Forum / Meine Familie

Schwanger + Familie von meinem Freund = nerven am ende

Letzte Nachricht: 2. März um 7:53
27.02.21 um 17:06

Erstmal einen wunder schönen guten tag 

Mein freund und ich haben am 4.12 erfahren das ich in der 26 woche (ungeplant) schwanger bin. Und seitdem nervt mich seine familie. Es ging schon los das wir der Mutter am gleichen Abend gegen 19 Uhr sagten das wir ein Kind bekommen, am nächsten Morgen gegen 7.30 Uhr hatte ich die ersten Kleinanzeigen zu Kinderwagen bettchen usw auf dem Handy. Und seitdem zieht sich das so durch, ich habe Schwangerschaftsdiabetes und muss insulin spritzen, kann mir anhören ich muss meine Ernährung umstellen obwohl ich kaum was esse da ich keinen Hunger habe, dann egal was ich toll finde fürs Baby ist nicht gut und wird schlecht geredet. Dann sagte ich zb das ich erstmal wenn das Baby geboren wird weder im Krankenhaus noch zuhause besuch möchte (aufgrund der corona Situation zur Zeit) ist natürlich auch nicht richtig. Dann habe ich mir meinen Traum Kinderwagen ausgesucht, komplettset ca 300€ ist natürlich nicht richtig weil man für den Preis angeblich nichts gescheites bekommt, deswegen wollen die Eltern und eine Oma meines partners jetzt den Kinderwagen bezahlen,. Aber nicht den den ich gerne hätte da der ja angeblich nichts taugt. Dann soll ich egal was ich von seiner Familie an  babyzeug bekommen kann annehmen, was ich nicht tue weil ich auch eigene Sachen möchte. Jetzt bin ich undankbar und habe eine falsche Grundeinstellung usw. Dann kam vor 2 Wochen sie wollen mit einen thermomix kaufen (ich brauche so ein Ding nicht) habe gesagt möchte ich nicht. War natürlich wieder falsch. 
Dann soll ich nach jedem Frauenarzt Besuch Bericht erstatten usw. 

Wenn die mich fragen was ich zur Geburt  möchte ist meine Standardantwort das ich nur meine ruhe möchte. 
Es ist schon so weit das mich das alles so sehr Stresst das ich mich nicht mehr auf das kind freue, eher im Gegenteil alles was die Schwangerschaft und das Baby betrifft hasse ich mehr oder weniger. 
Bitte nicht falsch verstehen ich habe mir immer noch ein Kind gewünscht (mein erstes Kind ist mittlerweile 11jahre alt und mein ein und alles) aber je mehr die mir schreiben, anrufen usw desto schlimmer wird es. Wenn ich meinem Freund heulend sage das ich das so alles nicht will kommt nur das sind die hormone oder seine familie ist so da muss Ich durch. 

Aber ist es denn normal das man sich einmischen muss?
Ich bin 32 Jahre alt mein Partner 23. Es ist nicht so das es das erste Enkelkind bei denen ist, da seine Schwester schon 2 Kinder hat. 

Mittlerweile versuche ich alles von der Seite zu ignorieren, blockieren nicht hinzufahren usw, aber dann rufen die meinen Freund an und dann muss ich ihm Rede und Antwort stehen.

Vllt weiß jemand von euch was ich noch machen kann. Bin echt am Ende und täglich am heulen. 

Mehr lesen

01.03.21 um 1:56
In Antwort auf

Erstmal einen wunder schönen guten tag 

Mein freund und ich haben am 4.12 erfahren das ich in der 26 woche (ungeplant) schwanger bin. Und seitdem nervt mich seine familie. Es ging schon los das wir der Mutter am gleichen Abend gegen 19 Uhr sagten das wir ein Kind bekommen, am nächsten Morgen gegen 7.30 Uhr hatte ich die ersten Kleinanzeigen zu Kinderwagen bettchen usw auf dem Handy. Und seitdem zieht sich das so durch, ich habe Schwangerschaftsdiabetes und muss insulin spritzen, kann mir anhören ich muss meine Ernährung umstellen obwohl ich kaum was esse da ich keinen Hunger habe, dann egal was ich toll finde fürs Baby ist nicht gut und wird schlecht geredet. Dann sagte ich zb das ich erstmal wenn das Baby geboren wird weder im Krankenhaus noch zuhause besuch möchte (aufgrund der corona Situation zur Zeit) ist natürlich auch nicht richtig. Dann habe ich mir meinen Traum Kinderwagen ausgesucht, komplettset ca 300€ ist natürlich nicht richtig weil man für den Preis angeblich nichts gescheites bekommt, deswegen wollen die Eltern und eine Oma meines partners jetzt den Kinderwagen bezahlen,. Aber nicht den den ich gerne hätte da der ja angeblich nichts taugt. Dann soll ich egal was ich von seiner Familie an  babyzeug bekommen kann annehmen, was ich nicht tue weil ich auch eigene Sachen möchte. Jetzt bin ich undankbar und habe eine falsche Grundeinstellung usw. Dann kam vor 2 Wochen sie wollen mit einen thermomix kaufen (ich brauche so ein Ding nicht) habe gesagt möchte ich nicht. War natürlich wieder falsch. 
Dann soll ich nach jedem Frauenarzt Besuch Bericht erstatten usw. 

Wenn die mich fragen was ich zur Geburt  möchte ist meine Standardantwort das ich nur meine ruhe möchte. 
Es ist schon so weit das mich das alles so sehr Stresst das ich mich nicht mehr auf das kind freue, eher im Gegenteil alles was die Schwangerschaft und das Baby betrifft hasse ich mehr oder weniger. 
Bitte nicht falsch verstehen ich habe mir immer noch ein Kind gewünscht (mein erstes Kind ist mittlerweile 11jahre alt und mein ein und alles) aber je mehr die mir schreiben, anrufen usw desto schlimmer wird es. Wenn ich meinem Freund heulend sage das ich das so alles nicht will kommt nur das sind die hormone oder seine familie ist so da muss Ich durch. 

Aber ist es denn normal das man sich einmischen muss?
Ich bin 32 Jahre alt mein Partner 23. Es ist nicht so das es das erste Enkelkind bei denen ist, da seine Schwester schon 2 Kinder hat. 

Mittlerweile versuche ich alles von der Seite zu ignorieren, blockieren nicht hinzufahren usw, aber dann rufen die meinen Freund an und dann muss ich ihm Rede und Antwort stehen.

Vllt weiß jemand von euch was ich noch machen kann. Bin echt am Ende und täglich am heulen. 

Hast du den niemanden aus deiner Familie mit dem du reden kannst?

Gefällt mir

01.03.21 um 12:32

Ich vermute, das Verhalten der zukünftigen Großeltern rührt daher, das es der Sohn ist, der für Nachwuchs sorgt (Stammhalter).

Also ich wäre auch schwer genervt. Ich denke leider, das dies alles nur der Anfang ist. Wenn das Baby erst da ist,musst du dich festhalten. Dann werden die Großeltern die Elternschaft ersetzen, dem Kind einen Namen geben und überhaupt, wird das Kind natürlich den Namen ihrer Familie tragen.
Sie sehen sich , so sieht es jedenfalls aus, schon jetzt in dieser besonderen Rolle und überschütten das kommende Baby schon jetzt mit finanzieller Liebe.
Ich fürchte sie wollen irgendwas damit kompensieren-könnte es sein, das sie ihren Sohn als "zu unreif" oder "zu jung" für eine Vaterschaft sehen?
Du schreibst, das die Schwester deines Freundes auch schon Kinder hat-war es da auch so extrem?
Hast du was dies betrifft, den Rat einer Hebamme gesucht? Vielleicht kann sie mit den zukünftigen Großeltern sprechen und die Dinge klären die DIR wichtig sind.

Was ich selbst machen würde:
ich würde überhaupt niemanden mehr involvieren, sondern "dicht machen".  Zur Not würde ich alle beteiligten Personen im Handy "blokkieren".
Dein Freund sollte DICH dabei unterstützen und zu deinen Bedürfnissen stehen. Er wird jetzt Vater und sollte Verantwortung übernehmen und seine Freundin vor solchen Belastungen schützen.
Alles Gute für dich !


 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

02.03.21 um 7:53

Vielleicht hat dein Freund noch nicht verstanden, wie es in dir innen aussieht. Ich denke es wird Zeit, dass er versteht, dass dich das belastet. Du bist doch eine erwachsene Frau, die bereits Verantwortung trägt. Wenn du weinend mit ihm sprichst, denkt er das du empfindlich aufgrund der Schwangerschaft bist. Formuliert klar, dass er versteht, dass die Familie Grenzen überschreitet. Je mehr du dich innerlich gegen diese Situation a uflehnst, desto schlimmer empfindest du sie. Du könntest deinen Freund bitten, das Thema Familie vorerst nicht zu erwähnen, bis du deine innere Ruhe und Freude wieder gefunden hast.

Gefällt mir