Home / Forum / Meine Familie / Schlechte mama?

Schlechte mama?

17. Februar 2015 um 11:03

Oh mann wieder ein Tag wo ich nur schlechtes gewissen hab

Ich habe 2 buben (2 jahre und 3 monate). Der grosse geht in den kiga. Er geht gerne. Nur das anziehen und fertig machen in der früh ist immer ein Akt für mich. Er will natürlich nie das was ich möchte. Gut ich versuche dann mit spielen ihn zum Zähne putzen Zb zu bewegen. "Komm ins Bad, da wartet schon der Elefant auf die dusche" er duscht dann den Elefanten und ich putze ihm die Zähne.

Aber heute im Kiga war wieder so eine Situation wo ich mir selber eine reine hauen könnte:
Er musste in die sammelgruppe und forderte "mami tragen! !!" Ich "Nein du hats gesunde Beine. Wieso soll ich dich tragen.etc"
Dann hat er nicht aufgehört und ich hab ihn mit einem seufzer und fester hoch genommen. Nun gut das hat ihm ni Ch t gefallen er hats mit 'aua' kommentiert und dann gelacht weil ich ihn gekitzelt habe.

ich hasse mich dafür das ich manchen Situationen einfach nicht ruhig bleiben kann ich will meinen Kind eine schöne und ruhig e Kindheit bieten.allerdings werde ich zu schnell ungeduldig.

Nun plagt mich wieder mein schlechtes gewissen. Ich liebe ihn sehr. .....
(
Wie kann ich nur abschalten oder ist es auch mal normal genervt zu sein?

Mehr lesen

17. Februar 2015 um 18:15

Keine panik, auch als mama darf man genervt sein
Hallo,

Ganz wichtig und gleich von beginn weg, du bist eine super Mama. Du versuchst alles um deinen Kindern eine schöne Kindheit zu bieten. Das ist super.

Nun bist du nicht nur Mama sondern auch eine Frau und vorallem ein Mensch und keine Maschine. Es ist also völlig in Ordnung, wenn du mal genervt bist von deinem Kind oder besser gesagt von der Situation. Das bedeutet nicht, dass du dein Kind nicht liebst. Auch dein Kind muss lernen, dass auch erwachsene manchmal etwas weniger Geduld haben, mal einen schlechten Tag haben und auch dass es nicht immer nach seinem Kopf geht. Da sist völlig in Ordnung und auch wichtig.

Wichtig dabei finde ich einfach dass du mit deinem Kind sprichst. Das du ihm zum Beispiel sagst: ich habe heute etwas weniger Geduld da Mama müde ist. Oder ähnliches. Er soll verstehen, dass auch Mama solche Gefühle hat wie er und dass es nicht ist weil du ihn nicht liebst oder so was.

Mein Kleiner ist 4 und ein sehr wilder Junge, er kann mir manchmal den letzten Nerv rauben und ich könnte die Wände hoch. Aber auch wenn ich mal wütend werde und in etwas anpampe, versuche ich ihm wenn ich wieder etwas ruhiger bin zu erklären, warum Mama so blöd reagiert hat. Ich sage ihm manchmal auch: heute hast du deine Grenzen wieder ordentlich getestet und Mama wurde deswegen etwas wütend weil du dich nicht an Regeln gehalten hast usw. Sei ehrlich mit deinem Kind, damit es auch lernt das Mama manchmal auch etwas Ruhe braucht. Die Kleinen verstehen das ziemlich gut. Und wichtig ist, das du konsequent bleibst. Wenn du ihm erklärst du willst ihn nicht tragen, da er schon ein grosser Junge ist und selber laufen kann, gib nicht nach. Lauf ein paar Schritte weiter und er wird dir nachkommen. versuche Stresssituationen zu umgehen, mit kleinen Spielen oder aber mit genügend Zeit.

Wenn mein Kleiner am Abend trödelt und nicht ins Bett will, so sage ich ihm: wenn du dich nicht beeilst, dann können wir keine Geschichte mehr zusammen lesen oder wir haben keine Zeit mehr um zu kuscheln. So weiss er, dass er es selber in der Hand hat und kann sich entweder beeilen oder aber das Abendritual wird verkürzt ausfallen.

Und gaaaaanz wichtig, gönn dir Pausen. Sei es eine Kaffeepause um 5 min. Durchzuatmen, oder wenn die Kinder schlafen, selbst die Beine hoch legen und lesen oder Tv schauen. Nutze Kinderfreiezeit mit Sachen, die DIR gut tun. So hast du gleich mehr Elan und Nerven für die Strapazen des Tages.

Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden, von dir und auch von anderen nicht. Trotz Phasen der Gestresstheit, haben deine Kinder eine liebevolle Mutter und eine schöne Kindheit.

Alles Liebe

Sabi (die manchmal auch total genervt und gestresst ist von ihrem kleinen Rabauke )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2015 um 10:32

Danke ...
Für eure Worte. Das Tut Gut Zu Lesen .... Ich Bin von Grund auf ein Mensch der leicht reizbar ist. Aber ich versuche jeden tag daran zu arbeiten.
Ich versuche auch ihm alles zu erklären und ihm meine Gefühle zu erklären. Und ja ich entschuldige mich auch oft wenn ich unrecht hatte. Trotzdem jeden tag das schlechte Gewissen ....

Schlaf ist bei mir leider so ne sache, da Ich ein Baby 3 monate habe, der natürlich nicht durchschlaft; )

Mhmmmmm vl schaffe ich es mal mein schlechtes Gewissen beiseite zu schieben und einfach das mama sein genießen....

Danke euch , wünsche euch eine schönen Tag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2015 um 18:24

Du darfst auch gereizt sein
Ich sehe auch immer wieder, dass Mütter zu viel diskutieren! Wenn meine Kinder mich zum x-ten Mal fragen, "Warum muss ich das machen", gibt es auch mal die Antwort "Weil ich es gesagt habe"!
Das ständige Ausdiskutieren von jeder noch so winzigen Kleinigkeit kostet mich persönlich sehr viel Kraft. Ich habe dazu nicht immer den Nerv!
Und wenn er es zu weit treibt, muss er es halt auch sehen dass es zu viel ist, du brauchst es dann nicht überspielen! Du darfst ruhig menschliche Reaktionen zeigen, wie soll er sie sonst lernen wenn nicht daheim?
Nur über körperliche Gewalt brauchen wir uns, glaube ich, nicht unterhalten, ansonsten alles gut bei dir, total normal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 9:29

So war mein Sohn anfänglich auch, bis...
... ich meine Strategie geändert habe. Ich tue grundsätzlich nichts, was er schon alleine kann. Wenn er im Bad Zinnober macht, sich nicht anziehen will o.ä., sage ich ganz ruhig und freundlich zu ihm, dass er ins Wohnzimmer kommen soll, wenn er fertig ist. Dann mache ich in der Zwischenzeit das Frühstück und wenig später hat er sich selbst angezogen.
Inzwischen gibt es gar keine Diskussionen mehr, er tut, was ich von ihm erwarte, weil er weiß, dass er bei mir auf Granit beißt und ich ihn kurzerhand mit dem lösbaren Problem allein lasse, wenn er nicht folgt. Auch im Kindergarten hättest Du sein Palaver einfach ignorieren können. Gib ihm nochmal in so einer Situation einen Kuss und sag ihm dann nochmal, er kann alleine gehen, weiteres Gejammer ignorierst Du einfach und gehst. Ich bin mir sicher, dass sich dann das Problem erledigt hat und er danach besser kooperieren wird. Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mutter nimmt Wahrheiten nicht ernst. SAUER!
Von: cossyfire
neu
19. Februar 2015 um 17:53
Diskussionen dieses Nutzers
Sohn geht plötzlich nur mehr mit Papa schlafen
Von: derry_12088003
neu
7. Oktober 2015 um 21:05
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper