Home / Forum / Meine Familie / Schiebe ich mein Kind ab??

Schiebe ich mein Kind ab??

29. Oktober 2019 um 10:50 Letzte Antwort: 31. Oktober 2019 um 17:40

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

29. Oktober 2019 um 15:57
In Antwort auf bienchen2506

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

Was du für Freunde hast ?
Ehrliche,  gute Freunde....die dir den Marsch blasen. Sei froh, dass du sie hast.
Dein größtes Glück ist dein Kind. Sollte es jedenfalls. Selbstverständlich gehören noch andere Glücksmomente und Personen zu deinem Leben. Und man braucht auch Zeit als Paar..... ganz ohne Kind. Aber nicht den halben Monat.....ja, das ist abschieben....  aber hallo. Fehlt dir dein Kind nicht, wenn du es so lange nicht bei dir hast ? Verstehen kann ich das nicht....muss ich auch nicht......aber dein Kind wird auch nicht verstehen,  dass Mama sich regelmäßig  'verpisst'.

3 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 12:41

So wie du das schreibst ist deine Tochter öfter bei deiner Schwester als bei dir?

Im Prinzip weißt du ja selber das das nicht in Ordnung ist, darum hast du auch ein schlechtes Gewissen, oder?
Warum bist du alle 2 wochen komplett bei ihm..auch unter der Woche? Muss er nicht arbeiten? 

Deine Tochter wird über kurz oder lange deine Schwester als Bezugsperson ansehen..wenn sie mehr Zeit bei ihr verbringt..und ich denke nicht das du das möchtest.

Ihr könntet ja euer treffen auf das WE zu setzen, dann ist doch das Problem gelöst, oder? 1x bei dir 1x bei ihm in Ruhe.

Meiner Meinung nach solltest du dich schon mehr um deine kleine kümmern... Wurde ja von dir in die Welt gesetzt.
Deine Tochter hast du für immer...beim Mann weiß mans nicht.

 

2 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 12:49

Sich etwas Zeit und Raum zu verschaffen für seine eigenen Bedürfnisse, ist in meinen Augen sogar wichtig, aber sein Kind die Hälfte der Zeit so abzugeben, finde ich persönlich schon etwas viel!!
Sehe das ansonsten genau wie user107263...Treffen auf die Wochenende verlegen und den perfekten Mann auch kommen lassen

1 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 13:37
In Antwort auf bienchen2506

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

also ist deine tochter die hälfte der zeit bei deiner schwester?
sorry... aber ich finde schon dass das zu viel ist

150km sind doch nicht viel!!!   wieso kommt er wochenends nicht einfach zu dir??

1 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 14:59
In Antwort auf bienchen2506

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

Er legt wert darauf, dich alle zwei Wochen ne Woche für sich allein zu haben? Aber er weiß schon, dass du ein Kind hast?!? Und deine Schwester macht auch einfach so mit!? Sachen gibts! So perfekt kann der Mann wohl nicht sein. Und "nicht alles nach dem Kind richten" und verantwortungslos die Bindung zum eigenen Kind riskieren, sind zwei paar Schuhe. Deine Tochter ist 2, nicht 12, und die Hauptbezugsperson solltest du sein, wenn schon der Papa kein Teil ihres Lebens ist. Was denkst du, wird deine Tochter in 10-20 Jahren über dich denken?! Ist das wirklich völlig egal für dich?

2 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 15:57
In Antwort auf bienchen2506

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

Was du für Freunde hast ?
Ehrliche,  gute Freunde....die dir den Marsch blasen. Sei froh, dass du sie hast.
Dein größtes Glück ist dein Kind. Sollte es jedenfalls. Selbstverständlich gehören noch andere Glücksmomente und Personen zu deinem Leben. Und man braucht auch Zeit als Paar..... ganz ohne Kind. Aber nicht den halben Monat.....ja, das ist abschieben....  aber hallo. Fehlt dir dein Kind nicht, wenn du es so lange nicht bei dir hast ? Verstehen kann ich das nicht....muss ich auch nicht......aber dein Kind wird auch nicht verstehen,  dass Mama sich regelmäßig  'verpisst'.

3 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 16:48
In Antwort auf bienchen2506

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

finde ich extrem hart von dir. da blutet einem das herz zu lesen. dein armes kind. 

so traurig. 

kaum kommt ein mann um´s eck, wird das kind weggeschoben. so bitter.

2 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 17:13
In Antwort auf bienchen2506

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

>Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.

D.h ca 14 Tage im Monat ist sie bei deiner Schwester? Ich glaube das Problem deiner Freunde kommt nicht nur daher dass dein Kind so lange bei deiner Schwester ist sondern weil niemand, auch ich nicht, verstehe warum dieser Mann nicht auch öfters bei dir ist???? 150km könnte man wenn man will auch jeden Tag hin&zurück fahren. Ich würde es so sehen dass er es sich bequem macht und du es mit machst auf Kosten deiner Tochter. Vorallem mit dem Hintergrund dass kein Kontakt mit dem Vater es mehr gibt. Wurde da wirklich alles versucht wie z.B Begleitung durchs Jugendamt?

Da Freunde sehr wichtig fürs Sozialleben sind solltest du vielleicht an der Kommunikation arbeiten. Warum geht es nur so? Warum kommt er nicht zu dir oder du kannst deine Tochter mitnehmen? Hast du auch Zeit für deine Freunde? Vielleicht fühlen die sich auch "vernachlässigt"?

1 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 17:24
In Antwort auf user107263

So wie du das schreibst ist deine Tochter öfter bei deiner Schwester als bei dir?

Im Prinzip weißt du ja selber das das nicht in Ordnung ist, darum hast du auch ein schlechtes Gewissen, oder?
Warum bist du alle 2 wochen komplett bei ihm..auch unter der Woche? Muss er nicht arbeiten? 

Deine Tochter wird über kurz oder lange deine Schwester als Bezugsperson ansehen..wenn sie mehr Zeit bei ihr verbringt..und ich denke nicht das du das möchtest.

Ihr könntet ja euer treffen auf das WE zu setzen, dann ist doch das Problem gelöst, oder? 1x bei dir 1x bei ihm in Ruhe.

Meiner Meinung nach solltest du dich schon mehr um deine kleine kümmern... Wurde ja von dir in die Welt gesetzt.
Deine Tochter hast du für immer...beim Mann weiß mans nicht.

 

Also das man Zeit für sich und die Beziehung möchte ist eine Sache- dass dein Kind aber mehr bei deiner Schwester lebt als bei dir, ist nicht in Ordnung finde ich, das könnte ich auch nicht. Habe selbst zwei Kinder, mein Partner und ich verbringen gern Zeit als Familie, schaufeln uns aber auch mal nen Abend frei um für uns zu sein. 
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es für deinen Freund gut so? Er legt da wert darauf, Zeit ganz mit dir allein zu verbringen? In dem Ausmaß? Ein anständiger Mann würde es nicht dulden das seine Partnerin ihr Kind (Kleinkind!!) den halben Monat abgibt um Zeit zu zweit zu haben. Das würde jedem Kerl eigentlich zu denken geben, was für eine Mama du bist. 
drum frage ich mich: Was würdest du tun wenn deine Schwester das nicht machen würde? Wär die Beziehung wann schon passee? 
Muss mich leider deinem Bekanntenkreis anschließen, auch ich finde es zu viel und die kleine Maus kann froh sein so eine Tante zu haben. Über kurz oder lang wird sie deine Schwester wohl mehr als Mama ansehen als dich und das finde ich traurig. 

1 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 17:34
In Antwort auf bienchen2506

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

Hey
also ich finde ganz im Gegenteil, dass du eine wunderbare Mutter bist 
Ich würde meinen Partner auch gerne sehen, ohne dass mein Kind dann dauernd da ist und meine Aufmerksamkeit braucht und ich weiß genau, ist mein Kind da, kann ich mich nur auf es konzentrieren .. wäre dann für meinen Partner ja doof 
Wirklich gute Mütter kann man nicht immer daran messen, wie viel Zeit sie mit ihren Kindern verbringen und so 
Sehe das tagtäglich bei uns auf der Arbeit 
übermuttis und verweichlichte" Blagen "
mch dir keinen kopf 


Mein kind ist auch 3 ml die woche bei meiner mutter 
Is doch alles kein ding 
Ich liebe mein Kind ttrotzdem 
und du deins auch 

Gefällt mir
29. Oktober 2019 um 17:50

Danke erstmal für die vielen Antworten. Ich muss dazu sagen das ich gelernte Erzieherin bin und wie kleinefee17 jeden Tag diese Übermuttis sehe und grade von diesen Eltern die Kinder total "kleben".
Meine Tochter ist sehr aufgeweckt und offen für Menschen aber dennoch vorsichtig. Sie freut sich auf ihre Tante aber auch auf mich.
Deshalb verstehe ich das Problem nicht. Natürlcih weiß mein Freund das ich eine Tocher habe. Er ist ja auch zwischenzeitlich bei uns wenn Arbeit es erlaubt. Er hat meist Nachtschicht und das auch mal am Wochenende. Da ist es einfacher zu ihm zu fahren. Weil nach der Arbeit dann noch bis zu uns ist ja echt kacke 
Aber Sprit verballern um dauernd hin und her zu fahren sehe ich nicht ein.Wenn er arbeiten ist schlafe ich da und mache Frühstück wenn er von der Arbeit kommt. Während er sich hinlegt genieße ich mal meine freie Zeit  Den Rest des Tages machen wir dann etwas zusammen.
 Ich kann auch die Kritik meiner Freunde verstehen. Aber ich glaube nicht das es meinem Kind dadurch später schlechter geht. Wir telefonieren ja auch jeden zweiten Tag dann mit Videoanruf. ALso sieht sie mich ja auch.
Dennoch verletzt es mich was meine Freunde zu mir sagen.....

LG Bienchen

 

Gefällt mir
29. Oktober 2019 um 17:59

Puh. Deinen grundsätzlichen Wunsch kann ich ja verstehen, Zeit mit dem neuen Partner alleine zu verbringen. Nach zwei Jahren, in denen Du wahrscheinlich hauptsächlich Mutter warst, wird man wieder als Frau wahrgenommen, und das eben vor allen Dingen, wenn das Kind eben nicht anwesend ist, und man dann zu allererst wieder mütterliche Aktivitäten ausführt - und dann eben auch so von dem neuen Partner wahrgenommen wird - als Mutter primär, als Frau nur sekundär. Ich denke auch, dass das ein Stück weit sehr wichtig ist, seine eigenen Bedürfnisse vom Kind abzugrenzen und sich Zeit für sich zu nehmen - ob nun für eine neue Partnerschaft oder für andere Dinge. 

Aber dass Deine Tochter quasi bei Deiner Schwester ihren zweiten Wohnsitz hat, das finde ich viel zu krass. Und dass Du anscheinend keiner Arbeit nachgehst, um dann Dein Kind abzugeben und bei einem Typen herumzuhocken (entweder alleine, wenn er auf Arbeit ist, oder falls er auch nicht arbeitet, dann 2 Wochen aufeinander zu kleben, während die Kleine von Deiner Schwester betreut wird), das finde ich auch krass. Und dass Dein neuer Partner das auch so will...huiui. Wie soll denn das in Zukunft weitergehen? Wirst Du immer quasi zwei Leben haben - eins als heiße Freundin und eins mit Deiner Tochter? Du wirst das früher oder später zusammenführen müssen, und ich würde Dir raten - so bald wie möglich. Denn NOCH ist Deine Schwester anscheinend willens, Deine Tochter oft bei sich zu haben - das würde ich nicht überstrapazieren und lieber jetzt abbremsen, den Partner zu Dir holen oder mit Kind zu ihm ziehen. So kannst Du vielleicht noch sehr lange darauf zählen, dass Deine Schwester Euch mal ein freies Wochenende ermöglicht.

4 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 18:04
In Antwort auf bienchen2506

Danke erstmal für die vielen Antworten. Ich muss dazu sagen das ich gelernte Erzieherin bin und wie kleinefee17 jeden Tag diese Übermuttis sehe und grade von diesen Eltern die Kinder total "kleben".
Meine Tochter ist sehr aufgeweckt und offen für Menschen aber dennoch vorsichtig. Sie freut sich auf ihre Tante aber auch auf mich.
Deshalb verstehe ich das Problem nicht. Natürlcih weiß mein Freund das ich eine Tocher habe. Er ist ja auch zwischenzeitlich bei uns wenn Arbeit es erlaubt. Er hat meist Nachtschicht und das auch mal am Wochenende. Da ist es einfacher zu ihm zu fahren. Weil nach der Arbeit dann noch bis zu uns ist ja echt kacke 
Aber Sprit verballern um dauernd hin und her zu fahren sehe ich nicht ein.Wenn er arbeiten ist schlafe ich da und mache Frühstück wenn er von der Arbeit kommt. Während er sich hinlegt genieße ich mal meine freie Zeit  Den Rest des Tages machen wir dann etwas zusammen.
 Ich kann auch die Kritik meiner Freunde verstehen. Aber ich glaube nicht das es meinem Kind dadurch später schlechter geht. Wir telefonieren ja auch jeden zweiten Tag dann mit Videoanruf. ALso sieht sie mich ja auch.
Dennoch verletzt es mich was meine Freunde zu mir sagen.....

LG Bienchen

 

Zwischen "an dem Kind kleben" und es das halbe Monat weggeben, ist aber ein riesen Unterschied. 

Und wieso kommt der dann nicht wenn er frei hat und keine Nachtschicht hat?

1 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 18:10
In Antwort auf jasmin7190

Zwischen "an dem Kind kleben" und es das halbe Monat weggeben, ist aber ein riesen Unterschied. 

Und wieso kommt der dann nicht wenn er frei hat und keine Nachtschicht hat?

Macht er ja zwischendurch in der Woche wenn ich zuhause bin. Aber das ist sehr viel hin und her und das geht nicht ständig. Und deshlab die 2 wochen im monat wo ich einfach da bleibe

Gefällt mir
29. Oktober 2019 um 18:14
In Antwort auf bienchen2506

Danke erstmal für die vielen Antworten. Ich muss dazu sagen das ich gelernte Erzieherin bin und wie kleinefee17 jeden Tag diese Übermuttis sehe und grade von diesen Eltern die Kinder total "kleben".
Meine Tochter ist sehr aufgeweckt und offen für Menschen aber dennoch vorsichtig. Sie freut sich auf ihre Tante aber auch auf mich.
Deshalb verstehe ich das Problem nicht. Natürlcih weiß mein Freund das ich eine Tocher habe. Er ist ja auch zwischenzeitlich bei uns wenn Arbeit es erlaubt. Er hat meist Nachtschicht und das auch mal am Wochenende. Da ist es einfacher zu ihm zu fahren. Weil nach der Arbeit dann noch bis zu uns ist ja echt kacke 
Aber Sprit verballern um dauernd hin und her zu fahren sehe ich nicht ein.Wenn er arbeiten ist schlafe ich da und mache Frühstück wenn er von der Arbeit kommt. Während er sich hinlegt genieße ich mal meine freie Zeit  Den Rest des Tages machen wir dann etwas zusammen.
 Ich kann auch die Kritik meiner Freunde verstehen. Aber ich glaube nicht das es meinem Kind dadurch später schlechter geht. Wir telefonieren ja auch jeden zweiten Tag dann mit Videoanruf. ALso sieht sie mich ja auch.
Dennoch verletzt es mich was meine Freunde zu mir sagen.....

LG Bienchen

 

Kann ich total nachvollziehen, es ist auch eine Sache des Geldes. Mich wundert dass manche hier scheinbar so viel Geld haben, dass sie 150 km für eine geringe Entfernung halten  
dass das was deine Freunde sagen dich verletzt kann ich gut verstehen, ich glaube die können sich da einfach nicht reindenken und meinen einen auf Besserwisser zu machen 
dein kind scheint alles zu haben  was es braucht 
eine liebende mama, eine liebende Tante, was will man mehr Ernst nehmen würde ich es höchstens wenn deine Tochter von alleine sagt, dass sie traurig ist und dich vermisst 
dann vielleicht mal auf die bremse treten aber ansonsgen finde icv das total legitim, dass man auch mal Zeit ohne sein Kind haben will und wenn das dann alle 2 Wochen so ist  dann ist das eben so 😀😀😀 

Die übermuttis sind wwirklich grauenvoll 
habe auch einen sozialen Beruf erlernt und muss sagen, es wird immer kurioser 

Liebe grüße an dich zurück liebes Bienchen 

1 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 18:58
In Antwort auf kleinefee17

Hey
also ich finde ganz im Gegenteil, dass du eine wunderbare Mutter bist 
Ich würde meinen Partner auch gerne sehen, ohne dass mein Kind dann dauernd da ist und meine Aufmerksamkeit braucht und ich weiß genau, ist mein Kind da, kann ich mich nur auf es konzentrieren .. wäre dann für meinen Partner ja doof 
Wirklich gute Mütter kann man nicht immer daran messen, wie viel Zeit sie mit ihren Kindern verbringen und so 
Sehe das tagtäglich bei uns auf der Arbeit 
übermuttis und verweichlichte" Blagen "
mch dir keinen kopf 


Mein kind ist auch 3 ml die woche bei meiner mutter 
Is doch alles kein ding 
Ich liebe mein Kind ttrotzdem 
und du deins auch 

wieso schafft man sich dann überhaupt ein Kind an??

2 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 18:59
In Antwort auf bienchen2506

Danke erstmal für die vielen Antworten. Ich muss dazu sagen das ich gelernte Erzieherin bin und wie kleinefee17 jeden Tag diese Übermuttis sehe und grade von diesen Eltern die Kinder total "kleben".
Meine Tochter ist sehr aufgeweckt und offen für Menschen aber dennoch vorsichtig. Sie freut sich auf ihre Tante aber auch auf mich.
Deshalb verstehe ich das Problem nicht. Natürlcih weiß mein Freund das ich eine Tocher habe. Er ist ja auch zwischenzeitlich bei uns wenn Arbeit es erlaubt. Er hat meist Nachtschicht und das auch mal am Wochenende. Da ist es einfacher zu ihm zu fahren. Weil nach der Arbeit dann noch bis zu uns ist ja echt kacke 
Aber Sprit verballern um dauernd hin und her zu fahren sehe ich nicht ein.Wenn er arbeiten ist schlafe ich da und mache Frühstück wenn er von der Arbeit kommt. Während er sich hinlegt genieße ich mal meine freie Zeit  Den Rest des Tages machen wir dann etwas zusammen.
 Ich kann auch die Kritik meiner Freunde verstehen. Aber ich glaube nicht das es meinem Kind dadurch später schlechter geht. Wir telefonieren ja auch jeden zweiten Tag dann mit Videoanruf. ALso sieht sie mich ja auch.
Dennoch verletzt es mich was meine Freunde zu mir sagen.....

LG Bienchen

 

und arbeiten ist nichts für dich?

2 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 19:08
In Antwort auf jasmin7190

und arbeiten ist nichts für dich?

Ich arbeite als Erzieherin Aber nur alle zwei Wochen für 25 Std.  Deshalb ist mein Zeitplan ja so eingeteilt

Gefällt mir
29. Oktober 2019 um 19:58

Also siehst du dein Kind in den zwei Wochen die du nicht beim Freund bist auch nur den halben Tag? Wo ist dein Kind denn wenn du arbeitest?

Sei mir nicht böse, aber ich finde das nicht richtig. Du sollst keine Übermutti sein oder dein Kind nicht unter Leute schicken. Natürlich ist es toll wenn auch deine Schwester eine Bezugsperson ist. Aber doch nicht mehr als 50% der Zeit! Es ist DEIN Kind. DU hast es gewollt und daher obliegt es auch dir, für es da zu sein.

2 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 20:02
In Antwort auf melonchen1

Also siehst du dein Kind in den zwei Wochen die du nicht beim Freund bist auch nur den halben Tag? Wo ist dein Kind denn wenn du arbeitest?

Sei mir nicht böse, aber ich finde das nicht richtig. Du sollst keine Übermutti sein oder dein Kind nicht unter Leute schicken. Natürlich ist es toll wenn auch deine Schwester eine Bezugsperson ist. Aber doch nicht mehr als 50% der Zeit! Es ist DEIN Kind. DU hast es gewollt und daher obliegt es auch dir, für es da zu sein.

Während ich arbeiten bin ist die kleine in der Kita Und um 13:30 hole ich sie nach der Arbeit ab natürlich

Gefällt mir
29. Oktober 2019 um 20:05

Ich versuche, das von beiden Seite zu sehen. Ich verstehe deine Bedürnisse. Denn du hast das Kind, aber nicht den Mann und das Familienleben dazu.

Aber vergiss nicht: Du hast ein Kind, du hast eine Verantwortung.

Mich stört irgendwie die Aussage deine Freundes, dass er diese Zeit mit dir alleine quasi einfordert. Wie soll es denn weitergehen, wenn das mit Euch gut klappt? Du wirst ja auch nicht ewig so wenig arbeiten können und dann? Zusammenziehen?

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass ihm bewusst ist was es heisst, eine Freundin mit Kind zu haben.

Gefällt mir
29. Oktober 2019 um 20:13
In Antwort auf bienchen2506

Danke erstmal für die vielen Antworten. Ich muss dazu sagen das ich gelernte Erzieherin bin und wie kleinefee17 jeden Tag diese Übermuttis sehe und grade von diesen Eltern die Kinder total "kleben".
Meine Tochter ist sehr aufgeweckt und offen für Menschen aber dennoch vorsichtig. Sie freut sich auf ihre Tante aber auch auf mich.
Deshalb verstehe ich das Problem nicht. Natürlcih weiß mein Freund das ich eine Tocher habe. Er ist ja auch zwischenzeitlich bei uns wenn Arbeit es erlaubt. Er hat meist Nachtschicht und das auch mal am Wochenende. Da ist es einfacher zu ihm zu fahren. Weil nach der Arbeit dann noch bis zu uns ist ja echt kacke 
Aber Sprit verballern um dauernd hin und her zu fahren sehe ich nicht ein.Wenn er arbeiten ist schlafe ich da und mache Frühstück wenn er von der Arbeit kommt. Während er sich hinlegt genieße ich mal meine freie Zeit  Den Rest des Tages machen wir dann etwas zusammen.
 Ich kann auch die Kritik meiner Freunde verstehen. Aber ich glaube nicht das es meinem Kind dadurch später schlechter geht. Wir telefonieren ja auch jeden zweiten Tag dann mit Videoanruf. ALso sieht sie mich ja auch.
Dennoch verletzt es mich was meine Freunde zu mir sagen.....

LG Bienchen

 

Du bist ernsthaft Erzieherin und fragst uns dann ob es richtig ist, sein Kind ständig anzuschieben? 

Du ruhst dich aus und machst für deinen Freund Frühstück etc? Wie wäre es, wenn du das für dein Kind tun würdest? 

Wäre das nicht viel angebrachter?

2 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 20:53
In Antwort auf jasmin7190

wieso schafft man sich dann überhaupt ein Kind an??

Bestimmt nicht um es nur zu bemuttern 

Gefällt mir
29. Oktober 2019 um 22:02

Also entweder bist du nicht wirklich Erzieherin oder du hast die Fortbildungen in Bezug auf Bindungstheorie seit den 90ern geschwänzt... anders kann man sich deine Aussagen irgendwie nicht erklären. 2 Wochen pro Monat immer mal wieder Videochat als okay bei einer 2(!)-Jährigen anzusehen und andere als "Übermuttis" zu bezeichnen ist ... okay, nein, mir fehlen dafür eigentlich die Worte!
Das widerspricht so ziemlich allen pädagogischen Ansätze und Forschungen der letzten 30 Jahre und hat nichts mit "auch mal Zeit für sich haben wollen" zu tun. Aber vielleicht hast du Glück und deine Freunde werden sich irgendwann so große Sorgen machen, dass eine staatliche Stelle die Obsorge deiner Mutterschaft übernimmt. Wäre durchaus denkbar.

2 LikesGefällt mir
29. Oktober 2019 um 22:13
In Antwort auf kleinefee17

Bestimmt nicht um es nur zu bemuttern 

Als gelernte Erzieherin müsste man doch wissen, wie Bindung zu einem Kind entsteht und was wichtig ist, um diese Bindung aufrecht zu erhalten und dem Kind Sicherheit zu vermitteln. Sicher nicht dadurch, dass eine andere Person mehr Zeit mit dem Kind verbringt als man selber - obwohl man es sogar könnte. Wie sieht das eigentlich die Schwester, bei der das Kind ja zu mehr als der Hälfte der Zeit wohnt?
Ich hätte meinen Geschwistern übrigens einen Vogel gezeigt, wenn sie mir mit der Begründung, Zeit mit ihrer Flamme verbringen zu wollen, ein Kind so dauerhaft übergeben hätten.

2 LikesGefällt mir
30. Oktober 2019 um 5:55

Und nochmal hervorzuheben: Während der zwei Wochen wo die TE zuhause ist, IST DAS KIND VORMITTAGS IN DER KITA.
Somit kommt unterm Strich grad mal ein Viertel der Tageszeit pro Monat raus, die das Kind mit seiner Mutter verbringt.

Eigentlich glaub ich langsam an einen Troll... Das kann doch keiner ernst meinen. Das Kind ist 2, da ist nix lustiges dran wenn es nicht weiß wo es eigentlich zuhause ist, wer eigentlich die Mama ist...

Und ja, wie soll die Beziehung denn weitergehen? Wenn der Freund nicht mag dass du so viel Zeit mit deinem Kind (!!!) verbringst, hat das ohnehin keine Zukunft

3 LikesGefällt mir
30. Oktober 2019 um 6:14
In Antwort auf kleinefee17

Bestimmt nicht um es nur zu bemuttern 

Doch, man wird in erster Linie Mutter um auch zu 'bemuttern' - um dem Kind eine Mutter zu sein. Die Frage ist ja, wieviel 'Bemuttern' ist zu viel - oder zu wenig. Sein Kind nur zwei Wochen im Monat zu sehen, und es auch noch dabei den halben Tag in der Kita zu haben davon, ist in meinen Augen zu wenig Mutter-Sein. Die Schwester wird von der Kleinen sicher eher als Bezugsperson wahrgenommen als die leibliche Mutter. Zumal das Kind eben auch noch echt klein ist. Hier so zu tun als wäre man eine Übermutter, weil man mit seinem Kind ZUSAMMEN LEBT, ist krank.

1 LikesGefällt mir
30. Oktober 2019 um 12:40

Falls das kein Scherz ist, bin ich ernsthaft entsetzt!
Der Vater schert sich schon nicht ums Kind und kaum hat die Mutter einen neuen Typen an der Angel, schiebt sie das Kind alle 14 Tage für eine geschlagene Woche zur Tante ab! Wie soll ein 2-jähriges Kind das verstehen? Selbst für ein älteres Kind kann das ja nur Zurückweisung und Ablehnung bedeuten: der neue Freund ist wichtiger als ich! Denn wenn er es nicht wäre, dann würde die Mutter doch erst mal schauen, dass die Bedürfnisse des Kindes gestillt sind und ihre neue Beziehung hinten anstellen!
Keine Frage, man muss nicht 24/7 am Kind hängen. Man soll auch eigenen Interessen nachgehen, vielleicht ein Hobby oder regelmäßiger Sport. Gerade, wenn man keinen Vater für das Kind hat, braucht man ein funktionierendes Stützsystem, damit man das realisieren kann. Auch eine neue Partnerschaft ist möglich, auch dafür muss man sich natürlich Zeit nehmen. ABER: nicht auf Kosten des Kindes! Das Kind zu 50% der Zeit abzugeben, halte ich für nicht richtig! Es wäre etwas völlig anderes, wenn der Vater das Kind 50% der Zeit hätte (und eine normale Beziehung zu diesem bestünde). Ist hier aber nicht der Fall.

Gefällt mir
30. Oktober 2019 um 12:59
In Antwort auf bienchen2506

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

Als ich deine Frage gelesen habe,  war mein erster Gedanke 'oh, wieder ein Troll"! Dennoch habe ich ernsthaft geantwortet,  habe mir Zeit genommen und dich ernst genommen..  .. .   für den Fall, dass es irgendwo wirklich ein Kind gibt, das so lieblos rumgeschoben wird  Jetzt ärgere ich mich, dass du trollst und meine Zeit stiehlst  . Dein Ergänzungspost mit dem Hinweis, dass du Erzieherin bist, hat offengelegt,  dass du uns alle veräppelst . Keine Erzieherin stellt so eine herzlose Frage und wundert sich dann über empörte Freunde.
Keine pädagogisch vorgebildete Mama überlässt der Schwerster die Mutter-Kind-Bindung, wegen einer Verliebtheit .
Sollte ich mich irren, dann tu dem Kind den Gefallen und lass es ganz bei deiner Schwester.  .  In Geborgenheit, wo es weiss, wo es daheim ist und wer morgens wohl an seinem Bettchen steht.
 

1 LikesGefällt mir
30. Oktober 2019 um 13:14
In Antwort auf user14131

Als ich deine Frage gelesen habe,  war mein erster Gedanke 'oh, wieder ein Troll"! Dennoch habe ich ernsthaft geantwortet,  habe mir Zeit genommen und dich ernst genommen..  .. .   für den Fall, dass es irgendwo wirklich ein Kind gibt, das so lieblos rumgeschoben wird  Jetzt ärgere ich mich, dass du trollst und meine Zeit stiehlst  . Dein Ergänzungspost mit dem Hinweis, dass du Erzieherin bist, hat offengelegt,  dass du uns alle veräppelst . Keine Erzieherin stellt so eine herzlose Frage und wundert sich dann über empörte Freunde.
Keine pädagogisch vorgebildete Mama überlässt der Schwerster die Mutter-Kind-Bindung, wegen einer Verliebtheit .
Sollte ich mich irren, dann tu dem Kind den Gefallen und lass es ganz bei deiner Schwester.  .  In Geborgenheit, wo es weiss, wo es daheim ist und wer morgens wohl an seinem Bettchen steht.
 

da muss ich einen kleinen Einwand erheben.
Die Km meines Bk's ist auch Erzieherin und zeigt die übelsten Ansichten und Verhaltensweisen ihrem eigenen Kind gegenüber!!! Den Job zu machen, bedeutet leider nicht, die Regeln auch im Privaten mit durchzuziehen.
Was die TE angeht, habe ich absolut kein Verständnis für ihr Handeln und mir drängt sich da das ein oder andere Bild ihrer Persönlichkeit auf...

1 LikesGefällt mir
30. Oktober 2019 um 13:44
In Antwort auf user74306

Ich versuche, das von beiden Seite zu sehen. Ich verstehe deine Bedürnisse. Denn du hast das Kind, aber nicht den Mann und das Familienleben dazu.

Aber vergiss nicht: Du hast ein Kind, du hast eine Verantwortung.

Mich stört irgendwie die Aussage deine Freundes, dass er diese Zeit mit dir alleine quasi einfordert. Wie soll es denn weitergehen, wenn das mit Euch gut klappt? Du wirst ja auch nicht ewig so wenig arbeiten können und dann? Zusammenziehen?

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass ihm bewusst ist was es heisst, eine Freundin mit Kind zu haben.

sehe ich genauso!
er will mit ihrem kind quasi nix zu tun haben!

dass man da als frau überhaupt interesse hat!  wahnsinn

Gefällt mir
30. Oktober 2019 um 13:45
In Antwort auf bienchen2506

Während ich arbeiten bin ist die kleine in der Kita Und um 13:30 hole ich sie nach der Arbeit ab natürlich

wieso in gottes namen wolltest du denn ein kind???

1 LikesGefällt mir
30. Oktober 2019 um 15:25
In Antwort auf bienchen2506

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

JA du schiebst es ab.
Die HÄLFTE der Zeit ist dein Kind nicht bei dir und du tust mit deinem Freund so als hättest du keins. Der Vater ist weg und die Mutter nur halbherzig da.
Das finde ich echt krass.
Du hast eine Tochter, du MUSST dein Leben nach ihr richten. Sie ist erst 2. Nicht 18.

1 LikesGefällt mir
30. Oktober 2019 um 16:18
In Antwort auf bienchen2506

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

Ich bin noch keine Mami aber eine Meinung dazu habe ich dennoch..

Ich schliesse mich meinen Vorrednerinnen an, dass zwei ganze Wochen plus noch jeweils das Wochenende schon echt viel sind. Ich kann verstehen, dass du auch mal Zeit alleine mit deinem Freund verbringen willst aber dennoch sollte deine Tochter an erster Stelle stehen.

Er wusste ja wahrscheinlich schon bevor ihr zusammen gekommen seid, dass du eine Tochter hast und somit auch nicht so flexibel sein kannst wie eine Frau ohne Kind.
Was wäre denn mit euch, wenn du zwar keine Tochter hättest dafür einen 100% Job? Das würde ja dann auch nicht gehen oder? Du könntest im Job auch nicht einfach mal pro Monat 2 Wochen frei nehmen und die ganze Zeit mit ihm verbringen.

Was auch noch dazu kommt: Deine Tochter ist 2 Jahre alt. Da sie genauso viel Zeit mit ihrer Tante verbringt wie mit ihrer Mutter könnte ich mir vorstellen, dass das irgendwann Probleme geben wird bei euerm Verhältnis zueinander. Deine Tochter ist sich deine Schwester genauso gewöhnt wie dich als Mutter und das sollte eigentlich nicht sein. Ich möchte dir nicht zu nahe treten aber ich denke, dass du das was du jetzt machst, irgendwann bitter bereuen wirst.

Es ist dir nicht untersagt, dein Kind mal für ein Wochenende deiner Schwester zu geben. Das ist überhaupt kein Thema aber zwei Wochen im Monat sind schon echt echt viel. Überdenke dein Handeln nochmal und versuche mit deinem Freund eine Lösung zu finden die nicht nur für euch passt sondern auch für deine Tochter.

Gefällt mir
30. Oktober 2019 um 16:34

Vorschlag: gib dein Kind doch ganz ab. Du überlässt es den Großteil seines Lebens ernsthaft anderen- Kita, Schwester? Mit zwei? Obwohl du als Erzieherin weißt wie sehr ein Kind da seine Eltern/ Mutter braucht? 
Das geht definitiv überhaupt nicht.
Die Vorwürfe deiner Freunde sind VÖLLIG berechtigt.

1 LikesGefällt mir
30. Oktober 2019 um 17:41
In Antwort auf herbstblume6

Vorschlag: gib dein Kind doch ganz ab. Du überlässt es den Großteil seines Lebens ernsthaft anderen- Kita, Schwester? Mit zwei? Obwohl du als Erzieherin weißt wie sehr ein Kind da seine Eltern/ Mutter braucht? 
Das geht definitiv überhaupt nicht.
Die Vorwürfe deiner Freunde sind VÖLLIG berechtigt.

Mir tut das Kind unglaublich leid

1 LikesGefällt mir
30. Oktober 2019 um 19:35

Ich hoffe du bist dann wenigstens so fair und gibst deiner Schwester das Kindergeld..da sie ja die meiste zeit auf die kleine achtet....

1 LikesGefällt mir
31. Oktober 2019 um 10:41
In Antwort auf bienchen2506

Hallo zusammen, 


Ich brauche echt mal einen Rat von anderen Mamis.
Ich habe eine 2 Jahre alte Tochter. Der Vater kümmert sich nicht und ist auch kein Teil unseres Lebens mehr.  
Nun habe ich das Glück endlich wieder jemanden gefunden zu haben 😀Er ist wirklich super Lieb und einfach perfekt.
Leider wohnt er 150 km entfernt von uns. Damit wir uns öfter sehen können gebe ich meine Tochter des öfteren zu meiner Schwester die von zu hause aus arbeitet.  
Das sind meistens die erste und die dritte Woche des Monats plus Wochenende. Ich bin währenddessen bei meinem Freund.  


Meine Schwester ist sehr fürsorglich und bringt sie auch in die Kita und holt sie ab.  Nun ist es so das ein paar Freunde mich beschimpfen ich wäre eine miese Mutter weil ich mein Kind die hälfte des Monats "abschiebe". 
Aber mein Leben dreht sich doch nicht nur um mein Kind? Ich möchte ja auch Zeit mit meinem Freund alleine verbringen. Er kommt ja auch ausserhalb dieser 2 Wochen manchmal zu uns. Aber zwei Wochen möchten wir gerne für uns alleine. Er legt da auch besonders viel Wert drauf.
Und meine Schwester ist ja lieb zu ihr. Bin ich deshalb eine schlechte Mutter? Nur weil ich nicht alles nach meiner Tochter richte? Ich liebe meine Tochter! Aber nun wird mir gesagt das wenn ich sie lieben würde dann würde ich nicht alle 2 Wochen "abhauen". Was sind das für Freunde 


Danke und LG
Bienchen
 

Kurze klare Antwort: ja!!!

2 LikesGefällt mir
31. Oktober 2019 um 10:49
In Antwort auf user107263

Ich hoffe du bist dann wenigstens so fair und gibst deiner Schwester das Kindergeld..da sie ja die meiste zeit auf die kleine achtet....

Das dachte ich auch schon, wurd sie aber garantiert nicht machen!

1 LikesGefällt mir
31. Oktober 2019 um 13:25

Du verhält dich leider wie eine der Mütter, von denen man dann irgendwann in der Zeitung liest! Alleinerziehende Mutter hat neuen Freund, der will zwar die Mutter, aber deren Balg nicht. In der Zeitung landen solche Fälle dann, wenn der neue Partner das Kind misshandelt oder gar tötet. Du umgehst diesen Konflikt indem du praktischerweise, dank deiner Schwester, mehr als die Hälfte des Monats wie eine Nicht Mutter exclusive Zeit mit deinem Freund verbringst. Ein weiteres Viertel deiner Zeit verdienst du Geld und die restliche Zeit verbringst du dann gnädigerweise mit deiner Tochter.
Normerweise verbringen anständige Mütter so wenig Zeit mit ihren Kindern, um Geld zu verdienen und Vollzeit zu arbeiten. Nicht um zu chillen und mit dem neuen Freund rumzumachen! Dass du dein Kind ab schiebst, ist noch eine sehr nette Formulierung. Mir würden da ganz andere Worte einfallen! 

Gefällt mir
31. Oktober 2019 um 13:46
In Antwort auf mikesch07

Du verhält dich leider wie eine der Mütter, von denen man dann irgendwann in der Zeitung liest! Alleinerziehende Mutter hat neuen Freund, der will zwar die Mutter, aber deren Balg nicht. In der Zeitung landen solche Fälle dann, wenn der neue Partner das Kind misshandelt oder gar tötet. Du umgehst diesen Konflikt indem du praktischerweise, dank deiner Schwester, mehr als die Hälfte des Monats wie eine Nicht Mutter exclusive Zeit mit deinem Freund verbringst. Ein weiteres Viertel deiner Zeit verdienst du Geld und die restliche Zeit verbringst du dann gnädigerweise mit deiner Tochter.
Normerweise verbringen anständige Mütter so wenig Zeit mit ihren Kindern, um Geld zu verdienen und Vollzeit zu arbeiten. Nicht um zu chillen und mit dem neuen Freund rumzumachen! Dass du dein Kind ab schiebst, ist noch eine sehr nette Formulierung. Mir würden da ganz andere Worte einfallen! 

am besten ist ihre aussage:   Der Vater kümmert sich nicht 

1 LikesGefällt mir
31. Oktober 2019 um 15:43
In Antwort auf mikesch07

Du verhält dich leider wie eine der Mütter, von denen man dann irgendwann in der Zeitung liest! Alleinerziehende Mutter hat neuen Freund, der will zwar die Mutter, aber deren Balg nicht. In der Zeitung landen solche Fälle dann, wenn der neue Partner das Kind misshandelt oder gar tötet. Du umgehst diesen Konflikt indem du praktischerweise, dank deiner Schwester, mehr als die Hälfte des Monats wie eine Nicht Mutter exclusive Zeit mit deinem Freund verbringst. Ein weiteres Viertel deiner Zeit verdienst du Geld und die restliche Zeit verbringst du dann gnädigerweise mit deiner Tochter.
Normerweise verbringen anständige Mütter so wenig Zeit mit ihren Kindern, um Geld zu verdienen und Vollzeit zu arbeiten. Nicht um zu chillen und mit dem neuen Freund rumzumachen! Dass du dein Kind ab schiebst, ist noch eine sehr nette Formulierung. Mir würden da ganz andere Worte einfallen! 

Und wieder, auch diesen Gedanken hatte ich: neuer Partner tötet Kind. Kommt ja immer und immer wieder vor...

Gefällt mir
31. Oktober 2019 um 17:40

Wahnsinn, mich fehlen echt die Worte..
Das arme Kind

1 LikesGefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club