Home / Forum / Meine Familie / Schwägerin und Schwiegermutter in Spe - Das Monster kommt im Doppelpack!

Schwägerin und Schwiegermutter in Spe - Das Monster kommt im Doppelpack!

23. September 2013 um 11:40

Vor ziemlich genau 2,5 Jahren faste ich den Entschluss beruflich bedingt in eine neue Stadt zu ziehen! Es war aufregend! Der neue Job hat mir sehr viel Spaß gemacht! Dort lernte ich viele neue Persönlichkeiten kennen, unter anderen die Schwester meines Freundes. Sie lud mich zu ihrem Geburtstag ein, und dort lernte ich ihn kennen. Es war Liebe auf den ersten Blick und seitdem sind wir zusammen uns sehr glücklich. Nach einem halben Jahr sind wir bereits zusammen gezogen. Dies passte seiner Schwester, die rund 3 Jahre älter ist überhaupt nicht. Sie reagierte mit Neid und Missgunst und meinte, ich würde ihr ihren Bruder wegnehmen. Dabei bin ich ein sehr harmonischer Mensch und würde niemals solche Gedanken hegen. Sie ist ein sehr launischer Mensch und vor allem sehr materiell eingestellt.

Die Familie meines Freundes hat viel durchgemacht. Aber welche Familie hat das nicht? Jedenfalls habe ich damals das Gespräch gesucht, da seine Schwester es mir nicht nur sehr privat sondern auch beruflich sehr schwer gemacht. Es half nichts. Sie ließ ihre Launen ständig an mir aus, war eiskalt und beabsichtigte nie etwas Gutes. Es fiel mir schwer etwas gegen sie zu sagen oder etwas zu verneinen, da mein Freund nie wirklich mitbekommen hat, was sie mir eigentlich antut, bis zu dem Tag an dem ein Gespräch unter uns (mein Freund, ich und sie) ausgeartet ist. Es war wirklich sehr schlimm, vor allem für mich. Sie sagte mir eiskalt ins Gesicht, das ich keinen Platz in der Familie habe und sie mich nicht akzeptieren kann. Worte die mir ins Herz stachen. Dieser Streit ist jetzt ein Jahr her. Seit diesem Vorfall ist unser Verhältnis noch gestörter als vorher, sie ist nett zu mir wenn sie es will aber meistens hat sie schlechte Laune und ignoriert mich gar sogar auf Arbeit. Das Bruder-Schwester Verhältnis hat auch gelitten, derzeit haben die Beiden kaum Kontakt und wenn ist der Kontakt umhüllt mit Kälte.

Das letzte Jahr, war sehr ereignisreich und das leider zum negativen. Die Schwester meines Freunds, hat nicht aufgehört sich in unser Leben einzumischen. Ob privat oder beruflich, sie hat viele Dinge gemacht und getan und ich litt immer mehr unter der Situation. Beruflich lief es zwar gut, aber das Team im Job war zerbrochen. Meine Chefin, eine gute Freundin der Schwester meines Freundes hat angefangen mich zu mobben. Dass mir das einmal passieren würde, hätte ich im Leben nicht gedacht. Schließlich zog ich die Notbremse. Halt, Stopp! Ich kann nicht mehr. Ich habe mich für eine Therapie entschieden. Seit einem halben Jahr gehe ich wöchentlich zur Therapie. Dies hat mir sehr geholfen, mein Selbstwertgefühl wieder aufzubauen und mit der Situation mit seiner Schwester umzugehen. Aus diesem neuen Selbstwertgefühl heraus entschied ich mich, meinen sicheren Job zu kündigen. Eine mutige Entscheidung.

Leider ist die Situation nicht entschärft. Die Mutter meines Freundes ist nun auch aktiv geworden. Sie und ich hatten nicht wirklich einen guten Start und haben, trotz dass wir uns oft gesehen haben, nie wirklich einen Draht zu einander gefunden. Ich habe das für mich akzeptiert und konnte damit einigermaßen gut umgehen. Sie ist wie ihre Tochter, sehr launisch (man weiß nie was als nächstes kommt)und impulsiv. Sie ist Witwe, arbeitslos lebt in einem kleinen Dorf in einem großen Haus mit ihrem Sohn (13 Jahre) und großen nicht erzogenen Hund. Mit diesen Faktoren ist sie gänzlich überfordert, wobei ich auch Mitleid für Ihre Situation empfinde. Nichts desto trotz, macht sie uns seit ein paar Monaten auch das Leben schwer (Mal ganz ehrlich womit habe ich das verdient?). Sie ruft meinen Freund ständig an, manchmal zu Tageszeiten wo sie eigentlich weiß, dass er da arbeitet und macht ihm Vorwürfe. Sie ruft an und sagt sie kommt in 10 min vorbei! Dabei sagt mein Freund, dass er das mit mir absprechen muss, woraufhin sie das natürlich anders sieht sie ist ja die Mutter! Sie hat meine Entscheidung zur Kündigung nicht akzeptiert (dies ist nun wirklich meine Sache!), was sie nicht mir sondern meinem Freund sagte und sie hat sehr eifersüchtig darauf reagiert, das mein Freund und ich uns mit meinen Eltern (die 800km entfernt wohnen und ich nur selten sehe) im Urlaub getroffen haben. Auch als wir uns vor einem Jahr einen Hund zugelegt haben und er nach einem halben Jahr schon so gut erzogen war, das passte ihr einfach nicht. So viel Neid und Missgunst in einer Familie sind mir noch nie begegnet. Aber es kommt noch schlimmer. Vor 2 Monaten, waren wir bei ihr zu Besuch, sie hat uns eiskalt empfangen und sagte sie muss noch eben fertig bügeln. Okay, für uns kein Problem. Wir nahmen an, es handle sich um 1 Hemd o.Ä. nein, nach 1,5 Std erst kam sie wieder. Ihre Laune konnte man erahnen, und das war nichts Gutes! Sie fragte, ob wir mitessen wollen. Mein Freund und ich entschlossen uns, nach Hause zu fahren nachdem wir linksliegen gelassen wurden und er sagte das. Dann fing sie an zu weinen (wie so oft) und machte uns Vorwürfe. Schließlich erhob ich meine Stimme und stellte mich zum ersten Mal gegen diese impulsive Frau. Ich sagte, dass wir uns wie bestellt und nicht abgeholt fühlen und wir jetzt sehr wohl fahren. Daraufhin hat sie mich aus ihrem Haus geworfen. Mit meinem Freund wollte sie noch reden, doch er ging mit mir. Es war für uns beide sehr schwer! Am nächsten Tag terrorisierte sie meinen Freund auf Arbeit und machte ihm Vorwürfe. Leider musste er immer ans Firmentelefon gehen wg. Unbekannter Nummer. Sie sagte die schrecklichsten Dinge zu ihm, vor allem über mich. Ich wäre Schuld an allem. Wegen mir hat er keine Zeit mehr. Kümmert sich nicht um den kleinen Bruder. Kümmert sich nicht um ihr Haus. Dann fing sie an über mich zu reden, über meine Kündigung und beschmutze mich immer weiter mit Wörtern und ich konnte nichts machen, weil ich gar nicht da war. Seitdem habe ich den Kontakt zu seiner Schwester und zu seiner Mutter abgebrochen. Mein Freund, hat derzeit Kontakt zu seiner Mutter. Was okay ist, denn es ist seine Mutter aber sie muss endlich lernen Grenzen zu akzeptieren! Ich habe nun Angst, dass mein Freund der auch sehr harmoniebedürftig ist und Streitereien eher aus dem Weg geht - irgendwann diese Situation mit ihr nicht klärt sondern zurück zur Normalität geht. Dieser Vorfall ist nun 2 Monate her, es hat sich nichts geändert und irgendwie leide ich darunter.

Danke für evtl. Gedanken, Meinungen o.Ä.

Mehr lesen

23. September 2013 um 12:48

...
Vielleicht bringt es was wenn dein Freund ebenfalls den Kontakt abbricht. Nicht für immer, aber eine gute Zeit lang. Vielleicht begreift sie dann das sie euch als Paar und eure Grenzen entweder akzeptiert und resoektiert, oder sonst ihren Sohn verliert. Bei meinem Vater hat das jedenfalls funktioniert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2013 um 8:47

Liebe sf2007
Ich kann herauslesen dass du ein sehr sensibler und extrem gutmütiger Mensch bist. Was an sich ja gut ist aber meiner Meinung nach in so einer Situation fehl am Platz ist...

ich weiß nicht wie oft du mit deinem Freund über deine Kränkung sprichst aber von nun an würde ich IMMER mit ihm sprechen, sobald dich etwas kränkt.
So merkt er dann: oh, sie kränkt sich ja ganz schön oft, das will ich gar nicht! Oh, das kränkt sie auch wirklich sehr...ich hätte das lockerer gesehen ec.

er muss einfach auf die selbe Bewusstseinsebene kommen wie du, er muss die Situation 100%ig fühlen, ich hoffe du weißt was ich meine...

Du hast sogar eine Therapie begonnen, das muss man sich mal vorstellen...das hätte nicht jede Frau getan.. das ist ein enormer Liebesbeweis!

Du hast meinen Beitrag so liebevoll kommentiert, und jetzt würde ich dir gerne ein paar Tipps geben:

Seine Mutter und Schwester sind offensichtlich keine guten Menschen, dessen muss er sich bewusst werden auch wenn es schwer fällt.

Man erkennt, dass es ihnen gar nicht um ihn geht sondern nur um sie selber..sie sind ICH-Menschen. Das ist traurig.

Daher würde ich von ganzem Herzen folgendes raten:

1. Du musst nicht immer stark sein! Unglaublich was du schon alles aushalten musstest nur um an seiner Seite sein zu können... sag ihm, dass auch deine Kräfte mal zu Ende gehen und du nicht weißt wie es weiter gehen soll..
Dann wird er Angst bekommen und sich gezwungen fühlen Zeichen zu setzen!

2. Idealerweise würde das so aussehen:
Er sieht seiner Mutter und Schwester in die Augen und sagt: Ich liebe diese Frau und egal was du denkst, fühlst oder gerne hättest, mich gibt es nur zu Zweit! Entweder du akzeptierst es oder du musst mit den Konsequenzen leben.

Wenn du wieder weißt was sich gehört, (falls du das jemals wusstest) können wir wieder miteinander sprechen.

Solche Zeichen müsste er meiner Meinung nach setzen, ich weiß das wären harte Zeichen aber man muss es ja anpassen... seine blöden Hühner haben auch zu harten Mitteln gegriffen also müssen auch harte Zeichen her das ist nunmal so.

So hätten sie mal Zeit um über ihre Fehler nachzudenken und du hättest mal deine Ruhe um wieder zu dir zu kommen..

in dieser Zeit wird dein Freund merken wie angenehm es ohne den beiden ist und gar nichts Anderes mehr wollen..

Überlass ihm die Führung, du musst nicht immer stark sein!
Sag ihm dass deine Reserven bald aufgebraucht sind...

Er soll mannsgenug sein und etwas tun wenn er dich nicht verlieren will !

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen...
Ich wünsche DIR und deinem HERZ alles Liebe für die Zukunft....

Güße aus Wien



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook