Home / Forum / Meine Familie / Schwer erziehbare Auszubildende wie kündigen?

Schwer erziehbare Auszubildende wie kündigen?

4. Februar 2013 um 15:40

Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen. Vor über einem Jahr haben wir einen Azubi von einem Jugenddorf aufgenommen. Ich, die Angestellte war von Anfang an dagegen, da ich das Mädel schon von vorneherein als schwierig einschätzte. Sie hatte leider eine schlimme Kindheit, ist teilweise im Heim aufgewachsen und ich meine man mag auch solchen Menschen eine Chance geben, aber sie schädigt mittlerweile wirklich das Geschäft. Sie spielt meinen Chef und mich gegenweinander aus, erzählt Lügenmmärchen, macht wirklich aber wirklich alles falsch, hat Schwieirigkeiten beim lesen und schreiben, usw. Am Anfang als sie bei uns war, ging es eigentlich noch, aber leider hat sich ihr krankes Verhalten in der letzten Zeit zugespitzt ohne Ende. Fazit, sie ist für das Büro nicht mehr tragbar. Traurigerweise mag das mein Chef nicht einsehen, da sie für ihn eine billige Arbeitskraft ist und er ab und zu froh ist, wenn sie mal für ihn einspringen kann, wenn ich nicht da bin. Sie wird auch nicht von ihm bezahlt, sondern von diesem Jugennddorf. Ich persönlich wär für eine Kündigung, da ich sie auch nervlich nicht mehr ertrage, sie macht einen regelrecht wahnsinnig. Selbst in Stresssituationen macht sie einem noch Arbeit und Ärger, anstatt, dass sie einem etwas Hilfe bietet. Nun meinte mein Chef, man könnte ein Azubi nicht einfach so kündigen. Wisst ihr, was ich noch tun kann? Würde mich über Antworten freuen. Achso ja und mit ihr reden bringt nix, das geht bei ihr da rein und da raus, haben wir schon xmal versucht.
LG

Mehr lesen

5. Februar 2013 um 13:15

Hast Du mal versucht,
mit ihr darüber zu sprechen, bevor Du um ihre Kündigung gebeten hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2013 um 17:50
In Antwort auf citharistria

Hast Du mal versucht,
mit ihr darüber zu sprechen, bevor Du um ihre Kündigung gebeten hast?

Ja
habe ich schon so oft, aber es bringt nichts. Sie gibt sogar ihre Macken zu mit der Begründung, sie habe keinen Einfluss darauf etwas zu ändern. Für mich hört sich das krank an... Um das Geschäft vor dem Ruin zu schützen, bleibt da nur noch eine Möglichkeit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2013 um 21:02
In Antwort auf sulaiman1

Ja
habe ich schon so oft, aber es bringt nichts. Sie gibt sogar ihre Macken zu mit der Begründung, sie habe keinen Einfluss darauf etwas zu ändern. Für mich hört sich das krank an... Um das Geschäft vor dem Ruin zu schützen, bleibt da nur noch eine Möglichkeit...

Mh... Ist natürlich eine schwierige Situation.
Ich nehme an, wenn Dein Chef ihren Lohn zahlte, wäre sie längst raus?

Da kann man eigentlich nicht viel machen, außer ihn davon zu überzeugen, dass die Azubi dem Unternehmen mehr schadet als nützt. Dafür bräuchtest Du aber vermutlich handfeste Beweise.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2013 um 23:12
In Antwort auf citharistria

Mh... Ist natürlich eine schwierige Situation.
Ich nehme an, wenn Dein Chef ihren Lohn zahlte, wäre sie längst raus?

Da kann man eigentlich nicht viel machen, außer ihn davon zu überzeugen, dass die Azubi dem Unternehmen mehr schadet als nützt. Dafür bräuchtest Du aber vermutlich handfeste Beweise.

Sie
wird ja von diesem jugenndorf bezahlt, also nicht von meinem chef. daher ist sie ja so ne tolle billige und gleichzeitig doofe arbeitskraft für ihn... Beweise haben wir eigentlich tagtäglich, weil sie immer wieder die gleichen Fehler macht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2013 um 1:57

Wieso redet ihr nicht erst mal mit den verantwortlichen
von diesem jugenddorf?
es müsste doch auch in deren interesse sein ,das sie die ausbildung hinbekommt. wenn sie schon in der praxis probleme hat, wird es schulisch nicht besser sein. hat sie überhaupt eine chance die ausbildungsprüfung zu schaffen.
an sich müssste doch regelmässig jemand von diesem jugenddorf bei euch auf der matte stehen... ist zwar ärgerlich, wenn sie so gar keine hilfe ist und eher arbeit macht... aber das mädel kommt aus asozialen verhältnissen und kennt es nicht anders. sie muss auf ihr zukünftiges erwachsenenleben vorbereitet werden,wo es irgendwann dann keine hilfe mehr geben wird. sie jetzt rauszuschmeissen wäre schlimm für sie, denn sicher wird sich nicht so leicht ein neuer ausbildungsplatz finden. in der tat kann man nicht einfach so kündigen... darüber bestimmt die ihk . vielleicht wäre die ein ansprechpartner oder das jugendamt.
will sie denn überhaupt diese ausbildung machen oder ist sie durch ihre betreuer dazu gezwungen? wie lange ist sie schon bei euch in der firma? kann sie wirklich nichts richtig machen?
ich glaube einfach das man ihr die chance geben muss...da es ihre letzte ist...nur kapiert sie das anscheinend noch nicht.sie ist doch noch ein kind , aufgewachsen ohne elterliche liebe und fürsorge... hin und hergeschoben und nirgendwo erwünscht. was soll da raus resultieren, du kannst keine wunder erwarten.versuch das beste daraus zu machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen