Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen

SCHOCKIERT!!!! Was hat das zu bedeuten?

4. August 2006 um 7:52 Letzte Antwort: 7. August 2006 um 17:55


Hallo liebe Forum- User,

ich bin neu hier und wende mich an Euch, da ich momentan in der Situation bin, dass ich nicht weiss, wie ich mich verhalten soll:

Mein Sohn ist 13 Jahre alt und steckt mitten in der Pubertät. Er ist schon immer ein ruhiges, ausgeglichenes Kind gewesen, hat aber viele Freunde und ist kein Einzelgänger. Ich habe ihn so erzogen, dass Konflikte und Meinungsverschiedenheiten mit Worten, und nicht mit Fäusten ausgefochten werden. Der Junge wurde nie geschlagen und hat mir immer alles erzählt, wenn es mal Probleme gab.

Gestern beim Aufräumen habe ich in seinem Zimmer selbst gemalte Bilder gefunden, die einfach nur abstossend sind und mich sehr erschrocken haben. Die Bilder sind mit Bleistift gemalt und geben Menschen mit abgetrennten Köpfen und Gliedmassen, bzw. Menschen, die aufeinander schiessen wieder. Die Wunden und das Blut malt er jedesmal rot, was natürlich beim Betrachten besonders hervor sticht. Ich muss dazu sagen,dass mein Sohn sehr gut und detailgetreu zeichnen kann und die Bilder wirklich ekelerregend und abstossend auf mich wirken. Auf meine Nachfrage,warum er derartige Bilder malt kam nur ein Schulterzucken und die Antwort: " Einfach so "! Er meinte dann noch, dass er noch mehr derartige Zeichungen habe und sowas scheinbar schon länger zu Papier bringt.

Als Mutter frage ich mich nun, was das zu bedeuten hat und was da schiefgfelaufen ist. Muss ich mir Sorgen machen und mit dem Kind zum Psychologen? Oder lebt er durch die Bilder nur seine Wut und Aggressionen aus? Vielleicht schlummert in ihm auch ein Vulkan aus Aggressionen, der irgendwann zum Ausbruch kommt?

Ich weiss nicht, was ich davon halten soll und bin immer noch schockiert, weil das wirklich nicht zu meinem Sohen passt.
Kennt sich jemand mit solchen Dingen aus und kann mir einen Rat geben????

Für Eure Antworten bedanke ich mich im Voraus.

Liebe Grüsse Schnatterinchen1

Mehr lesen

5. August 2006 um 22:23

Hallo Schnatterinchen,
wenn einer meiner Söhne (23 + knapp 16) sowas zeichnen würde (zufällig hab ich mit dem Jüngeren heute mal seine ganzen alten Bilder angeguckt, außer einigen wenigen Typen mit Muskeln, Kung-Fu-Kämpfern und Nike-T-Shirt-Trägern gabs nur Blumen, Wolken und Sonnen mit lachenden Gesichtern und Opa beim Gassigehen mit dem Hund), wäre ich genauso entsetzt wie Du. Ich würde mich auch fragen, was so ein Junge im Kopf hat. Du beschreibst Deinen Sohn als ruhig und ausgeglichen - bist Du Dir sicher, dass er wirklich ausgeglichen ist? Nur weil er so ruhig ist? Ich meine, seine Antwort war ja auch nicht gerade besonders erschöpfend, ist er immer so wortkarg? Wenn ich da an meinen Bruder denke: Er war auch immer ruhig und ausgeglichen (Sternzeichen Waage), ich habe ihn nie brüllen hören, aber ich weiß inzwischen, dass es darunter anders aussieht. Ich fände es besser, dem auf den Grund zu gehen. Wenn er sich so ausführlich mit solchen Schreckensbildern beschäftigt, dass er sie zu Papier bringen muss, um sie "loszuwerden", fragt man sich doch, woher das kommt?
LG Meerblau

Gefällt mir

7. August 2006 um 17:55

@Schock
Hallo Schnatterinchen,
ich glaube Dir gerne, das es ein Schock war, als du seine Bilder gesehen hast.
Du solltest vielleicht sein Umfeld näher untersuchen. Was macht er in seiner Freizeit. Oft ist dafür die Ursache, was sie auf der Play-Station für Spiele haben, Filme, Videos, DVD`s die sie sich anschauen.
Oft ist man als Mutter etwas "gleichgültig" und interessiert sich nicht so für die Filme, die sich die Jungs anschauen. Ich habe die Erfahrung gemacht (Sohn ist mittlerweile 19 J.) das mein Sohn sehr agressiv, wutschnaubend und unkontrolliert auf mich und normale Fragen/Alltagsituationen reagierte. Er hat sich fast aussschliesslich mit seinem Computer und der Play-Station beschäftigt. Ergebnis war, er war sehr,sehr nervös, hatte Schlafstörungen , unkonzentriert etc.
Ich würde ihn doch mal drauf ansprechen und mal seine Sammlungen von Filme unter die Lupe nehmen (notfalls konfizerien -habe ich gemacht). Du wirst sehen, das er dann ruhiger wird. ABER schaffe für ihn ein Ausgleich. Wie sieht es aus, meist stehen "junge Männer" auf eine Sportart ( Judo, irgendeine Kampfsportart.... Meiner hat sich dann in einem Fitness-Studio angemeldet, seinen Rollerführerschein gemacht und er hat nicht mehr so viel in seinem Zimmer gehockt.
Vielleicht fehlt ihm auch einfach nur öfters ein Gespräch - wobei ich sagen muss, das mein Sohn es nicht so cool fand, die Mutter-Sohn-Gespräche. Aber er fand es ok, das ich ihm signalisierte, ich bin an dir interessiert, ich bin für dich da, ich höre dir zu..
Hoffe, das ich ein bischen geholfen habe.
Die Rezzi

Gefällt mir