Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Schreiendes Kleinkind

Schreiendes Kleinkind

9. Mai 2008 um 6:43 Letzte Antwort: 19. Mai 2008 um 17:16

Tag zusammen! Mein Problem: Ich habe eine Tochter mit 15 Monaten und einen Sohn mit 3 Monaten. Meine Tochter hat sich nun angewöhnt, wie am Spieß zu brüllen: "Aaaaaaaaaaah" - und zwar in einer Tonlage und Lautstärke, dass einem die Ohren klingen!!! Der Kleine (sehr braves Kind!) gerät dadurch in Panik und weint und weint und... herzzerreißend! Er lässt sich überhaupt nicht mehr beruhigen, bis er erschöpft einschläft!

Nun habe ich echt ALLES probiert, um ihr dieses Geschrei abzugewöhnen: sie wurde in den Laufstall verfrachtet, ich habe mit ihr geschimpft, ich habe sie 10 Minuten lang mit dem bösesten mir möglichem Blick angestarrt, ich habe ihr auf den Popo geklopft, ich habe ihr ruhig erklärt, dass das nicht so geht,... NICHTS hat geholfen! Sie brüllt. Nachts weinen schließlich beide Kinder im Schlaf *seufz*

Es kann bestimmt NICHT daher kommen, dass sie auf ihren kleinen Bruder eifersüchtig ist, da sich nach wie vor alles um die kleine (sonst sehr brave) Maus dreht! Wenn der Kleine weint, spricht sie lieb mit ihm und versucht ihm den Schnuller zu geben und schaukelt seine Wiege. Ich denke also wirklich nicht, dass es ein Protestgeschrei ist?!

Bei uns herrscht also ein tägliches Geschrei und Geweine der beiden Kinder... Und ich weiß mir keinen Rat mehr! Ob das von selbst wieder aufhört?? Ich habe auch versucht, es zu ignorieren!! Nur klappt das nicht, weil ich damit meinem kleinen Sohn schade - der wirklich in Panik ist! Ich kann sie auch nicht aus dem Zimmer bringen, weil dann eines der Kinder alleine wäre... *seufz*

Ideen?

Mehr lesen

9. Mai 2008 um 8:15

???
Hi,

Du schreibst leider gar nichts positives was Du probiert hast Hauen, brüllen etc. ist doch keine Lösung. Dadurch wirds doch nur schlimmer.

Kein: ich habe sie in den Arm genommen, umher getragen... Sicherlich ist das schwer bei zwei so kleinen Kindern, aber andere schaffen das auch und haben es geschafft (vor denen ich mein Hut ziehe ).

Vielleicht hat sie Schmerzen? Die Zähne? Der Bauch? Eine Erkältung? Der Hals? Die Ohren? Oder sonst was. Warst Du schon mal beim Arzt? Meine Maus hat immer nur so extremen Terror gemacht, wenn sie mit eben genannten Dingen Schmerzen hatte.

Das er aus Sympathie mit weint, weil so ein Geschrei für die Kleinen ja auch weh tun kann, ist, so weit ich weiß, normal.

LG

Gefällt mir
9. Mai 2008 um 8:28
In Antwort auf anca_12881714

???
Hi,

Du schreibst leider gar nichts positives was Du probiert hast Hauen, brüllen etc. ist doch keine Lösung. Dadurch wirds doch nur schlimmer.

Kein: ich habe sie in den Arm genommen, umher getragen... Sicherlich ist das schwer bei zwei so kleinen Kindern, aber andere schaffen das auch und haben es geschafft (vor denen ich mein Hut ziehe ).

Vielleicht hat sie Schmerzen? Die Zähne? Der Bauch? Eine Erkältung? Der Hals? Die Ohren? Oder sonst was. Warst Du schon mal beim Arzt? Meine Maus hat immer nur so extremen Terror gemacht, wenn sie mit eben genannten Dingen Schmerzen hatte.

Das er aus Sympathie mit weint, weil so ein Geschrei für die Kleinen ja auch weh tun kann, ist, so weit ich weiß, normal.

LG

Stimmübung
Weißt du, unsere Kleine wird den ganzen Tag ziemlich gehätschelt - von der ganzen Familie!! Rumtragen, spielen, lachen, Spielplatz, Sandkiste,... Während der Kleine, der sehr ruhig ist, in seinem Bettchen/Kinderwagen liegen muss! Und irgendwann fängt sie halt nun täglich mit diesen (so meine ich) "Stimmübungen" an! Schreien so laut es geht... Fängt an mit "dadada" und endet mit "AAAAAAAAAAAAAAAh!"

Oh und natürlich habe ich es zuerst positiv probiert! Nur dachte sie dann, das Schreien wäre lustig und brüllte noch lauter!!! Daher habe ich jede positive Reaktion auf diesen Ton sofort eingestellt!

Und der Kleine hat WIRKLICH Angst davor! Der schläft so ruhig - und plötzlich "schreiiiiiiiiii" und er schreckt hoch... Seine Schwester braucht sich ihm nur zu nähern und er fängt schon leise an zu wimmern vor Angst! Er tut mir echt so leid!

Zudem muss ich sagen, dass sie sehr wohl auf "Nein" hört, wenn sie zum Beispiel etwas nicht anfassen soll! Nur eben dieses Schreien, da scheint sie ein Nein nicht zu verstehen...

Gefällt mir
9. Mai 2008 um 8:41
In Antwort auf orpah_12481766

Stimmübung
Weißt du, unsere Kleine wird den ganzen Tag ziemlich gehätschelt - von der ganzen Familie!! Rumtragen, spielen, lachen, Spielplatz, Sandkiste,... Während der Kleine, der sehr ruhig ist, in seinem Bettchen/Kinderwagen liegen muss! Und irgendwann fängt sie halt nun täglich mit diesen (so meine ich) "Stimmübungen" an! Schreien so laut es geht... Fängt an mit "dadada" und endet mit "AAAAAAAAAAAAAAAh!"

Oh und natürlich habe ich es zuerst positiv probiert! Nur dachte sie dann, das Schreien wäre lustig und brüllte noch lauter!!! Daher habe ich jede positive Reaktion auf diesen Ton sofort eingestellt!

Und der Kleine hat WIRKLICH Angst davor! Der schläft so ruhig - und plötzlich "schreiiiiiiiiii" und er schreckt hoch... Seine Schwester braucht sich ihm nur zu nähern und er fängt schon leise an zu wimmern vor Angst! Er tut mir echt so leid!

Zudem muss ich sagen, dass sie sehr wohl auf "Nein" hört, wenn sie zum Beispiel etwas nicht anfassen soll! Nur eben dieses Schreien, da scheint sie ein Nein nicht zu verstehen...


Das er wirklich Angst hat und schreit, glaube ich. Ich würde ihn aufjedenfall erstmal aus dem Zimmer Nachts nehmen und mit ihr zum Arzt. Der hat (zumindest unser) meist gute Tipps.
Ich glaube nicht, dass das auf Zeit gut für ihn ist, immer Nachts so geweckt zu werden.

Das mit dem positiven, hatte ich mir gedacht, aber Du hast es leider nicht geschrieben und hier im Forum gibt es teilweise fragwürdige Schreiberinnen, deswegen wollte ich es nochmal "hören".

Vielleicht fängt sie schon an mit der Trotzphase? Bei unserer gings auch sehr früh los. Klingt zumindest danach. Erst "dadada" (vielleicht will sie etwas...) und dann, keiner reagiert, oder aber reagiert, aber nicht so wie sie es möchte und dann gibts Geschrei.

Wie gesagt, ich würde erstmal körperliches ausschliessen lassen und dann hoffen, dass man gute Tipps findet und hört. Ich habe nur ein Kind, aber sie reicht mir völlig zur Zeit.

Lese mal hier im Forum zum Thema Trotzphase. Da gibt es ein paar gute Tipps. Vielleicht erkennst Du Deine Maus da wieder?

Viel Glück

Gefällt mir
9. Mai 2008 um 12:20
In Antwort auf anca_12881714


Das er wirklich Angst hat und schreit, glaube ich. Ich würde ihn aufjedenfall erstmal aus dem Zimmer Nachts nehmen und mit ihr zum Arzt. Der hat (zumindest unser) meist gute Tipps.
Ich glaube nicht, dass das auf Zeit gut für ihn ist, immer Nachts so geweckt zu werden.

Das mit dem positiven, hatte ich mir gedacht, aber Du hast es leider nicht geschrieben und hier im Forum gibt es teilweise fragwürdige Schreiberinnen, deswegen wollte ich es nochmal "hören".

Vielleicht fängt sie schon an mit der Trotzphase? Bei unserer gings auch sehr früh los. Klingt zumindest danach. Erst "dadada" (vielleicht will sie etwas...) und dann, keiner reagiert, oder aber reagiert, aber nicht so wie sie es möchte und dann gibts Geschrei.

Wie gesagt, ich würde erstmal körperliches ausschliessen lassen und dann hoffen, dass man gute Tipps findet und hört. Ich habe nur ein Kind, aber sie reicht mir völlig zur Zeit.

Lese mal hier im Forum zum Thema Trotzphase. Da gibt es ein paar gute Tipps. Vielleicht erkennst Du Deine Maus da wieder?

Viel Glück

Trotzphase
Erstmal dankeschön für die nette Antwort

Tatsächlich ist mein Kind sehr, sehr verwöhnt - was sich auch nicht geändert hat, nur weil das Brüderchen jetzt da ist! (Der Kleine ist zum Glück sehr ruhig und pflegeleicht und muss IMMER zurückstecken, wenn die Große was will...). Zudem ist sie ein sehr wildes Kind und schreckt auch nicht davor zurück, einem 10jährigen Jungen den Ball einfach so wegzunehmen Das trotzige Schreien ist mir daher sehr bekannt - da kriegt sie einen bösen Blick und einen roten Kopf *g* - Körperlich ist sie auch gesund - weil sie eben überall die Nase dranhaben muss, sind wir öfter mal im Krankenhaus und da wird sie auch immer vollständig durchgecheckt!

Was mich halt zum Verzweifeln bringt, ist, dass dieser Ton so laut und hoch ist, dass mir allen Ernstes die Ohren davon klingen!!!! Das kann nicht gesund sein... Und sie WILL es einfach nicht lassen! Naja, vermutlich haben wir etwas mit Schuld, weil sie ansonsten praktisch alles darf?! Wie soll sie da einsehen, dass gerade DAS nicht gehen soll?! Wobei: wenn der Papa die Stimme erhebt, hält sie mitten im Ton inne (um ihn dann fertig zu schreien) - bei MIR zeigt sie überhaupt keine Regung...

Und selbst, wenn ich hier keine Tipps kriege, konnte ich mir wenigstens gerade den resignierten Frust von der Seele schreiben Ich HOFFE ja, sie fängt bald an zu sprechen und braucht dieses Geschrei dann nicht mehr *seufz*

Gefällt mir
19. Mai 2008 um 11:05

Schreiendes Kleinkind!!!
Hallo erstmal... ich habe auch eine tochter die ist zwar schon fast drei aber mit dem schreien hat das bei ihr angefangen da war sie ein jahr alt.. bei uns ist das heute noch so das sie sinnlos rum schreit mal mehr mal weniger... das geht ganz schön an die nerven.... wir haben sie ausgeschlossen in dem wir sie immer wieder ins zimmer gesteckt haben sobald sie anfing oder anfägt.. das klappt ganz gut sie hat begriffen das das so nicht funktioniert mit dem gebrülle...vorallem mein sohn hat da sehr drunter zuleiden gehabt, weil sie durch das gebrülle aufmerksamkeit bekommen hat..... wenn sie erstmal begreifen das die nicht mit brüllen weiter kommt dann wird das alles besser.. viele grüss

Gefällt mir
19. Mai 2008 um 17:16
In Antwort auf orpah_12481766

Trotzphase
Erstmal dankeschön für die nette Antwort

Tatsächlich ist mein Kind sehr, sehr verwöhnt - was sich auch nicht geändert hat, nur weil das Brüderchen jetzt da ist! (Der Kleine ist zum Glück sehr ruhig und pflegeleicht und muss IMMER zurückstecken, wenn die Große was will...). Zudem ist sie ein sehr wildes Kind und schreckt auch nicht davor zurück, einem 10jährigen Jungen den Ball einfach so wegzunehmen Das trotzige Schreien ist mir daher sehr bekannt - da kriegt sie einen bösen Blick und einen roten Kopf *g* - Körperlich ist sie auch gesund - weil sie eben überall die Nase dranhaben muss, sind wir öfter mal im Krankenhaus und da wird sie auch immer vollständig durchgecheckt!

Was mich halt zum Verzweifeln bringt, ist, dass dieser Ton so laut und hoch ist, dass mir allen Ernstes die Ohren davon klingen!!!! Das kann nicht gesund sein... Und sie WILL es einfach nicht lassen! Naja, vermutlich haben wir etwas mit Schuld, weil sie ansonsten praktisch alles darf?! Wie soll sie da einsehen, dass gerade DAS nicht gehen soll?! Wobei: wenn der Papa die Stimme erhebt, hält sie mitten im Ton inne (um ihn dann fertig zu schreien) - bei MIR zeigt sie überhaupt keine Regung...

Und selbst, wenn ich hier keine Tipps kriege, konnte ich mir wenigstens gerade den resignierten Frust von der Seele schreiben Ich HOFFE ja, sie fängt bald an zu sprechen und braucht dieses Geschrei dann nicht mehr *seufz*

Mitgefühl
Hallo, habe gerade deinen Beitrag gelesen und wollte mich auch dazu äußern.
Ich habe nur ein paar persönliche Vermutungen, aber vielleicht tut es einfach gut, zu hören, daß bei anderen auch so das eine oder andere nicht ganz glatt läuft.#
Also, ich habe vier Kids, wobei der erste 7 Jahre ist und der Jüngste wird am 2.6. ein Jahr. Dazwischen sind eine Tochter mit 5 und ein Sohn mit 21/2.
Im Großen ganzen würde ich sagen, sind die Burschen einfach pflegeleichter, meine Tochter ist ja doch älter als deine, aber gewisse Ähnlichkeiten fallen mir schon auf.
Erstmal denke ich, du solltest dir nicht zuviele Gedanken machen, was das Verwöhntsein anbelangt. Ich denke sie ist noch so klein, da kann noch nicht viel verwöhnt sein.
Ich glaube vielmehr, daß einerseits die Trotzphase schon einsetzt, andererseits und sies beobachte ich auch bei meiner Tochter, bekommen die Kleinen halt durch solche Dinge jede Menge Aufmerksamkeit. Man beschäftigt sich zwangsläufig mit dem kleinen Schreihals, auch wenn man nur vehement probiert, sie zum schweigen zu bringen. Und hier sage ich dir gleich: Vergiß es, du wirst sie nicht zum schweigen bringen, die Kids haben den längeren Atem. Definitiv mußt du versuchen, genau diese Situation so uninteressant wie nur möglich machen. Nicht strafen, nicht schreien (ich weiß, es ist verdammt schwer, aber probier es immer wieder), so gut es geht ignorieren. Nimm den Kleinen und geh aus dem Raum (natürlich nur, wenn deine Tochter sich nicht verletzten kann und jederzeit die Möglichkeit hat, zu dir zu kommen9, ich halte nichts von außsperren, ect. Sag dabei einfach, es ist mir zu laut hier, das mag ich nicht. Auch wenn du glaubst, sie hört dir nicht zu, ich denke, sie bekommt genau mit, was abläuft, denn sie macht es ja, um eine Reaktion von dir zu bekommen.Läuft sie dir schreinen nach, gehst du nochmal, sagts wieder, es ist zu laut, ich mag das nicht.
Wichtig ist auch, daß du ich sagst und nicht den Namen deines Kleinen, denn sonst wird er irgendwann zum Buhmann
Es dauert, es funktioniert nicht sofort, aber es geht.Es ist auch sehr wichtig, daß du immer gleich reagierst und nicht immer was neues ausprobierts, denn sonst ist einfach die Neugier des Kindes da (Letztes Mal hat sie das getan, was tut sie jetzt?)
Bei meiner Kleinen hat es einigermaßen funktioniert, ich will damit nicht sagen, daß sie derartige Schreiattacken nicht mehr hat, aber doch deutlich weniger (aber die leider immer dann, wenn der Kleinste gerade eingeschlafen ist...) (Ich sagen dann oft am Abend zu meionem Mann: Es war heute wieder so ein Tag, wo ich nach den Anträgen zur Adoptionsfreigabe hätte suchen wollen...und dann können wir wieder lachen..
Und ganz zum Schluß noch: Die Überlegung bei meiner Tochter war dann auch. Sie erlebt mich als Mutter sehr massiv, als starke Frau. Sie ist auch eine Frau und lernt von uns. UIch denke Mädchen reagieren auf Mütter definitiv anders als Jungs und- sie wird es später leichter haben, wenn sie einen starken Charakter hat. Für uns oftmals mühsam, bietet aber durchaus fürs weitere Leben Vorteile..
Ich wünsche dir gute Neven und viel Geduld mit deinen zwei Zwergen
Liebe Grüße aus dem Burgenland

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers