Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / schwere Probleme mit den Eltern der Freundin

schwere Probleme mit den Eltern der Freundin

5. Dezember 2008 um 1:50 Letzte Antwort: 5. Dezember 2008 um 10:22

Hallo. Ich (19) und meine Freundin (16), die ich über alles liebe, haben ein gewaltiges Problem: Ihre Mutter versucht, unsere Beziehung zu zerstören bzw. uns Steine in den Weg zu legen...

Erst einmal ein Paar Infos: Ich bin mit Juli seit 8 Monaten zusammen. Damals war ich 18 und sie kurz vor der 16. Ihre Eltern hatten nichts gegen unsere Beziehung einzuwenden und alles schien in Ordnung. Ich liebe sie, wie ich noch nie ein Mädchen geliebt habe und ich (und sie auch) will sie (mich) jeden Tag sehen so lang es geht. Das gelingt uns auch immer. Doch ihre Mutter stresst in letzter Zeit immer rum, dass es "nicht normal wäre und es sich nicht gehört, sich jeden Tag zu sehen weil man in eurem Alter eh nicht weiß was Liebe ist und eure Beziehung eh nicht lang hält". Übernachten? Um Gottes Willen.... undenkbar. Ich versuche immer ein entspanntes Verhältnis zu ihr aufzubauen aber das interessiert sie nicht. Sie will (meiner und der Meinung vieler Außenstehender) ihr "Ding" durchziehen, egal ob sie mich oder ihre Tochter dabei verletzt, egal wie es uns dabei geht.
Jetzt der Hammer: Juli war eine Woche im Landheim und ich wäre bald gestorben vor Sehnsucht. Gestern kam sie wieder und heute war ich dann bis 23Uhr bei ihr - bzw. um 23 uhr kam die Mutter rein und schmiss mich regelrecht raus. Ich dürfte Juli jetzt nur max. einmal pro Woche sehen, sie sei ja soo schlecht in der Schule wegen mir (eine viertel Note schlechter im Vgl. zum Vorjahr) und außerdem würde ich sie ja eh nicht lieben und mein dummes Geschwafel von wegen sie sei meine große Liebe (was sie verdammt nochmal auch ist!) wäre eh totaler Blödsinn und sie könne es nicht mehr hören. Ich werde in Zukunft NIE bei ihr übernachten dürfen. Ich würde die komplette Familie kaputt machen (weil ich Juli "beanspruche"??? --> wie wärs mit loslassen in der Pupertät?!?! ) und sie hätte nie Privatsphäre weil ich ja immer da wäre (wenn ich da bin dann in Julis Zimmer und dann sind wir auch sehr leise dass man echt nicht meckern kann!)

Ich und Juli sind jedenfalls total am Ende weil die Mutter uns anscheinend nicht gönnt das wir einander lieben. Nur weil es bei ihr vor 20 Jahren so war soll es jetzt auch noch so sein und ich solle mich von Juli fernhalten - ich wäre nicht gut genug für sie.

Julis Vater ist ein Waschlappen und sagt dazu nichts und hält sich raus, weil er zu feige ist, der Mutter kontra zu bieten.


Was können wir tun? Wir haben schon einen Familien-Psychologen kontaktiert - bliebe nur noch zu erwarten ob die Mutter sich darauf einlässt...
Wir 2 sind jedenfalls am Ende und wissen nicht mehr weiter, zumal wir uns auch immer Beleidigungen anhören müssen und wir können einfach nicht mehr...

BITTE HELFT UNS!

Mehr lesen

5. Dezember 2008 um 8:16

News:
Jetzt sagte sie noch dass ich in die Anstalt gehöre weil ich sie so oft sehn will und dass Juli auch ma andere Jungs kennen lernen soll? Das kanns doch nich sein!?! Dann sagte sie dass sie ja auch nix mehr für die Schule macht (was sie aber nicht hat schlechter werden lassen)
Die Mutter findet mich eh zu minderwertig (Juli geht auchf Gym, ich hab aufm Gym nach der 11 aufgehört und bin jetzt Handelsassistent und dementsprechend ein Versager (Mom selbst ist nur Hauptschülerin gewesen!))

Diese Mutter ist ein Drache und wenn juli mir irh allein redet läut das nur darauf hinaus dass Mom sie wieder alle macht und alte Sachen aufrollt um sie juli vorzuwerfen.

Das mit dem Ausgang is so ne Sache: Sie wohnt in nem Stadtteil wohin die Bahnen nur alle 20 Mins Fahren und ab 20Uhr gar nicht mehr. Ich darf seit heute auch nur noch bis 2130 dort sein und wenn ich mich nich dran halten würde sie nur 3 ma in der Woche zu sehen und erst nach 2130 gehen würde, dann würde sie mir den Umgang mit Juli verbieten. Mom wörtlich

Gefällt mir
5. Dezember 2008 um 9:23

Das nehm ich so hin
ABER: juli macht schon noch genug für die schule und hat sich im vegleich zum vorjahr als wir nocht nicht zusammen waren nicht verschlechtert. sie steht überall zw. 1.5 und 2.5. außerdem unterstütze ich sie schulisch (hausaufgaben, lernen etc) und die mutter weiß das aber das ist dann natürlich (wenn muttern austickt) nix mehr wert und wär eh nur "zeitverschwendung" weil ich ja nur mittlere reife hab (weil ich nach der 11. merkte dass ich auch später noch studiern kann etc und lieber eine ausbildung angefangen hab (wo ich auch gut verdiene). ihr schule leidet wirklich nicht darunter - im gegenteil: sie hat sogar mehr freude an der schule weil sie weiß dass die zeit dort (und somit die zeit in der sie mich nicht sieht) schneller rumgeht wenn sie aufpasst und mitmacht.
wir schmieden pläne, aber es tut einfach nur so weh, gezeigt zu bekommen dass ich in der familie nicht willkommen bin...

Gefällt mir
5. Dezember 2008 um 10:22

Es stimmt schon
...dass ich dann auch drauf achten werde mit wem meine Tochter umgeht. aber nach 8 monaten... sollte ich mir schon im klaren darüber sein dass es etwas verdammt ernstes ist. und ja, es wäre so schön ein gutes verhältnis zur mutter zu haben aber das scheint sie einfach nicht zu wollen - leider...danke dass du mir mut gibst - danke an alle die mir hier mut geben :-*

juli und ich schaffen das schon - egal wie es ist, wir lassen uns das nicht von der muter zunichte machen. nur könnte man die nunmehr 21 monate viel schöner verbringen - mit frieden und allen möglichen freiheiten :-P

Gefällt mir