Home / Forum / Meine Familie / Schwester (2,5) verhaut Bruder (1) - wie reagieren?

Schwester (2,5) verhaut Bruder (1) - wie reagieren?

3. Juli 2010 um 2:06

Bin echt ratlos.
Mein kleiner hat jetzt angefangen zu laufen. Und die große Schwester fühlt sich soo bedroht durch ihn. (Mehr als sonst)
Er soll nicht ins Zimmer laufen, sonst kriegt er ein drüber oder wird umgeschupst. Er soll da nicht hingucken sonst wieder haue oder schubsen. Er soll nicht quicken, er soll nicht dies oder jenes in die Hand nehmen.
Heute hat sie ihm mal wieder die Tür vor der Nase zu geknallt und ihm den Finger eingeklemmt. Einige male umgeschupst, dabei ist er oft mit dem Kopf auf dem Boden, an ecktüren aufgeschlagen oder hat sich die Lippe aufgeschlagen.
Das geht schon lange so. Nur in den Entwicklungsphasen wie Krabbeln oder Laufen ist es extrem.
Ich weiß nicht was ich machen soll.
Ich habe versucht nichts zu machen, ledeglich den kleinen zu trösten, weil ich Angst hatte, wenn ich sie bestrafe, dann hasst sie den kleinen noch mehr und will sich bei ihm rechen..... aber - keinerlei Wirkung.
Ich hab angefangen zu schmpfen, weil ich es echt nicht mehr mitansehen konnt. Folge: Ich sag ihr heute las ihn in Ruhe... Am nächsten Tag sagt meine Tochter zu mir wenn ich wieder schimpfe... "Mama las mich nin Ruhe" ich sag ihr jetzt ist "schluss, ich warne Dich, nicht schubsen nicht hauen"
Am folgenden Tag sie zu mir; Mama, jetzt ist schluss, las mich in ruhe, ich warne Dich..."

Sie lernt also von mir. Ich muss immer Härter auftreten, damit es eine wirkung hat..... was passiert als nächstes... würde ich sie irgendwannmal schlagen.... das will ich auf keinen Fall.

Also stelle ich sie jetzt in die Ecke.
Folge: Sie haut ihn und wenn ich es mitkriege und böse gucke, rennt sie schonmal von selber in die Ecke, anscheinend macht ihr es garnix aus.

Mein sohn tut mir so leid. Er hat mitlerweile Angst vor ihr. Traut sich mitlerweile garnicht ins Zimmer wenn sie drin ist. Beobachtet von der Türschwelle was sie so macht und macht schnell nen rückzieher sobald sie sich in seine Richtung bewegt.

Mehr lesen

3. Juli 2010 um 23:21

Eifersucht?!
Hallo,
Das hört sich ja echt schlimm an, und das in diesem Alter!
Ich könnte jetzt sagen, die Kleine ist eifersüchtig, aber ob Eifersucht gegenüber dem kleinen Bruder allein soviel ausrichten kann ist fraglich.
Schon mal etwas vom Asberger-Syndrom gehört? Ich meine, ich bin kein Arzt, aber mein Bruder hat das und er reagiert ähnlich. Vielleicht solltest du die Kleine mal beim Arzt untersuchen lassen, denn ich denke nicht, dass diese Reaktion ganz normal ist.
Ich möchte dir keine Angst machen, natürlich kann es sein, dass ich mich irre, aber ausschließen würde ich es nicht.

Was du desweiteren machen kannst? Ich habe weder Kinder, noch einen kleinen Bruder, aber könnte es sein, dass du dich vielleicht mehr um deinen Sohn, als um deine Tochter kümmerst? Dass sie sich nach mehr Aufmerksamkeit sehnt? Macht sie dich vielleicht nach, damit du überhaupt eine Reaktion auf sie zeigst?
Meine Mutter hat früher immer folgendes mit mir gemacht: Sie hat mir Aufgaben gegeben und immer wenn ich diese erfüllt hatte gab sie mir eine Bohne und hatte ich 10 Bohnen zusammen bekam ich einen Sticker für mein Stickeralbum, das hat mir immer sehr viel Freude bereitet. Vielleicht kannst du das auf sie übertragen. ZB eine Bohne pro Tag, wenn sie nett zu ihrem Bruder war, mit ihm gespielt hat und nicht rumgezickt hat. Und nach 10 Malen bekommt sie eine kleine Belohnung.
Und vielleicht auch mal was mit ihr alleine machen, ohne den kleinen Bruder und ihr damit zeigen, dass sie dir genauso wichtig ist.
Ich glaube, schimpfen bringt da nicht sehr viel, sie will einfach eine Reaktion von dir.
Vielleicht hilft auch reden...
Was den Kleinen angeht: Er ist echt arm dran, so eine Schwester zu haben. Vielleicht provoziert er, ohne dass du es bemerkst?! ... obwohl mit 1 kann ich mir das nicht wirklich vorstellen... Beobachte die beiden mal. Ich hoffe, es wird besser werden !

Naja, ich bin 15 wirst du sagen.. Vielleicht weiß ich einfach nicht wie das ist, wollte dir trotzdem sagen, wie für mich das ganze aussieht.
Hoffe ich hab dir trotzdem geholfen
Liebe Grüße, glueckstag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2010 um 23:53
In Antwort auf mahala_12348994

Eifersucht?!
Hallo,
Das hört sich ja echt schlimm an, und das in diesem Alter!
Ich könnte jetzt sagen, die Kleine ist eifersüchtig, aber ob Eifersucht gegenüber dem kleinen Bruder allein soviel ausrichten kann ist fraglich.
Schon mal etwas vom Asberger-Syndrom gehört? Ich meine, ich bin kein Arzt, aber mein Bruder hat das und er reagiert ähnlich. Vielleicht solltest du die Kleine mal beim Arzt untersuchen lassen, denn ich denke nicht, dass diese Reaktion ganz normal ist.
Ich möchte dir keine Angst machen, natürlich kann es sein, dass ich mich irre, aber ausschließen würde ich es nicht.

Was du desweiteren machen kannst? Ich habe weder Kinder, noch einen kleinen Bruder, aber könnte es sein, dass du dich vielleicht mehr um deinen Sohn, als um deine Tochter kümmerst? Dass sie sich nach mehr Aufmerksamkeit sehnt? Macht sie dich vielleicht nach, damit du überhaupt eine Reaktion auf sie zeigst?
Meine Mutter hat früher immer folgendes mit mir gemacht: Sie hat mir Aufgaben gegeben und immer wenn ich diese erfüllt hatte gab sie mir eine Bohne und hatte ich 10 Bohnen zusammen bekam ich einen Sticker für mein Stickeralbum, das hat mir immer sehr viel Freude bereitet. Vielleicht kannst du das auf sie übertragen. ZB eine Bohne pro Tag, wenn sie nett zu ihrem Bruder war, mit ihm gespielt hat und nicht rumgezickt hat. Und nach 10 Malen bekommt sie eine kleine Belohnung.
Und vielleicht auch mal was mit ihr alleine machen, ohne den kleinen Bruder und ihr damit zeigen, dass sie dir genauso wichtig ist.
Ich glaube, schimpfen bringt da nicht sehr viel, sie will einfach eine Reaktion von dir.
Vielleicht hilft auch reden...
Was den Kleinen angeht: Er ist echt arm dran, so eine Schwester zu haben. Vielleicht provoziert er, ohne dass du es bemerkst?! ... obwohl mit 1 kann ich mir das nicht wirklich vorstellen... Beobachte die beiden mal. Ich hoffe, es wird besser werden !

Naja, ich bin 15 wirst du sagen.. Vielleicht weiß ich einfach nicht wie das ist, wollte dir trotzdem sagen, wie für mich das ganze aussieht.
Hoffe ich hab dir trotzdem geholfen
Liebe Grüße, glueckstag

Danke sehr
hättest Du nicht geschrieben dass du 15 bist, hätt ich es nicht gedacht.
Sehr viele sehr gute Ansätze dabei.
Ja das stimmt ich kürmer mich mehr um meinen Sohn, weil er halt einfach noch sehr viel auf mich angewiesen ist. Ich stille ihn ja auch noch.
Vielleicht ist dies ein Grund - da könntest du Recht haben.

Die Idee mit den Bohnen ist gut, aber dafür ist sie noch etwas zu klein.

Sie macht jetzt nicht jeden Tag Mittagsschlaf - da könnt ich mit ihr spielen. (Sonst hab ich da Abendessen gekocht)

Provozieren - ich weiß nicht. Ich weiß dass kleine Geschwisster darin sehr gut sind, bin ja selber eins, aber soweit ist er noch nicht. Ich warte auf den Tag, bis der kleine Kontra bietet und sich wehrt!

Nur wie Reagieren wenn sie ihm grundlos weh tut.?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2010 um 21:14
In Antwort auf nalani_12377149

Danke sehr
hättest Du nicht geschrieben dass du 15 bist, hätt ich es nicht gedacht.
Sehr viele sehr gute Ansätze dabei.
Ja das stimmt ich kürmer mich mehr um meinen Sohn, weil er halt einfach noch sehr viel auf mich angewiesen ist. Ich stille ihn ja auch noch.
Vielleicht ist dies ein Grund - da könntest du Recht haben.

Die Idee mit den Bohnen ist gut, aber dafür ist sie noch etwas zu klein.

Sie macht jetzt nicht jeden Tag Mittagsschlaf - da könnt ich mit ihr spielen. (Sonst hab ich da Abendessen gekocht)

Provozieren - ich weiß nicht. Ich weiß dass kleine Geschwisster darin sehr gut sind, bin ja selber eins, aber soweit ist er noch nicht. Ich warte auf den Tag, bis der kleine Kontra bietet und sich wehrt!

Nur wie Reagieren wenn sie ihm grundlos weh tut.?


15, aber Seelenklempner für alle Freunde. Ich mag es einfach, Leuten zu helfen und habe auch vor später Psychologin zu werden, ist einfach mein Ding.

Es ist schon klar, dass du dich mehr um deinen Sohn kümmerst, wie du schon sagtest er ist auf dich angewiesen. Und das sollte deine Tochter, auch wenn sie noch so klein ist begreifen und hinnehmen. Allerdings sollte man es halt nicht übertreiben. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht einfach ist, abzuschätzen wie viel Fürsorge jetzt gut ist.

Ja das mit den Bohnen kann tatsächlich was schwer sein. Ich habe mit 3 Jahren damit angefangen, was allerdings daran lag, dass ich schon mit 2 Jahren die Uhr lesen konnte und seeehr wissensdurstig war. Achja, ich bin schon unnormal.

Was hat deine Tochter denn sonst immer gemacht, während du Abendessen gemacht hast und sie nicht geschlafen hast? Wie wärs denn mit einem Spaziergang an einen naheliegenden See oder so? Auch auf Autofahrten kannst du mit ihr spielen. Anstatt zu sagen "Pssscht, der Kleine schläft" kannst du zum beispiel spielen, wer als erstes Kühe auf einer Weide entdeckt, oder rote Autos.
Einfach Aufmerksamkeit schenken.

Ja, das Provozieren kann ich mir auch nicht so sehr vorstellen, nicht mit 1 Jahr...
Ja das mit dem Kontrabieten wird gar nicht so einfach, wenn er Angst vor ihr hat.

Greif nicht sofort ein, wenn sie sich streiten, wenn sie jedoch handgreiflich wird oder die Situation eskaliert greife ein.
Wenn sie ihm weh tut? Vielleicht sollte jemand ihr mal zeigen, dass auch dir das weh tut. Klar, man weint nie vor den Kindern, aber manchmal nehmen sich die Kinder das dann zu Herzen und merken, dass sie zu weit gegangen sind?!

Auf jeden Fall sie nicht sofort bestrafen würde ich sagen. Ihr vielleicht sagen, dass das nicht gut ist, sie ermahnen und danach erst bestrafen. In die Ecke stellen hilft da glaub ich nicht viel. Nehm ihr die Barbie oder ihr lieblingsspielzeug für den Tag weg. Sie wird das unfair finden, da ihr kleinder Bruder wahrscheinlich nicht so bestraft wird. Sag nicht, dass er kleiner ist als grund. Sondern setz auch für ihn Maßnahmen, wenn er mal rumgrummelt. Wenn er nicht Kontra setzt, musst du kontra setzen
Bloß nicht unfair werden.
Hört sich das zu hart an? Ich glaube schon, ich meine es nicht so schrecklich wie ich es beschreibe
Hört sich so an, als könnte ich Kinder nicht leiden, aber ich liebe sie.

Hoffe der lange Text hilft dir trotz den vielen unsinnigen Sachen ein bisschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2010 um 22:11
In Antwort auf mahala_12348994


15, aber Seelenklempner für alle Freunde. Ich mag es einfach, Leuten zu helfen und habe auch vor später Psychologin zu werden, ist einfach mein Ding.

Es ist schon klar, dass du dich mehr um deinen Sohn kümmerst, wie du schon sagtest er ist auf dich angewiesen. Und das sollte deine Tochter, auch wenn sie noch so klein ist begreifen und hinnehmen. Allerdings sollte man es halt nicht übertreiben. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht einfach ist, abzuschätzen wie viel Fürsorge jetzt gut ist.

Ja das mit den Bohnen kann tatsächlich was schwer sein. Ich habe mit 3 Jahren damit angefangen, was allerdings daran lag, dass ich schon mit 2 Jahren die Uhr lesen konnte und seeehr wissensdurstig war. Achja, ich bin schon unnormal.

Was hat deine Tochter denn sonst immer gemacht, während du Abendessen gemacht hast und sie nicht geschlafen hast? Wie wärs denn mit einem Spaziergang an einen naheliegenden See oder so? Auch auf Autofahrten kannst du mit ihr spielen. Anstatt zu sagen "Pssscht, der Kleine schläft" kannst du zum beispiel spielen, wer als erstes Kühe auf einer Weide entdeckt, oder rote Autos.
Einfach Aufmerksamkeit schenken.

Ja, das Provozieren kann ich mir auch nicht so sehr vorstellen, nicht mit 1 Jahr...
Ja das mit dem Kontrabieten wird gar nicht so einfach, wenn er Angst vor ihr hat.

Greif nicht sofort ein, wenn sie sich streiten, wenn sie jedoch handgreiflich wird oder die Situation eskaliert greife ein.
Wenn sie ihm weh tut? Vielleicht sollte jemand ihr mal zeigen, dass auch dir das weh tut. Klar, man weint nie vor den Kindern, aber manchmal nehmen sich die Kinder das dann zu Herzen und merken, dass sie zu weit gegangen sind?!

Auf jeden Fall sie nicht sofort bestrafen würde ich sagen. Ihr vielleicht sagen, dass das nicht gut ist, sie ermahnen und danach erst bestrafen. In die Ecke stellen hilft da glaub ich nicht viel. Nehm ihr die Barbie oder ihr lieblingsspielzeug für den Tag weg. Sie wird das unfair finden, da ihr kleinder Bruder wahrscheinlich nicht so bestraft wird. Sag nicht, dass er kleiner ist als grund. Sondern setz auch für ihn Maßnahmen, wenn er mal rumgrummelt. Wenn er nicht Kontra setzt, musst du kontra setzen
Bloß nicht unfair werden.
Hört sich das zu hart an? Ich glaube schon, ich meine es nicht so schrecklich wie ich es beschreibe
Hört sich so an, als könnte ich Kinder nicht leiden, aber ich liebe sie.

Hoffe der lange Text hilft dir trotz den vielen unsinnigen Sachen ein bisschen

Wie wärs mit "Kinderpsyhologe"`?


Ja das mit Fairness ist mir auch sehr wichtig.
Ich schimpfe mit ihm auch, obwohl er es noch garnicht versteht - sie hört ganz genau zu was ich da sage...

Ich kenne soviele Menschen auch in der Verwandschaf bei denen die ungerechte Behandlung in der Kindheit das Ganze zu einer Haß- und Neiderfüllte Beziehung mutieren ließ.
Selbst noch mit 50 Jahren sitzt der Schmerz tief. Und bei jedem Streit kommts hoch.... Ach der hat schon immer alles bekommen... Ach der war doch immer der Lieblieng....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2010 um 22:26
In Antwort auf mahala_12348994


15, aber Seelenklempner für alle Freunde. Ich mag es einfach, Leuten zu helfen und habe auch vor später Psychologin zu werden, ist einfach mein Ding.

Es ist schon klar, dass du dich mehr um deinen Sohn kümmerst, wie du schon sagtest er ist auf dich angewiesen. Und das sollte deine Tochter, auch wenn sie noch so klein ist begreifen und hinnehmen. Allerdings sollte man es halt nicht übertreiben. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht einfach ist, abzuschätzen wie viel Fürsorge jetzt gut ist.

Ja das mit den Bohnen kann tatsächlich was schwer sein. Ich habe mit 3 Jahren damit angefangen, was allerdings daran lag, dass ich schon mit 2 Jahren die Uhr lesen konnte und seeehr wissensdurstig war. Achja, ich bin schon unnormal.

Was hat deine Tochter denn sonst immer gemacht, während du Abendessen gemacht hast und sie nicht geschlafen hast? Wie wärs denn mit einem Spaziergang an einen naheliegenden See oder so? Auch auf Autofahrten kannst du mit ihr spielen. Anstatt zu sagen "Pssscht, der Kleine schläft" kannst du zum beispiel spielen, wer als erstes Kühe auf einer Weide entdeckt, oder rote Autos.
Einfach Aufmerksamkeit schenken.

Ja, das Provozieren kann ich mir auch nicht so sehr vorstellen, nicht mit 1 Jahr...
Ja das mit dem Kontrabieten wird gar nicht so einfach, wenn er Angst vor ihr hat.

Greif nicht sofort ein, wenn sie sich streiten, wenn sie jedoch handgreiflich wird oder die Situation eskaliert greife ein.
Wenn sie ihm weh tut? Vielleicht sollte jemand ihr mal zeigen, dass auch dir das weh tut. Klar, man weint nie vor den Kindern, aber manchmal nehmen sich die Kinder das dann zu Herzen und merken, dass sie zu weit gegangen sind?!

Auf jeden Fall sie nicht sofort bestrafen würde ich sagen. Ihr vielleicht sagen, dass das nicht gut ist, sie ermahnen und danach erst bestrafen. In die Ecke stellen hilft da glaub ich nicht viel. Nehm ihr die Barbie oder ihr lieblingsspielzeug für den Tag weg. Sie wird das unfair finden, da ihr kleinder Bruder wahrscheinlich nicht so bestraft wird. Sag nicht, dass er kleiner ist als grund. Sondern setz auch für ihn Maßnahmen, wenn er mal rumgrummelt. Wenn er nicht Kontra setzt, musst du kontra setzen
Bloß nicht unfair werden.
Hört sich das zu hart an? Ich glaube schon, ich meine es nicht so schrecklich wie ich es beschreibe
Hört sich so an, als könnte ich Kinder nicht leiden, aber ich liebe sie.

Hoffe der lange Text hilft dir trotz den vielen unsinnigen Sachen ein bisschen


Ja ich hab irgendwo gelesen, dass man nicht mit einem Kind knuddeln sollte wenn das Geschwisterkind daneben steht.
Was ich auch nachvollziehen kann.
Aber der Kleine ist sooooo anhänglich, am liebsten wär er den ganzen Tag auf dem Arm.
Er kommt so oft von selber und will auf den Schoß umarmt mich und bleibt dann einige Minuten sitzen... das war bei meiner Tochter nie so. Körpernähe war ihr eher unangenehm...
Vielleicht ist dies auch mit ein Grund.

Ich versuche auch das Eingreifen hinauszuzögern. Manchmal versteht der kleine ihre Brutalitäten als Spiel und lacht... und versuch ich sie anzuleiten und dann macht sie ein Spiel daraus.

Ich habe mir schon ein paar Bücher zu Geschwisterrevalitäten durchgelesen leider handelt es sich immer um Kinder ab ca 3 Jahren. Für so kleine ist nix da. Obwohl es, find ich, am wichtigsten ist. Wie man das Baby dem Geschwister präsentiert, wie die Beziehung begleiten und fordern...
Also, wenn Du später mal Psyhologin wirst, wie wärs mit nem Buch auf dem Gebiet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2010 um 22:26
In Antwort auf nalani_12377149

Wie wärs mit "Kinderpsyhologe"`?


Ja das mit Fairness ist mir auch sehr wichtig.
Ich schimpfe mit ihm auch, obwohl er es noch garnicht versteht - sie hört ganz genau zu was ich da sage...

Ich kenne soviele Menschen auch in der Verwandschaf bei denen die ungerechte Behandlung in der Kindheit das Ganze zu einer Haß- und Neiderfüllte Beziehung mutieren ließ.
Selbst noch mit 50 Jahren sitzt der Schmerz tief. Und bei jedem Streit kommts hoch.... Ach der hat schon immer alles bekommen... Ach der war doch immer der Lieblieng....

Kinderpsychologe wäre nicht schlecht...
... hatte eher an Familienpsychologe gedacht.

Ich denke, an diesen Vorwürfen kannst du als Mutter nicht viel machen. Die gibt es immer. Mal mehr, mal weniger.

Aber mit deiner Einstellung kommt es bestimmt nicht dazu, denn glaub mir deine Tochter merkt schon, wenn du jemanden bevorzugst Und schon an deinem Forumbeitrag sieht man, dass du nur fair bist.

Wo diese Menschen bevorzugt wurden, da ist das schon heftiger, glaub mir, ich kenne das aus Erfahrung. Nicht bei mir, aber bei Freunden, und das ist echt nicht schön an zu sehen...
Ich glaub nicht, dass du da was falsch machst, im Gegenteil!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2010 um 22:31
In Antwort auf nalani_12377149


Ja ich hab irgendwo gelesen, dass man nicht mit einem Kind knuddeln sollte wenn das Geschwisterkind daneben steht.
Was ich auch nachvollziehen kann.
Aber der Kleine ist sooooo anhänglich, am liebsten wär er den ganzen Tag auf dem Arm.
Er kommt so oft von selber und will auf den Schoß umarmt mich und bleibt dann einige Minuten sitzen... das war bei meiner Tochter nie so. Körpernähe war ihr eher unangenehm...
Vielleicht ist dies auch mit ein Grund.

Ich versuche auch das Eingreifen hinauszuzögern. Manchmal versteht der kleine ihre Brutalitäten als Spiel und lacht... und versuch ich sie anzuleiten und dann macht sie ein Spiel daraus.

Ich habe mir schon ein paar Bücher zu Geschwisterrevalitäten durchgelesen leider handelt es sich immer um Kinder ab ca 3 Jahren. Für so kleine ist nix da. Obwohl es, find ich, am wichtigsten ist. Wie man das Baby dem Geschwister präsentiert, wie die Beziehung begleiten und fordern...
Also, wenn Du später mal Psyhologin wirst, wie wärs mit nem Buch auf dem Gebiet?

Ich habe gehört...
...dass das bei den "zweit-"kindern meistens so ist.
Vielleicht, um nicht vergessen zu werden, um zu zeigen, das er dich lieb hat?!

Vor allem wenn sie das nicht gemacht hat, denkt sie wahrscheinlich das er sich bei dir einschleimt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 0:51

Nimm dir Zeit allein für deine Tochter
Ich habe selber einen bruder bei mir war da gleiche Spiel nur das mein Bruder das bei mir tat !

Meine Mutter hat mir erzählt das er sich dann beruhigt hatte als die anfing mehr Zeit auch mit ihm zu verbrignen. Z.B abends nur ihm mal ein Buch vorzulesen und mal für Ihn alleine da zu sein. Ich war inzwischen bei meinem Papa oder habe schon geschlafen.

ALso vll den kleinen niederlegen und mit ihr noch eine stunde gemeinsam verbringen und ein buch lesen oder etwas spielen

Sie möchte doch nur aufmerksamkeit !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 21:01

...
Zunächst mal eine Frage: Müssen sich die beiden ein Zimmer teilen? Ich kann mir vorstellen und das ist ja auch normal, dass sie ihr Reich verteidigen will und ganz bewusst Grenzen zieht. Und das ist ja eigentlich ein wichtiger Schritt in ihrer Entwicklung - wenn auch momentan noch auf die falsche Art. Wenn deine Tochter ein eigenes Zimmer hat, ist es ja klar, dass sie dann auch bestimmen will, wer da reinkommen darf. Und wenn sie für sich sein will, dann sollte das auch respektiert werden. Sie verteidigt nur ihre Sachen - das tun wir Erwachsenen ja auch. Auch wenn sie erst so klein ist, solltest du ihre Privatspähre respektieren. Vielleicht hilft es ja, wenn du deinen Sohn einfach ganz bewusst aus der Schusslinie nimmst und ihr das Schlagen und Schubsen ganz klar verbietest.
Viel Glück!
Bj

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2010 um 10:22

Das kenne ich auch noch von mir und meinem Bruder
Ich bin auch die älter und hab ihn früher beim spielen ab und an mal geschlagen weil ich wegen etwas sauer war etc.
Wie hier schon oft erwähnt liegt das oft an eifersucht etc. Es ist keine einfacht Phase weil plötzlich ein Geschwisterchen da ist und die alleinige Aufmerksamkeit nun geteilt werden muss! Versuch deiner Tochter die positiven Seiten an einem Geschwichterchen schmackhaft zu machen .... und unternimm was mit ihr alleine. Aufkeinen Fall sollte sie das Gefühl haben etwas teilen oder abgeben zu müssen - sondern eher das Gefühl bekommen, dass die etwas dazu gewinnen einen tollen Spielkameraden eben! So hat meine Mum das damals auch gemacht!

Und heute sind mein Bruder (18) und ich (21) ein Herz und eine Seele unternehmen sehr viel zusammen und haben ein tolles Verhältnis.

Also keine Angst solche Phasen durchlaufen alle Geschwister - wenn man die Konkurrenz zwischen beiden möglichst früh unterbindet, beide möglichst gleichwertig behandelt und jedes als eigenständig betrachtet werde die beiden sich mit der Zeit gut verstehen und den anderen akzeptieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2011 um 18:42

Eindeutig Eifersucht!
Sie war die erste, jetzt kommt er und wie du ja einräumtest, musst du dich intensiver um ihn kümmern. Das findet sie unfair und lässt das an ihm aus, weil sie ihn dafür hasst, das er dich ihr wegnimmt! ^^

Solche Verhaltensauffälligkeiten deuten fast nie auf ein Problem mit dem Kind selbst hin. Meist liegt es ganz einfach daran, das man unbewusst als Elternteil etwas tut, was das Kind als ungerecht empfindet. Auch wenn es Geschenke gibt und der eine bekommt ein größeres/tolleres, ist der andere sofort sauer und fühlt sich weniger geschätzt. Das kann noch schwer werden, beide immer gleich zu halten. Was deine Tochter tut ist ganz klar, sie will dich nicht mit ihrem kleinen Bruder teilen! Sie will dich für sich alleine haben, so wie zuvor auch schon gewohnt

Ihre Fiesheiten gegen ihn zeigen hier ganz deutlich, daß sie sauer auf ihn ist, weil dank ihm du weniger Zeit für sie hast

Das bekommt sie mit und Kinder schreien förmlich nach Aufmerksamkeit. Sie brauchen und wünschen sich sehr viel davon. Mit schreien oder anderem wirst du nie weiterkommen, nur sie noch stärker gegen dich aufbringen und alles noch stärker eskalieren lassen. Die Lösung muss eine friedliche sein, ganz klar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 9:34

Hmmm
Hallo darling, ich würde Vorschlagen deine Tochter im richtigen Moment mal beiseite zu nehmen und zu fragen was das was sie macht/machen will soll, warum sie das tut.
Die Schwester meines Partners war als Kind genauso, hat meinen Partner geschubst, geschlagen, einen Türgriff ins Auge gehauen und sowas.
Die Mutter hatte nie etwas gesagt oder gemacht, heute ist es so dass die Schwester meint Ihren Bruder zu besitzen, über Ihren Bruder bestimmen kann, worunter ich nun leide.
Ich habe leider keine Kinder aber ich würde den Kindern eine so genannte mama-zeit einräumen, wo nur eines von beiden etwas mit der mama macht und das andere Kind ist dann beim Vater oder der Oma wenn diese nicht allzu weit weg wohnt oder so.
Grösstenteils würde es bei mir eine so genannte Familien-Zeit geben wo wir alle gemeinsam etwas machen würden.
Da du ja geschrieben hast dass Deine Tochter von Dir lernt fange auf keinen Fall an sie zu Hauen oder laut zu werden oder so etwas.
Vielleicht fehlt auch ein fester Tagesablauf an dem deine Tochter sich orientieren kann, so nach dem Motto: Aufstehen, frühstücken, dann macht mama haushalt, wo sie mit 2,5 Jahren auch mithelfen könnte wenn sie möchte, vielleicht auch mit ihrem bruder zusammen, einer der beiden gibt die die klammern, der/die andere die Wäsche Teil für Teil oder wenn du Kartoffeln schälst gibt die einer die kartoffeln, der/die andere packt die geschälten kartoffeln ins wasser oder oder oder.
Dann nach dem Haushalt wird Mittag gegessen, nach dem Mittag wird der kleine sicherlich Mittagsschlaf halten, dann ist wiederum die Zeit für deine Tochter zum spielen, was vorlesen oder oder oder und danach ist dann Zeit für beide zusammen und nach dem Abendbrot ist wieder zeit mit Ihr.
Ich halte auch nichts davon das Kind in die Ecke zu stellen wenn es `böse war.
Ein Kind in dem alter sieht es nicht als böse an wenn es etwas gemacht hat was ihrer Meinung nach richtig war und versteht dann auch nicht warum es in die Ecke muss, da dem Kind da aber nichts passiert ausser es steht da rum macht es dass wiederum, wunder dich nur nicht wenn Deine Tochter irgendwann mal kommt von wegen: mama, in die Ecke ( wenn Sie mit irgend einem Verhalten von Dir nicht einverstanden war)...
Es ist ganz wichtig viel zu reden, sonst lernt deine Tochter dass man mit Gewalt weiter kommt und es wird immer schlimmer.
Manchmal helfen auch Sprüche wie: du hast doch einen Mund, du kannst doch reden, sag mir doch was dich bedrückt/stört...
Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiter helfen
Liebe Grüsse
TraurigeSunny die schon viele Kinder im alter von 1-3 Jahren betreut hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2011 um 20:41

Genau!
Zurechtweisungen müssen sein, als Teil der Erziehung, weil Kinder immer ihre "Grenzen" schonungslos und total erbarmungslos austesten werden, es sei denn sie sind, so wie ich früher, total introvertiert. Dann sind sie eher total ruhig, scheu und werden nicht auf den Putz hauen xD

Ansonsten, tue alles, was ihr nicht schadet, aber sie bestraft, wenn sie sich falsch verhält, damit sie lernt, was richtig ist und das es sich nie lohnt, was böses zu tun, weil es dann wieder Strafe gibt ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen