Home / Forum / Meine Familie / Schulfähig oder nicht ???

Schulfähig oder nicht ???

23. März 2007 um 19:09 Letzte Antwort: 21. Mai 2007 um 12:51

Meine Tochter wird im Mai 6 Jahre alt und soll im September in die Schule kommen. Nun findet der Kindergarten das meine Tochter lieber noch ein Jahr im Kindergarten bleiben sollte da sie sich eher an die kleinen anschliesst anstatt an die Vorschüler.
Bin nun total verunsichert da ich denke meine Tochter ist normal aber halt einfach schüchtern. Ich war auch schüchtern aber ist es gut ein Kind erst mit fast 7 1/2 Einzuschulen. Momentan bin ich recht hilflos. Mausi will in die Schule freut sich auf den Ranzen und die Tüte. Kann mir wer ein paar Tipps geben.

Danke Hasi

Mehr lesen

24. März 2007 um 13:26

Merkwürdig...
Hallo Hasi,

mit dieser Begründung würde ich mich nicht abspeisen lassen.

Ich kann deine Bedenken verstehen - mit der Entscheidung über den Zeitpunkt der Einschulung kann man eine Menge Unsinn anrichten. Ein Kind ein Jahr zurückzustellen, sollte meiner Meinung nach nur aus zwingendem Grund passieren - und das zusätzliche Jahr Kindergarten sollte auch nicht einfach so ablaufen, sondern schon mit speziellen Fördermaßnahmen, um die vorhandenen Defizite auszugleichen (sprachlich, motorisch oder auch emotional).

Du darfst nicht vergessen, dass die späte Einschulung deiner Tochter auch eigenes Versagen signalisiert: Ich will in die Schule, aber ich bin nicht gut genug. Natürlich kann die Entscheidung berechtigt sein, wenn es eben Gründe gibt, aber die kannst du deinem Kind dann auch erklären. "Weil du gern mit den Kleinen spielst" reicht aber überhaupt nicht aus. Vielleicht hat deine Tochter bei den Jüngeren Freunde gefunden, die ihr einfach sympathisch sind - da kommt es auf das Alter nicht an.

Ich würde zweierlei tun: Erstens melde dich im Kindergarten zu einem Gespräch an und frage nach konkreten Anhaltspunkten. Frage auch nach, inwieweit die Kindergärtnerinnen selbst schon versucht haben, deiner Tochter bei den Problemen, die sie sehen, zu helfen, und welche konkreten Maßnahmen sie vorschlagen. Ein schüchternes Kind wird in einem weiteren Jahr Kindergarten nicht "ganz von selbst" laut und selbstbewusst. (In der heutigen Zeit muss man leider immer argwöhnen, dass Kinder nur deshalb "festgehalten" werden, weil sonst die Gruppen zu klein werden, der Kiga Personal abbauen muss usw. - alles schon erlebt!)

Zweitens erkundige dich bei der Schule, in die sie gehen soll. Hattet ihr einen Einschulungstest? Wie ist der ausgefallen? Falls nein, frag bei der Behörde nach einem Termin. Da gibt es Beratungsstellen, die in Fragen der Schulfähigkeit ihren Senf dazugeben können. So hast du auf alle Fälle eine zweite Meinung.

Wünsche dir alles Gute mit deiner Entscheidung!

Tiny

Gefällt mir
24. März 2007 um 18:23
In Antwort auf birgit_11892245

Merkwürdig...
Hallo Hasi,

mit dieser Begründung würde ich mich nicht abspeisen lassen.

Ich kann deine Bedenken verstehen - mit der Entscheidung über den Zeitpunkt der Einschulung kann man eine Menge Unsinn anrichten. Ein Kind ein Jahr zurückzustellen, sollte meiner Meinung nach nur aus zwingendem Grund passieren - und das zusätzliche Jahr Kindergarten sollte auch nicht einfach so ablaufen, sondern schon mit speziellen Fördermaßnahmen, um die vorhandenen Defizite auszugleichen (sprachlich, motorisch oder auch emotional).

Du darfst nicht vergessen, dass die späte Einschulung deiner Tochter auch eigenes Versagen signalisiert: Ich will in die Schule, aber ich bin nicht gut genug. Natürlich kann die Entscheidung berechtigt sein, wenn es eben Gründe gibt, aber die kannst du deinem Kind dann auch erklären. "Weil du gern mit den Kleinen spielst" reicht aber überhaupt nicht aus. Vielleicht hat deine Tochter bei den Jüngeren Freunde gefunden, die ihr einfach sympathisch sind - da kommt es auf das Alter nicht an.

Ich würde zweierlei tun: Erstens melde dich im Kindergarten zu einem Gespräch an und frage nach konkreten Anhaltspunkten. Frage auch nach, inwieweit die Kindergärtnerinnen selbst schon versucht haben, deiner Tochter bei den Problemen, die sie sehen, zu helfen, und welche konkreten Maßnahmen sie vorschlagen. Ein schüchternes Kind wird in einem weiteren Jahr Kindergarten nicht "ganz von selbst" laut und selbstbewusst. (In der heutigen Zeit muss man leider immer argwöhnen, dass Kinder nur deshalb "festgehalten" werden, weil sonst die Gruppen zu klein werden, der Kiga Personal abbauen muss usw. - alles schon erlebt!)

Zweitens erkundige dich bei der Schule, in die sie gehen soll. Hattet ihr einen Einschulungstest? Wie ist der ausgefallen? Falls nein, frag bei der Behörde nach einem Termin. Da gibt es Beratungsstellen, die in Fragen der Schulfähigkeit ihren Senf dazugeben können. So hast du auf alle Fälle eine zweite Meinung.

Wünsche dir alles Gute mit deiner Entscheidung!

Tiny

Danke Dir
Im Kindergarten höre ich immer nur dasselbe, das es besser wäre wenn Sie noch ein Jahr bleiben würde da die anderen Vorschulkinder wesentlich weiter sind. Meine Maus hat keine sprachlichen Probleme und bei der Schulärztin ist Sie ohne Probleme durch und als schulfähig Attestiert worden. Mit dem Kindergarten kann ich auch schlecht reden da ich nicht wusste das die Leiterin meine Patentante ist die seit über 10 Jahren nicht mehr gesehen hatte. Meine Tochter schreibt ihren Namen weiss Ihre Adresse kann auch schon fast die ganze Woche aufsagen (sprich: Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So). Sie kann sich alleine anziehen u.s.w., kann auch Schleife binden und hat schon 2 neue Zähne. Sie will auch in die Musikschule und Sie will unbedingt Klavier lernen ( kann auch ne Phase sein die seit 2 Jahren anhält) bei uns in der Familie ist keiner musikalisch begabt. Naja werde nun zur Einschreibung das Schulspiel beantragen wurde mir nahegelegt. Danke nochmals

Gruß Hasi und Natascha

Gefällt mir
1. April 2007 um 14:47

Hi
erkundige dich doch mal nach einem schulfähigkeitstest. den können kindergarten kinder in der schule mit einer lehrerin durchführen. in diesem test gibt es verschiedene fragen/ aufgaben in allen bereich, z.b. motorik, kognitives, usw.

Gefällt mir
8. April 2007 um 11:38

Hallo,
wenn Deine Tochter schüchtern ist,dann ist es ihr Charakterzzug.es ist nichts negatives,und es wird wahr.in einem Jahr genauso sein.Kenne ähnliches Fall im Kita meines Kindes,das Mädchen ist allerdings ein Kannkind(juli),auch schüchtern und spielt eher mit kleineren.sie geht kommt trotzdem zu schule.begrüdung,s.erster satz,ist nachzuvollziehen.Deine Tochter möchte hin,alles andere an Verhalten passt.wenn du trotzdem unklar bist,wäre dieser test in der schule sinnvoll.
Alles gute,
isz1

Gefällt mir
21. Mai 2007 um 12:51
In Antwort auf eliisa_12759580

Danke Dir
Im Kindergarten höre ich immer nur dasselbe, das es besser wäre wenn Sie noch ein Jahr bleiben würde da die anderen Vorschulkinder wesentlich weiter sind. Meine Maus hat keine sprachlichen Probleme und bei der Schulärztin ist Sie ohne Probleme durch und als schulfähig Attestiert worden. Mit dem Kindergarten kann ich auch schlecht reden da ich nicht wusste das die Leiterin meine Patentante ist die seit über 10 Jahren nicht mehr gesehen hatte. Meine Tochter schreibt ihren Namen weiss Ihre Adresse kann auch schon fast die ganze Woche aufsagen (sprich: Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So). Sie kann sich alleine anziehen u.s.w., kann auch Schleife binden und hat schon 2 neue Zähne. Sie will auch in die Musikschule und Sie will unbedingt Klavier lernen ( kann auch ne Phase sein die seit 2 Jahren anhält) bei uns in der Familie ist keiner musikalisch begabt. Naja werde nun zur Einschreibung das Schulspiel beantragen wurde mir nahegelegt. Danke nochmals

Gruß Hasi und Natascha

KOPF HOCH UND DURCH
also eigentlich ist dein beitrag ja schon älter, jedoch wollte ich dir noch sagen, du solltest dich nicht unterkriegen lassen, wenn deine kleine den schultest bestanden hat,melde sie an, dann geht sie halt, dafür brauchst du nicht unbedingtmit der leiterin des kindergartens reden, denn am ende ist es ganz alleine deine entscheidung ob du sie zur schule anmeldest oder nicht. ich habe einen zwar eher umgekehrten aber ähnlichen fall, da unser sohn im sommer fünfeinhalb ist und alle, sowohl die erzieher, wie andere eltern oder auch verwandte bereits uaf mich zugekommen waren und immer behaupteten, unser sohn wäre weit entwickelt, da ist aber auch kein mensch auf mich oder ihn zugekommen und hat ihn mehr gefördert oder mit mir geredet. ich habe mir nen termin beim amt geholt, den test machen lassen, ihn bereits vorher an seiner schule angemeldet das war es. er hat den test bestanden und geht nun zur schule....es war meine entscheidung, da ichihn als mutter doch besser kenne, als alle anderen du wirst deine tochter ja wohl am besten kennen und hast du den erziehern schon mal gesagt, daß gerade besonders intelligente kinder eher zur zurückhaltung neigen, vielleicht möchte sie ja auch anderen etwas beibringen, daher der drang zu kleineren oder jüngeren , was unserer im übrigen auch hat, die älteren interessieren ihn nicht, die haben nicht seine wellenlänge....also KOPF HOCH und entscheide im sinne deiner tochter ...nur ihr musst du später mal rechenschaft ablegen! gruß dolphine

Gefällt mir