Home / Forum / Meine Familie / Schwanger Corona 2 Babys in weniger als 2 Jahren?

Schwanger Corona 2 Babys in weniger als 2 Jahren?

9. Mai um 21:39 Letzte Antwort: 12. Mai um 12:18

Ich bin grad ziemlich hin und hergerissen, ich bin nun schwanger im 2 Monat eigentlich ungewollt. Meine Tochter kam am 07.09.2019 zur Welt und ist ein absolutes Wunschkind. Wir schwimmen nicht im großen Geld mein Verlobter ist durch einen Sprunggelenkbruch seit Februar letzten Jahres durch einen Arbeitsunfall Krankengeldbezieher, er muss umschulen wann die Umschulung stattfinden soll steht in den Sternen dank Corona. Wir wohnen in einer 3 Zimmerwohnung die wir uns zwar leisten können, aber durch seinen Unfall fehlt es an Geld. Nun ist noch Corona, es hängt also alles in den Seilen und durch mein Borderline das zum Glück nicht sehr ausgeprägt ist hätte ich durch zwei Kinder natürlich eine Doppelbelastung... Ich bin sehr liebevoll zu meiner Tochter und überfürsorglich vielleicht sogar eine Propellermama . Mein Freund hält es für einen sehr miesen Zeitpunkt da die Schwangerschaft nichtmal genossen werden kann durch die Epidemie darf er nicht bei Terminen dabei sein etc... Ich habe mit Pille verhütet und nein ich habe keine einzige ausgelassen... Ich weiß nicht was ich mir durch den Beitrag erhoffe... seit dem es meine Tochter gibt ist der Gedanke an eine Abtreibung hart und eig nicht vorstellbar... 

Mehr lesen

10. Mai um 12:55

Was willst du jetzt hören? 

Gefällt mir
10. Mai um 21:08
In Antwort auf user6569

Ich bin grad ziemlich hin und hergerissen, ich bin nun schwanger im 2 Monat eigentlich ungewollt. Meine Tochter kam am 07.09.2019 zur Welt und ist ein absolutes Wunschkind. Wir schwimmen nicht im großen Geld mein Verlobter ist durch einen Sprunggelenkbruch seit Februar letzten Jahres durch einen Arbeitsunfall Krankengeldbezieher, er muss umschulen wann die Umschulung stattfinden soll steht in den Sternen dank Corona. Wir wohnen in einer 3 Zimmerwohnung die wir uns zwar leisten können, aber durch seinen Unfall fehlt es an Geld. Nun ist noch Corona, es hängt also alles in den Seilen und durch mein Borderline das zum Glück nicht sehr ausgeprägt ist hätte ich durch zwei Kinder natürlich eine Doppelbelastung... Ich bin sehr liebevoll zu meiner Tochter und überfürsorglich vielleicht sogar eine Propellermama . Mein Freund hält es für einen sehr miesen Zeitpunkt da die Schwangerschaft nichtmal genossen werden kann durch die Epidemie darf er nicht bei Terminen dabei sein etc... Ich habe mit Pille verhütet und nein ich habe keine einzige ausgelassen... Ich weiß nicht was ich mir durch den Beitrag erhoffe... seit dem es meine Tochter gibt ist der Gedanke an eine Abtreibung hart und eig nicht vorstellbar... 

Du hast es doch schon geschrieben. Eine Abtreibung ist für dich nicht vorstellbar. Am besten informierst du dich, welche Unterstützung du erhalten kannst (finanziell oder anderer Art).

Gefällt mir
11. Mai um 11:31

Ich bekomme eben einfach etwas Druck, ebenso wie ich eben auch weiß das die Ausgangssituation im Moment sehr unglücklich ist... mein Partner meint ich soll es wegmachen lassen, wenn ich es aber nicht machen kann ist es ebenso. 

Gefällt mir
12. Mai um 9:01

Meien Kinder sind 15 Monate auseinander und es war, das will ich nicht schön reden, absoluter Horror. Die Kinder waren nichtmal sonderlich anstrengend, aber es war körperlich und auch seelisch eine sehr zehrende Zeit, meine Gesundheit wurde extrem beeinträchtigt und ich konnte bis zum Schulanfang kaum was genießen, was ich so im Nachhinein extrem schade finde. Man liest immer, wie toll zwei unter zwei sind, wie schön sie miteinander spielen können und sich selbst beschäftigen aber ehrlich gesagt war das bei uns eher weniger so. Jetztist alles super, aber es war für mich ein langer Weg dahin. wenn dein Mann körperlich durch seinen Unfall beeinträchtigt ist, würde ich an deiner Stelle schauen, mir schon jetzt Hilfen zu suchen und auch bzgl des Geldes beraten zu lassen. Geldsorgen braucht man in so einer Situation ja auch nicht unebdingt,das zieht einen ja noch mehr runter.

Gefällt mir
12. Mai um 12:18

Hallo, ich hab auch Kinder in dem Abstand. Die ersten 2 Jahre waren anstrengend. Aber ihr seid doch zu zweit. Du könntest doch noch arbeiten bis zur Geburt? Dann wäre es finanziell auch nicht so eng. Dein Partner ist ja sowieso zu Hause. Und schieb nicht immer deine Krankheit als Ausrede vor

Gefällt mir