Home / Forum / Meine Familie / Schwägerin im Kreissaal

Schwägerin im Kreissaal

7. Dezember 2006 um 21:46

Ich habe ein Problem mit meiner Schwägerin. Sie ist eine - wie ich finde - ziemlich aufdringliche Person. Sie meint immer, sich in Angelegenheiten einzumischen, die überhaupt nicht ihre Sache sind. Sie ist im gleichen Alter wie ich und behandelt mich teilweise, als wäre sie meine Mutter. Als bekannt wurde, dass ich schwanger war, wurden mein Mann und ich sofort darauf festgenagelt, dass sie Patentante wird. Ich muss dazu sagen, dass ich leider keine Geschwister habe. Ohne das ich überhaupt zugestimmt hatte, wurde auf einmal überall verlautet, dass sie Patentante wird, so dass ich davon nur noch schwer zurücktreten könnte.

Ich habe mich dann mit der Situation abgefunden, da mir die Funktion einer Patentante eh nicht besonders wichtig ist - und ob nun Tante oder Patentante... Sie wäre ja sowieso an Geburtstage etc. da. Von daher war es mir dann irgendwie auch egal.

Doch seit dem Tag der Geburt meines Sohnes kann ich die Frau nicht mehr ertragen und kann auch nicht mehr über ihre aufdringliche Art hinwegsehen. Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt. Im O.P. wurde mir mein Sohn kurz "über das Tuch" gezeigt und dann ab zum Kinderarzt. Mein Mann war bei der O.P. dabei und hat den kleinen danach nicht aus den Augen gelassen.
Als ich dann vom O.P. in den Kreissaal ankam und mich natürlich tierisch auf den kleinen gefreut hatte, saß meine Schwägerin im Kreissaal bei meinem Mann und "betüddelte" meinen Sohn, den ich selber im Grunde noch gar nicht gesehen hatte. Da meine Schwägerin in dem Krankenhaus arbeitet, hat sie sich irgendwie an die Hebammen etc. vorbeigemogelt und mein Mann war natürlich so in Euphorie und stolz, dass er mit seiner Schwester keinen Zoff anfangen wollte. Im Nachhinein sagt er immer, er hätte sie wegschicken müssen. Ich weiss, dass ihm das heute auch leid tut.

Meinem Mann kann und möchte ich keinen Vorwurf machen. Allerdings kann ich seitdem meine Schwägerin nicht mehr ertragen. Ist das nicht einer der intimsten Momente im Leben, bei dem man zumindest vorher mal gefragt werden müsste, ob es o.k. ist, wenn eine dritte Person auch dabei anwesend ist?

Hinzukommt noch, dass sie jetzt die ersten Fotos von mir (halbnackt) mit meinem Sohn hat, da sie mit ihrem Fotoapparat die Fotos im Kreissaal gemacht hat und mein Mann dadurch natürlich keine Fotos mehr gemacht hat. Die Fotos habe ich bis heute nicht.


Am liebsten würde ich die Taufe jetzt komplett fallen lassen, da ich irgendwie das Gefühl habe, meine Schwägerin meint sie hat bestimmte Recht an dem Kind, wenn sie Patin wird. Ich muss dazu sagen, dass sie selber keine Kinder hat, scheinbar aber wohl gerne möchte, ihr Lebensgefährte allerdings nicht mitmacht.

Bei einer Nicht-Taufe oder eine Änderung in der Patenwahl würde ich mich mit der ganzen verdampten Schwiegerfamilie zerstreiten und das will ich meinem Mann nicht antun.

Bin ich zu empfindlich? Was würdet ihr machen?


Mehr lesen

7. Dezember 2006 um 22:57

Mir geht meine schwägerin auch aufn sack!!!
oh gott!! nicht nur dass die schwiegermutter die aufdringlichkeit in person ist auch meine schwägerin hat nicht alle tassen im schrank... als mein freund, sie und ich in der ersten woche als ich und mein freund zusammen gekommen sind etwas trinken waren hat sie zu mir gesagt dass sie keine blondinen mag (natürlich bin blond) dann hat sie gesagt, sie bringt mich um wenn ich ihrem bruder weh tu!!sie hat mir in jeder weise gezeigt dass sie mich nicht mag und jetzt wo wir zusammen wohnen und ich in 5 wochen unser kind erwarte schleimt sie sich einen rein!!! die falsche schlange! die schwiegermutter hat auch zu meinem freund gemeint dass sie doch patin machen soll, aber vorher wandere ich aus
an deiner stelle würde ich sagen du hast schon lange besprochen dass jemand von deiner seite patin macht, denn die meint sonst wirklich sie kann sich überall einmischen, denn so wie ich das mitbekommen hab ist ihr das wichtig und entschuldige mal ist das dein kind oder ihres?
dann wirst qwohl auch du sagen dürfen wenn du gerne als patin hättest, denn mit der musst du dann immer zusammen arbeiten ... taufe, erstkommunion, firmung
lass dir da doch nicht den mund verbieten... das ist dein leben deine familie und basta
und wenn die ganze familie sich auf den kopf stellt dann hat die sie doch auch nicht alle
das müsste man als normaler erwachsener mensch wohl verstehn und es gibt auch menschen die sich überhaupt nicht mit d3er schwägerin oder schwiegermutter verstehn
dann müssten sie es auch so haben oder nicht
oh mann mich regt das ganze so auf
ich hätte seine familie am liebsten auch nicht bei der taufe und überhaupt nie dabei
aber meine geschichte steht ja auch im forum
wenns dich interessiert dann sieh rein "brauch eure hilfe!schwiegermutter-terror"
kopf hoch , das schaffen wir schon gegen diese bösartigen weiber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2006 um 9:38

Bloß nicht zur Patentante machen!
Hallo greencard,

erst mal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs. Das Verhalten Deiner Schwägerin ist absolut dreist.
Ihr seid in keinster Weise verpflichtet, sie zur Patentante zu machen!
Wenn sie überall rumerzählt, dass sie es wird, ist das ihr Problem.

Bist Du Dir im Klaren darüber, was das Patenamt bedeutet? Natürlich ist es in erster Linie die Zusage an die Kirche, das man ... Pate dazu beitragen möchte, den Eltern bei der Erziehung des Kindes im christlichen Glauben bizustehen. Allerdings beinhaltet dies im allgemeinen auch, dass der Pate im Falle des Verlustes der Eltern nach Möglichkeit deren Stelle übernimmt. Natürlich geht man nicht davon aus, dass dieses eintritt, aber ich kann mir beim bestn Willen nicht vorstellen, dass dieses in Deinem Sinne ist.
Um das völlig auszuschließen, müsstet ihr ein Sorgerechtstestament verfassen. Dies würde für die Familie Deines Mannes, vor allem für Deine Schwägerin einen noc größeren Affront darstellen, ... ihr das
Patenamt nicht zu übertragen.
Weiterhin befürchte ich, dass sich Deine Schwägerin (vor allem auch im Hinblick auf die noch? eigene Kinderlosigkeit) häufig bei Euch blicken lassen und sich warscheinlich auch in die Erziehung einmischen wird.
Spätestens dann wird ein großer Streit nicht mehr zu vermeiden sein.

Spreche doch mal in Ruhe mit Deinem Mann und versucht die beste Lösung zu finden. Es bringt nicht, sich um des lieben Familienfriedens mit halbherzigen Entscheidungen, die die Zukunft Eurer Familie mit prägen, abzugeben.

Die Familie wird sich irgendwann wieder beruhigen. Schließlich werden sie Euch und vor allem Euren kleinen Fratz weiter sehen wollen.

Wichtig ist, dass Ihr und Euer Sohn glücklich und zufrieden seid. Der Rest wird sich dann schon klären!

Alles Gute,
Jumi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 22:01

Re
...wenns dich tröstet, bei mit hat sich einfach meine ebenfalls im Krankenhaus arbeitende Schwiegermutter dazugesellt, als ich gerade in den Presswehen lag. hat nur gefehlt dass sie sich vor die Frontalansicht stellt. Ich empfand das damals auch als Schlag vor den Kopf, das geht die nun wirklich nichts an. ausserdem musste sie auch die erste sein, die unseren sohn sieht... Kotz!! Dieses Weihnachten ist es eh eskaliert und die Schwiegermutterbesuche fallen nun aus! Mein Mann steht da auch voll hinter mir. Obwohl seine Mutter die Frechheit hatte zu sagen, seine einzige Familie sei ja seine Mutti und seine Schwestern...hallo??? Und seine Frau und sein Sohn? Einen Rat hab ich leider auch keinen richtigen aber ich wünsche dir glück bei deiner Entscheidung. Würde der aber schon mal die Meinung sagen...geht ja auch zuckersüß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest