Home / Forum / Meine Familie / Familie - Trennung/Scheidung und Kinder / Scheidung-Schulden-Eigentumswohnung

Scheidung-Schulden-Eigentumswohnung

19. Februar 2005 um 20:55 Letzte Antwort: 22. Februar 2005 um 11:39

Hallo,

wer weiß wie das mit den Schulden nach der Scheidung ist?
Es gibt ein gemeinsame Wohnung, die noch abgetragen wird.
Der Mann trägt sie derzeit alleine , weil die Frau , wieder verheiratet, Hausfrau, einfach sagt, sie könne nicht.
Auch an den Kosten für Renovierung, Hausmeister usw. beteiligt sie sich nicht,reagiert einfach nicht auf alles was mit der Wohnung zu tun hat.
Kann man diese Schuld einfach teilen bzw. bei der Bank zwei Schuldner draus machen, so das er nicht mehr für ihren Teil haften muß oder was kann man da tun?

Danke und Gruß

equinox68

Mehr lesen

20. Februar 2005 um 18:00

Schwierig
Hi equinox68,

zunächst einmal ist dein Problem etwas zu umfangreich, um dir hier eine vollständige Hilfe zu geben. Da musst du einfach zu einem auf Familienrecht spezialisierten Anwalt, der sich alle deine Unterlagen anschaut und dann entscheidet, wie man am besten gegen deine Ex vorgeht.

Offenbar hat man deiner Schilderung zufolge das mit der Wohnung bei der Scheidung nicht im Verbund mitgeregelt. Weiter seid ihr - also du und deine Ex - gegenüber einer Bank Gesamtschuldner. Da ist es so, dass sich die Bank aussuchen kann, wen sie in Anspruch nimmt (natürlich, den der zahlen kann). Die Bank wird also sicher nicht einer Aufteilung in zwei Schuldner zustimmen, wenn deine Ex kein Einkommen hat. Dir bleibt da nur der Weg, von deiner Ex Regress zu verlangen. Dass sie Hausfrau ist, muss nicht unbedingt heißen, dass sie nichts zahlen kann, denn sie hat schließlich einen Unterhaltsanspruch gegen ihren neuen Mann. Neuheirat zur Entschuldung gibt zum Glück nicht

Allerdings, und auch deshalb musst du zu einem Anwalt gehen, könnte da noch ein weiteres Problem ergeben. Wenn das mit der gemeinsamen Wohnung nicht bei der Scheidung geregelt wurde, kann man das u.U. nachträglich nach der Hausratsverordnung beantragen, d.h. die Wohnung wird dann einer Partei zugewiesen und gleichzeitig wird z.B. gegenüber der Bank festgelegt wer Schuldner ist.

Das nur einige Gedanken. Wie gesagt: für eine erschöpfende Auskunft musst du zum Anwalt.

Gruß
knackboy

Gefällt mir
22. Februar 2005 um 11:39

Das
würde ich aber mal schnell regeln!
nicht dass du bezahlst und deine frau, die ja bestimmt im grundbuch mit eingetragen ist, rgendwann auf die idee kommt, sie will jetzt ihre hälfte!
falls sie sich nicht meldet, kann auch eine der partei die zwangsversteigerung beantragen, evtl. könntest du dann sogar ein schnäppchen machen, weil du evtl. nur 7/10 vom schätzwert bezahlen mußt.

Gefällt mir