Home / Forum / Meine Familie / Schwanger, Stiefsohn und wer denkt an mich?

Schwanger, Stiefsohn und wer denkt an mich?

5. Juni 2015 um 12:02

Hallo liebe Mitleidende. Jetzt muss ich mir auch mal den Frust von der Seele schreiben.
Unsere Patchworkhölle sieht folgendermaßen aus: Mein Partner (40), sein Sohn (fast 5), ich (30) und in der 20 SSW. Sein Sohn kommt im Wechselmodell und ist 1-2 Wochen im Monat bei uns.
Zur Zeit läuft es bei uns gar nicht gut. Ich habe das Gefühl jeden Tag gereizter zu werden.
Heute war wieder so ein Tag. Mein Freund hatte Nachtdienst. Ich stehe morgens auf, wecke seinen Sohn, mach ihm Frühstück und sage ihm er soll sich anziehen. Dann wurde mir schlecht und ich habe mich übergeben. Dazu hab ich auch noch Nasenbluten bekommen. Es war alles nicht so schlimm, aber blendend ging es mir natürlich nicht. Dann ist endlich mein Freund heim gekommen um seinen Sohn in den Kindergarten zu bringen. Ich war echt froh als die Tür hinter den beiden zu fiel. Endlich mal ein bisschen Ruhe. Tja. 10 min später standen sie wieder in der Wohnung. Mein Liebster wusste nicht das der Kindergarten am Brückentag geschlossen hat. Es hängt ja auch nur ein Zettel an der Pinnwand. Wie schön seinem Sohn erklärt wurde das ich aufpasse, während er sich nach dem Nachtdienst schlafen legt. Es ist ja auch verständlich das er schlafen muss. Aber diese Selbstverständlichkeit mit der das alles immer so von mir erwartet wird. Mit mir hat niemand darüber geredet. Und als ich meinen Partner darauf aufmerksam machte, kam dann gleich diese gereizte Frage ob ich bitte das Kind hüte. Sonst würde er einen Film einlegen während er schläft, wäre kein Problem. Ja wenn es doch alles kein Problem ist, dann mach es doch einfach. Herrgott. Aber ich bin die blöde wenn ich darauf hinweise, das ich eventuell auch was vorhabe. Hallo? Mir ging es ja auch nicht so blendend heute. Und dann bin ich noch genervter von seinem Sohn, obwohl ja eigentlich Papa das Problem ist.
Dann sollte der Kleine mal ein bisschen allein spielen. Fehlanzeige. Kann er nicht. Wozu auch, Papa ist ja eigentlich immer Entertainer. Also liegt er fast eine Stunde auf dem Boden und brabbelt vor sich hin. Also beschäftige ich mich notgedrungen mit ihm, da nagt ja sonst das schlechte Gewissen. Aber ich tu es eben nicht mit Freude. Ach ich bin einfach so furchtbar genervt und wütend. Nicht mal das kleinste bisschen Anerkennung bekommt man. Und ich wäre einfach so gern unbeschwert schwanger. Aber mein Blutdruck ist ständig auf 180, weil ich mich so ärgere.
Ich weiß nicht wie lang ich diesen Patchworkterror noch aushalte. Was macht ihr denn wenn ihr glaubt das ihr jeden Moment an die Decke geht? Ich kann seinen Sohn gerade einfach nicht ertragen.

Mehr lesen

8. Juni 2015 um 18:42

Einen
tollen Schatz hast du dir da angelacht.

Keine Rücksicht auf seine schwangere Frau,hauptsache das goldige Kind wird versorgt.
Warum sagst du ihm nicht einfach,daß dieses Kind seine Aufgabe ist und du dich nicht um ihn kümmern willst und kannst in deiner Verfassung.

Es gibt eine Mama und einen Papa, wo liegt das Problem?
Wenn er für sein Kind nicht allein sorgen kann muß er mit der Kindesmutter darüber reden und Absprachen vereinbaren.

Wenn du nicht da wärst müßte er das auch.Du gehörst sicher zu den Damen, die sich einreden lassen,du mußt das tun weil du ja wußtest dass ich ein Kind habe.

Auch wenn du dir einen Partner mit Kind genommen hast, bist du zu nichts verpflichtet was das Kind anbelangt.
Es sei denn du bist damit einverstanden.

Rede mit ihm und sage auch ganz deutlich was deine Sorgen sind.

Ich habe auch so ein Exemplar von Mann 18 Jahre älter als deiner und ein Kind von 14 Jahren(wohnt bei uns).

Ich sehe mich weder als Stief noch als Mutter.

Sieh zu dass es dir gut geht, denn dein Partner denkt ja auch nicht daran wie es dir geht.

Ich verstehe dich !

Sei lieb gerüßt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2015 um 0:25

...
Na, das ist ja ein Herzchen. Erst trennt er sich von der Frau mit der er ein Kind hat und überlässt ihr die Hauptarbeit mit dem Kleinen, und wenn der Junge dann mal bei ihm ist, darf seine Neue (sprich, du) das machen. Und weil es auf die Art keine Arbeit für ihn ist, Kinder zu haben, ist auch gleich ein Weiteres in Planung.

Mein Ratschlag wäre: Sofern du nicht berufstätig bist, geh in der Zeit in der der Sohn da ist einfach eine Freundin besuchen. Basta. Du organisierst das vorher, und bist da, bevor der Sohn kommt und dich das schlechte Gewissen plagen kann.

Wenn du arbeiten musst und daher ortsgebunden bist, schau wie du es so regeln kannst.
Der Mann hat ein Kind gezeugt, und das bedeutet Arbeit.

Noch besser, wenn du glaubst das schaffen zu können: Freunde dich mit der Mutter des Sohnes an, und geh sie in diesen Zeiträumen besuchen. Sie weiß sicher wie das ist, wenn ihr Ex seine Pflichten an andere abschiebt ...

Du bist schwanger, und da noch den Blutdruck in die Höhe zu treiben ist weder für dich noch für das ungeborene Kind gut.

Notfalls kannst du ja überlegen, ob eine Trennung auf Zeit möglich ist. Eigentlich sollte dein Freund dich in der Schwangerschaft unterstützen, aber da er das offenbar nicht tut, sondern eher im Gegenteil, wäre es wohl eher eine Wohltat, ihn in dieser Zeit los zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 6:19

Oh wie ich dieses Balg...
Ich kenn das alles zu gut. Zu unserer Situation ich habe eine 5 jährige Tochter er einen 4 jährigen Sohn und gemeinsam ein 8 monatigen Sohn.
Sein größer ist alle zwei Wochenenden bei uns.
Am Anfang war noch alles super da hab ich mich mit den beiden Kindern hingesetzt und gebastelt oder gespielt und auch versucht Verständnis für den großen zu haben.
Aber dann fing er an richtig aggressiv zu werden er hat meine Tochter geschlagen gebissen und ihr die Haare ausgerissen und auch sonst wurde er richtig arschig, sagen durfte ich nichts weil er ist ja ein Junge und Jungen machen das nun mal.
Meine Schwangerschaft mit unserem gemeinsamen Kind war sehr anstrengend hatte viele Probleme und brauchte viel Ruhe. Hatte währenddessen auch 2 bandscheibenvorfälle. Habe ich um etwas Ruhe gebeten Nein war es nie möglich Rücksicht wurde auf mich nie genommen. Selbst als ich fast eine Fehlgeburt hatte war der große wichtiger. Ich kann ihn ja nicht nach Hause bringen ist mein Wochenende wird ja schon nicht so schlimm sein.
Da fing es dann an das ich immer mehr Hass entwickelte. Und irgendwann kam auch der Spruch von meinem Freund. Ja das erste Kind liebt man ja immer mehr. Boa ich könnte heute noch ausrasten.
Der Junge ist in der Entwicklung für meine Verhältnisse was das motorische angeht auch nicht so wirklich entwickelt oder auch sonst muss er immer bemuttert werden vom Vater. Nein er kann nicht allein essen oder auf Klo gehen oder spielen er ist ja erst 4. da kann man sowas noch nicht. Das ich nicht lache. Ich meine ich hab ne Tochter die ist ein Jahr älter und somit hab ich auch immer einen Vergleich. So dass ich weis was man in welchem Alter können und müssen sollte.
Und egal was unser gemeinsamer Sohn jetzt macht es werden immer Vergleiche zu seinem Halbbruder gemacht. Mache ich doch bei meinem Sohn und meiner Tochter auch nicht. Da könnte ich eh sagen das der kleine viel schneller ist in der Entwicklung.
Ich hasse dieses Kind einfach und wünschte manchmal echt der würde nie wieder zu uns kommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen