Home / Forum / Meine Familie / Schiegermutter partner stiefkind und eigenes kind

Schiegermutter partner stiefkind und eigenes kind

19. März 2011 um 17:53

bin völlig überfordert

habe vor über 2jahren meinen mann kennen und lieben gelernt .. dazu muss ich sagen ich war schwanger im 3monat von meinem ex freund .. mein mann hatte von anfang an nie probleme .. mein mann selber hatte mit in die bez. gebracht eine 7jährige tochter .. die aber durch arbeit bedingt bei seiner mutter lebte (also meine schwiegermutter).

wir sehen uns nur an den wochenenden.. was mich mitlerweile sehr stark belastet.
ich fühle mich im moment wie eine alleinerz. mutter mit 2kindern.. mein kleiner sohn ist jetzt 18monate alt und sehr aktiv .. seid einem jahr lebt die tochter meines mannes auch bei mir .. sie lügt unheimlich viel würd mir patzig und ist hinterlistig.. ich weiß nicht was ich falsch mache .. ich bin doch keine schlechte mutter .. ich mache sehr viel für meine kinder bin immer für sie da .. aber warum ist sie so ??????

sie hat ja vorher 2jahre bei ihrer oma gelebt und wurde nach stich u. faden verwöhnt. oma kann ich dies und das haben alles hat sie bekommen nicht mal zimmeraufräumen .. glas holen wenn sie durst hat alles hat oma gemacht. und wenn dann nichts gemacht würd wie sies doch gern hätte DAnn bockt sie trampelt und das jetzt noch mit fast 10j.

wenn ich probleme hab krank bin oder irgendwas anderes ist "mein mann ist nie da" .. er ist so durch seinen job gebunden ..
meine schwiegermutter warte nur darauf das was ist das sie die kleine zu sich holen kann..
langsam bin ich mit meinen nerven am ende ..

die kleine geht immer zu jedem der ihr alles gibt.. und ich bin dann der ar..... .
meine schwiegermutter mischt in sovieles rum
sei es in geldangelegenheiten oder in die erziehung ihrer enkelin..

schwiegerm. sagt mir ich solle bountyrolle mit in die stullenbüchse machen na hallo ?? für den mund zum abwischen ?! die haben doch wasserhahn oder nicht in der schule ..
den pullover muss ich mit der hand waschen
alles solch kleinigkeiten wo ich am anfang noch drüber gelacht habe nur jetzt kotzen sie mich nur noch an..

ich kann sie auch nicht alleine was heißt alleine lassen..
wenn ich abwasche oder koche im nebenraum spielen lassen..

der keine ist für sie wie eine puppe .. was mir sehr angst macht..
es gab auch schon situationen wo sie ihm einfach schubst
oder ihm ein messer gab und dann zu sagen er hätte es sich alleine vom schrank genommen .. es gibt so manche dinge wo mir der atem stockte ..
wenn sie mit dem kleinen spielt bin ich immer in sichtweite..

ich versuche ihr zu vertrauen aber es fällt mir immer schwerer.
mein mann geht in ein paar wochen für 4monate weg ..

nur was ich nicht verstehe er hätte nie den job annehmen können wenn seine eltern nicht die kleine genommen hätten.
die kleine hat nur noch den pappi .. das ist was ich nicht verstehe.. ich würde nie mein kind bei meinen eltern lassen..
meinen partner tut es manchmal weh wenn ich über seine tochter so rede..
aber ehrlich er tut nur seiner tochter weh !!
sie liegt jedes wochenende in meinen armen und weint wenn papa fährt.. mir tut das nur weh ..

wenn ich mit meinem partner reden oder mit meiner ssm die ignorieren fast alles .. sie kaufen der kleinen lieber was und lassen mich mit den problemen alleine ..

ich möchte so gern das sie mich akzeptiert Nicht mal als mutter gern als gute freundin ich glaub für mami sagen ist sie zu alt..


Mehr lesen

21. März 2011 um 8:55


Hallo Du Arme,
bei solchen Problemen habe ich immer ein wenig Hemmungen einen Kommentar abzugeben, weil ich es als ziemlich schwierig erachte und man als Außenstehender da auch viel falsch machen kann mit Tips, da man ja nur wenig Fakten hat. Aber ich möchte Dir sagen, dass ich es ganz toll finde was Du machst. Bitte bitte bleib dran bei Deiner "Stieftochter". Jedes Kind hat es verdient, dass es jemanden hat der für es da ist, sich kümmert und vor allem es LIEBT!! Ich finde, dass die arme Kleine ganz schön viel mitmachen musste. Bin immer echt traurig wenn ich sowas höre, aber leider gehört es inzwischen irgendwie zum Alltäglichen....Ich glaube Dir, dass es schwierig ist, wenn man ein 8-jähriges Kind "bekommt", dass in seiner Persönlichkeit schon ziemlich weit entwickelt hat, keine feste Bezugsperson hatte und von der Großmutter evtl. "übersorgt" wurde. Eine einfache Lösung für Eure Probleme gibt es wahrscheinlich nicht. Aber gibt es vielleicht nicht doch irgendeine Möglichkeit, dass der Papa sich einen anderen Job in Eurer Nähe sucht?? Ich weiß, der heutige Arbeitsmarkt ist alles andere als rosig, aber wenn es unbedingt sein muss gibt es vielleicht doch eine Alternative? Wir haben es auch geschafft. Denn eine Familie kann nur schwer intakt bleiben wenn 1 Familienmitglied nie zu Hause ist und Erziehung ist sicherlich für das Kind selbst total verwirrend, wenn sie andauernd von einer anderen Person "durchgeführt" wird. Versucht Kompromisse zu finden, auch mit der Oma. Omas meinen es meißtens nur gut und neigen dabei zu Übertreibungen. Versuch ihr Deine Ansichten zu vermitteln und mach ihr klar, dass Du ihre trotzdem respektierst und evtl. Kompromisse suchst. Dein Mann muss Dich dabei unterstützen. Dass man Kinder immer beaufsichtigen sollte (und mit 10 ist sie definitiv noch ein KIND), das ist auch unter anderen Geschwistern normal. Ich kann meine 2 auch nicht alleine lassen, ohne dass sie Blödsinn verzapfen....und wenn Du kein gutes Gefühl hast sie alleine zu lassen dann mach es besser auch nicht. Gebt Euch Zeit und gebt nicht auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2011 um 20:39
In Antwort auf knaeuli79


Hallo Du Arme,
bei solchen Problemen habe ich immer ein wenig Hemmungen einen Kommentar abzugeben, weil ich es als ziemlich schwierig erachte und man als Außenstehender da auch viel falsch machen kann mit Tips, da man ja nur wenig Fakten hat. Aber ich möchte Dir sagen, dass ich es ganz toll finde was Du machst. Bitte bitte bleib dran bei Deiner "Stieftochter". Jedes Kind hat es verdient, dass es jemanden hat der für es da ist, sich kümmert und vor allem es LIEBT!! Ich finde, dass die arme Kleine ganz schön viel mitmachen musste. Bin immer echt traurig wenn ich sowas höre, aber leider gehört es inzwischen irgendwie zum Alltäglichen....Ich glaube Dir, dass es schwierig ist, wenn man ein 8-jähriges Kind "bekommt", dass in seiner Persönlichkeit schon ziemlich weit entwickelt hat, keine feste Bezugsperson hatte und von der Großmutter evtl. "übersorgt" wurde. Eine einfache Lösung für Eure Probleme gibt es wahrscheinlich nicht. Aber gibt es vielleicht nicht doch irgendeine Möglichkeit, dass der Papa sich einen anderen Job in Eurer Nähe sucht?? Ich weiß, der heutige Arbeitsmarkt ist alles andere als rosig, aber wenn es unbedingt sein muss gibt es vielleicht doch eine Alternative? Wir haben es auch geschafft. Denn eine Familie kann nur schwer intakt bleiben wenn 1 Familienmitglied nie zu Hause ist und Erziehung ist sicherlich für das Kind selbst total verwirrend, wenn sie andauernd von einer anderen Person "durchgeführt" wird. Versucht Kompromisse zu finden, auch mit der Oma. Omas meinen es meißtens nur gut und neigen dabei zu Übertreibungen. Versuch ihr Deine Ansichten zu vermitteln und mach ihr klar, dass Du ihre trotzdem respektierst und evtl. Kompromisse suchst. Dein Mann muss Dich dabei unterstützen. Dass man Kinder immer beaufsichtigen sollte (und mit 10 ist sie definitiv noch ein KIND), das ist auch unter anderen Geschwistern normal. Ich kann meine 2 auch nicht alleine lassen, ohne dass sie Blödsinn verzapfen....und wenn Du kein gutes Gefühl hast sie alleine zu lassen dann mach es besser auch nicht. Gebt Euch Zeit und gebt nicht auf.


danke für die netten worte..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram