Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Schrei nach Aufmerksamkeit ?

Schrei nach Aufmerksamkeit ?

11. November 2007 um 13:58

Mein Freund und ich stehen vor einem Problem.
Wir sind seit etwa 9 Monaten ein Paar und planen bald zusammen zu ziehen.
Ich habe aus erster Ehe drei Töchter (16,14,11)
Er hat einen Sohn(11) und eine Tochter(6).
Es geht um seine Tochter.
Die Kindsmutter ist vor zwei Jahren nach langer Krankheit gestorben ,die Kinder lebten seit der Scheidung beim Vater.Er besucht mit den Kindern eine Beratungsstelle um mit dem Tod der Mutter klar zu kommen.Ich verstand mich von Anfang an mit seinen Kindern super und er mit meinen.
Seine Tochter vermisst sehr die Mutter und ist ein sehr sensibles Kind.
Sie braucht viel Aufmerksamkeit und ich schenkte sie ihr anfangs ohne mir viel Gedanken drüber zu machen.
Mir ist aber aufgefallen,dass sie extrem an mir klammert,wenn ich da bin,weicht sie mir nicht von der Seite,lässt sich nur von mir ins Bett bringen,sucht den Körperkontakt zu mir,ist traurig wenn ich mal keine Zeit hab bei ihnen zu Hause zu sein.
Sie hat es nicht leicht,ihr Bruder sitzt im Rollstuhl und braucht deshalb viel Betreuung von meinem Freund.
Er ist ein liebevoller Vater und nimmt sich auch Zeit für seine Tochter,aber ihr fehlt die Mutter ganz stark.
Holt sie sich von mir die Liebe,die sie von ihrer Mutter nicht bekommen kann?
Ich hab die Kinder meines Freundes sehr gern,verbringe auch gerne Zeit mit ihnen,wir gehen in den Freizeitpark,zeichnen und spielen zusammen.
Meine Stieftochter ist aber sehr eifersüchtig,wenn ich mit meinen Töchter was mache ,oder ihrem Bruder Aufmerksamkeit schenke.
Es ist so,dass sie mich nur für sich haben will und ich glaube,dass das Probleme gibt,wenn wir alle in einem Haus leben.Sie braucht immer jemanden,der sie antreibt,z.B morgens sich für die Schule vorzubereiten,oder bei den Hausübungen.
Sie geht soweit ,dass sie Geschichten erfindet nur damit ich ihr zuhöre,was ich natürlich auch so tue.
Andererseits ist sie sehr gescheit und wissbegierig.In der Schule (1.Klasse) ist sie schon super beim Lesen und Rechnen.Sie macht brav mit und erledigt ihre Sachen pünktlich,aber trödelt zu Hause beim Hausaufgaben machen.Sie macht das aber nur wenn ich da bin,denn sie weiß,wenn sie trödelt und macht als würde sie sich nicht auskennen setze ich mich zu ihr und schenke ihr ungeteilte Aufmerksamkeit.
Aber was soll ich tun?
Wenn ich sie bitte ihre Hausübungen alleine zu machen (wir korrigieren sie dann später gemeinsam und ich helfe ihr wenn sie sich nicht auskennt)weint sie und bockt den halben Nachmittag rum und nichts kommt voran.
Sobald ich nicht da bin und mein Freund alleine mit den Kids ist macht sie alles alleine und superschnell.
Warum verhält sie sich so?
Wenn ich da bin macht sie beim Zubettgehen ein Rießentheater und beruhigt sich erst,wenn ich mich zu ihr lege und ihr was vorlese,bis sie nicht einschläft.
Leider ist es so,dass sie weiß,dass sie mich mit Tränen leicht um den Finger wickeln kann.
Normalerweise bin ich sehr konsequent(z.B bei meinen Kids),aber bei ihr hab ich von Anfang an den Fehler gemacht nachzugeben.
Es hört sich jetzt vielleicht so an als würde sie keine Aufmerksamkeit kriegen und durch solche Aktionen Aufmerksamkeit sucht.So ist es nicht,wir sind liebevoll,kuscheln und toben,sie kann auch immer zu uns kommen,wenn sie Probleme hat.
Das sind nur wenige Beispiele von ganz vielen.
Ich habe Angst,dass das schlimmer wird,wenn wir erstmal zusammen wohnen.
Dann sind wir zu Siebend in einer Wohnung,ob das gut geht?

Was sollen wir tun?
LG
Ingrid

Mehr lesen