Forum / Meine Familie

Schwiegereltern gehen zu weit

Letzte Nachricht: 8. Mai um 23:30
03.05.21 um 8:28

Hallo erstmal! 

Ich bin 23 und habe eine 11 Monate alte Tochter. Nun ist meine Verzweiflung schon recht groß, denn das Verhältnis zu den Schwiegereltern wird immer schlechter. 

Noch vor der Schwangerschaft haben sie mir ständig gesagt ich muss unbedingt das Kind wenn es denn da ist schreien lassen, das ist gut für die Lunge. Und ja nicht zu viele Spielsachen kaufen, das verwöhnt das Kind doch nur. 

Nach der Geburt unserer Tochter fing es aber erst richtig an. Die ersten Monate war alles falsch was ich gemacht habe, wo ich sie in der Babyschale abgestellt habe, wie ich sie angezogen habe, wie ich sie gefüttert habe usw. 

Nach etwa 2 Monaten begann dann aber auch schon der Kaufwahnsinn der Schwiegereltern. Wir sind mindestens 1-2 mal pro Woche zu Besuch und bei jedem Besuch bekam unsere Tochter irgend ein neues Spielzeug. Als wir ihnen gesagt haben, dass es sooooo viele Anlässe gibt, an denen sie der Kleinen was schenken können aber, dass sie bitte nicht so wahnsinnig viel unter der Zeit kaufen sollen, hörte es aber nicht auf. 
Bitte nicht falsch verstehen, ich finde es super lieb, dass sie der Kleinen Geschenke machen möchten, aber in diesem Ausmaß ist es für uns einfach zu viel. Unsere Tochter könnte alleine mit dem Spielzeug, dass sie bei den Schwiegereltern hat, einen ganzen Kindergarten eröffnen... Aber diese Geschenke sind ganz oft auch keine Kleinigkeiten. Und jedes Mal wenn wir von den Schwiegereltern nach Hause fahren, merken wir wie viel das auch für unsere Tochter ist, und dass sie sich schwer damit tut jedes mal diese neuen Eindrücke zu verarbeiten. 
Nun war vor einem Monat Ostern an dem der "Osterhase" ganz normal Kleinigkeiten geschenkt hat. 
Wiederrum hat unsere Tochter in einem Monat Geburtstag an dem sie natürlich auch Geschenke bekommt. 
Aber Schwiegereltern haben nichts besseres zu tun als ihr einen Monat vor ihrem Geburtstag ein neues Spielezwlt, ein neues Rutschauto, eine neue Toniebox mit 5 Figuren, neue Stofftiere und eine Gitarre die Musik spielt zu kaufen. 
Als wir den Schwiegereltern dann in Ruhe erklärten, dass wir das nicht in Ordnung finden und dass das auch für unsere Tochter nixht gut ist und wir so extrem viele Geschenke einfach nicht möchten rastete der Schwiegervater aus und fing an mich zu beleidigen und als Rabenmutter zu bezeichnen. 

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? 

LG 

Mehr lesen

03.05.21 um 12:11

Ich werde nie verstehen, warum manche Schwiegererltern sich über die Wünsche und Erziehungsmethoden der Eltern hinwegsetzen. Das Verhalten geht einfach gar nicht, und dich dann zu beleidigen ist ein NoGo.

Ich würde mich noch einmal mit ihnen an einen Tisch setzen, das Gespräch suchen und meinen Standpunkt verdeutlichen. Welchen Sinn hat es denn, ein so kleines Kind mit Spielzeug zu überschütten? Diesen sollen sie dir dann sagen. Besser wäre es, wenn sie das Geld anlegen würden, anstatt ständig neues Zeug anzuschaffen. Das braucht doch auch kein Mensch.

Ich differenziere zB auch zwischen Oma+Opa und zuhause. Bei meinen Schwiegereltern dürfen meine Kinder auch mehr, als daheim. Das ist denke ich normal. Aber wenn man schon bittet nicht so viel zu kaufen, dann sollte dies auch akzeptiert werden. Ansonsten, einfach privat verkaufen oder spenden, das würde ich ihnen aber auch sagen. Zudem, würde ich ihnen auch erklären, dass man Gespräche auch sachlich führen kann, ohne jemanden als Rabenmutter zu bezeichnen.
LG

4 -Gefällt mir

03.05.21 um 17:04

Wow, bin mega erleichtert über deine Antwort. Dachte schon ich fahre irgendeinen Film  

Ich werde definitiv versuchen noch mal mit ihnen zu sprechen... 

lg 

Gefällt mir

04.05.21 um 23:07

Also für mich gibt es da mehrere Punkte, die die Schwiegereltern so vermutlich noch gar nicht verstanden/bedacht haben.

1. Die Eltern geben die Regeln vor und ein Mindestmaß an Respekt von allen Beteiligten erleichtert auch für die Zukunft so einiges. Denn wenn sie dich weiterhin so angehen, warum solltest du dann so viel Zeit dort verbringen? Um dich beschimpfen zu lassen? Bestimmt nicht!

2. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich dieses Beispiel gelesen habe, aber da haben die Großeltern auch immer Geschenke mitgebracht. Jahrelang. Einmal dann nicht und der Enkel hat dann gefragt, ob sie ihn denn nicht mehr lieben würden. Diese Kombination von Geschenke=Liebe will doch keiner, aber die Schwiegereltern sind da auf dem besten Weg.

3. Mein Papa hat auch schon das eine oder andere Geschenk mitgebracht, dass eigentlich für ältere Kinder gedacht war. Bisher sind diese Spielsachen fast alle kaputt gegangen. Und was besonders schade ist, damit nehmen die Großeltern der Enkelin die Möglichkeit, sich über die Geschenke richtig zu freuen, einfach weil sie dafür noch zu jung ist. Eine Tonibox ist z. B. ein tolles Geschenk, aber mit 11 Monaten ist sie dafür doch schon sehr jung. In einem Jahr hätte sie damit gleich mehr Freude.

4. Wie ihr ja schon selber bemerkt habt, sind Kinder auch schnell überfordert mit zu vielen Spielsachen. Meine Lösung wäre auch, dass ihr den Schwiegereltern ganz klar sagt, dass ihr zukünftig regelmäßig Dinge verkauft bzw spenden werdet, um der Flut an Spielzeug her zu werden. Oder die Schwiegereltern kaufen euch eine Villa, wo ihr dann im Ostflügel das ganze Zeug bunkern könnt.

5. Dein Mann und du solltet an einem Strang ziehen und da unbedingt dran bleiben. Zur Not muss dein Mann mal alleine mit seinen Eltern reden, damit du nicht immer in der Schußlinie bist. Vllt hilft das ja auch. 

2 -Gefällt mir

05.05.21 um 22:43
In Antwort auf

Also für mich gibt es da mehrere Punkte, die die Schwiegereltern so vermutlich noch gar nicht verstanden/bedacht haben.

1. Die Eltern geben die Regeln vor und ein Mindestmaß an Respekt von allen Beteiligten erleichtert auch für die Zukunft so einiges. Denn wenn sie dich weiterhin so angehen, warum solltest du dann so viel Zeit dort verbringen? Um dich beschimpfen zu lassen? Bestimmt nicht!

2. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich dieses Beispiel gelesen habe, aber da haben die Großeltern auch immer Geschenke mitgebracht. Jahrelang. Einmal dann nicht und der Enkel hat dann gefragt, ob sie ihn denn nicht mehr lieben würden. Diese Kombination von Geschenke=Liebe will doch keiner, aber die Schwiegereltern sind da auf dem besten Weg.

3. Mein Papa hat auch schon das eine oder andere Geschenk mitgebracht, dass eigentlich für ältere Kinder gedacht war. Bisher sind diese Spielsachen fast alle kaputt gegangen. Und was besonders schade ist, damit nehmen die Großeltern der Enkelin die Möglichkeit, sich über die Geschenke richtig zu freuen, einfach weil sie dafür noch zu jung ist. Eine Tonibox ist z. B. ein tolles Geschenk, aber mit 11 Monaten ist sie dafür doch schon sehr jung. In einem Jahr hätte sie damit gleich mehr Freude.

4. Wie ihr ja schon selber bemerkt habt, sind Kinder auch schnell überfordert mit zu vielen Spielsachen. Meine Lösung wäre auch, dass ihr den Schwiegereltern ganz klar sagt, dass ihr zukünftig regelmäßig Dinge verkauft bzw spenden werdet, um der Flut an Spielzeug her zu werden. Oder die Schwiegereltern kaufen euch eine Villa, wo ihr dann im Ostflügel das ganze Zeug bunkern könnt.

5. Dein Mann und du solltet an einem Strang ziehen und da unbedingt dran bleiben. Zur Not muss dein Mann mal alleine mit seinen Eltern reden, damit du nicht immer in der Schußlinie bist. Vllt hilft das ja auch. 

vielen dank für deine Antwort  

bezgl. Sachen verkaufen ist leider das Problem, dass sie die Sachen für sich (bzw ihren Haushalt) kaufen und so der Meinung sind, was sie bei ihnen kaufen geht uns nichts an  

wir ziehen aufjedenfall an einem strang und werden klare Grenzen aufzeigen 

liebe grüße 

Gefällt mir

05.05.21 um 22:44
In Antwort auf

Ich werde nie verstehen, warum manche Schwiegererltern sich über die Wünsche und Erziehungsmethoden der Eltern hinwegsetzen. Das Verhalten geht einfach gar nicht, und dich dann zu beleidigen ist ein NoGo.

Ich würde mich noch einmal mit ihnen an einen Tisch setzen, das Gespräch suchen und meinen Standpunkt verdeutlichen. Welchen Sinn hat es denn, ein so kleines Kind mit Spielzeug zu überschütten? Diesen sollen sie dir dann sagen. Besser wäre es, wenn sie das Geld anlegen würden, anstatt ständig neues Zeug anzuschaffen. Das braucht doch auch kein Mensch.

Ich differenziere zB auch zwischen Oma+Opa und zuhause. Bei meinen Schwiegereltern dürfen meine Kinder auch mehr, als daheim. Das ist denke ich normal. Aber wenn man schon bittet nicht so viel zu kaufen, dann sollte dies auch akzeptiert werden. Ansonsten, einfach privat verkaufen oder spenden, das würde ich ihnen aber auch sagen. Zudem, würde ich ihnen auch erklären, dass man Gespräche auch sachlich führen kann, ohne jemanden als Rabenmutter zu bezeichnen.
LG

Wow, bin mega erleichtert über deine Antwort. Dachte schon ich fahre irgendeinen Film  

Ich werde definitiv versuchen noch mal mit ihnen zu sprechen... 

lg 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

06.05.21 um 9:44

Ich bin auch der Meinung, dass du DEINEN Standpunkt mal richtig deutlich machen müsstest.

Gefällt mir

07.05.21 um 14:00

Also an erster Stelle würde ich definitiv erneut ein Gespräch mit deinen Schwiegereltern suchen. Aber nicht wegen den Geschenken sondern wegen dem unmöglichen Verhalten von deinem Schwiegervater. Du kannst ihm ruhig sagen, dass du von weiteren Besuchen Abstand nimmst, wenn so eine Eskalation wieder passiert. Du hast es nicht nötig, dich als Rabenmutter oder sonstiges betiteln zu lassen.

Wenn das geklärt ist, kannst du sie wieder höflich bitten, die Schenkerei zu unterlassen. Erkläre ihnen die Gründe, warum du das nicht möchtest. Wenn sie das nicht verstehen, dann kannst du ihnen unmissverständlich klar machen, dass du die Geschenke deinem Kind mit Abstand nacheinander geben wirst und nicht alles auf einmal. Wenn du dann in ihren Augen immer noch eine Rabenmutter bist, dann wirf die Sachen weg oder verschenke sie weiter.

1 -Gefällt mir

08.05.21 um 19:47
In Antwort auf

Also an erster Stelle würde ich definitiv erneut ein Gespräch mit deinen Schwiegereltern suchen. Aber nicht wegen den Geschenken sondern wegen dem unmöglichen Verhalten von deinem Schwiegervater. Du kannst ihm ruhig sagen, dass du von weiteren Besuchen Abstand nimmst, wenn so eine Eskalation wieder passiert. Du hast es nicht nötig, dich als Rabenmutter oder sonstiges betiteln zu lassen.

Wenn das geklärt ist, kannst du sie wieder höflich bitten, die Schenkerei zu unterlassen. Erkläre ihnen die Gründe, warum du das nicht möchtest. Wenn sie das nicht verstehen, dann kannst du ihnen unmissverständlich klar machen, dass du die Geschenke deinem Kind mit Abstand nacheinander geben wirst und nicht alles auf einmal. Wenn du dann in ihren Augen immer noch eine Rabenmutter bist, dann wirf die Sachen weg oder verschenke sie weiter.

dankeschön für deine Antwort 
ich werde mein Glück versuchen..

Gefällt mir

08.05.21 um 23:30
In Antwort auf

Hallo erstmal! 

Ich bin 23 und habe eine 11 Monate alte Tochter. Nun ist meine Verzweiflung schon recht groß, denn das Verhältnis zu den Schwiegereltern wird immer schlechter. 

Noch vor der Schwangerschaft haben sie mir ständig gesagt ich muss unbedingt das Kind wenn es denn da ist schreien lassen, das ist gut für die Lunge. Und ja nicht zu viele Spielsachen kaufen, das verwöhnt das Kind doch nur. 

Nach der Geburt unserer Tochter fing es aber erst richtig an. Die ersten Monate war alles falsch was ich gemacht habe, wo ich sie in der Babyschale abgestellt habe, wie ich sie angezogen habe, wie ich sie gefüttert habe usw. 

Nach etwa 2 Monaten begann dann aber auch schon der Kaufwahnsinn der Schwiegereltern. Wir sind mindestens 1-2 mal pro Woche zu Besuch und bei jedem Besuch bekam unsere Tochter irgend ein neues Spielzeug. Als wir ihnen gesagt haben, dass es sooooo viele Anlässe gibt, an denen sie der Kleinen was schenken können aber, dass sie bitte nicht so wahnsinnig viel unter der Zeit kaufen sollen, hörte es aber nicht auf. 
Bitte nicht falsch verstehen, ich finde es super lieb, dass sie der Kleinen Geschenke machen möchten, aber in diesem Ausmaß ist es für uns einfach zu viel. Unsere Tochter könnte alleine mit dem Spielzeug, dass sie bei den Schwiegereltern hat, einen ganzen Kindergarten eröffnen... Aber diese Geschenke sind ganz oft auch keine Kleinigkeiten. Und jedes Mal wenn wir von den Schwiegereltern nach Hause fahren, merken wir wie viel das auch für unsere Tochter ist, und dass sie sich schwer damit tut jedes mal diese neuen Eindrücke zu verarbeiten. 
Nun war vor einem Monat Ostern an dem der "Osterhase" ganz normal Kleinigkeiten geschenkt hat. 
Wiederrum hat unsere Tochter in einem Monat Geburtstag an dem sie natürlich auch Geschenke bekommt. 
Aber Schwiegereltern haben nichts besseres zu tun als ihr einen Monat vor ihrem Geburtstag ein neues Spielezwlt, ein neues Rutschauto, eine neue Toniebox mit 5 Figuren, neue Stofftiere und eine Gitarre die Musik spielt zu kaufen. 
Als wir den Schwiegereltern dann in Ruhe erklärten, dass wir das nicht in Ordnung finden und dass das auch für unsere Tochter nixht gut ist und wir so extrem viele Geschenke einfach nicht möchten rastete der Schwiegervater aus und fing an mich zu beleidigen und als Rabenmutter zu bezeichnen. 

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? 

LG 

Mit den Beleidigungen hätten sie das Recht auf Besuche bei mir verwirkt. So muss man nicht mit sich reden lassen, egal wer von euch nun übertrieben hat. Was soll das Kind denn denken wenn es älter ist und sowas mitbekommt, das lernt so einen extrem schlechten Umgang und verliert vielleicht auch den Respekt vor dir.

Gefällt mir