Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Schimpfwörter - Alarm Wie sollte ich mich verhalten ?

Schimpfwörter - Alarm Wie sollte ich mich verhalten ?

11. September 2002 um 11:01 Letzte Antwort: 9. September 2006 um 11:02

Hallo zusammen,

bei uns ist es soweit, die Schimpfwörte, die unser Mädchen zur Zeit benutzt sind in so ziemlich jedem 3. Satz zu hören.

Soll ich mich darüber aufregen? Soll ich sie Ihr verbieten? Oder sollte ich das ignorieren?

Es ist schon komisch, solche Wörter aus dem Mund einer 3,5 Jährigen zu hören. Und obwohl ich damit rechne, seit sie im KiGa ist, bin ich doch etwas " entsetzt" oder zu mindest irritiert!

Wie habt Ihr das gehandhabt?

LG von Romara

Mehr lesen

11. September 2002 um 11:20

Ich muss immer grinsen...
...wenn ich daran denke, dass meine beiden lauthals durch die Stadt schreien "Sowas sagt man nicht!!!", wenn sie ein Schimpfwort von anderen hören (was im übrigen genauso peinlich ist LOL).
Ich hab's so gemacht, dass ich erstens keinen Heidenaufstand gemacht habe, weil die Kids gerade dann die Reaktion auf bestimmte Wörter mit Leidenschaft testen . Und zweitens habe ich "Ersatzworte" zur Verfügung gestellt, die natürlich irgendwie lustig sein mussten. Z.B. für das Sch...-Wort "Scheibenkleister" (ich weiß bis heute nicht, warum das SO lustig auf Kinder wirkt *gg*). Die zwei haben sich ratzfatz dran gewöhnt und regen sich wirklich über die "bösen" Worte auf. Aber wie gesagt, dass wichtigste ist meiner Meinung nach, dass Du nicht zeigst, wie entsetzt Du über bestimmte Ausdrücke bist, sondern eher versuchst ihr sachlich zu erklären, warum sie bei Benutzen dieser Ausdrücke von Erwachsenen schief angeguckt werden könnte etc. Tja, das einzig dumme dabei ist, dass zu viele Erwachsene selbst in Gegenwart von Kindern nicht an gutes Benehmen denken und dann folgen Fragen wie "Warum darf der das und ICH nicht???" Da kann man sich dann wieder den Mund fusselig reden

LG und viel Erfolg,
Jessie

Gefällt mir
11. September 2002 um 22:52

Ich kann damit leben !!!
Ja, es ist schon ein Lacher wert, wenn diese kleinen so große Worte benutzen.

Und natürlich hat sie das SCH... Wort nicht umbedingt aus dem KiGa mitgebracht.. das fällt auch schon mal bei uns.

Heute morgen aber sagte sie sowas wie v e r p i ß t e r Tee, der hat in der Küche gekleckert ! Das war das erste Mal, das ich das von ihr hörte


Nun gut, wir machen also keine große Sache aus diesen Wörten, und ich habe auch schon mit einer solchen Antwort von Euch gerechnt.

Aber danke für die amüsanten Beiträge !

Eure Romara

Gefällt mir
6. September 2006 um 21:14
In Antwort auf zara_12076441

Ich muss immer grinsen...
...wenn ich daran denke, dass meine beiden lauthals durch die Stadt schreien "Sowas sagt man nicht!!!", wenn sie ein Schimpfwort von anderen hören (was im übrigen genauso peinlich ist LOL).
Ich hab's so gemacht, dass ich erstens keinen Heidenaufstand gemacht habe, weil die Kids gerade dann die Reaktion auf bestimmte Wörter mit Leidenschaft testen . Und zweitens habe ich "Ersatzworte" zur Verfügung gestellt, die natürlich irgendwie lustig sein mussten. Z.B. für das Sch...-Wort "Scheibenkleister" (ich weiß bis heute nicht, warum das SO lustig auf Kinder wirkt *gg*). Die zwei haben sich ratzfatz dran gewöhnt und regen sich wirklich über die "bösen" Worte auf. Aber wie gesagt, dass wichtigste ist meiner Meinung nach, dass Du nicht zeigst, wie entsetzt Du über bestimmte Ausdrücke bist, sondern eher versuchst ihr sachlich zu erklären, warum sie bei Benutzen dieser Ausdrücke von Erwachsenen schief angeguckt werden könnte etc. Tja, das einzig dumme dabei ist, dass zu viele Erwachsene selbst in Gegenwart von Kindern nicht an gutes Benehmen denken und dann folgen Fragen wie "Warum darf der das und ICH nicht???" Da kann man sich dann wieder den Mund fusselig reden

LG und viel Erfolg,
Jessie

Nicht immer lustig
ich habe auch gedacht, dass ich damit klar komme, wenn mein Sohn mal ein Schimpfwort benutzt. Seit mein Sohn jedoch in die Schule gekommen ist, hagelt es vor Beschwerden über seine heftigen Ausdrücke. Ich war entsetzt und habe mit ihm geredet. Ich habe nach einer Weile mit ihm geschimpft. Nach einer anderen Weile habe ich Konsequenzen eingesetzt. Aber egal was ich mache, er lässt es nicht sein. Er ist zur Zeit in einer ADS Untersuchung, weil er noch andere Auffälligkeiten zeigt, aber für mich sind die Schimpfwörter das Schlimmste. Mittlerweile meiden ihn die anderen Kinder und auch die Eltern wollen keinen Kontakt mehr mit uns. Ich fühle mich regelrecht gemoppt von den anderen Eltern. Elternabende sind mir ein Gräuel. Da erfahre ich wieder die neuesten Wörter. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll. Hat Jemand einen hilfreichen Rat ?

Gefällt mir
7. September 2006 um 9:49

Frechsein/Schimpfwörter
es ist normal, daß Kinder austesten, wie weit sie gehen können (wie reagiert Mama darauf, daß ich sie "doof" nenne oder ... , wenn ich "Scheiße" sage, oder was auch immer?).
Ich finde es wichtig, daß man
1. ein gutes Beispiel ist (grins - fällt mir auch immer mal schwer - aber da werde ich inzwischen von meinen Kindern zurechtgewiesen )
2. deutlich macht, daß es einen verletzt, traurig macht
3.konsequent immer gleich zu reagieren, nicht einmal drüber lachen und beim 10.Mal losbrüllen - wieso war es dann 9x lustig?

Ich habe meine Kinder bei "Klowörtern" gesagt, daß sie gerne auf die Toilette gehen können, dort soviele "Klowörter" sagen können, wie sie wollen, aber, daß ich sie in keinem Fall im Wohnzimmer oder beim Essen gar, hören möchte (und auch die nette Omi in der Staßenbahn mag das gar nicht - dann wird ausgestiegen und gelaufen - wirkt Wunder )

LG
Wanda

Gefällt mir
9. September 2006 um 7:55

Na dann warte mal ab...
es wird noch schlimmer.

Wir wohnen mitten in der Stadt in der Nähe von drei Schulen (Gymnasium,Real- und Hauptschule).

Solche Wörter sind an der Tagesordnung und sind für die Jugendlichen leider,leider normal.

Besonders schlimm finde ich die Mädchen, ich kann mich nicht erinnern diese Wörter jemals in den Mund genommen zu haben.

Ich glaube viele Eltern sind sich nicht bewusst was die lieben "kleinen" alles "wissen" und ich meine damit nicht die "normalen" Wörter wie Sch..... oder Ar...l...

Bei uns dürfen solche Wörter absolut nicht benutzt werden und das noch nie, auch nicht als sie klein waren, sonst droht Strafe und beide Jungs(13J.) halten sich daran.

Was sie natürlich draussen machen...?
...da werden sie diese Wörter wohl auch mal benutzen, klar.

Ich denke aber auf langer Sicht kapieren sie es und sie werden diese Wörter später genauso wenig benutzen wie wir.

LG

Moltbe

Gefällt mir
9. September 2006 um 11:02
In Antwort auf jule_12557993

Nicht immer lustig
ich habe auch gedacht, dass ich damit klar komme, wenn mein Sohn mal ein Schimpfwort benutzt. Seit mein Sohn jedoch in die Schule gekommen ist, hagelt es vor Beschwerden über seine heftigen Ausdrücke. Ich war entsetzt und habe mit ihm geredet. Ich habe nach einer Weile mit ihm geschimpft. Nach einer anderen Weile habe ich Konsequenzen eingesetzt. Aber egal was ich mache, er lässt es nicht sein. Er ist zur Zeit in einer ADS Untersuchung, weil er noch andere Auffälligkeiten zeigt, aber für mich sind die Schimpfwörter das Schlimmste. Mittlerweile meiden ihn die anderen Kinder und auch die Eltern wollen keinen Kontakt mehr mit uns. Ich fühle mich regelrecht gemoppt von den anderen Eltern. Elternabende sind mir ein Gräuel. Da erfahre ich wieder die neuesten Wörter. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll. Hat Jemand einen hilfreichen Rat ?

Es ist zu spät
Wenn du früher deinen Sohn richtig erzogen hättest.......aber jetzt ist es wohl zu spät. Du wirst deinem Sohn die Schimpfworte nicht mehr abgewöhnen können. Jetzt musst du eben damit Leben. Mach dir Vorwürfe oder was immer du willst.....jetzt is es eben so.

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr!"

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers