Home / Forum / Meine Familie / Schlagen, Hauen, Treten, Zwicken

Schlagen, Hauen, Treten, Zwicken

18. März 2009 um 14:57

Hallo,

mein Sohn ist 3 Jahre alt und seit geraumer Zeit haut und schlägt er mich, tritt oder zwickt.
Begonnen hatte es, als er etwa 1,5 Jahre war - ständige Ermahnungen brachten damals Erfolg. Nun fängt das Theater von vorne an:
wenn ich ihm etwas verweigere (z.B. Süßigkeiten, da er seine "Tagesration" bereits hatte), wenn er ins Bett gehen oder die Zähne putzen soll, wenn er im Supermarkt an meiner Seite bleiben soll (z.B. Kassenschlange) dann "gibts Haue". Er schlägt mich ins Gesicht, kneift und zwickt, tritt mit den Füßen.
Ich habe meiner Meinung nach alles probiert - außer zurück zu schlagen. Das möchte ich auch nicht.
Ich habe ignoriert, ich habe freundlich zu ihm gesagt, dass mir das weh tut und ich es nicht möchte. Ich habe geschimpft, dass er das lassen muss, weil es mir weh tut. Ich habe versucht, die Hände festzuhalten - dann tritt er mit den Füßen. So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende.
Ich denke mir, dass er vielleicht in einer Trotzphase steckt aber dennoch kann es ja nicht sein, dass ein 3jähriger seine Mutter haut. Der Papa bleibt weitestgehend verschont von seiner "Prügel", allerdings bin es eben ich, die ihn zu Bett bringt, die mit ihm Zähne putzt, die den Tag über mit ihm zusammen ist. Im Kindergarten ist er diesbzgl. noch nicht auffällig geworden - zumindest hat man mich noch nicht darauf angesprochen.
Weiß jemand Rat oder hat ähnliche Erfahrungen ?

Vielen Dank !

Mehr lesen

18. März 2009 um 19:34

... was ich vergessen habe ...
... und vielleicht wichtig ist :

Sohnemann ist seit ein paar Tagen krank (grippaler Infekt) und hat vorwiegend nachts Probleme mit dem Schlafen, weil er durch seinen Schnupfen nur sehr schlecht atmen kann. Dementsprechend unausgeschlafen ist er tagsüber, und dennoch weigert er sich, den Tag über für 1-2 Stunden zu schlafen. Zudem darf er aufgrund "Ansteckungsgefahr" auch nicht in den Kindergarten oder sonst Kinder zum Spielen treffen. Obwohl er eigentlich fit ist, begrenze ich die Zeit draußen auf 1-2 Stunden pro Tag, da ich die Sorge habe, dass seine Erkältung sonst nicht besser wird.
Evt. liegen seine Aggressionen auch daran, dass er nicht ausgelastet genug ist ? Seitdem er kränkelt, sind die "Attacken" vermehrt, aber auch im gesunden Zustand schlägt er mich.

Vielen Dank für euren Rat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2009 um 19:45

Hallo
ich hab mit meinem sohn genau die gleichen probleme, seit nem halben jahr ungefähr, ist jetzt etwas über 2.
der kneift und haut mich, zieht mir in den haaren und freut sich, wenn ich aua sage. frag mich echt ganz oft, was mach ich falsch.
das macht mir ja richtig mut, wenn du schreibst, dass das schon so lange geht. obwohl im moment lässt es doch etwas nach. aber dafür ignoriert er mich jetzt völlig, wenn ich nein sage. gestern ist er die treppe runtergefallen, zum glück ist nichts passiert! das bringt einen echt zur verzweiflung.
manchmal hör ich, der nimmt dich nicht ernst. aber wie soll man das ändern? konsequent genug bin ich, glaub ich, hoff ich.
für nen tip wär ich auch dankbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2009 um 21:40
In Antwort auf shelly_12924130

Hallo
ich hab mit meinem sohn genau die gleichen probleme, seit nem halben jahr ungefähr, ist jetzt etwas über 2.
der kneift und haut mich, zieht mir in den haaren und freut sich, wenn ich aua sage. frag mich echt ganz oft, was mach ich falsch.
das macht mir ja richtig mut, wenn du schreibst, dass das schon so lange geht. obwohl im moment lässt es doch etwas nach. aber dafür ignoriert er mich jetzt völlig, wenn ich nein sage. gestern ist er die treppe runtergefallen, zum glück ist nichts passiert! das bringt einen echt zur verzweiflung.
manchmal hör ich, der nimmt dich nicht ernst. aber wie soll man das ändern? konsequent genug bin ich, glaub ich, hoff ich.
für nen tip wär ich auch dankbar

Hallo Vanessa,
bei uns hat es mit ca. 1,5 Jahren angefangen, dann hat es mal sehr nachgelassen und nun beginnt es wie gesagt von Neuem und ne Spur härter. Natürlich hat ein 3jähriger eine andere Selbstwahrnehmung als ein eineinhalb jähriges Kind, und alleine verbale Antworten fallen nun ganz anders aus "Nein, mach ich nicht!", "ich hau dich", das Schlimmste heute war "Hau ab!" als es darum ging, die verschmutzten Hände zu waschen. Von zuhause kennt er solche Ausdrücke nicht, die kommen vom Kindergarten, aber er wendet sie an - inwieweit er sich bewusst darüber ist, dass diese Art sich auszudrücken unfreundlich ist, sei dahin gestellt. Ich denke einfach, er übernimmt es von den größeren Kindern im Kindergarten.
Ja und eben das Schlagen, das mich teilweise echt an meine Belastbarkeitsgrenze bringt. Manchmal spüre ich die Wut in mir aufkochen, die sich aber vornehmlich gegen mich selbst richtet, da ich die Situation nicht befriedigend in den Griff bekomme. Zurückschlagen möchte ich nicht, Gewalt erzeugt nur Gegengewalt und wie soll er verstehen, dass ich ihn, er mich aber nicht schlagen soll ?! Gar nicht.
Ich höre auch oft genug "laß dir nicht auf der Nase rumtanzen", "der hat dich im Griff", "wie wird das denn später, wenn er größer und kräftiger ist?".
Ja - und dann bin ich immer öfter ratlos und denke mir - haben diese Aussagen vielleicht sogar Recht ?!
Aber was tun ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2009 um 20:26

Hoch schieb
... hat denn niemand ähnliche Erfahrungen oder einen Tipp ?

Danke !!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club