Home / Forum / Meine Familie / Schlafen im Kindergarten

Schlafen im Kindergarten

24. August 2011 um 21:36

Hallo, ich bin neu und Mama eines 15 Monate alten Jungens.

Er wird zum Einschlafen gestillt und auch darüber hinaus wenn er krank ist. Das war gerade vor einigen Wochen super, weil er nichts anderes essen wollte (ansonsten haut er bei Tisch immer ordentlich rein, Brust ist "eigentlich" nur noch zum Einschlafen und als Mitternachtssnack da).

Nun haben wir die Eingewöhnung im Kindergarten begonnen und das klappt auch soweit ganz gut. Er ist sehr aufgeschlossen und die Erzieherin recht nett.

Allerdings will er dort nicht schlafen, zumindest nicht ohne Brust. Die Erzieherin möchte deshalb unbedingt, dass ich ihn ohne zum Schlafen bringe. Das gelingt (3 Tage in der 2. Eingewöhnungswoche liegen hinter uns) nicht, da er nur schreit und zornig reagiert, extrem schwitzt. Mir ist diese Methode im Übrigen zuwider, mein Kind 20, 30 Minuten oder gar länger damit zu quälen und ich möchte sie nicht fortsetzen. Stattdessen würde ich lieber versuchen, die Schlafenszeit ein wenig zu verschieben. Er wird meist so gg. 11 Uhr müde und reibt sich die Äuglein. Er quengelt nicht und ich glaube deshalb, dass das die bessere Methode ist, ihn vor oder nach dem Mittagessen abzuholen, damit er zu Hause schlafen kann.

In der ersten Woche der Eingewöhnung hatten wir das sogar schon so (unbewußt) vollzogen - wie mir schien ohne Probleme. Er hat dann eben nicht 1 1/2 Std. geschlafen, sondern 3 Stunden. Und nachts war er sogar ruhiger (hat 2x länger als 6 Std. geschlafen - Ausnahme). Seit 3 Tagen wacht er nachts ständig auf und sucht nach mir...

Unser Plan war ursprünglich, ihn spät. um 13 Uhr aus der Kita zu holen (von ca. 8:30 / 9 Uhr morgens). Nun würde ich eben meine Arbeitszeiten entsprechend umstellen, so dass ich bereits ab 12 Uhr (oder notfalls etwas früher) für ihn da wäre.

Was haltet ihr davon? Bin ich eine Rabenmutter, wenn ich ihn nicht dazu bringen kann, ihn in der Kita schlafen zu lassen? Ich weiß nicht wie - aber was ich weiß: keinesfalls mit Schreien. Die Erzieherin wirft mir vor, ich würde ihm die Chance nehmen, alleine einschlafen zu können.

Vielen lieben Dank für eure Antworten! Ich hoffe, ich habe es verständlich geschrieben?!?

Mehr lesen

25. August 2011 um 20:44

Du bist die mama
Wenn es dir nix ausmacht und du es dir einrichten jannst ihn eher zu holen, warum ihn dann sooo stressen . Es ist doch deine Entscheidung. Alleine schlafen wird er lernen, wenn ihr Beide das wollt.
Lass dir nix einreden, da muß die Erzieherin etwas flexibler werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 14:25

Hallo katzennanny
ich finde die idee mit dem zu hause schlafen sehr gut, wenn du das einrichten kannst. ich denke, dass ihr jetzt erstmal eine schwierige zeit haben werdet. es ist ja eine große umstellund für euch beide, wenn der kleine in die kita geht. dass er etwas anhänglicher wird, finde ich völlig normal.
ich hab meine tochter sehr lange gestillt und als sie in die kinderkrippe kam (mit 21 monaten) wurde sie zu hause auch noch in den schlaf gestillt und hat bei uns im familienbett geschlafen. bei ihr hat das schlafen zum glück von anfang an super geklappt- aber sie war ja auch schon älter. sie war allerdings die ersten wochen zu hause sehr anhänglich, wollte am nachmittag lange stillen. aber insgesamt schlief sie abends jetzt besser und schneller ein und bals auch durch.

ich denke, du wirst schon am besten wissen, was du deinem sohn zutrauen kannst. trau ihm auch etwas zu! ich finde es aber falsch, mit zwang etwas zu ändern. wenn er das stillen noch braucht, dann ist das eben so. er ist ja noch klein.

ich finde es nicht nett, dass die erzieherin, dir schuld gibt- du hast nichts falsch gemacht. einschlafen mit stillen ist etwas völlig normales und natürliches, nur leider ist dies in unserer kultur oft verpönt und schlecht besetzt.

vielleicht kannst du selbstbewußtsein tanken, wenn du dich mit gleichgesinnten austauschst? im forum von stillen-und-tragen.de gibts viele mütter, die kleinkinder stillen.

liebe grüße elisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 14:28


"vielleicht muss die mutter sich auch einfach abnabeln"???
klingt , als ob die mutter ihr kind zu stillen zwingen würde
warum ist es eigenlich so verpönt , ein kleinkind zum einschlafen zu stillen, aber völlig normal, in dem alter einen latexsauger oder ein lebloses kuscheltier als ersatz zu geben?

es gibt auch möglichkeiten ein kind in der kita friedlich in den schlaf zu begleiten. die erzieherinnen sollten auch aufs kind eingehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 17:23


"er ist 1jahr und 3monate alt in dem alter werden die meisten kinder schön langsam entwöhnt oder werden schon garnicht mehr gestillt" da er nur noch zum einschlafen und mittewrnacht stillt wurde er schon eine ganze weile lang "entwöhnt" das durchschnittliche, natürliche abstillalter liegt meist bei 2,5-4 jahren. das heißt aber nicht, dass alle kinder so lange einschlafgestillt werden. es gibt große unterschiede im saugbedürfnis.
du weißt sicher auch, dass die meisten 1-2 jährigen kinder zum einschlafen nuckeln (schnuller oder schnuffeltuch) bzw. ein üergangsübjekt haben. gestillte kind haben das meist nicht, da sie ja das "original" haben.
ich finde es merkwürdig, dass schnuller und anderes viel mehr toleranz erfahren als stillen- als wäre das stillen das abartige , unnatürliche ...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 23:33

Vielen lieben Dank für eure Antworten!!
Hallohalli,

vielen lieben Dank für all' eure Antworten . Leider konnte ich nicht früher antworten, weil unsere DSL-Leitung gestört war...ausgerechnet jetzt...

Wir haben es nun 1 Woche lang probiert, ihn in der Kita hinzulegen und wir haben auch am Wochenende versucht, dass mein Mann ihn mittags hinlegt. Es klappt nicht, er windet sich und ist zornig ohne Ende, man kann ihn nicht halten. Neben dem Zorn weint und schluchzt er auch ganz arg. Ich kann ihm das einfach nicht antun. Wir probieren nun die "Schlaf-hinauszöger-Methode" aus.

Heute hat er gut durchgehalten und ich habe mein müdes Mäuschen um 12 Uhr in Empfang genommen. Obwohl ich mir heute vorgenommen hatte, nach dem Essen nach Hause zu gehen, habe ich es doch nochmal probiert, ihn in der Kita hinzulegen (mit mir zusammen). Er hatte gerade zu Mittag gegessen und war sehr, sehr müde. Aber nein, das kleine Kerlchen schrie schon als wir den Raum betraten. Nach nur wenigen Minuten - ich konnte ihn nicht beruhigen - brachen wir ab.

Ab morgen machen wir es so, dass ich ihn nach dem Mittagessen um 12 Uhr mit nach Hause nehme. Sollte er den neuen Rhythmus bis Ende der Woche nicht annehmen, werden wir ihn nächste Woche vor dem Mittagessen um halb 12 abholen. Das sollte hoffentlich klappen...*heul*.

Mit der Erzieherin habe ich vereinbart, dass sie ihm immer mal den Schlafraum zeigt (nur zeigt!), wenn andere Kinder schlafen gehen wollen. So sieht und versteht er vielleicht einmal, dass er auch dort schön schlafen kann.

Ich hoffe sehr, dass das für ihn vorerst die bessere Lösung ist. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er ersteinmal in der Kita "ankommen" muss. Er soll alles und alle kennenlernen. Am Ende ändert sich in wenigen Wochen sein Schlafrhythmus so, dass er nur noch nachmittags ein Schläfchen halten möchte - dann habe ich ihn umsonst gestresst.

Wann haben eure Kinder denn angefangen, nur noch ein Schläfchen zu halten? Oder ab wann gar keines mehr?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram