Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Schmerzen im Vergleich: Dammschnitt / Kaiserschnitt

Schmerzen im Vergleich: Dammschnitt / Kaiserschnitt

23. November 2007 um 23:11 Letzte Antwort: 28. November 2007 um 6:55

Hallo!

Ich habe meine Tochter normal entbunden, allerdings musste ein Dammschnitt gemacht werden. Den Schnitt selber hab ich nicht gespürt, allerdings hatte ich danach etwa 6 Monate Schmerzen bis alles ausgeheilt war. Davon war die erst Woche wirklich schlimm, danach eigentlich nur noch unangenehm (ausser z.B. zur Toilette zu gehen, dass war lange Horror pur)

Mein Sohn ist jetzt für Ende Dezember Anfang Januar geplant und wird wahrscheinlich per KS kommen müssen. Ich gebe zu, ich bin ein Weichei, ich hatte noch nie eine Grössere OP als den Dammschnitt (wenn man den überhaupt so nennen darf) und wollte nun eigentlich nur einige Erfahrungen höhren, wie sich die Schmerzen einer KS im Vergleich zu einem Dammschnitt verhalten.

Und wie ist das mit den Nachwehen?

Vielen Dank schonmal für die Infos

Liebe Grüße

Mehr lesen

24. November 2007 um 7:59

Hallo Claudi
Ich habe meinen Sohn 1996 per Notkaiserschnitt geboren. Die erste 4 Tage oder so waren die Hölle. Ich konnte mich kaum bewegen, und mit dem Stillen hat es auch nicht so gut geklappt weil ich solche schmerzen hatte und mich nicht aufrichten konnte. Aber danach ging es schnell wieder besser. Das Stillen hat dann doch geklappt, und die Narbe ist einwandfrei geheilt.

Zum Glück weiß ich gar nicht wie es ist, einen Dammschnitt zu kriegen. Ich kann es mir nur als sehr unangenehm vorstellen!

Ich wünsche dir auf jeden fall alles Gute!

Gruß
Pusskin

Gefällt mir
24. November 2007 um 12:51
In Antwort auf nusha_12122156

Hallo Claudi
Ich habe meinen Sohn 1996 per Notkaiserschnitt geboren. Die erste 4 Tage oder so waren die Hölle. Ich konnte mich kaum bewegen, und mit dem Stillen hat es auch nicht so gut geklappt weil ich solche schmerzen hatte und mich nicht aufrichten konnte. Aber danach ging es schnell wieder besser. Das Stillen hat dann doch geklappt, und die Narbe ist einwandfrei geheilt.

Zum Glück weiß ich gar nicht wie es ist, einen Dammschnitt zu kriegen. Ich kann es mir nur als sehr unangenehm vorstellen!

Ich wünsche dir auf jeden fall alles Gute!

Gruß
Pusskin

@ pusskin:
Also meinen Dammschnitt habe ich gar nicht gemerkt, weil von den Wehen her sowieso alles taub ist untenrum, selbst das Nähen war völlig schmerzlos. Lediglich 2-3 Tage hatte ich leichte Schmerzen beim Toilettengang, aber das war auszuhalten.

Ich denke es kommt auch drauf an, wie und wer es macht - die einen haben evt. doch mehr Erfahrung als die anderen.... .

Gefällt mir
25. November 2007 um 10:52

Hallo
ich hatte beides. Dammschnitt und Kaiserschnitt.

Der Dammschnitt hat nach ca 14 Tagen und einigen Sitzbädern keine Probleme mehr bereitet. Dafür war er die erste Woche doch heftig.

Meine Kaiserschnittnarbe macht mir heute noch nach 6 Jahren ab und zu zu schaffen. Besonders wenn sich das Wetter ändert. Außerdem haben sich bei mir mit der Zeit verwachsungen gebildet, die mir seit ca. 4 Jahren ebenfalls von Zeit zu Zeit zu schaffen machen.

Die Schmerzen lassen sich nicht vergleichen. Ich empfand die Kaiserschnittnarbe und die Folgen danach deutlich heftiger, da ich die ersten Tage kaum laufen konnte, bzw hatte ich mir noch eine Erkältung eingefangen und jedes Niesen oder Husten war mit Schmerzen verbunden. So einigermaßen Ruhe hatte ich erst nach ca 6 Wochen.

Nach einem Kaiserschnitt bekommst du 1-2 Tage das Wehenmittel Oxytozin über den Tropf verabreicht. Das sorgt dafür, daß sich Nachwehen bilden und die Gebärmutter wieder auf normale Größe schrumpft.

Das wirklich Positive am Kaiserschnitt war für mich, daß die Wochenblutung sehr schwach ausgefallen ist im Gegensatz zur normalen Geburt und nach knapp 3 Wochen komplett vorbei waren.

Das waren meine Erfahrungen. Kann sein, daß es die nächste Frau anders empfunden hat.

Ich wünsch Dir noch eine schöne Schwangerschaft und alles Gute für die Geburt.

Viele Grüße
C.

Gefällt mir
25. November 2007 um 12:54
In Antwort auf lorene_11948501

@ pusskin:
Also meinen Dammschnitt habe ich gar nicht gemerkt, weil von den Wehen her sowieso alles taub ist untenrum, selbst das Nähen war völlig schmerzlos. Lediglich 2-3 Tage hatte ich leichte Schmerzen beim Toilettengang, aber das war auszuhalten.

Ich denke es kommt auch drauf an, wie und wer es macht - die einen haben evt. doch mehr Erfahrung als die anderen.... .

Also mach Dir nicht zu große Sorgen
hab auch beides erlebt. Der Dammschnitt ist auch damals gut verheilt in ca. 14 Tagen.
Kaiserschnitt hat ich 2007 und ja es stimmt, man bewegt sich die ersten tage extrem vorsichtig, weils sonst zieht...aber mit ein bissel Paracetamol gings dann auch. Wichtig war, dass man ab dem 1-2 Tag immer wieder aufsteht und das ist anstrengend, okay, aber es geht rasant bergauf und man hat in dem Sinne keine untertrgälichen Schmerzen!Man merkt halt,d ass man sich anfangs noch vorsichtig bewegen muss, aber wie gesagt, geht auch vorbei. Ich hatte nach 4 Wochen dann bis heute überhaupt kein Problem mit der KS-Narbe, also lass Dir keine Angst machen, das wird nicht schlimm. weniger schmerzhaft als ne normale geburt.
LG Ravina

Gefällt mir
27. November 2007 um 17:12

Also
ich kann nicht ganz verstehen wie man zu einem Kaiserschnitt tendieren kann??? Das ist einfach total unnatürlich... also kann es auch nicht wirlich gesund sein, ich mein wenn Gefahr für Mutter oder Kind bestehen, dann natürlich auch Kaiserschnitt.. aber doch nicht wenn beide Gesund sind. Ich mein ich würd niemals mit absicht einen Kaiserschnitt machen lassen!
Ich selber hatte 2005 eine spontangeburt, und ich bin auch gerissen! Wurde danach genäht und naja ich hatte vielleiczht noch 2-3 Tage schwerzen beim pipi machen aber das war es auch.

Ich meine die Nachwehen und die Gebärmutterrückbildung gehen bei einer "normalen" Geburt immer von ganz alleine, man brauch weder einen Tropf noch Tabletten (sofern die Mutter gesund ist!) wie es bei einem Kaiserschnitt sehrwohl der fall ist.

Also meine Meinung ist, auch wenn es bei der ein oder anderen Frau eine schmerzliche Angelegenheit war, ist ein Dammschnitt (bzw. meiner Meinung nach ist ein Riss besser) immer noch um längen besser als ein Kaiserschnitt!

Dir alles Gute

Gefällt mir
27. November 2007 um 21:21

Das
ist mir schon klar, das du da dein Fehlverhalten nochmal berichtigen möchtes, es ist mir auch klar das du dir das ganze schön reden willst. Ich nehme an, da es sich bei einem Dammriss um was völlig normales handelt, das die schmerzen immer weniger schlimm sind als bei einer Operationnarbe, bzw. einem Operativem eingriff. Und ich weiss nicht ob mein Post soweit vom Thema abweicht... naja liegt im Auge des betrachters.

Gefällt mir
27. November 2007 um 21:41
In Antwort auf an0N_1208985499z

Das
ist mir schon klar, das du da dein Fehlverhalten nochmal berichtigen möchtes, es ist mir auch klar das du dir das ganze schön reden willst. Ich nehme an, da es sich bei einem Dammriss um was völlig normales handelt, das die schmerzen immer weniger schlimm sind als bei einer Operationnarbe, bzw. einem Operativem eingriff. Und ich weiss nicht ob mein Post soweit vom Thema abweicht... naja liegt im Auge des betrachters.

Liebe sunshine,
wenn alles "Unnatürliche" in deinen Augen ungesund ist, dann gehst du hoffentlich auch nicht zum Zahnarzt. Ich kann mir nämlich nichts Künstlicheres vorstellen als eine Zahnfüllung aus dem giftigen Amalgam oder noch viel künstlicherem Kunststoff Trotzdem würde doch niemand seine Zähne gemütlich verfaulen lassen, nur weil "die Natur" nicht von selbst dafür sorgt, dass welche nachwachsen.

An die Threadschreiberin: Ich hatte alles, Kaiserschnitt, Dammschnitt, Dammriss. Angenehm war keins von alledem, aber überlebt habe ich alles. Niemand hier kann dir weissagen, wie schlimm du was empfindest, eine entzündete Dammnaht ist genauso wenig ein Spaziergang wie eine Bauchwunde. Augen zu und durch - und lass dir nischt einreden.

Tiny

Gefällt mir
28. November 2007 um 6:55
In Antwort auf birgit_11892245

Liebe sunshine,
wenn alles "Unnatürliche" in deinen Augen ungesund ist, dann gehst du hoffentlich auch nicht zum Zahnarzt. Ich kann mir nämlich nichts Künstlicheres vorstellen als eine Zahnfüllung aus dem giftigen Amalgam oder noch viel künstlicherem Kunststoff Trotzdem würde doch niemand seine Zähne gemütlich verfaulen lassen, nur weil "die Natur" nicht von selbst dafür sorgt, dass welche nachwachsen.

An die Threadschreiberin: Ich hatte alles, Kaiserschnitt, Dammschnitt, Dammriss. Angenehm war keins von alledem, aber überlebt habe ich alles. Niemand hier kann dir weissagen, wie schlimm du was empfindest, eine entzündete Dammnaht ist genauso wenig ein Spaziergang wie eine Bauchwunde. Augen zu und durch - und lass dir nischt einreden.

Tiny

Naja
ne Zahnfüllung mit einem Operativen Eingriff oder einer Dammriss vergleichen??? Ich weiss nicht, ob das in irgendweimer Weise im Vergleich zu einander steht....



Mein Dammriss, wie gesagt super verheilt und überhaupt kein Problem. Eine Freundin von mir hatte ein Kaiserschnitt und der war sehr kompliziert, sie hatte den weil die Geburt nicht voran ging und das kind schon auffälige Herztöne hatte, meiner Freundin ging es richtig schlecht und das die nächsten Monate, die Narbe wollte nicht richtig heilen und so weiter, also einmal das volle Programm. Das sind erfahrungen die ich gemacht oder gesehen haben. Die alles gute

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen