte Linie gezogen habe. Mittlerweile lege ich z.B. am Telefon auch einfach mal auf, wenn wieder irgendein Ratschlag im Sinne von "aber du kannst doch nicht..." kommt. Wenn ich einen elternliche Rat will, dann frage ich danach. Sonst blocke ich sie aktiv ab.

Die passive Art deines Freundes vermittelt seinen Eltern wohl entweder, dass er nichts gegen diese Ratschläge hat oder dass er nicht selbstständig genug ist, um sie eben aktiv abzulehnen.

Also... klar sind hier einerseits die Eltern, die sich nicht zurückhalten das Problem, andererseits aber auch dein Partner, weil er seinen Eltern nicht wie ein Erwachsener gegenübertreten kann!

Meine Meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2014 um 9:49
In Antwort auf julyan_12955549

Abnabeln?!
jaja, die überfürsorglichen Eltern. Du kannst dagegen nicht viel tun, außer ihm den Rücken stärken und ihn zu bitten, dass sich dein Partner endlich von seinen Eltern abnabelt. ich musste selbst erfahren, dass sich meine Eltern in mein Leben einmischen wollen, egal wie gut es mir geht. Das ging aber nur so lange wie ich nicht eine strikte Linie gezogen habe. Mittlerweile lege ich z.B. am Telefon auch einfach mal auf, wenn wieder irgendein Ratschlag im Sinne von "aber du kannst doch nicht..." kommt. Wenn ich einen elternliche Rat will, dann frage ich danach. Sonst blocke ich sie aktiv ab.

Die passive Art deines Freundes vermittelt seinen Eltern wohl entweder, dass er nichts gegen diese Ratschläge hat oder dass er nicht selbstständig genug ist, um sie eben aktiv abzulehnen.

Also... klar sind hier einerseits die Eltern, die sich nicht zurückhalten das Problem, andererseits aber auch dein Partner, weil er seinen Eltern nicht wie ein Erwachsener gegenübertreten kann!

Meine Meinung!

Ja,
leider haben viele Menschen das Problem, ihren Eltern nicht wie Erwachsene gegenübertreten zu können, weil sie von Kindesbeinen an klein gehalten und zum Gehorsam/ Fürsorge/ Loyalität gegenüber den Eltern erzogen werden. Sie geraten dadurch in eine Art Abhängigkeit und versuchen, den Eltern alles recht zu machen und sich möglichst aus Streitereien herauszuhalten, um nicht genauso verurteilt zu werden wie die Schwiegertochter. Sie haben regelrecht Angst vor der verbalen Peitsche, weil es ihr Selbstwertgefühl beschädigt. Das muss man irgendwo zwar nicht gutfinden, aber verstehen. Die Loslösung ist in solchem Fall extrem schwierig und in vielen Fällen ohne therapeutische Hilfe nicht möglich und mit Druck von Seiten der Schwiegertochter erst recht nicht. Das einzige was hilft, ist totaler Rückzug und auf Hetze nicht reagieren. Solange üble Nachreden nicht zu Repressalien Dritter oder anderen "messbaren" Unanehmlichkeiten führen, kann man sie abwinken und als unwichtige Meinung irgendwelcher mißgünstigen und verhaltensgestörten Leuten einordnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Aufklärung ab wann?
Von: sue_12337994
neu
27. März 2014 um 15:22
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram